1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Allgemein…

r@dio.mp3: Neuer Name und eventuell früherer Start

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. r@dio.mp3: Neuer Name und eventuell früherer Start

    Autor: Golem.de 02.09.03 - 10:24

    Bereits im Mai 2003 berichtete Golem.de über den geplanten Neustart von r@dio.mp3 - ein Radiosender, der über ein TV-Signal einen MP3-Stream verbreitet. Dank neuer Investoren hat das Projekt jetzt allerdings einen anderen Namen, soll so eventuell aber auch schon früher an den Start gehen.

    https://www.golem.de/0309/27235.html

  2. Re: r@dio.mp3: Neuer Name und eventuell früherer Start

    Autor: tritop 02.09.03 - 10:36

    Warum sollte wohl jemand für ein einziges Radioprgramm 5 Euro bezahlen? Das entsprich den fast den Radio-Gebühren für alle Radioprogramme in Deutschland.
    Außerdem müsste man die ganze Zeit auch noch die TV-Karte auf einen Sender eingestellt haben (den man vermutlich nicht sehen will).
    Was soll das?

  3. Re: r@dio.mp3: Neuer Name und eventuell früherer Start

    Autor: xeno 02.09.03 - 10:42

    weil man so mp3s one onine gebüren runterladen kann legal weil radio aufzeichnung hab das früher oft genuzt als es frei war

    warum sponsort man das nicht über werbunhg wie radio normal auch??

  4. Re: r@dio.mp3: Neuer Name und eventuell früherer Start

    Autor: Joshuar 02.09.03 - 10:46

    Naja, lies doch erstmal wie die Technik funktioniert bevor du dich darüber auslässt. Wenn man sich vor den Rechner setzt und jede CD in MP3´s umwandelt wieviel Zeit kostet das ?
    Die meisten werden dann auch noch ein paar Zigaretten rauchen und was trinken....

    Kommt das dann einen billiger wie 5.- Euro pro Monat ? wohl kaum... Dann lass ich doch den Rechner lieber laufen und aktiviere mein Makro das immer auf den Aufnahmebutton drückt und schon wandern die Files auf meine Platte. Ich denke das sind mir die 5.- Euro schon wert.

    JOsh

  5. Re: r@dio.mp3: Neuer Name und eventuell früherer Start

    Autor: tritop 02.09.03 - 10:51

    Und Du meinst, die spielen den ganzen Tag genau die Musikstücke, die Du haben willst?

    Außerdem, wenn 5 Euro im Monat nicht wichtig sind, wieso regt sich dann alle Welt darüber auf, dass die Rundfunkgebühren um ein paar Euro erhöht werden sollen?

    Außerdem kann man auch (mit einer Radio/TV-Karte) Musik direkt aufzeichnen (beim Digital-Radio sogar in guter Qualiltät). Okay, etwas mehr Aufwand, aber im Prinzip kostenlos und mit deutlich mehr Auswahl.

  6. Re: r@dio.mp3: Neuer Name und eventuell früherer Start

    Autor: zabelnase 02.09.03 - 10:53

    Also das mit Radio-Mp3 ist ne tolle Sache!

    Und für 5 Euro im Monat hat man dann alle aktuellen Lieder und aktuelle Platten.
    Das ganze ist vollkommen legal (für den persönlichen Gebrauch).

    Da zahl ich gerne das Geld, anstatt Stundenlang online zu sein (bitte mal überlegen was das kostet bzw. was ne flat kostet!) und illegal bei Tauschbörsen zu laden. Denn wenn man mal ehrlich ist, das machen doch die meisten so...

    Wenn man nicht so auf Charts steht, dann kann ich deine Meinung teilen. Dann sollte man sich das Geld vielleicht sparen...

    Hinzu kommt das die Qualität der Aufnahmen sehr hoch ist und auch immer gleichbleibend.

    Also meine Meinung: Hoffentlich startet das bald!

  7. Qualität...?

    Autor: Olli 02.09.03 - 11:01

    Also meiner Ansicht nach war die Qualität von r@dio.mp3 nie so umwerfend. 128 kbit/s sind zum Hören als Radioersatz völlig in Ordnung, zum Lagern aber einfach zu wenig. Es sei denn, sie würden mal ein anderes Format benutzen; Ogg (oder WMA OHNE DRM) bei 128 kbit/s wäre zum Beispiel durchaus interessant. Eine Erhöhung der Datenrate geht wohl nicht, ohne dass die Software noch mehr auf vernünftigen Empfang angewiesen ist.
    Ansonsten muss ich noch sagen: Der Preis ist ok, WENN die Abwechslung stimmt. Früher lief da eigentlich den ganzen Tag das selbe... Nur die "CDs am Stück" waren ganz nett.

  8. Re: r@dio.mp3: Neuer Name und eventuell früherer Start

    Autor: Sweak 02.09.03 - 11:43

    Also ich habe das Radio schon damal gehoert gehabt und muss sagen, dass ich das einfach nur extrem geil fand. Damals war noch Napster aktuelle und eine ISDN-Wahlleitung. Da kamm sowas gerade recht.

    Den Preis finde ich auch nicht überzogen, zumal man jetzt legal saugen kann... Die Kompression ist ehrlich zugegeben etwas mager, aber vielleicht ändert sich das auch irgendwann nochmal.

    Nur schade, dass ich das jetzt nicht mehr nutzen kann, da ich mir wohl zimmlich sicher bin, dass die Software nur MS OS vorenthalten ist :-( .. Naja der Masse machts.


    Grz.Uwe

  9. Linux-Tauglichkeit?

    Autor: Poppei 02.09.03 - 12:20

    Moin!

    Die Idee finde ich ans sich sehr gut, vor allem, weil man so LEGAL an neuste Musik kommen kann. Damals fand ich das Programm sehr ansprechend!

    Allerdings hab ich Sorgen, dass es die Software nur für Windows gibt.
    Wenn die das Ganze für Linux rausbringen, dann bin ich sofort dabei, ansonsten werde ich mich nicht registrieren...

    Weiß vo euch jemand, ob es eine GUTE Linuxsoftware geben wird?
    Und wenn einer von r@dio.mp3 mitliest: BITTE DENKT AN UNS LINUXER!

    Danke!

  10. Re: r@dio.mp3: Neuer Name und eventuell früherer Start

    Autor: headnut 02.09.03 - 13:09

    Geht doch alles schon. Sogar ohne Kosten: Digital-Radio über S/PDIF an die Sound-Karte, HitJAM eingestellt, clipinc installiert. Und schon geht alles. Und noch viel mehr!.. :-)

  11. Re: r@dio.mp3: Neuer Name und eventuell früherer Start

    Autor: Bjoern4 02.09.03 - 13:36

    Oder man nehme einfach den "Streamripper" für Winamp und läßt nen Southcast-Sender laufen :-)

  12. Re: r@dio.mp3: Neuer Name und eventuell früherer Start

    Autor: OPA 02.09.03 - 16:14

    Über Rundfunkgebühren reg' ich mich auf, weil Sie eine Zwangsabgabe sind ... letztendlich eine Zweckgebundene Steuer und warum ich das 1., das 2. ein drittes programm und noch dazu Arte, 3sat und Phoenix Sponsorn soll, obwohl ein staatliches Programm als Gegengewicht zu den Privaten genügte (oder von mir aus ein Mainstream und ein Info-Programm [Phoenix is geil]), das seh ich einfach nicht ein und über die "5 Euro" ärger ich mich regelmässig.

    Gruß OPA

  13. Re: r@dio.mp3: Neuer Name und eventuell früherer Start

    Autor: rentier 02.09.03 - 17:29

    na klar... clipinc läuft ja eh nur auf xp :P
    also kann das ja schonmal kein gescheiter mensch nutzen!

    zu rmp3:
    war schon seit dem start dabei, eine erhöhung der bitrate ist nicht möglich da in der austastlücke nicht mehr platz ist, rmp3 meinte zwar früher es seie kein problem mehrere streams gleichzeitig laufen zu lassen aber leider ist es technisch nicht möglich.
    einzigster ausweg währe ein verzögertes senden... oder so genanntes precaching wie es bei sexxxcast.tv der fall war.

    da brauchst du auch kein makro für die aufnahme, radiomp3 hat nen daueraufnahme button, früh geh ich aus dem haus, mach das teil an - wenn ich abends wieder komme sortiere ich meine mp3s nach datum und lösche erstmal schrott :p.

    feine sache - der neue name ist mist - und die begrenzung - 6 bis 12 uhr gefällt mir nicht.
    zahlen werd ich erst wenn das ganze 24/7 an den start geht.

  14. Re: r@dio.mp3: Neuer Name und eventuell früherer Start

    Autor: alecs 02.09.03 - 23:18

    ich find das auch nicht i.o. mit 6-12 h. da bin ich erstens nicht daheim und zweitens ist die musikmischung recht mager. da läuft dann echt immer nur das, was ich sowieso schon hab ;)

  15. Re: r@dio.mp3: Neuer Name und eventuell früherer Start

    Autor: wiggi 03.09.03 - 09:16

    Moin!

    >letztendlich eine Zweckgebundene Steuer und warum ich das 1., das 2. ein drittes programm und >noch dazu Arte, 3sat und Phoenix Sponsorn soll,

    Also dazu kann ich nur sagen, daß das mit den GEZ Beiträgen absoluter schwachsinn ist. Man zahlt für Programme, die man nur Empfangen kann, wenn man eine D-Box hat. (eins-mux, ard-plus, zdf-info, etc. etc. da gibt es noch ne ganze Latte mehr) Ausserdem muss ich natürlich auch noch die Gebühren zahlen, damit der Sender auch für mich freigeschaltet wird. Mich würde mal interessieren, was denn die GEZ mit der Kohle anstellt. Bessere Filme???? Wohl kaum. Keine Werbung?? Die öffentlich rechtlichen sind dies bezüglich auch ganz schön extrem geworden finde ich.



    Bis dahin
    wiggi

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH & Co. KG, Hamburg
  2. Staples Deutschland GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. Ortlieb Sportartikel GmbH, Heilsbronn
  4. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 304€ (Bestpreis!)
  3. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel