Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Allgemein…

Sprachtechnologie gegen E-Mail-Stress und Wissenslücken

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sprachtechnologie gegen E-Mail-Stress und Wissenslücken

    Autor: Golem.de 18.02.03 - 10:27

    Die internationale Forschungs-Kooperation "DeepThought: Hybride Methoden für wissensintensive Informationsextraktion" unter der Leitung des Saarbrücker Computerlinguisten Professor Hans Uszkoreit will ein Computersystem entwickeln, das zielgerichtet und zuverlässig Informationen aus Texten ziehen kann. Um hybride Methoden handele es sich bei DeepThought insofern, als sich das System aus zweierlei Arten der Sprachverarbeitung zusammensetzen wird: so genannten flachen und tiefen Verfahren.

    https://www.golem.de/0302/24031.html

  2. Re: Sprachtechnologie gegen E-Mail-Stress und Wissenslücken

    Autor: Anon 18.02.03 - 11:05

    Weiterer Link: http://www.xtramind.com

  3. Re: Sprachtechnologie gegen E-Mail-Stress und Wissenslücken

    Autor: Heinz 19.02.03 - 09:06

    Aaah, da haben die in Ehren ergrauten KI-Proffs aus den roaring 80ies eine letzte Spielwiese gefunden, bevor sie in Rente gehen. Tja, nachdem Expertensysteme ja mittlerweile in jeder elektrischen Zahnbürste anzutreffen sind und auch kommerziell der Renner sind, geht's jetzt an die Spracherkennnung. There goes our Steuergeld...

    Aber im Ernst: Super Idee! Das eröffnet ungeahnte Möglichkeiten. Vielleicht erinnern sich Einige an Walther Leisler-Kiep, der vor ca. 20 Jahren im Zusammenhang mit der Flick-Affaire behauptete, seine Unterschrift unter einem Brief stamme gar nicht von ihm, sondern von seinem Unterschriftenautomaten. Genauso wird man sich künftig für jede missratene E-Mail entschuldigen können: "Was, Sie wurden von mir als Idiot und Blödmann tituliert. Tststs, da war mal wieder meine E-Mail-Beantwortungsengine am Werk. Das letzte Service Pack war einfach nicht das Wahre."

    Ich glaube, solche Ideen gründen nicht auf flachen oder tiefen Verfahren, sondern auf sehr menschlichen, "breiten" Verfahren unter Verwendung hochgeistiger Getränke.

    Heinz, der Forumseintragsautomat (TM)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  2. AWO gemeinnützige Gesellschaft für soziale Einrichtungen und Dienste in Nordhessen mbH, Kassel
  3. Stadt Nürnberg, Nürnberg
  4. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 4,99€
  3. 2,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
      DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
      Die Tastatur mit dem großen ß

      Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
      Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

      1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
      2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
      3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

      1. Smartphone: Xiaomi bietet keine globale MIUI-Beta mehr an
        Smartphone
        Xiaomi bietet keine globale MIUI-Beta mehr an

        Bisher konnten Nutzer von Xiaomi-Smartphones neue Funktionen frühzeitig über eine Betaversion des Android-Forks MIUI verwenden. Damit ist jetzt Schluss, Xiaomi stellt die globale Beta ein - mit dem Hinweis darauf, dass sie nicht für den täglichen Gebrauch gedacht war.

      2. Cuda X: Nvidia öffnet Software-Stack für ARM-Supercomputer
        Cuda X
        Nvidia öffnet Software-Stack für ARM-Supercomputer

        Bisher unterstützt Nvidia nur x86- und IBMs Power-Prozessoren, ab Ende 2019 soll die eigene Software wie Bibliotheken und Frameworks auch auf ARM-CPUs laufen. Erste Supercomputer befinden sich in Arbeit.

      3. Datenschutz: Paypal-Tochter Venmo belässt Transaktionen im Internet
        Datenschutz
        Paypal-Tochter Venmo belässt Transaktionen im Internet

        Über die API des Zahlungsdienstes Venmo lassen sich die Transaktionen inklusive persönlicher Daten abrufen. Ein Informatikstudent hat laut einem Bericht sieben Millionen Transaktionen heruntergeladen und auf Github veröffentlicht.


      1. 11:22

      2. 11:10

      3. 11:01

      4. 10:53

      5. 10:40

      6. 10:28

      7. 10:13

      8. 09:07