1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Allgemein…

Illegale Bücherkopien im Internet

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Illegale Bücherkopien im Internet

    Autor: Golem.de 07.10.02 - 09:52

    Auf der Frankfurter Buchmesse wird es sich zeigen: Die Anzahl verfügbarer E-Books ist zwar deutlich angestiegen, doch das offizielle Angebot der Verlage bleibt auf niedrigem Niveau. Stattdessen kursieren privat eingescannte Bücher aller Couleur zuhauf in Internet-Tauschbörsen.

    https://www.golem.de/0210/22005.html

  2. Re: Illegale Bücherkopien im Internet

    Autor: dexter 07.10.02 - 10:40

    ach was wundern sich die leute. alles was von menschenhand geschaffen wurde, wird früher oder später von menschenhand zerstört, so auch ein kopierschutz für e-books. allerdings würde ich den schaden hier viel geringer einschätzen als bei software oder musik, da das lesen am computer oder in einem digitalen buch wirklich nicht mit dem lesen eines richtigen buches aus papier ist. selbst wenn ich die möglichkeit hätte zwischen legalen, kostenlosen e-books und paar kostenpflichtigen büchern aus papier zu wählen, so würde ich mich garantiert für letzteres entscheiden.

  3. Re: Illegale Bücherkopien im Internet

    Autor: e senz 07.10.02 - 11:12

    Passiert nun das gleiche, wie mit der Filmindustrie? Ich dachte, Buchliebhaber seien offener für Kultur und Menschlichkeit. Zudem ist Buchlesen am Bildschirm wie ein Vollbad nehmen im Abwaschbecken.

  4. Re: Illegale Bücherkopien im Internet

    Autor: Theo 07.10.02 - 11:29

    Ich muss widersprechen: e-books haben ihre Vorteile. Wenn man sie am PDA liest, ist es viel angenehmer als am PC-Bildschirm. Wenn man länger unterwegs ist, hat man ständig mehrere Bücher parat, und die wiegen (bei mir) nur 160g. Ein Nachteil ist nur, dass ich meinen PDA nicht mit in die Badewanne nehmen kann, aber ansonsten bin ich echt überzeugt von e-books. Klar ist es illegal, aber wer hat keine selbstgebrannte CDs zu Hause?

  5. Re: Illegale Bücherkopien im Internet

    Autor: Christoph Nelles 07.10.02 - 12:50

    Dito, sehe ich genauso , ein Palm mit einem eBook ist viel unauffälliger in der Vorlesung, als ein großes Taschenbuch!
    Und mit der Hintergrundbeleuchtung liest es sich im Bett im Dunkeln auch viel schöner :)

  6. Re: Illegale Bücherkopien im Internet

    Autor: Christoph Nelles 07.10.02 - 12:52

    e senz schrieb:
    Zudem ist
    > Buchlesen am Bildschirm wie ein Vollbad nehmen
    > im Abwaschbecken.

    Und Textstellen suchen im Buch wie nach der Seife im Wasser suchen, man findet sie nicht ..


    Es lebe die Volltextsuche?

  7. Re: Illegale Bücherkopien im Internet

    Autor: Tito 07.10.02 - 13:10

    ... wie sieht's den mit den Standzeiten der kleinen aus???

  8. Re: Illegale Bücherkopien im Internet

    Autor: Timo B. 07.10.02 - 13:11

    Ich liebe es abends im Bett zu lesen. Es braucht keine Lampe an sein und das störende rascheln einer Buchseite entfällt auch.
    Es gibt nicht schöneres :)

  9. Re: Illegale Bücherkopien im Internet

    Autor: docrudi 07.10.02 - 13:29

    wenn wunderst, ich habe zwei Fachbücher als e.Books erworben. Die legalen Methoden eine Buch zu verleihen oder verschieben z.B. vom Desktop zum Notebook waren alle eingeschränkt. So wird das kommerzeielle e-Book nie ein Erfolg. Ich werde sobald kein e-Book mehr erwerben, wenn die Beweglichkeit gegenüber einem richtigen Buch derart eingeschränkt ist.

  10. Re: Illegale Bücherkopien im Internet

    Autor: meier2 07.10.02 - 13:32

    Die illegalen Kopien schaden niemandem, da man die Bücher auch aus der Bbliothek kostenlos ausleihen kann. Wem entgeht Geld, wenn ich ein Buch, statt es (kostenlos) ausleihe aus dem Internet saugen würde?

  11. Re: Illegale Bücherkopien im Internet

    Autor: schlurchi 07.10.02 - 13:37

    ich hab einige e-books gesaugt, aber nur wenige davon wirklich am Bildschirm gelesen. In der Regel ist ein Access-Kompendium mit 1200 Seiten in der Hand einfach schneller "zur Hand" und die Abbildungen scharf. Außerdem kann ich mir bestimmte Passagen anspotten oder anders markieren. Ich werde auf Papier-Bücher niemals verzichten wollen - aber als e-Book Version hat man eine gute Möglichkeit, den Inhalt in Ruhe zu checken und verschiedene Produkte zu einem Thema auszuloten - oder einen Roman mal anzulesen. Im Urlaub hab ich das Notebook jedenfalls nicht dabei. Ich denke daher, daß e-Books eher zur Wiederauferstehung der "analogen" Leselust beitragen.

    Dennoch möchte ich auf meine CD-Sammlung aller Asterix-Bände auch nimmer verzichten...

  12. Re: Illegale Bücherkopien im Internet

    Autor: Anton 07.10.02 - 14:37

    möchte mal hier widersprechen, diese im Netz geshareten ebooks sind zum grossenteil
    neu enstandene Werke und lassen sich nicht mit "normalen Büchern" vergleichen.

    Ein grossteil der Bücher sind sowieso schon Urheberrechtsfrei.
    Desweiteren bleibt festzustellen das der normal User sowieso schon mehrfach Urheberrechtsabgaben an die VG-Wort geleistet hat( z.B. durch den Kauf von CD Rohlingen,Scanner,Brenner...aber auch schon beim Kopieren im Copyshop).
    Und an sich ja schon ein recht an den Werken erworben hat.

  13. Re: Illegale Bücherkopien im Internet

    Autor: Evil Azrael 07.10.02 - 17:04

    mit meinen Schwachen Akkus (150mAh :( ) je nach Last 3-8 Stunden. Für einen 200 Seiten Roman mit Hintergrundbeleuchtung reicht es.

  14. Re: Illegale Bücherkopien im Internet

    Autor: Andreas 07.10.02 - 18:28

    > Dennoch möchte ich auf meine CD-Sammlung aller
    > Asterix-Bände auch nimmer verzichten...


    will auch haben .............

  15. Re: Illegale Bücherkopien im Internet

    Autor: Norbert 07.10.02 - 18:41

    Daran hätte ich auch Interesse ....

    Zum Thema:
    Ich glaube auch nicht das jemandem ein echter Schaden entsteht wenn Bücher Online geshared werden.
    Ich benutze zwar auch E-Books aber so richtig schön ist das Lesen am Bildschirm leider nicht deshalb kaufe ich auch nach wie vor Fachbücher und möchte darauf auch nicht verzichten.

    Gruß
    --==> Norbert <==--

  16. Re: Illegale Bücherkopien im Internet

    Autor: Martin 07.10.02 - 22:45

    Theo schrieb:
    >
    > Ich muss widersprechen: e-books haben ihre
    > Vorteile. Wenn man sie am PDA liest, ist es viel
    > angenehmer als am PC-Bildschirm.

    Wer hat schon ein PDA? Doch die wenigsten.


    >Wenn man länger
    > unterwegs ist, hat man ständig mehrere Bücher
    > parat, und die wiegen (bei mir) nur 160g.

    Naja, aber allein ein Buch zu lesen braucht Zeit.

    Gruß

    Martin

  17. Re: Illegale Bücherkopien im Internet

    Autor: Martin 07.10.02 - 23:53

    Christoph Nelles schrieb:
    >
    > Dito, sehe ich genauso , ein Palm mit einem
    > eBook ist viel unauffälliger in der Vorlesung,
    > als ein großes Taschenbuch!
    > Und mit der Hintergrundbeleuchtung liest es sich
    > im Bett im Dunkeln auch viel schöner :)

    Und wenn die Akkus leer sind, liest man gar nichts mehr. ;)

    Gruß

    Martin

  18. Re: Illegale Bücherkopien im Internet

    Autor: Sundance 13.10.02 - 13:26


    Hallo Theo,

    warum denn nicht?

    Ich benutze ein Rocket eBook und lese eigentlich vornehmlich in der Badewanne. Gut ins Wasser fallen sollte es nicht, das ist schon richtig.

    Ansonsten habe ich keine Probleme mit der Feuchtigkeit.

    Gruß

    Sundance

  19. Re: Illegale Bücherkopien im Internet

    Autor: Morbid 14.10.02 - 19:36

    Also auf dem Handheld lassen sich die dinger sehr gut lesen.

  20. Re: Illegale Bücherkopien im Internet

    Autor: binabik 23.10.02 - 12:09

    Du hast recht.. es ist immer so umständlich das Notebook auf den Knien im Bett oder auf der Toilette festzuhalten und zu lesen :-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim (Köln/Düsseldorf), Stuttgart oder München
  3. websedit AG, Ravensburg
  4. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 52,99€
  3. (-70%) 5,99€
  4. (-66%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)

Attraktive Vergünstigungen für Abonnenten, spannende Deals für unsere IT-Profis, nerdiger Merchandise für Fans oder innovative Verkaufslösungen: Du willst maßgeschneiderte E-Commerce-Angebote für Golem.de entwickeln und umsetzen und dabei eigenverantwortlich und in unserem sympathischen Team arbeiten? Dann bewirb dich bei uns!

  1. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de
  2. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  3. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen

VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39