Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Allgemein…

Zeitung: USA bauen Internet-Schutzschild auf

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zeitung: USA bauen Internet-Schutzschild auf

    Autor: Golem.de 05.03.01 - 10:49

    Die USA entwickeln neben dem Raketenabwehrsystem National Missile Defense (NMD) derzeit auch einen Internet-Schutzschild gegen Angriffe von außen, das berichtet das Handelsblatt. Man wolle so öffentliche und private Netzwerke in den Vereinigten Staaten gegen Angriffe schützen.

    https://www.golem.de/0103/12732.html

  2. Re: Zeitung: USA bauen Internet-Schutzschild auf

    Autor: Jürgen Stoffers 05.03.01 - 11:41

    Die Aussage, es handele sich hierbei um ein Internet-Schutzschild, muß wohl angesichts des abgedruckten Zitates als Propaganda eingestuft werden. James Adams hat wohl mehr eine
    aggressive Cyber-Angriffswaffe, inklusive des notwendigen Spionageapparates, im Sinn.

  3. Re: Zeitung: USA bauen Internet-Schutzschild auf

    Autor: K.Weber 05.03.01 - 11:57

    Was geht jetzt ab?!

    Die spinnen, die Amerikaner.

    Um so, wie beschrieben zurückschlagen zu können, müssen sie sich entsprechend vorbereiten. Hierzu werden sie wahrscheinlich ihre Industrie mit einspannen. Microsoft allen voran. Aber bestimmt auch Oracle, Sun etc. => Trojaner überall.

    Wenn man nun Paranoiker wäre, dann würde man keine Software aus USA mehr einsetzen, als Terrorist. Aber auch ein Land, wie Deutschland müßte sich auf einen Fall vorbereiten, in dem wir anderer Meinung sind, als die USA, wenn wir nicht erpressbar sein wollen.

    Also Deutschland USA-Software-frei! Die SW-Waffen-Aufrüstung muss beginnen.

    Ich meinerseits werde jedenfalls nach Windows 2000 keine Microsoft-Software mehr installieren, selbst wenn ich nicht Terrorist, oder Deutschland heiße.

    Zum Glück gibt es ja Open-Source-Alternativen.

  4. Schutzschild !

    Autor: Thomas Welp 05.03.01 - 12:07

    ich kann meinen Vorredner nur beipflichten: es wird wohl eher eine Angriffswaffe.
    Allerdings halte ich es auch fuer wahrscheinblich, dass auch die USA den "virtuellen Erstschlag" durchfuehren koennte und sich dann mittels Abwehschild gegen Gegenangriffe zu verteidigen.
    Dadurch laesst sich die Gefahr eines MAD (Mutual assured destruction) wie bei dem Einsatz von unkonventionellen Waffen reduzieren und trotzdem soviel Schaden anrichten um ein Land bis an den Rand des Chaos zu treiben. (z.B. Stromausfall in Kalifornien hat gezeigt was passieren kann: Ankuendigung vieler High-Tech-Unternehemen) diesen Staat zu verlassen. Wenn das wahr gemacht wird, gehen dem Staat sehr viele direkte und indirekte Einahmen verloren.
    Auf der anderen Seite ist es fraglich, ob die sog. "Schurkenstaaten" wichtige Angriffspunkte schon Online haben und damit fuer diese Cyberwaffe anfaellig sind.
    Vielleicht moechte die USA einfach nur die Moeglichkeit haben, jedes Land dieser Erde anzugreifen.

    Thomas

  5. Internet-Schutzschild? Internet-Attacke!

    Autor: Triple-M 05.03.01 - 12:34

    Das ein Staat Verteidigung gegen sogenannte Cyber-Angriffe tätigt, ist glaube ich, sehr normal und ich wundere mich warum da noch kein anderer drauf gekommen ist.

    Aber Angriff? Da sollte Amerika doch wohl drüber stehen!
    Wer sich Hackern bedienen muss, um seinen Vorteil zu wahren, der kann doch nicht Industrienation #1 sein!

    Triple-M

  6. Re: Internet-Schutzschild? Internet-Attacke!

    Autor: kW 05.03.01 - 12:47

    Triple-M schrieb:
    >
    > Das ein Staat Verteidigung gegen sogenannte Cyber-Angriffe
    > tätigt, ist glaube ich, sehr normal und ich wundere mich
    > warum da noch kein anderer drauf gekommen ist.
    >
    > Aber Angriff? Da sollte Amerika doch wohl drüber stehen!
    > Wer sich Hackern bedienen muss, um seinen Vorteil zu wahren,
    > der kann doch nicht Industrienation #1 sein!
    Naja, eher ein totalitäres Regime unter einem nicht von der Mehrheit des Volkes gewählten Präsidenten (300000 Stimmen mehr für Gore) *grins*. Außerdem, ein eine bessere politische Begründung als "Wirtschafts-Spionage" wie es in Bad Aibling gegen Deutschland und Westeuropa tagtäglich passiert wäre doch garnicht schlecht, jetzt haben wir es "Virtuelle Gefahrenabwehr" *nochmehrgrins*
    >
    > Triple-M

  7. Re: Internet-Schutzschild? Internet-Attacke!

    Autor: andy wand 05.03.01 - 17:26

    Warum nicht gleich das Internet stürzen?
    Damit würden solche "potenziellen Gefahrenquellen" für diesen Staat doch wirksam bekämpft werden!

    Die wollen doch nur die Macht auf jede erdenkliche Weise für ihre Sache einsetzen.

    Andy Wand

  8. Re: Zeitung: USA bauen Internet-Schutzschild auf

    Autor: sf 05.03.01 - 19:55

    Verständlich wo jetzt Sadam Bush ....Ähhh....George Hussein ...Präsident ist!

  9. Re: Zeitung: USA bauen Internet-Schutzschild auf

    Autor: U.Saner 05.03.01 - 22:47

    ...aber ich denke, B u s h setzt die schon von C l i n t o n entwickelten Pläne nur um ??

  10. Re: Zeitung: USA bauen Internet-Schutzschild auf

    Autor: andy wand 05.03.01 - 23:13

    NUR Umsetzen ist gut! Bush muß doch nicht diese Pläne umsetzen.
    Er hat doch auch andere Pläne von Clinton einfach fallen gelassen.
    Z.B. den Abbau der Staatsverschuldung, die durch seine "Reformpläne",
    sprich Steuervergünstigungen, wohl voll an den Baum geht!

    HMM eigentlich ist es egal, wer seine Wasserwerke per Internet bedienen kann, der sollte sich nicht wundern, wenn diese Option auch mal von AUßEN missbraucht wird. Daran ist dieser Staat selber Schuld. Aber eine Ausrede für einen Gegenangriff ist das meines Erachtens nicht!

    Andy WAnd

  11. USA bauen Internet-Schutzschild auf - Gut so!!!

    Autor: brainwave 06.03.01 - 09:37

    Erstens:

    Software ist fehlerhaft. Den absoluten Schutz gibt es nicht.

    Zweitens:

    Durch diese Aktion wird endlich dem bestehenden katasrophalen Sicherheitsbedinungen im Netz rechnung getragen. MERKE: ALLES WAS IN EINEM NETZWERK IST, IST EIN POTENZIELLES ZIELF FÜR EINEN ANGRIFF! Hat man von der Bundesregierung schon einmal gehört irgendwelche außergewöhnliche Schutzmaßnamen zu ergreifen?

    Warum sollte ausgerechnet die USA soetwas nicht machen dürfen? Das Netz ist frei.

    Endlich wird ein Bewußtsein dafür gebildet, dass das Internet nicht nur ein paar sauber, steril, bunte Bildchen auf dem Monitor sind sondern eine Einrichtung, mit der man ganze Staaten stürzen kann!

    Denkt drüber nach!

    brainwave


    http://come.to/brainzone

  12. USA bauen Internet-Schutzschild auf - Gut so!!!

    Autor: brainwave 06.03.01 - 09:38

    Erstens:

    Software ist fehlerhaft. Den absoluten Schutz gibt es nicht.

    Zweitens:

    Durch diese Aktion wird endlich dem bestehenden katasrophalen Sicherheitsbedinungen im Netz rechnung getragen. MERKE: ALLES WAS IN EINEM NETZWERK IST, IST EIN POTENZIELLES ZIELF FÜR EINEN ANGRIFF! Hat man von der Bundesregierung schon einmal gehört irgendwelche außergewöhnliche Schutzmaßnamen zu ergreifen?

    Warum sollte ausgerechnet die USA soetwas nicht machen dürfen? Das Netz ist frei.

    Endlich wird ein Bewußtsein dafür gebildet, dass das Internet nicht nur ein paar sauber, steril, bunte Bildchen auf dem Monitor sind sondern eine Einrichtung, mit der man ganze Staaten stürzen kann!

    Denkt drüber nach!

    brainwave


    http://come.to/brainzone

  13. Re: USA bauen Internet-Schutzschild auf - Gut so!!!

    Autor: MrToto 06.03.01 - 14:56

    Das Netz ist nicht Frei! Es gehört faktisch den USA, da es ohne sie nicht bestehen kann und von ihnen entwickelt wurde.

    MrToto

  14. Re: USA bauen Internet-Schutzschild auf - Gut so!!!

    Autor: Rene 06.03.01 - 15:08

    Naja gehoeren wohl nicht ganz und ohne die USA nicht bestehen koennen? Ich lach mich schief. Wenn ich mich recht erinnere ist das Internet so gebaut worden das selbst bei einem Ausfall weiter Teile der Infrastruktur der Rest noch kommunizieren kann. Atomkrieg und so.

    Rene

  15. Re: Zeitung: USA bauen Internet-Schutzschild auf

    Autor: Jörg Wüstemann 06.03.01 - 19:24

    Jawoll!1 Gute Idee ... Schade nur, dass anscheinend wieder einmal die USA die einzigen sind, die so etwas zu Stande bringen ... Europa? DEUTSCHLAND? ... wieder einmal ein fliegendes Blatt in den Luftwirbeln der gerade vorbeigeeilten USA ... Ooops!! Ein klassisches Zeichen mangelnden Gewichts ... wieder einmal ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin
  2. Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG, Mainz
  3. Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin
  4. Interhyp Gruppe, Berlin, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI MPG Z390 Gaming Edge AC für 149,90€, MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC für 180,90€)
  2. 229,00€
  3. 116,13€
  4. (u. a. Sandisk Ultra 400 GB microSDXC für 56,90€, Verbatim Pinstripe 128-GB-USB-Stick für 10...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

  1. Metadaten: Fehlerhafte Mobilfunkdaten in dänischen Gerichtsprozessen
    Metadaten
    Fehlerhafte Mobilfunkdaten in dänischen Gerichtsprozessen

    Schlimmstenfalls könnten Personen zu unrecht im Gefängnis sitzen: In Dänemark wurden fehlerhafte Mobilfunkdaten in Gerichtsprozessen verwendet. Vorübergehend dürfen Telekommunikationsdaten nicht mehr genutzt werden, rund 10.000 Fälle müssen überprüft werden.

  2. Bundesregierung: Altmaiers Vision der Europa-Cloud heißt Gaia-X
    Bundesregierung
    Altmaiers Vision der Europa-Cloud heißt Gaia-X

    Viele kleine Cloud-Anbieter aus ganz Europa sollen sich in einem offenen Netzwerk miteinander verbinden. Das Ziel: eine Europa-Cloud zu erschaffen, die ein Gegenstück zu Amazon, Alibaba, Google und Microsoft ist. Die Bundesregierung soll dabei eine Schlüsselrolle übernehmen.

  3. Samsung: Galaxy A30s mit 25-Megapixel-Kamera kostet 280 Euro
    Samsung
    Galaxy A30s mit 25-Megapixel-Kamera kostet 280 Euro

    Mit dem neuen Galaxy A30s bringt Samsung ein weiteres Smartphone im unteren Mittelklassebereich in den Handel: Das Gerät kommt mit einer Dreifachkamera, einem großen Akku und einem Fingerabdrucksensor im Display. Bei der Auflösung spart Samsung leider.


  1. 11:38

  2. 10:56

  3. 10:41

  4. 10:22

  5. 10:00

  6. 09:42

  7. 09:27

  8. 08:45