1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Allgemein…

Microsoft wurde Opfer von Denial-of-Service-Attacken

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft wurde Opfer von Denial-of-Service-Attacken

    Autor: Golem.de 26.01.01 - 09:57

    Am morgen des 25. Januar wurde Microsoft Opfer einer Denial-of-Service-Attacke, die auf die Router der Redmonder verübt wurde. Infolgedessen war der Zugriff auf einige Microsoft-Webseiten einschließlich Microsoft.com und MSN.com nicht möglich.

    https://www.golem.de/0101/11951.html

  2. Re: Microsoft wurde Opfer von Denial-of-Service-Attacken

    Autor: Geek 26.01.01 - 10:17

    Ist kalr. Microsofts Produkte sind nicht schuld, nein, warum denn auch? Aber selbst wenn, mahct es doch einen komischen Eindruck: Gestern angeblcih ihr fehler, heute DoS Auf dei Router, vor eingen Monaten der Hack. Will man von so einer Firma dann noch Software kaufen?

    Ich würd eher sagen, ein zweites mal würde man ihnen den "dummen" Techniker auch nicht abnehmen.

  3. Re: Microsoft wurde Opfer von Denial-of-Service-Attacken

    Autor: Tom 26.01.01 - 11:43

    Geek schrieb:
    >
    > Ist kalr. Microsofts Produkte sind nicht schuld, nein, warum
    > denn auch? Aber selbst wenn, mahct es doch einen komischen
    > Eindruck: Gestern angeblcih ihr fehler, heute DoS Auf dei
    > Router, vor eingen Monaten der Hack. Will man von so einer
    > Firma dann noch Software kaufen?
    >
    > Ich würd eher sagen, ein zweites mal würde man ihnen den
    > "dummen" Techniker auch nicht abnehmen.



    super. Und wenn es diese punkNet Strategie jetzt schon fertig gaebe, haetten dann Hunderttausende gestern nicht an ihre Daten gekonnt ?

  4. Re: Microsoft wurde Opfer von Denial-of-Service-Attacken

    Autor: kW 26.01.01 - 11:52

    Tom schrieb:
    >
    > Geek schrieb:
    > >
    > > Ist kalr. Microsofts Produkte sind nicht schuld, nein, warum
    > > denn auch? Aber selbst wenn, mahct es doch einen komischen
    > > Eindruck: Gestern angeblcih ihr fehler, heute DoS Auf dei
    > > Router, vor eingen Monaten der Hack. Will man von so einer
    > > Firma dann noch Software kaufen?
    > >
    > > Ich würd eher sagen, ein zweites mal würde man ihnen den
    > > "dummen" Techniker auch nicht abnehmen.
    >
    > super. Und wenn es diese punkNet Strategie jetzt schon fertig
    > gaebe, haetten dann Hunderttausende gestern nicht an ihre
    > Daten gekonnt ?

    Selber schuld, wer seine Daten Microsoft anvertraut...
    Vielleicht sollen die DoS-Angriffe zeigen, dass Microsoft seine Hausaufgaben nicht gemacht hat. Wer vertraut denn seine Daten einem Software-Unternehmen an, wass einen Router nicht richtig konfigurieren kann? Wenn einzelne Server belastet werden, dann ist das einzusehen, aber Router können völlig netzwerktransparent gemacht werden. Zudem können Router auch so konfiguriert werden, dass wahrscheinliche DoS-Anrgiffe zusätzlich darauf hin überprüft werden, ob die Anfragen echt sind (Syncookies, Syn-Ack-Proxies, ...)

  5. Re: Microsoft wurde Opfer von Denial-of-Service-Attacken

    Autor: Miker 26.01.01 - 17:34

    Kinderkram.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Meierhofer AG, München
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. WINGAS GmbH, Kassel
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-73%) 15,99€
  2. (-83%) 2,50€
  3. (-75%) 22,50€
  4. (u. a. The Bradwell Conspiracy für 8,99€, Days of War: Definitive Edition für 8,30€, The King...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de