Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Allgemein…

Segway - Personentransportmittel der Zukunft?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Segway - Personentransportmittel der Zukunft?

    Autor: Golem.de 03.12.01 - 15:57

    Seit etwa Januar 2001 kursieren Gerüchte über ein revolutionäres Produkt namens "IT" bzw. "Ginger" durchs Internet, das selbst die IT-Branche - allen voran Amazon-Chef Jeff Bezos, Apple CEO Steve Jobs und Ex-Intel-Chef Andy Grove - in Begeisterung versetzte. Der bereits vom ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton gewürdigte Erfinder Dean Kamen hat nun gegenüber US-Magazinen das Geheimnis vorab gelüftet und ein High-Tech-Gefährt vorgestellt, das die Zukunft der Stadtentwicklung beeinflussen soll.

    https://www.golem.de/0112/17259.html

  2. Die werden bestimmt ganz billig...

    Autor: tentacle 03.12.01 - 18:21

    ... vom Konkursverwalter zu ersteigern sein, wenn sich die nächste Welle von hippen Internet-Startups schwächelnd zu Boden wirft. ;-) Und dann bin ich da und kauf mir eins von diesen Segways, juchu.

    tentacle

  3. 18 Jahre werden vergehen...

    Autor: jtsn 03.12.01 - 21:09

    ... bis das entsprechende Patent ausläuft. Ein (patentiertes) Verkehrsmittel, was von nur einem einzigen Hersteller kommt, kann sich gar nicht durchsetzen.

    Außerdem: Haben die Jungs mal über einen vernünftige Diebstahlsicherung nachgedacht? Ich laß doch keine 7000 DM ungesichert in der Fußgängerzone rumstehen.

    Weiterhin ist _das_ ultimative Kurzstrecken-Verkehrsmittel mit einer Reichweite von bis zu 40 km schon seit über 100 Jahren erfunden: Das Fahrrad. Es kostet mit 2000 DM nur ein Bruchteil und man kann auch noch bequem darauf sitzen. Zwar darf man damit nicht durch Fußgängerzonen, dafür kommt man aber mit 30-40 km/h ingesamt auch schneller voran.

    ciao, jtsn

  4. Re: Segway - Personentransportmittel der Zukunft?

    Autor: Wyv 03.12.01 - 22:23

    Erstmal möchte ich gerne mal eine Probefahrt mit dem Ding machen. Wer weiß: Grove, oder Jobs hatten wahrscheinlichlich schon Gelegenheit dazu.
    Wenden auf der Stelle? hmm, klingt gut.

    Vielleicht kann man ja auf der Basis auch ganz neuartige Fahrräder entwickeln...

  5. Re: Segway - Personentransportmittel der Zukunft?

    Autor: resonic 03.12.01 - 22:44

    oder motoräder die sich automatisch ausrichten, also nicht umkippen sondern wie von geisterhand einfach grade auf den rädern stehen. das wär mal fett!

    hat übrigens nicht jemand von euch lusst wetten da drauf abzuschliessen wie schnell das HT frisiert wird? 20kmh sind ja bisschen mau, wird also sicher nicht lange dauern bis jemand das ding frisiert. hrrhrrhrrr MEHR POWER!!!

  6. Re: Segway - Personentransportmittel der Zukunft?

    Autor: resonic 03.12.01 - 22:44

    oder motoräder die sich automatisch ausrichten, also nicht umkippen sondern wie von geisterhand einfach grade auf den rädern stehen. das wär mal fett!

    hat übrigens nicht jemand von euch lusst wetten da drauf abzuschliessen wie schnell das HT frisiert wird? 20kmh sind ja bisschen mau, wird also sicher nicht lange dauern bis jemand das ding frisiert. hrrhrrhrrr MEHR POWER!!!

  7. Re: Segway - Personentransportmittel der Zukunft?

    Autor: Roman Nieberle 04.12.01 - 00:52

    Sollte kein großes Problem sein, so ein Zweirad zu "erfinden", dass das Gleichgewicht von alleine hält.


    Die neuen Roller werden wohl das "alte" Fahrrad ersetzen, denn wer braucht dann noch ein fahrrad.

  8. Re: Segway - Personentransportmittel der Zukunft?

    Autor: Bert Müller 04.12.01 - 07:18

    Die Entwicklung in unserer Gesellschaft geht zu deutlich in Richtung Bequemlichkeit. Fragen Sie die Orthopäden und lassen sich einmal erläutern, wieviel Rücken-, Skelett- und Muskulaturschäden durch Bewegungsarmut entstehen; mal ganz zu schweigen von Nebenerscheinungen wie Übergewicht, Herz- und Kreislauferkrankungen. Wenn nunmehr schon unter 30jährige bei den Ärzten mit Rückenproblemen erscheinen, ist Segway eine Entwicklung in die falsche Richtung - es sei denn, man ist Orthopäde oder Arzneimittelfabrikant.

  9. Re: Segway - Personentransportmittel der Zukunft?

    Autor: jtsn 04.12.01 - 08:43

    Roman Nieberle schrieb:
    > Die neuen Roller werden wohl das "alte" Fahrrad
    > ersetzen, denn wer braucht dann noch ein fahrrad.

    z.B. jemand, der nicht mit 40 seine erste Bandscheibenoperation hinter sich bringen möchte?
    Außerdem kann ich mir kaum vorstellen, daß dieses Gerät als Fahrzeug zugelassen wird. Ergo -> keine Benutzung der Fahrbahn möglich -> Reichweite < 5 km -> kein Fahrrad-Ersatz

    ciao, jtsn

  10. Re: Personentransportmittel der Zukunft

    Autor: chojin 04.12.01 - 10:25

    in einem gut ausgebauten ÖPNV-Netz braucht man doch kein Fahrrad. Da kann das HT locker mit in die Bahn o.ä.

    Ich persönlich favorisier ja das Bike von Kaneda...

  11. Kanedas Bike

    Autor: CK (Golem.de) 04.12.01 - 10:30

    chojin schrieb:
    > Ich persönlich favorisier ja das Bike von
    > Kaneda...

    Und zur Not kann man da immer noch ein Segway HT draufschnallen. :) Nur ist das dann ein drastischer Stilbruch - da müsste das Segway doch noch etwas cooler und agressiver aussehen, hehe. Schade nur, dass es immer noch keine Hoverboards gibt...

    Gruss,

    Christian Klass
    Golem.de

  12. Re: Kanedas Bike

    Autor: Magus 04.12.01 - 10:33

    Kanedas Bike wäre echt mal was geniales!!! das sollte man erfinden!!! dann hätten wir ne alternative für alles!!!!

  13. Re: Segway - Personentransportmittel der Zukunft?

    Autor: Elmar 04.12.01 - 11:28

    Schön, das auch noch jemand so denkt wie ich.

    Das Ding ist für unsere degenerierte Gesellschaft wohl genau das richtige. Am besten beim Modellfacelift 2003 noch den Segway Toilet Edition und als Austattungspaket den Food Infiltrator rausbringen. Dann brauch man sich gar nicht mehr von seinem Fleischbergtransporter zu quälen und kann sich den ganzen Tag lustig in der Gegend rumrollen lassen.

    Eine echt interessante Entwicklung, wenn man bedenkt was körperlich Behinderte dafür geben würden um wieder auf 2 Füßen laufen zu können. Jetzt drehen wir den Spiess rum und setzen... äh... stellen (kann man das nicht auch noch ändern) uns freiwillig in diese Drohnenkutschen.

    Darauf hat die "zivilisierte" Welt gewartet!

  14. Gibt es fast schon

    Autor: sldf 04.12.01 - 11:40

    In England gibt es einen Erfinder der schon eine Achslenkung für Motorräder entwickelt hat, leider will er seine Bikes nicht verkaufen. Die würden sonst auch nur so um die 100.000 kosten.

    Aber in Östereich gibt es eine Firma die komplett geschlossene Motorräder herstellt, die mit Gyroskop und automatisch ausfahrenden Stützräder. Kostet aber leider auch 100.000 DM:(

  15. Re: 18 Jahre werden vergehen...

    Autor: Wanted 04.12.01 - 12:39

    Wenn Du ohne zu schwitzen 30-40 km mit dem Fahrrad fährst gehörst du "fast" schon zur Profiliga. Normale Menschen wie meine Oma oder ich z.B. bringens "im Normalbetrieb" vielleicht auf 15-20 km/h (maximal) wenn wir bequem radeln.

    jtsn schrieb:
    >
    > ... bis das entsprechende Patent ausläuft. Ein
    > (patentiertes) Verkehrsmittel, was von nur einem
    > einzigen Hersteller kommt, kann sich gar nicht
    > durchsetzen.
    >
    > Außerdem: Haben die Jungs mal über einen
    > vernünftige Diebstahlsicherung nachgedacht? Ich
    > laß doch keine 7000 DM ungesichert in der
    > Fußgängerzone rumstehen.
    >
    > Weiterhin ist _das_ ultimative
    > Kurzstrecken-Verkehrsmittel mit einer Reichweite
    > von bis zu 40 km schon seit über 100 Jahren
    > erfunden: Das Fahrrad. Es kostet mit 2000 DM nur
    > ein Bruchteil und man kann auch noch bequem
    > darauf sitzen. Zwar darf man damit nicht durch
    > Fußgängerzonen, dafür kommt man aber mit 30-40
    > km/h ingesamt auch schneller voran.
    >
    > ciao, jtsn

  16. Re: Segway - Personentransportmittel der Zukunft?

    Autor: Ron Sommer 04.12.01 - 13:22

    <<Die Entwicklung in unserer Gesellschaft geht zu deutlich in Richtung Bequemlichkeit. Fragen Sie die Orthopäden und lassen sich einmal erläutern, wieviel Rücken-, Skelett- und Muskulaturschäden durch Bewegungsarmut entstehen>>

    Ob die die Leute um 1900, die 14 Stunden am Tag im Kohlebergbau, in Spinnereibetrieben oder auf dem Feld gearbeitet haben, weniger Rücken-, Skelett- und Muskulaturschäden hatten als wir heute?!? Das wage ich doch sehr zu bezweifeln.
    Es hat einfach nur keiner gemerkt, zumal die Lebenserwartung ohnehin nur bei knapp 40 Jahren lag...

    Natürlich strebt jede Gesellschaft nach Bequemlichkeit, und zwar jeder einzelne darin in jeder nur erdenklichen Form. Dazu gehört heute, dass wir uns z.B. *nicht* mehr unter Tage zu Tode ackern, und das Zegway-Teil ist nicht mehr als der logische Schritt auf einem Pfad, auf dem wir uns seit 10.000 Jahren bewegen!

  17. Re: Gibt es fast schon

    Autor: chojin 04.12.01 - 13:37

    hast du links zu den erwähnten herstellern / produkten?

  18. Re: Segway - Personentransportmittel der Zukunft?

    Autor: Dann 04.12.01 - 13:59

    zu teuer, (7000 DM?)

    zu unpraktisch, (oder kann das teil die Bürgersteigkankte hochhüpfen?)

    zu gefährlich, (im Winter bremsen?, Gewichtsverlagerung kann nicht in Sekundenbruchteilen von statten gehen. d.h. Bremszeit verlängert sich..)

    zu anfällig, (Regen, Sand, Streusalz, Schlagfestigkeit?)

    zu kleines Einsatzgebiet, (nur auf glatten Oberflächen)

    zu geringe echte Nachfrage, ( Wer braucht so einen Scheiß?)


    Ich räume dem Teil zunächst keine große Marktfähigkeit ein...
    Außerdem sehe ich keine Praktische Anwendung .. das ist nur Spielerei...
    Wahrscheinlich wird das Teil nicht mal für Fußgängerzonen zugelassen..

  19. Re: Segway - Personentransportmittel der Zukunft?

    Autor: Blabber 04.12.01 - 14:09

    > zu teuer, (7000 DM?)
    Stimmt.

    > zu unpraktisch, (oder kann das teil die
    > Bürgersteigkankte hochhüpfen?)
    Allerdings sehr fraglich.

    > zu gefährlich, (im Winter bremsen?,
    > Gewichtsverlagerung kann nicht in
    > Sekundenbruchteilen von statten gehen. d.h.
    > Bremszeit verlängert sich..)
    Gewichtsverlagerung kann nicht in Sekundenbruchteilen von statten gehen? Naja, ich weiß nicht wie du das Gleichgewicht hälst, aber ich glaube das hat ne Menge mit Gewichtsverlagerung zu tun. Und im allgemeinen schwanke ich nicht dauernd in der Gegend rum. ;-)

    > zu anfällig, (Regen, Sand, Streusalz,
    > Schlagfestigkeit?)
    Hast du so ein Teil schonmal gesehen? Dann schreib mal mehr, würde mich echt interessieren.

    > zu kleines Einsatzgebiet, (nur auf glatten
    > Oberflächen)
    Jaja, die Sache mit der Bordsteinkante. Könnte echt ein Problem werden.

    > zu geringe echte Nachfrage, ( Wer braucht so
    > einen Scheiß?)
    Ich finde es hört sich toll an. Der Preis ist halt noch zu hoch.

    Bis dann, Blabber (mir viel gerade kein blöderer Name ein :-)

  20. Re: Segway - Personentransportmittel der Zukunft?

    Autor: chojin 04.12.01 - 14:16

    Dann schrieb:
    > Ich räume dem Teil zunächst keine große
    > Marktfähigkeit ein...
    > Außerdem sehe ich keine Praktische Anwendung ..
    > das ist nur Spielerei...

    das wird wohl stimmen. ich halte das Gerät im Moment eher für den Indoor-Einsatz geeignet. Ich stelle mir da ein Museum vor, das die Dinger verleiht.

    was passiert eigentlich, wenn man mit fullspeed auf kollisionskurs ist? bremst das ding vorher? klatsch ich an die wand?
    es wäre sicherlich sinnvoll (und auch nicht schwierig) eine bewegungseinschränkung zu basteln, die einen davon abhält, z.b. die treppe runterzufahren, oder den gegenverkehr zu stören...

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart
  2. init SE, Karlsruhe
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. ab 399€
  4. ab 99,98€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

  1. Android: Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
    Android
    Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten

    Interne Dokumente sollen Aufschluss über das künftige Finanzierungsmodell für die Google-Apps geben: Demnach will Google von den Herstellern je nach Region und Pixeldichte bis zu 40 US-Dollar pro Android-Gerät verlangen. Wer Chrome und die Google-Suche installiert, soll Ermäßigungen bekommen.

  2. Google: Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
    Google
    Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos

    Nutzer von Googles Pixel-Smartphones berichten von Problemen mit nicht abgespeicherten Fotos. Nachdem sie eine Aufnahme gemacht haben, taucht diese manchmal gar nicht in der Galerie auf oder nur das Thumbnail. Ursache des Problems könnte die HDR-Funktion sein.

  3. e*message: Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage
    e*message
    Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage

    Dietmar Gollnick ist Chef von e*message, einem Pager-Funkbetreiber, der unter anderem Ärzte und Feuerwehrleute über Notfälle benachrichtigt. Vor dem Landgericht Braunschweig verklagt er Apple, da diese mit iMessage einen Dienst mit zu ähnlichem Namen anbieten.


  1. 15:23

  2. 13:48

  3. 13:07

  4. 11:15

  5. 10:28

  6. 09:02

  7. 18:36

  8. 18:09