1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Allgemein…

VIVA ZWEI soll konvergentes Musikangebot werden

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. VIVA ZWEI soll konvergentes Musikangebot werden

    Autor: Golem.de 04.10.01 - 09:48

    AOL Time Warner und VIVA Media erweitern ihre Partnerschaft und gründen die VIVA Plus GmbH, die ab Anfang 2002 den Musik TV Sender VIVA ZWEI als VIVA+ relaunchen und die digitalen Dienste der VIVA Media betreiben soll. VIVA+ werde das erste voll integrierte Musik TV Europas mit komplementären interaktiven Inhalten und Online-Diensten anbieten, so die Partner.

    https://www.golem.de/0110/16161.html

  2. Re: VIVA ZWEI soll konvergentes Musikangebot werden

    Autor: Lars 04.10.01 - 11:22

    AOL? Na ganz toll.

  3. Re: VIVA ZWEI soll konvergentes Musikangebot werden

    Autor: genau richtig 04.10.01 - 11:53

    Lars schrieb:
    >
    > AOL? Na ganz toll.

    wieso ? immmerhin der weltweit reichweitenstärkste Onlinedienst

  4. Re: VIVA ZWEI soll konvergentes Musikangebot werden

    Autor: KAMiKAZOW 04.10.01 - 12:45

    genau richtig schrieb:
    >
    > Lars schrieb:
    > >
    > > AOL? Na ganz toll.
    >
    > wieso ? immmerhin der weltweit
    > reichweitenstärkste Onlinedienst

    Als ob VIVA+ weltweit vermarktet werden würde.... (für Deutschland ist - nicht zu vergessen - T-Online weitreichender). M$ ist ja auch die reichweitenstärkste Software-Firma...

  5. Re: VIVA ZWEI soll konvergentes Musikangebot werden

    Autor: rf 04.10.01 - 13:28

    KAMiKAZOW schrieb:
    >
    > genau richtig schrieb:
    > >
    > > Lars schrieb:
    > > >
    > > > AOL? Na ganz toll.
    > >
    > > wieso ? immmerhin der weltweit
    > > reichweitenstärkste Onlinedienst
    >
    > Als ob VIVA+ weltweit vermarktet werden
    > würde.... (für Deutschland ist - nicht zu
    > vergessen - T-Online weitreichender). M$ ist ja
    > auch die reichweitenstärkste Software-Firma...

    naja aber T-Online ist zu spiessig. Auch mit Erotikchannel

  6. Re: VIVA ZWEI soll konvergentes Musikangebot werden

    Autor: Herbert 04.10.01 - 20:44

    Na klar... AOL Time Warner und Viva...
    Sonst noch was ?
    Dann kommt nur noch Werbung für TimeWarner Filme und Musik, und was machen die anderen ? Vielleicht gründen dann RTL und die CDU RTL(+) (hiess es ja früher schon mal), oder CNN und die Republikaner in den USA CNN+ ?
    Jeder hat doch so seine Interessen.... Da sollte man vielleicht schon mal n bißchen aufpassen....

  7. Re: VIVA ZWEI soll konvergentes Musikangebot werden

    Autor: blindtext 05.10.01 - 00:11

    Ein kluger Schachzug, wie ich finde. Dass Viva auf die Pläne von MTV, digitale Spartenkanäle einzuführen, irgendwie reagieren musste, war ja klar. Der Deal mit AOL gibt das Sinn. Zum einen besitzt AOL Time Warner ja sowieso schon reichlich Anteile an VIVA (Wir wollen ja nicht vergessen, wem der Sender eigentlich gehört: Der Musikindustrie nämlich.). Zum anderen verfolgt AOL ja bereits in den USA mit Pressplay Pläne für den Vertreib digitaler Musik. Das Joint-Venture mit VIVA passt da gut rein. Erst werden die Videos, also die teuren Werbeclips für die Musik, abgespielt und dann kann der User gleich die CD bestellen - im digitalen Fernsehen mit Rückkanal sogar digital und direkt auf seine Set-Top-Box.
    Wundert mich nur, dass das Kartellamt sich noch nicht zu dem Fall geäußert hat ...

  8. Re: VIVA ZWEI soll konvergentes Musikangebot werden

    Autor: mzam 29.10.01 - 15:05

    ja genauso wird es laufen ....
    ich stell mir das ganze so vor wie auch im internet radio wo es teilweise so schon ist.

    man hört ein lied...kannn darüber bis ins letzte detail infos abrufen....sich andere titeln von dem album anhören und natürlich kaufen...entweder digital als mp3 oder auf cd als normales album...ne abgespekte version fürs fernseh war doch klar...und wenn es nur sowas ist wobei mann das album bestellen kann das man gerade siht oder hört.....und wenn es nur per telefon ist....


    im falle das es sogar mit rückanal und co laufen soll ist das mit sicherheit ein lohnendes geschäft.

  9. Re: VIVA ZWEI soll konvergentes Musikangebot werden

    Autor: KH 12.11.01 - 10:50

    ....ist ja alles ganz toll, und was wird aus den leuten die VIVA ZWEI aufgrund der Musik gehört haben? Die Gruppe interessiert gar nicht!!!

  10. Re: VIVA ZWEI soll konvergentes Musikangebot werden

    Autor: Illuminator 12.11.01 - 21:52

    Ich finde scheiße das es bald kein Viva Zwei mehr gibt, 2 Rock war meine Lieblingssendung und Tanja eine super Moderatorin, tja life is unfair so, I just don´t care

  11. viva scheisse, viva zwei geil

    Autor: Hitman8508 15.11.01 - 21:15

    na geil wird dat dann auch son sender wie viva oder mtv2(*kotz*), die nur so komerzkacke
    spielen ( = hiphop,techno,pop = kacke) ok , so wat wie supreme oder electronic beats
    auf viva zwei habich auch nie gekuckt ,aber da kommt auch so gute musik un 2rock is sowieso geil un zwobot auch

    auf jeden fall voll kacke dat viva 2 bald weg is

  12. Re: viva scheisse, viva zwei geil

    Autor: Brösel 15.11.01 - 21:24

    Ich kann im nur zustimmen. VIVA 2 und besonders 2ROCK waren voll geil und jetzt will man so einen scheiß Kommerzsender draußmachen. Daumen nach unten für Dieter Gorny.

  13. Was soll da überhaupt gespielt werden?

    Autor: Thomaz 17.11.01 - 16:41

    Ich höre immer nur von Kooperation zwischen Viva u. AOL, und von "konvergentem Musikangebot". Und fast jeder meckert, wie Scheisse das ganze sein wird. Ich habe jedoch in keinem Artikel gelesen, welche Musik in Zukunft auf diesem Sender gespielt werden soll, was ja bei einem Musiksender mit das Wichtigste ist. Hat jemand diesbezüglich nähere Infos??

  14. Re: Was soll da überhaupt gespielt werden?

    Autor: Thomaz 17.11.01 - 16:44

    Hab in einem Artikel schon was gefunden, was mir nicht mehr sehr viel Hoffnung für diesen Sender gibt:
    "Neupositionierung und Umbenennung des Senders VIVA ZWEI in VIVA+ ab Anfang 2002 mit Fokus auf internationale und nationale Pop Musik..."

  15. Re: viva scheisse, viva zwei geil

    Autor: Alex P. 18.11.01 - 16:58

    WAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAASSSSSSSSSSS!
    ViVa ZweI ist der einzige Sender der wenigstens noch etwas bietet in Sachen Derber Muke.
    MTV ist schrott und standard VIVA erst recht.
    Es kann doch nicht angehen das es nurnoch um Kohle geht und den Verantwortlichen das wohl des Zuschauers egal ist. Meines erachtens sollten sich die Verantwortlichen in ein sehr sehr tiefes Loch verkriechen und nie wieder rauskommen.
    Was bilden die sich ein zu Wissen, was unser fertiger eins eigentlich will und brauch.
    Es kann doch nicht schwer sein was mal was DErbeS an Start zu bringen.
    Die Leute haben einfach alle keine Coolen Filme am laufen.
    Ihr tut mir alle leid, da Ihr nie das Gefühl der Musik an den Start kriegt was einem echt alles gibt was man braucht.
    Kommt mal BITte alle klar und Denkt an uns Freaks.
    Peace
    FU... All POP SU...S !

  16. Re: VIVA ZWEI soll konvergentes Musikangebot werden

    Autor: michael 19.11.01 - 19:50

    anstatt utopische ideen zu verbreiten muss mit einer menge Realismus an die Sache rangegangen werden, denn nur mit genug Objektivität lässt sich neues gut bewerten:
    1. Gibt es im Fernsehen eine Regel die Lautet: "Weniger ist mehr", das heißt "Mehr ist weniger".
    Wir dürfen uns also auf einen starken Qualitätseinbruch freuen.
    2. Die vormachtstellung von Aol Warner Bros. ist mit vorsicht zu geniesen. Mit der Fusion mit Viva ( und Viva zwei, also plus :( ) wird ein Machtmonopol ausgeweitet as nicht nur in Amerika eine fast beängstigende Größe annimmt (Aol, größte Internetanbieter; Warner, größtes Studio) und die konsequente übernahme führender (in die Firemn-Struktur passender) Sender die folge sind.
    3. Die "Ab/Auf-bruchsstimmung" die gerade im anbrechenden Zeitalter der digitalisierung, vergößerung und veränderung stattfindet kann zu Goldgräberstimmung führen und zu voreiligen Schritten führen die mit dem Bankrott enden werden (So wird es auch eineigen Sendern (-gruppen) gehn).
    4. Auch in Deutschland haben wir 3 führende "Familien" (Rtl, Kirch und Öffentl.), da bietet sich ein Platz einiger US-Großfunktionähren an, da alle drei gerade angeschlagen sind.
    Fazit:
    Es wird daraus hinauslaufen, das es die gleiche Qualität auf mehr Verteilt, also weniger Qualität auf einem Sender geben wird.
    Das sind bei 200 (neuen) Kanälen............beängstigende aussichten. ;)

    -----------------------
    VIVA zwei 4 ever *sniff*

  17. Re: Was soll da überhaupt gespielt werden?

    Autor: michael 19.11.01 - 19:54

    viva-boss grony hat in einem interview gesagt (natürlich nicht direkt) das es eher kommerzielle musik sein wird.

  18. Re: [Nachtrag] Was soll da überhaupt gespielt werden?

    Autor: michael 19.11.01 - 20:02

    auf vivamediaag.de steht folgendes:

    Die globale Programmausrichtung bestimmt auch die Musikfarbe des Senders: Rock, HipHop, Soul, R’n’B und Black Music.

    Die Genreformate eröffnen jeden Abend ab 23.00 Uhr die Nachtschiene bei VIVAPLUS. Die Sendungen <ALTERNATIVE>, <HIPHOP>, <ROCK>, <CLUB> und <R’N‘B> spielen die heißesten Clips und liefern die aktuellsten Interviews und Informationen der jeweiligen Musik-szene. Tourdaten, Festivalreports und gut recherchierte News runden die Genreformate ab.

    Nachweis: http://www.vivamediaag.com/html/pressemeldungen2_2937.htm

  19. Re: VIVA ZWEI soll konvergentes Musikangebot werden

    Autor: tylerdurden 24.12.01 - 13:54

    @!#$ it!
    da hat man mal so einen genialen sender wie viva2, wo wenigstens anständige musik läuft,und schon wirds gekickt.
    und wozu? damit sich die bosse über mehr einnahmen freuen können und dabei garnicht auf die wünsche des zuschauers achten? @!#$ that, @!#$ viva,@!#$ it all.
    hoffentlich verreckt der sender...

  20. Re: VIVA ZWEI soll konvergentes Musikangebot werden

    Autor: tylerdurden 24.12.01 - 13:54

    @!#$ it!
    da hat man mal so einen genialen sender wie viva2, wo wenigstens anständige musik läuft,und schon wirds gekickt.
    und wozu? damit sich die bosse über mehr einnahmen freuen können und dabei garnicht auf die wünsche des zuschauers achten? @!#$ that, @!#$ viva,@!#$ it all.
    hoffentlich verreckt der sender...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BREMER AG, Stuttgart
  2. ERGO Group AG&#39;, Düsseldorf
  3. lizengo GmbH & Co. KG, Köln
  4. Duale Hochschule Baden-Württemberg Präsidium, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€
  2. (-20%) 47,99€
  3. (-70%) 2,99€
  4. 14,29€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking
  2. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  3. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern