Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Allgemein…

Namensstreit um Red Hats Fedora-Projekt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Namensstreit um Red Hats Fedora-Projekt

    Autor: Golem.de 24.11.03 - 09:47

    Forscher der Universitäten Cornell und Virginia wehren sich gegen die Besetzung des Namens "Fedora" Red Hat, entwickeln sie doch bereits seit 1998 unter dem Namen "Fedora Project" ein freies Repository-Management-System, das derzeit in der Version 1.1.1 vorliegt.

    https://www.golem.de/0311/28632.html

  2. Re: Namensstreit um Red Hats Fedora-Projekt

    Autor: AnonymousCoward 24.11.03 - 14:06

    Was? Es gibt tatsächlich schon andere Software mit diesem bescheuerten Namen? Ich hätt da was als Ersatznamen für Fedora:

    Wie wär's mit "Tuntix" ???


    :o)

    Gruß,
    AC

  3. Re: Namensstreit um Red Hats Fedora-Projekt

    Autor: Trolljäger 24.11.03 - 15:23

    http://www.redhat.com/apps/commerce/coolstuff.html

    Red Hat Fedora So sharp we named a company after it.

    Here it is. The official Red Hat Fedora. Crafted of 100% genuine virgin wool felt by the New York Hat Company in Manhattan's Garment District. Also water repellent and treated for shape retention. Available in four sizes: S, M, L, and XL. And one beautiful color.

    $49.95



    Wer's nicht mitbekommen hatte, es gab vor dem Fedora Project durchaus Kommunikationen zwischen Red Hat und fedora.info.

  4. Re: Namensstreit um Red Hats Fedora-Projekt

    Autor: Thomas 25.11.03 - 01:18

    Dumme uni

  5. Re: Namensstreit um Red Hats Fedora-Projekt

    Autor: Radio Eriwan 28.11.03 - 09:33

    "Fedora" ist kein Kunstwort sondern heisst mehr oder weniger "Filzhut"

    Es liegt nun also die Annahme nicht allzu fern, dass Red HAT für sein Projekt nicht bei der Uni abgeschaut hat sondern für seinen Projektnamen einfach ein passendes Hut-Synonym gesucht hat. Schade nur, dass sie jetzt so krampfhaft versuchen den Begriff als Marke für Software eintragen zu lassen.

    Irgendwie passt das nicht zu meinen Vorstellungen von OpenSource-Companies - aber da hat ja eigentlich shcon SCO mein Weltbild zurechtgerückt, dass OS-Firmen auch nicht fairer und weniger skrupellos sind wenns ums Business geht wie Microsoft, IBM oder wer auch immer.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AraCom IT Services AG, Augsburg, München, Stuttgart, Bamberg
  2. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden
  3. ip-fabric GmbH, München
  4. WBS GRUPPE, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 88€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

  1. Freier Arcade-Racer: Supertuxkart 1.0 erscheint mit LAN-Modus
    Freier Arcade-Racer
    Supertuxkart 1.0 erscheint mit LAN-Modus

    Der freie Arcade-Racer Supertuxkart ist in der wichtigen Version 1.0 erschienen. Hauptgrund für diese erste große Hauptversion in zwölf Jahren Entwicklungszeit ist der neue LAN-Modus.

  2. Nintendo: Happy Birthday, Game Boy!
    Nintendo
    Happy Birthday, Game Boy!

    Mit dem Game Boy veröffentlichte der japanische Hersteller Nintendo vor 30 Jahren sein erstes Handheld und krempelte die Videospiel-Industrie damit nachhaltig um. Unseren Autor begleitet das Gerät bis heute. Eine Liebeserklärung.

  3. Bildbearbeitung: Rawtherapee 5.6 unterstützt hochauflösende Displays
    Bildbearbeitung
    Rawtherapee 5.6 unterstützt hochauflösende Displays

    Die kostenlose Bildbearbeitungssoftware Rawtherapee ist als Version 5.6 veröffentlicht worden. Sie enthält einen Pseudo-HiDPI-Modus, der die Benutzeroberfläche unabhängig von der Bildschirmgröße und Auflösung über verschiedene Displays hinweg glatt und scharf erscheinen lässt.


  1. 09:45

  2. 09:00

  3. 07:53

  4. 07:29

  5. 21:11

  6. 12:06

  7. 11:32

  8. 11:08