1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Allgemein…

Debian feiert Geburtstag

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Debian feiert Geburtstag

    Autor: Golem.de 11.08.03 - 09:24

    Am 16. August 2003 feiert das Debian-Projekt sein zehnjähriges Bestehen. Um dies zu feiern, sind an dem betreffenden Samstag weltweit zahlreiche Feiern auch in Deutschland geplant. Das am 16. August 1993 durch Ian Murdock ins Leben gerufene Debian-Projekt zählt derzeit über Tausend beteiligte Personen, die eine freie GNU/Linux-Distribution pflegen oder weiterentwickeln.

    https://www.golem.de/0308/26882.html

  2. Re: Debian feiert Geburtstag

    Autor: hg 11.08.03 - 10:38

    Der link zur Party-Seite für Berlin ist falsch. (http://buug.de/deb10/ wäre richtig)

  3. Re: Debian feiert Geburtstag

    Autor: SF (Golem.de) 11.08.03 - 12:20

    hg schrieb:
    >
    > Der link zur Party-Seite für Berlin ist falsch.
    > (http://buug.de/deb10/ wäre richtig)

    Ist korrigiert, danke!

  4. Ich mag Debian

    Autor: Nicht-Debian-Benutzer 11.08.03 - 13:54

    Debian empfehle ich allen, die mal wissen wollen, was Linux ist. Meistens kommen die dann wieder, heulen mir deren Installationsprobleme vor und dann sage ich, dass dies erst die Spitze der Probleme mit Linux ist und dann ist das Thema abgeschlossen:-)

  5. Re: Ich mag Debian

    Autor: Dirk 11.08.03 - 14:26

    Ähnlich mach ich es mit Windows, den Leuten die wissen wollen wie gut doch Windos ist empfehle ich Windows ME...meistens ist dann auch das Thema abgeschlossen:-)

  6. Re: Ich mag Debian

    Autor: orko 11.08.03 - 14:36

    Nicht-Debian-Benutzer schrieb:
    >
    > Debian empfehle ich allen, die mal wissen
    > wollen, was Linux ist. Meistens kommen die dann
    > wieder, heulen mir deren Installationsprobleme
    > vor und dann sage ich, dass dies erst die Spitze
    > der Probleme mit Linux ist und dann ist das
    > Thema abgeschlossen:-)

    winxp empfehle ich auch immer allen die mal wissen wollen wie windows so ist.Meist kommen sie dann alle lachend wieder und sagen, das das ja nur eine billige kopie von kde sei und es ewig dauert bis man mal ne software gefunden hat fuer man man nicht bezahlen muss bzw. die nicht nach 30 tagen auslaeuft.
    ausserdem dauert die installation viel laenger als bei suse desktop und ein programm deinstallieren ist auch ziemlich schwer, weil immer ncoh irgendwo was von dem programm rumfliegt.

    orko

  7. Re: Ich mag Debian

    Autor: Windows XP-HeavyUser 11.08.03 - 15:14

    wurgs... hihi

    Geht mir ähnlich... Debian zu installieren ist wirklich nicht besonders schwer... Man muss nur mal lesen, was auf dem Bildschirm steht. Aber einige Leute sind ja sogar dafür zu blöde... Die bleiben dann eben bei Windows. Oder DOS.

    screne

  8. Re: Ich mag Debian

    Autor: wildecker 11.08.03 - 15:48

    Nein die Leute bleiben nicht bei DOS. Die kommen doch ohne passende Hintergründe gar nicht
    klar!!!! :-)

  9. Re: Ich mag Debian

    Autor: fehlfarbe 11.08.03 - 19:40

    diesen Beitrag stimme ich 100% zu.
    :)
    debian hat einfach eine sehr angenehme paketverwaltung.
    ich möchte sie nie wieder missen.

  10. Re: Ich mag Debian

    Autor: Interceptor 11.08.03 - 21:17

    Hi Leute

    Es ist interessant zu sehen wie man immer wieder dazu kommen kann Glaubenskriege zu spüren.

    Ich arbeite zu Hause mit XP Prof und Debian unstable. Ratet mal welches weniger Probleme macht ...

    Ich für meinen Teil bin von Debian begeistert:

    Die Paketverwaltungh ist einmalig, das kann rpm lange nicht.

    Die Anzahl Programme ist super, man hat für einen Anwendungsfall mehrere Anwendungen zur Auswahl...

    unstable == BETA OK

    Aber es ist trotz allem sicherer und stürzt weniger ab als XP

    PS:
    Mein Notebook kann nicht mit XP, da geht nur Debian und win98

    Versucht mal XP mit 64MB und 166 MHz vernünftig ans laufen zu bekommen.
    Bei Debian geht es ohne Probleme, na gut KDE ist allerdings dafür zu zäh.
    Es gibt bei Debian ja zum Glück reichlich andere Oberflächen.

    cu

    Interceptor

  11. Re: Ich mag Debian

    Autor: Daxi 11.08.03 - 21:57

    Ich würde gern auf Linux wechseln.
    Vor allem auf meinem Server hätt ich es gerne.
    Hab mir Knoppix mal runtergeladen um zu sehen wie es generell ist.
    Welche Distri würdet ihr mir empfehlen und welche ist die einfachste für den Einstieg.
    PS. Suse oder RedHat möchte ich nicht.
    Will ein Linux, dass möglichst einfach ist und möglichst billig.
    Hab gesehen, dass man Woody für 10 ? geschickt bekommt (diverse Seiten aber meist teurer).
    War http://www.linux-cd.de/bestell.php.

    Was sagt ihr dazu?

  12. Re: Ich mag Debian

    Autor: Linuxsys 11.08.03 - 22:04

    Wie an dem Namen zu sehen ist, ist Linux mein Leben! Für den Anfang rate ich zu Knoppix, da es ein Debian System ist! Und zu den 10 €: Du kannst die Debian einfach aus dem Netz laden! Das ist ja gerade das gute an Debian/Linux; Das meiste ist kostenfrei!

    Siehe hier für die ISOs! Aber beachte: DSL ist Pflicht bei 5 CDs! Ebenfalls ein Brenner!

    http://linuxiso.org/distro.php?distro=4

  13. Re: Ich mag Debian

    Autor: Daxi 11.08.03 - 22:09

    Danke. Habe bisher nur CDs zum Bestellen gefunden.
    Knoppix hab ich schon runtergeladen. Gefällt mir gut.
    Aber die KDE finde ich etwas verspielt.
    Naja. mann kann sich an alles gewöhnen...

    Daxi.

  14. Re: Ich mag Debian

    Autor: hoac 12.08.03 - 15:25

    wer kde nichts abgewinnen kann, hat ja noch diverse ausweichsmöglichkeiten wie icewm etc.
    debian als anfänger distro ist aber meines erachtens ein wenig happig.
    da eignet sich mandrake schon besser.
    für den server würde ich aber trotzdem bei debian bleiben, da debian erfahrungsgemäss stabiler läuft.

  15. Re: Ich mag Debian

    Autor: Agbar 12.08.03 - 21:10

    Debian DVD kaufen ist im Zusammenhang mit einer Spende meiner Meinung nach auch sehr nett. Dann hat das CD Wechseln auch ein Ende :)

  16. Re: Ich mag Debian

    Autor: DOSenfan 15.08.03 - 17:45

    Windows XP-HeavyUser schrieb:
    >
    > wurgs... hihi
    >
    > Geht mir ähnlich... Debian zu installieren ist
    > wirklich nicht besonders schwer... Man muss nur
    > mal lesen, was auf dem Bildschirm steht. Aber
    > einige Leute sind ja sogar dafür zu blöde... Die
    > bleiben dann eben bei Windows. Oder DOS.

    Nichts gegen DOS! Ich habe noch ein altes 286er Notebook in der Ecke auf dem läuft DOS 6.22 einwandfrei! Ist mir noch nie abgestürzt!
    Wer jetzt nach dem Sinn fragt, ganz einfach: Das Ding braucht dank Mangels einer Festplatte (bootet von Floppy) sowenig Saft, das die Solarzellen, die ich obendraufgeklebt habe, völlig ausreichen (nicht nur bei diesem Wetter, geht auch im Winter tagsüber). Dem Akku ist schon vor langer Zeit die Puste ausgegangen und um das Netzteil zu finden (so ich es jemals hatte), müsste ich wohl das Haus abreißen.

  17. Re: Ich mag Debian

    Autor: Waldemar der jüngere 15.08.03 - 17:53

    Interceptor schrieb:
    >
    > Ich für meinen Teil bin von Debian begeistert:
    >
    > Die Paketverwaltungh ist einmalig, das kann rpm
    > lange nicht.

    Kein Wunder, ein nicht unerheblicher Teil der Arbeit an Debian steckt im Paketsystem.
    Außerdem war rpm nie für den Einsatz, sondern nur als Übergangslösung gedacht, das "Provisorium" wurde dann aber zum quasi-Standard. Das kommt mir irgendwie bekannt vor, allerdings aus einer anderen Ecke der Softwarewelt.

    > Bei Debian geht es ohne Probleme, na gut KDE ist
    > allerdings dafür zu zäh.
    > Es gibt bei Debian ja zum Glück reichlich andere
    > Oberflächen.

    Ich mag Gnome lieber. Nachdem ich aber mal eine im kompletten Animé-Look daherkommende KDE gesehen habe (selbst die FORMEN der Menüs waren entsprechend angepasst) bin ich etwas schwankend geworden. Zum Glück habe ich zwei Rechner und die Entscheidung wäre keine Sachgasse...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. ARRI Media GmbH, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, Hamburg
  4. GNS Gesellschaft für numerische Simulation mbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 7,50€
  2. (-63%) 11,00€
  3. (-78%) 7,99€
  4. 4,32€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

  1. Leistungsschutzrecht: Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
    Leistungsschutzrecht
    Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein

    Zwar ist das französische Leistungsschutzrecht nicht einmal einen Monat in Kraft, doch schon hat die juristische Auseinandersetzung mit Google um dessen Durchsetzung begonnen.

  2. Valve: Systemanforderungen und VR-Headsets für Half-Life Alyx
    Valve
    Systemanforderungen und VR-Headsets für Half-Life Alyx

    Fast 1.100 Euro können Fans für das bestmögliche VR-Headset ausgeben, um Half-Life Alyx zu spielen - es geht aber auch preisgünstiger. Gleichzeitig muss der Gaming-PC ausreichend schnell für das Abenteuer in City 17 sein.

  3. Sicherheitslücke: Google jagt Zero-Day-Lücken auch mit Marketing-Material
    Sicherheitslücke
    Google jagt Zero-Day-Lücken auch mit Marketing-Material

    Als Teil des Project Zero erklärt Google nun erstmals die Suche nach 0-Day-Lücken. Geholfen hat im Fall einer Kernel-Lücke etwa auch Marketing-Material des Exploit-Verkäufers. Die Community soll mithelfen.


  1. 11:25

  2. 11:12

  3. 10:58

  4. 10:45

  5. 10:31

  6. 10:29

  7. 10:13

  8. 09:59