Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Allgemein…

SCO: GPL ist kontrovers und fragwürdig

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. SCO: GPL ist kontrovers und fragwürdig

    Autor: Golem.de 29.09.03 - 16:56

    Der Rechtsstreit zwischen SCO und IBM setzt schwunghaft fort. Nachdem IBM seine Gegenklage gegen SCO erweitert hat und SCO nun Verstöße gegen die GNU General Public License (GPL) sowie daraus resultierenden Urheberrechtsverletzungen vorwirft, reagiert SCO seinerseits und bezeichnet die Basis von IBMs Gegenklage als wackelig.

    https://www.golem.de/0309/27673.html

  2. Hach wie schön... und SCO wird einfach ignoriert...

    Autor: hurricane 29.09.03 - 17:10

    Keine kommentare, nichts... so muss das sein auf dieser welt...
    Denn man brauch gar nicht mehr gegen SCO zu wettern, wenn eh alles klar ist. *freu*

  3. Re: Hach wie schön... und SCO wird einfach ignoriert...

    Autor: Otto d.O. 29.09.03 - 17:16

    Nehmen wir mal für einen kurzen Moment an, SCO hätte Recht und die GPL wäre "ungültig". Mit welchem Recht hat SCO dann Linux vertrieben? Insbesondere die Teile von IBM? SCO ist völlig daneben.

  4. Re: Hach wie schön... und SCO wird einfach ignoriert...

    Autor: Tichy 29.09.03 - 17:44

    Jep -- wenn sie die GPL fuer ungueltig erklaeren, haben sie verloren. Wenn nicht, auch. Eigentlich ganz einfach...

    Wo steht der Aktienkurs zur Zeit?

    Tichy

  5. gpl orientiert sich am us-urheberrecht orientiert?

    Autor: chris 29.09.03 - 17:50

    die gpl hat sich absichtlich NICHT am us-urheberrecht orientiert.

    c.

  6. Re: Hach wie schön... und SCO wird einfach ignoriert...

    Autor: Michael D. 29.09.03 - 21:51

    > Wo steht der Aktienkurs zur Zeit?

    Leider immernoch _viel_ zu hoch. Obwohl er seit letzen Dienstag kann 30% verloren hat (von 20$ auf 14$) ist das noch bei weitem zu hoch. Eigentlich gehört der so bei ca. 10¢... damit sich die Ärs^H^H^HVorstandsleute nicht mehr dran dumm und dusselig verdienen können. Btw: ich warte noch wieder auf ein "Automatic Sale" der ganzen Herrschaften - natürlich alles ohne Absicht, sie hätten die Aktien ja eh jetzt verkauft (und morgen kommt der Weihnachtsmann).

    ciao

    Michael

  7. Re: gpl orientiert sich am us-urheberrecht orientiert?

    Autor: JTR 29.09.03 - 22:50

    Ne denn dann wäre man gar nirgends hin gekommen. Damit hätte dann SCO in Europa immer noch keine Grundlage bzg. GPL.

  8. Re: gpl orientiert sich am us-urheberrecht orientiert?

    Autor: Basti 30.09.03 - 01:10

    chris schrieb:
    >
    > die gpl hat sich absichtlich NICHT am
    > us-urheberrecht orientiert.

    Na ja, das stimmt schon, RMS hat sich größtenteils an internationalen Vereinbarungen (Patent- und Uhrheberrechtsübereinkommen, internationales Warentransferabkommen, Vertrag über den freien Handel geistigen Eigentums usw.) orientiert, aber die GPL ist nach US-Recht gesetzeskonform (auch wenn sie sich derer nicht explizit bedient).

  9. das ende

    Autor: SCOut 30.09.03 - 09:39


    das ende ist gottseidank nah.

    wenn eine softwarefirma alle resourcen in anwälte und klagen investiert statt in software-entwicklung, dann wird der laden auch untergehen wenn er irgendeinen schwachsinnigen prozess in den USA gewinnt.

    vielen dank SCO ihr habt uns gezeigt wie tief man sinken kann. unwürdiges rumgezicke. armseliger gehts nicht. keiner wird SCO in zukunft als geschäftspartner, in welcher form auch immer, haben wollen. dann hoff ich mal SCO kann sich gut mit sich selbst beschäftigen.

  10. Re: das ende

    Autor: JTR 30.09.03 - 11:14

    Erbärmlich Rettungsversuch eines schlechten Managments, sowas werden wir vielleicht in nächster Zeit des öfteren zu sehen bekommen (leider). Aber auf das Schamgefühl kannst du bei den Leuten eh nicht mehr plädieren, denn sowas wie ein Schamgefühl haben diese geldgierigen Manager von SCO gar nicht mehr.

    Nach wie vor bin ich der Überzeugung, dass die feindliche Übernahme von IBM im Aktenschrank liegt. Sollten erste Anzeichen von einem Erfolg für SCO sich rauskristalisieren, dann wird sofort gehandelt Seitens IBM. SCO wird eingestampft und es herrscht wieder Ruhe. Vorallem gehen SCO vorher die Gelder aus, ehe sie was von IBM sehen würden. Selbst wenn SCO nicht übernommen wird und den Prozess gewinnt, erfolgt eine Anfechtung des Gerichtsentscheids durch IBM. Und bis dann können gut 5 Jahre ins Land gehen. Ob SCO ein so langer Atem hat, bezweifle ich stark, sprich meines Erachtens hat SCO keinerlei reelle Chancen, egal wie Recht sie mit ihren Anschuldigungen liegen. Natürlich kann Microsoft nochmals ein Finanzspritze gedeckt als Lizenseinkauf geben, aber dann wird es langsam zu verdächtig, sprich Microsoft wird eher in eine andere Strategie setzen, als nochmals in das Debakel SCO zu investieren, denn inzwischen dürfte auch Microsoft an keinen Erfolg mehr glauben.

  11. Re: Hach wie schön... und SCO wird einfach ignoriert...

    Autor: Michael - alt 30.09.03 - 11:25

    also dürfte man niemals einen gemachten fehler korrigieren.....

  12. Re: gpl orientiert sich am us-urheberrecht orientiert?

    Autor: Michael - alt 30.09.03 - 11:27

    glaubst du, die amis interessiert das internationale recht? sieht man am beispiel des türken aus deutschland, der in guantanamo bay inhaftiert ist

  13. Re: das ende

    Autor: Michael - alt 30.09.03 - 11:29

    Warum machst Du Dir nicht mal Gedanken darüber, daß dieser Streit eigentlich sehr nützlich ist weil er eine Rechtsunsicherheit zu lösen hilft? Ich denke dabei nur an die armen kommerziellen Nutzer von Linux, denen bei ungünstiger Lösung des Falles ein echtes Problem ins Haus steht.

  14. Re: gpl orientiert sich am us-urheberrecht orientiert?

    Autor: banzai 30.09.03 - 13:15

    Gegenfrage, wen interessiert der Türke im Zusammenhang mit SCO? Und wie ist das mit den inhaftierten Ausländern in der Türkei? Und was will ich eigentlich damit sagen? Diese und andere Fragen werden in der nächsten Folge von "The SCO-Connection" beantwortet. Schalten Sie wieder ein...

  15. Re: gpl orientiert sich am us-urheberrecht orientiert?

    Autor: Michael - alt 30.09.03 - 13:31

    dann ist ja gut, wenn es dich nicht interessiert, daß die amis an unserer rechtsauffassung nicht interessiert sind. nur, was quakst du dann dazwischen?

  16. wer hat denn was davon, wenn SCO die GPL kippt ?!?

    Autor: xxx 30.09.03 - 14:22

    es ist eigentlich schon ein wunder, dass SCO noch genug geld hat um jetzt noch gegen riesen wie IBM und andere in den (gerichts-)krieg ziehen zu können.
    irgendwoher muss doch das geld noch kommen... daher die frage, wer würde am meisten profitieren, wenn die GPL als ungültig erklärt werden würde ?
    da kommen mir nur die ganz grossen software häuser in den sinn und auch nur die, die genug kleingeld in der (Kriegs-)kasse haben.

    grüße

    p.s.: <ironie>-tags, satzzeichen und grossbuchstaben zum selber setzen.

  17. Re: wer hat denn was davon, wenn SCO die GPL kippt ?!?

    Autor: JTR 30.09.03 - 14:57

    Dass die Kriegskassen von MS voll sind, beweist schon das Xbox Geschäft.

    @Micheal-alt

    Ist sicher ein wichtiger Aspekt dass man mal die rechtliche Lage der GPL klärt. Aber das muss ja nicht gleich so sein oder. Klar wenn es bloss eine Kommission tut dann ist es nicht praxisgetestet, aber kehrtum hat SCO bereits ein riesen Schaden bei Leuten angerichtet die mit Linux geliebäugelt haben, aber grundehrliche Leute sind und daher bei solchen Unsicherheitsfaktoren vorab mal die Finger von Linux lassen.

  18. Re: gpl orientiert sich am us-urheberrecht orientiert?

    Autor: c.b. 30.09.03 - 15:02

    Hi Michael...(immer noch alt?)...*g*,

    nun....welcher ernstzunehmende Jurist ist an der, bis zur, mittlerweile ad absurdum geführten, abstrusen Lächerlichkeit degenerierten, amerikanischen Rechtsauffassung interessiert?

    Die Amis haben, unberechtigterweise (ausser bei den Ladenschlusszeiten vielleicht...*g*) zu lange über uns gelacht...
    Mittlerweile wendet sich das Blatt.

    Und Börsenkurse sind nicht alles auf der Welt.....Der Pinguin lacht....immer mehr!

    Gruss
    c.b.

  19. Re: gpl orientiert sich am us-urheberrecht orientiert?

    Autor: Michael - alt 30.09.03 - 15:10

    Hallo c.b.

    die Amis haben beim Ladenschluß nicht wirklich gelacht. Die Mehrzahl aller Geschäfte in NYC hat eh ab 18:30 geschlossen....

    Zur rechtlichen Geschichte: Ich bin für eine klare Lösung der Probleme, die durch die unklare Situationen um das "Schadensfrei-Halten" von Kunden geht. Ich habe keine Lust, nach empfohlenem Linux-Weg zu einer Schadenersatzklage durch meinen Auftraggeber zu gelangen. Genau vor diesem Problem steht aber jeder, der Linux empfiehlt. Und das finde ich prinzipiell schade (und ich denke, Du auch). Hinzu kommt, daß es ja nur noch sehr wenige Firmen gibt, die mehr an das Deutsche als das Amerikanische Recht gebunden sind. Daher sind Deine Überlegungen möglicherweise sowohl richtig als auch theoretisch.

    Liebe Grüße!

  20. Re: gpl orientiert sich am us-urheberrecht orientiert?

    Autor: c.b. 30.09.03 - 15:26

    Hi Michael...

    naja, wenn die in NY ihre Läden um die Zeit schliessen, werden sie wissen, warum....leider...

    Du hast natürlich recht, dass eine, eigentlich weltumspannende, unklare Rechtssituation gesamtwirtschaftlich untragbar ist. Aber diese Situation wird ja provoziert..

    Allerdings muss ich Dir, was die Orientierung der Rechtsauffassung angeht, bedauerlicherweise insofern Recht geben, derweil immer mehr Grossfirmen in amerikanischen Besitz übergehen.
    Eine gefährliche Sache...die habe ich nicht bedacht..:-(((.

    So muss ich mich eben mit der Theorie, und dem damit verbundenen Zynismus (oder nennt man das *Realsatire?*), trösten.*g*.

    Liebe Grüsse
    c.b.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ip-fabric GmbH, München
  2. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden
  3. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford
  4. ENERCON GmbH, Aurich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Division 2: Standard Edition, Call of Duty: Black Ops 4, Red Dead Redemption 2)
  3. 4,99€
  4. 34,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

  1. Guillaume Faury: Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger
    Guillaume Faury
    Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger

    Der Klimaschutz ist ihm wichtig: Guillaume Faury ist seit knapp zwei Wochen Chef von Airbus. In einem Zeitungsinterview hat er angekündigt, dass der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern größere Flugzeuge mit Elektroantrieb bauen werde. Ein kommerzieller Einsatz sei Ende des kommenden Jahrzehnts denkbar.

  2. CIA-Vorwürfe: Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
    CIA-Vorwürfe
    Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden

    Die US-Regierung legt im Handelsstreit mit China nach: Der US-Geheimdienst CIA wirft dem Netzausrüster Huawei vor, Finanzhilfen von der chinesischen Armee und dem Geheimdienst erhalten zu haben.

  3. SpaceX: Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
    SpaceX
    Dragon-Raumschiff bei Test explodiert

    Bei einem Triebwerkstest ist ein SpaceX-Raumschiff auf dem Teststand explodiert. Das Raumschiff wurde dabei vollständig zerstört.


  1. 12:55

  2. 11:14

  3. 10:58

  4. 16:00

  5. 15:18

  6. 13:42

  7. 15:00

  8. 14:30