Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Allgemein…

KEF: ARD und ZDF sollen Internetaktivitäten begrenzen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. KEF: ARD und ZDF sollen Internetaktivitäten begrenzen

    Autor: Golem.de 24.01.02 - 10:15

    Die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) hat in ihrem 13. Bericht die Öffentlich-Rechtlichen Anstalten aufgefordert, ein Konzept für ihre Online-Angebote zu entwickeln, das klare Kriterien für deren Begrenzung und eine Konzentration auf Programmbegleitung vorsieht.

    https://www.golem.de/0201/17923.html

  2. Re: KEF: ARD und ZDF sollen Internetaktivitäten begrenzen

    Autor: lovapeace 24.01.02 - 12:01

    Ich hoffe, daß dieser Vorschlag auch umgesetzt wird.

    Ich habe keine Lust immer mehr an Rundfunkgebühren zahlen zu müssen, ohne einen Nutzen davon zu haben.

    Jeder sollte die Möglichkeit haben, auf den Empfang der öffentlich-rechtlichen zu verzichten und damit auch keine Rundfunkgebühren bezahlen zu müssen!!

  3. Re: KEF: ARD und ZDF sollen Internetaktivitäten begrenzen

    Autor: Phorum 24.01.02 - 12:46

    Also ich versteh dieses Genörgel über die öffentlichrechtlichen nicht! Hörst Du nur private Radiosender und siehst Du nur private Sender? Ich glaube man sollte den Murdochs und
    Kirchs paroli bieten ansonsten werden wir noch mehr manipuliert und da sind die öffentlichrechtlichen genau die richtigen u entgegegn zu wirken!
    Und wenn Du zahlst weißt Du überhaupt wieviel?
    Zur Zeit stimmt das Preisleistungsverhältnis, teurer darf es aber nicht werden.lovapeace schrieb:
    >
    > Ich hoffe, daß dieser Vorschlag auch umgesetzt
    > wird.
    >
    > Ich habe keine Lust immer mehr an
    > Rundfunkgebühren zahlen zu müssen, ohne einen
    > Nutzen davon zu haben.
    >
    > Jeder sollte die Möglichkeit haben, auf den
    > Empfang der öffentlich-rechtlichen zu verzichten
    > und damit auch keine Rundfunkgebühren bezahlen
    > zu müssen!!

  4. Re: KEF: ARD und ZDF sollen Internetaktivitäten begrenzen

    Autor: Hans 24.01.02 - 13:24

    Wenn ich könnte würde ich sofort auf ARD und ZDF verzichten!
    Ein Freund von mir schaut fast nur DVD und Video. Er hat dann bei der GEZ nachgefragt was er machen kann, um keine Gebühren zahlen zu müssen. Früher war es ja so das ein verplomben der Antennenbuchsen an der Wand schon ausgereicht hat. Heute allerdings würde ein Techniker vorbeikommen und dir deine Empfangsplatine zerstören, so das du dann wirklich nichts mehr empfangen kannst. DVD und Video kann man ja dann noch über Scart anschauen. Der Videorekorder müsste natürlich auch dranglauben. Kann man gar nicht glauben was? Da soll man sich doch tatsächlich seinen mühsam zusammengesparten 3000,- DM Fernseher zerstören lassen. Die haben den totalen Schlag! Und in ein paar Jahren wirds noch besser! Da liegt dann die Beweislast bei den Konsumenten, d.h. JEDER muß zahlen und wer nicht zahlen will muß denen beweisen, dass er weder Radio noch Fernseher hat. Toll! ARD und ZDF machen auch Werbung und haben trotzdem kein Geld? Die sind meiner Meinung nach nur zu doof um wirtschaftlich arbeiten zu können! Selbst wenn ein Kirch und ein Murdoch fast schon zuviel Macht haben sind sie mir doch lieber, die verstehen wenigstens was von ihrem Geschäft. Und ich werde ganz bestimmt nicht zu meinen Kabelgebühren auch noch GEZ-Gebühren zahlen!
    Das schlimmste ist einfach, dass man sich nicht dagegegen wehren kann. Und das ist ja die größte Schweinerei, es wird einem etwas aufgezwungen, was man an sich nicht haben will. ich könnte gut ohne die öffentlich-rechtlichen leben! Aber lässt man mir da die Wahl? Von wegen Demokratie....:-(

  5. Re: KEF: ARD und ZDF sollen Internetaktivitäten begrenzen

    Autor: Jimbo 24.01.02 - 14:22

    Hey, ich weiss gar nicht, warum Du dich so beschwerst...
    Ich meine, für € 16,-- oder so kannst Du dir immerhin 4x die Woche vollverblödente Musikantensendungen ansehen...

    Aber mal im Ernst: Das heutige Programm ist generell auf allen Sendern so ziemlich für den Arsch. Tonnenweise Quiz-Shows, Talk-Shows und dümmliche Serien, die schon vor 10 Jahren gelaufen sind. Wenn Pro7 damit fertig ist, läuft es eben wieder von vorne auf Sat1, und dann auf Vox. Und wenn es gar keiner mehr sehen will, kommen die öffentlich rechtlichen zum Zug. Und dafür muss ich auch noch jeden Monat Kohle abdrücken?
    Ich bin in der Tat auch jemdand, der die Kiste hauptsächlich zum sehen von DVDs oder zocken mit der DC nutzt, was aber völlig unrelevant ist. Erst zahlen, dann einschalten, egal, auch wenn den ganzen Tag nur das Testbild vom Videorekorder läuft.
    Ich frage mich ernsthaft, was eigentlich mit dem ganzen Geld passiert. Anscheinend wird es wohl nicht dazu verwendet, das Programm attraktiver zu gestalten. Oder warum laufen zur besten Sendezeit nur die schlechtesten Dinge? Die sollen meinetwegen endlich auch rund um die Uhr Werbung in ihren Sendungen bringen, wenn dafür nur die GEZ entfällt. Es gibt zwar hier und dort ein paar Sendungen, die recht interessant sind, und man muss auch zugeben, dass die öffentlich rechtlichen bei bestimmten Dingen in Pukto Anspruch immer noch die Nase vorn haben. Allerdings laufen die auch nur alle paar Wochen mal zu Uhrzeiten, bei denen der normal sterbliche Bürger schon im Bett liegt.
    Aber zum Glück werden wir ja immer wieder durch völlig bescheuerte Werbespots unserer Gebühren-Entrichtungs-Zentrale daran erinnert, dass es ja doch einen irren Spass macht, weiterhin jeden Monat Geld zu zahlen, damit das Programm auch weiterhin gekürzt werden kann...lalala...er hat nicht gezahlt...lalala.

    Heute schon abGEZockt worden?

  6. Re: KEF: ARD und ZDF sollen Internetaktivitäten begrenzen

    Autor: mzam 24.01.02 - 14:35

    ich nutze auch keine öffentliche medien....nulll:-)

    ich nutze daher auch kein tv sondern beamer und monitore.... die keinen empfangsteil solcher art haben :-)


    es geht allso schon ohne :-)

  7. Re: KEF: ARD und ZDF sollen Internetaktivitäten begrenzen

    Autor: lovapeace 24.01.02 - 14:56

    Und am schlimmsten ist noch, daß mit dem Geld deren Internetauftritt mit bezahlt wird. und im Internet gibt es genügend seriöse Anbieter (zumindest einen großen Teil der Verlage. Die sind genau so (oder so wenig) neutral wie die öffentlich rechtlichen Sendeanstalten.

    Im Radio höre ich nur Privatsender, außer ich verirre mich zufällig mal. Und am Fernseher, sehe ich Videos oder DVD's. Ab und an mal eine Sendung auf den Privaten. Aber die öffentlich rechtlichen bieten nicht das Programm, welches den Wunsch nach mehr steigern würde.

    Ich sehe einfach nicht ein, für etwas bezahlen zu müssen, was ich nicht will!!

    Wer die öffentlich-rechtlichen haben will soll bezahlen. Ich will ja auch nicht, daß ich irgend eine Zeitung oder ein Magazin abonnieren muß, nur weil die, nach Meinung der Regierenden, ein entsprechendes Informationsangebot zur Verfügung stellen.

    Wäre doch super für jeden Verlag, wenn die Zeitschrift von jedermann(frau) per Verordnung abonniert werden müßte, oder???

  8. Re: KEF: ARD und ZDF sollen Internetaktivitäten begrenzen

    Autor: Jimbo 24.01.02 - 15:24

    Warte mal noch eine Weile, dann gibt es in den Geschäften Fernseher und Reciever nur noch im Bundle bei gleichzeitigem Abschluss eines Gebührenvertrages;)

  9. Re: KEF: ARD und ZDF sollen Internetaktivitäten begrenzen

    Autor: jan 24.01.02 - 16:25

    >Hörst Du nur private Radiosender und siehst Du nur private Sender?

    ich höre so gut wie kein Radio und wenn, dann keine öffentlichen ...
    und ARD + ZDF schau ich mir auch nicht an ... da läuft doch gar nix (ausser ich stehe auf schlechte kopien von GZSZ etc)

    Ausserdem:
    öffentlicher Rundfunk kostet 35DM - Premiere 30DM
    wenn ich mich entscheiden könnte, wüsst ich wofür ... da bietet Premiere echt mehr !!!

    ALSO:
    ICH WILL NICHT FÜR ETWAS BEZAHLEN, WAS ICH GAR NICHT NUTZE ! ! !

  10. Re: KEF: ARD und ZDF sollen Internetaktivitäten begrenzen

    Autor: jan 24.01.02 - 16:42

    >Ich frage mich ernsthaft, was eigentlich mit dem ganzen Geld passiert.

    Sie drehen davon Mehrteiler über die Famlie Mann - dafür kann man dann schon mal 20 MILLIONEN verbraten ... ich bin der Meinung (Kultur hin oder her) SO EINE VERSCHWENDUNG GEHÖRT VERBOTEN

  11. Re: KEF: ARD und ZDF sollen Internetaktivitäten begrenzen

    Autor: jan 24.01.02 - 16:56

    >...ich irgend eine Zeitung oder ein Magazin abonnieren muß...

    das fände ich zumindest sinnvoller, als zum Fernsehen gezwungen zu werden !

    Ausserdem:
    Wenn ich öffentliche über Antenne empfange, muß ich den kompletten Betrag zahlen, obwohl ich nicht einmal alle Sender empfangen kann, die an den Gebühren beteiligt werden (KiKa, Phoenix, etc) Sie werden mitfinanziert von den 35DM, aber nicht jeder kann es sehen!
    Zudem hab ich nirgends gelesen, daß die Grundversorgung aus 30 Kanälen bestehen MUß !?!?!
    ALSO: ARD+ZDF für 10DM wär ja zu verkraften ... auch wenn ichs nicht sehe ...

  12. Re: KEF: ARD und ZDF sollen Internetaktivitäten begrenzen

    Autor: Phorum 24.01.02 - 17:19

    Du irrst Dich in DM sind es 31,59 p.M. für ARD+ZDF etc. etc. und Premiere ist sowieso bald pleite, weil die gleichen die hier über öffentl.rechtl. lästern wollen auch nichts für Premiere zahlen und hacken lieber mit D-Box1, deshalb ist Premiere ja auch so wirtschaftlich erfolgreich.

    Ist auch egal jeder soll das bekommen was er will und vielleicht haben wir ja bald nur noch Fernsehen mit viel, viel Werbung und pay per view für die die es sich leisten können, denn
    Bedürftige müssen keine GEZ-Gebühren zahlen, Schwerbehinderte bekommen Nachlässe...wird das auch ein Murdoch oder Kirch machen? Viel Spaß noch und bitte aufpassen beim Autoradio,
    wenn mal ein öffentlichrechtl. Sender angewählt wird gibt es Stromschläge (gilt natürlich auch fürs Fernsehen). Ach und die paar Tausend Mitarbeiter bei den öffentlichrechtlichen...auf ein paar Arbeitslose mehr oder weniger kommt es ja nicht an.
    jan schrieb:
    >
    > ich höre so gut wie kein Radio und wenn, dann
    > keine öffentlichen ...
    > und ARD + ZDF schau ich mir auch nicht an ... da
    > läuft doch gar nix (ausser ich stehe auf
    > schlechte kopien von GZSZ etc)
    >
    > Ausserdem:
    > öffentlicher Rundfunk kostet 35DM - Premiere 30DM
    > wenn ich mich entscheiden könnte, wüsst ich
    > wofür ... da bietet Premiere echt mehr !!!
    >
    > ALSO:
    > ICH WILL NICHT FÜR ETWAS BEZAHLEN, WAS ICH GAR
    > NICHT NUTZE ! ! !

  13. Re: KEF: ARD und ZDF sollen Internetaktivitäten begrenzen

    Autor: henrietta bluma 25.01.02 - 12:57

    Ich sehe und höre fast nur öffentlich rechtlich und zahle auch dafür!! Ich habe auch nur 5 Fernsehprogramme. Allerdings bin ich schon recht zufrieden mit dem öffentlichen Programm. Die privaten kann ich nicht mehr sehen, denn da kann ich ja gleich die Bild lesen. Allerdings ist die Anmerkung vom jan völlig richtig. Ich würde auch gerne nur für die Programme zahlen, die ich auch sehen kann.

    greez.
    henrietta

  14. Re: KEF: ARD und ZDF sollen Internetaktivitäten begrenzen

    Autor: jan 25.01.02 - 13:23

    Punkt 1: auf die 3 Mark 41 SCHEISS ich - wie auf ARD und ZDF

    Punkt 2: Auf ARD und ZDF hab ich auch Werbung - oder wie nennst du die "sponsored by ..." trailer nach 20 Uhr ... abgesehen davon find ich werbung nicht so schlecht - da kann man mal 5 minuten schauen, was woanders so läuft oder mal aufs klo gehen ...

    Punkt 3: PayTV leisten - ey, wenn Du Deine 31,59DM sparst, dann kannst du es dir leisten ;-)

    Punkt 4: Arbeitslose .. ok 10.000 arbeitslose mehr ist nicht schön, aber die können dann meinetwegen ja sinnvollere sachen machen, wie den park fegen, etc.
    Aber ich zahl schon genug steuern, also bin ich nicht bereit noch mehr Scheisse zu unterstützen - irgendwo hörts auf! !!!!!

  15. 133 Mrd EUR als *Nachforderung* für ARD-online???

    Autor: bonk 25.01.02 - 15:56

    Natürlich könnte man sich hier im Forum stundenlang über die Qualität des ÖffR Fernsehens beklagen... aber einen anderen Punkt finde ich viel bemerkenswerter:

    WAS, BITTE, MACHT DIE ARD MIT 133 MIO EURO ALS *NACHFORDERUNG* FÜR IHR ONLINE/MULTIMEDIAPROJEKT?????

    Ich meine, ard.de und tagesschau.de sind ja durchaus hübsche Websites... aber wofür, bitte, verbraten die eine Viertel Milliarde Mark *zusätzlich* zum jetzigen (mir unbekannten, im Zweifel mindestens genau so hohem) Budget??

    *Diese* Nachforderung würde ich in der Tat erst mal streichen, schon aus Prinzip.

    Mit solchen Summen kann man ja bald jedem Bundesbürger 'ne eigene Webcam auf den Schreibtisch stellen -- *das* wäre dann wenigstens mal ein lustiges Programm :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Inneres und Sport, Landesamt für Verfassungsschutz, Hamburg
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229€ (Bestpreis!)
  2. 279,90€
  3. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

  1. NTT Docomo: Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum
    NTT Docomo
    Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum

    NTT Docomo hat mit öffentlichen Testläufen zu 5G in Japan schon einige Erfahrungen gesammelt. Der Netzbetreiber zieht erste Schlussfolgerungen für den Ausbau.

  2. DSGVO: Ist Datenwucher okay?
    DSGVO
    Ist Datenwucher okay?

    Auch nach über einem Jahr DSGVO sammeln Facebook und Google munter weiter Daten, ebenso Nachrichtenportale und viele Blogseiten. Die Datenschutz-Aufsichtsbehörden sehen sich im Moment nicht imstande, dem einen Riegel vorzuschieben.

  3. Samsung: Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 durch Folie überlistet
    Samsung
    Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 durch Folie überlistet

    Der neue Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 lässt sich offenbar umgehen, wenn ein Displayschutz von einem Dritthersteller genutzt wird. Der Hersteller arbeitet an einem Update.


  1. 14:37

  2. 14:07

  3. 13:24

  4. 13:04

  5. 12:00

  6. 11:58

  7. 11:47

  8. 11:15