Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Allgemein…

SCO beklagt sich über Angriffe durch Cyber-Terroristen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. SCO beklagt sich über Angriffe durch Cyber-Terroristen

    Autor: Golem.de 11.12.03 - 10:01

    Die SCO Group beklagt sich einmal mehr über Distrubuted-Denial-of-Service-(DDoS-)Attacken. Auf Grund der Angriffe sei ab Mittwoch, den 10. Dezember, die Website des Unternehmens ausgefallen, aber auch der E-Mail-Verkehr, das Intranet des Unternehmens und der Kunden-Support seien betroffen.

    https://www.golem.de/0312/28896.html

  2. Re: SCO beklagt sich über Angriffe durch Cyber-Terroristen

    Autor: ShadowSAW 11.12.03 - 10:04

    jeah macht die SCO platt

  3. Re: SCO beklagt sich über Angriffe durch Cyber-Terroristen

    Autor: dieterds 11.12.03 - 10:05

    waren bestimmt dumme Linux Kinder, die jetzt Angst haben *lol*

  4. Re: SCO beklagt sich über Angriffe durch Cyber-Terroristen

    Autor: pennbruder 11.12.03 - 10:08

    wie krank kann man eigentlich sein? die jungs bei SCO scheinen alle unter verfolgungswahn zu leiden *kopfschüttel*. merken die eigentlich nicht, wie lächerlich sie sich machen?

  5. Re: SCO beklagt sich über Angriffe durch Cyber-Terroristen

    Autor: AnonymousCoward 11.12.03 - 10:09

    troll dich. ich kann mir zwar ein hämisches grinsen nicht verkneifen, aber das ist auch nicht der richtige weg. aber irgendwie kann ich die angreifer auch verstehen. trotzdem: das bringt sco nur wieder argumente, dass oss vertreter unorganisierte halbkriminelle sind, in diesem fall liegt sogar eine kriminelle handlung vor. also jungs. schaltet euren verstand ein und benutzt ihn anderweitig gegen sco...

    gruß,
    ac

  6. Re: SCO beklagt sich über Angriffe durch Cyber-Terroristen

    Autor: dödel 11.12.03 - 10:10

    als ob die verantwortlichen hier auf golem.de diesen forenbeitrag lesen... tz

  7. Re: SCO beklagt sich über Angriffe durch Cyber-Terroristen

    Autor: Silent One 11.12.03 - 10:11


    Golem.de schrieb:

    > aber auch der E-Mail-Verkehr, das
    > Intranet des Unternehmens und der Kunden-Support
    > seien betroffen.

    welches vernünftige unternehmen hat denn heute noch intranet und webserver in der gleichen zone an der firewall hängen?

    mfg
    mathias

  8. Re: SCO beklagt sich über Angriffe durch Cyber-Terroristen

    Autor: Blindside 11.12.03 - 10:15

    Jaja, jetzt auf einmal sollen Hacker für irgendwas verantwortlich sein. Am Besten gleich noch LINUX-Hacker. Ich denke so kann man auch IT-Probleme im eigenen Haus anderen anlasten. Vieleicht sollten die mal jemanden einstellen der ihnen ein gescheites Netzwerk einrichtet (mit RedHat oder so)
    das nicht immer wieder absemmelt nur weil ein MS-Patch wieder alles verbockt hat (wenn man denn mal welche bekommt)

    8-)

  9. SCO lügt daß sich die Balken biegen

    Autor: Michael D. 11.12.03 - 10:16

    Wer Englisch kann, liest hier was wirklich ist:
    http://www.groklaw.net/article.php?story=20031210163721614

    Für alle anderen:
    Angeblich sei es eine DDoS SYN Flooding-Attacke. Diese soll die komplette Bandbreite von SCO in Anspruch genommen haben und sogar den Mailserver gekillt haben (ja klar...). Leider ist nur 1 IP-Adresse weiter von Webserver "www.sco.com" deren FTP-Server "ftp.sco.com", und nur 1 IP daneben heißt "gleiches Subnetz, wahrscheinlich sogar der gleiche Switch, zumindest aber der gleiche Router". Leider leider zeigte der FTP-Server aber während des "Angriffs" keinerlei Schwächen, sondern war die ganze Zeit mit voller Geschwindigkeit zu erreichen. Dummerweise wäre genau das aber nicht der Fall wenn eine SYN-Flooding-Attacke stattgefunden hätte die wirklich die _komplette_ Bandbreite einnimmt. Ach ja, und der Mailserver reagiert leider auch noch von außen....

    Kurz: der übliche SCO-FUD. Eigentlich müßte man sie wegen der Vortäuschung einer Straftat vor den Kadi zerren.

    ciao

    Michael

    PS: Ach ja, sowohl Linux als deren Webserver-OS als auch viele Router können mit dieser Art von Attacken umgehen und sie einfach ignorieren. Sollte es wirklich jemand versucht haben mit einem SYN-Flooding dann heißt das nur daß die SCO-"Admins" nicht in der Lage waren die Technik ordentlich zu konfigurieren. Naja, wenn es denn noch jemand außer den Chefs, den PR-Hanseln und den Anwälten gibt...

  10. Re: SCO beklagt sich über Angriffe durch Cyber-Terroristen

    Autor: WindowsXP-HeavyUser 11.12.03 - 10:22

    Geil... "Cyber-Terroristen"... ;) SCO sollte ins Comedy-Fach wechseln.

    Aber mal von SCO abgesehen: kein Anhänger von Freier Software sollte sowas tun, es wirft ein schlechtes Licht auf die Community, außerdem begibt man sich auf das niedrige Niveau eines McBride.

    WindowsXP-Heavyuser

  11. Re: SCO beklagt sich über Angriffe durch Cyber-Terroristen

    Autor: AnonymousCoward 11.12.03 - 10:22

    weißt du's? aber es ist wohl eh kein wirklicher angriff gewesen. siehe beiträge weiter unten.

    gruß,
    ac

  12. Re: SCO beklagt sich über Angriffe durch Cyber-Terroristen

    Autor: caspar 11.12.03 - 10:23

    Leute, laut SCO soll es ein syn flood gewesen sein. Diese Form der Attacke ist seit Jahren bekannt und es gibt effiziente Gegenmittel. Jedes Betriebssystem hat Gegenmittel, das von SCO eingesetzte Linux hat es ebenfalls, nennt sich syn_cookies.
    Ausserdem haetten bei einer Attacke, die Bandbreite verbraet und ein syn_flood verbraet eigentlich keine Bandbreite sondern blockt einzelne Ports, mindestens andere Rechner im gleichen Subnetz ebenfalls beeintraechtigt sein muessen, war aber nicht der Fall.

    Es darf also bezweifelt werden, dass es eine Bandbreiten-Attacke und ueberhaupt eine Attacke gab, und wenn es wirklich einen syn_flood gegeben haben sollte, haette SCO geeignete und einfache Massnahmen ergreifen koennen, diesen zu stoppen.

    Also nix mit "macht SCO fertig", "das waren dumme Linux-Kinder".


    caspar

  13. Re: SCO beklagt sich über Angriffe durch Cyber-Terroristen

    Autor: Jahahaha 11.12.03 - 10:33

    Cyber-Terrors ---> sind das nicht die Bösen in Counterstrike?? Vielleicht hat der McBride nur zuviel gezockt?? ;-)

  14. "SCO raucht Crack"

    Autor: caspar 11.12.03 - 10:50

    Ja, SCO steht eine glaenzende Karriere in der Unterhaltungsindustrie bevor. Allerdings muessen sie sich beeilen, da schon andere mit sehr guten Parodien Marktanteile bekommen. Ausserdem sollten sie den Drang die Hand beissen zu wollen, die sie fuettert, in den Griff bekommen :-))

    Wo du das niedrige Niveau des McBride ansprichst: auch diese "Attacke" war mal wieder eher das gerauchte Crack, das sich aggressiv auf der Suche nach Hirnzellen bemerkbar machte, die beschriebene Attacke ist laecherlich.

    caspar

  15. Re: SCO beklagt sich über Angriffe durch Cyber-Terroristen

    Autor: Dean 11.12.03 - 10:53

    Meine Meinung dazu:

    Das ist die Rache der Programmierer der Open-Source-Gemeinde, die sich über die Anklagen der SCO aufregen. Und zu Recht, da die SCO absolut lächerlich - und beinahe paranoid - argumentiert.

  16. Re: SCO beklagt sich über Angriffe durch Cyber-Terroristen

    Autor: Dean 11.12.03 - 10:55

    Von wegen dumme Linux-Kinder! Wer so argumentiert, beweist selbst nicht viel Niveau.

  17. Re: SCO beklagt sich über Angriffe durch Cyber-Terroristen

    Autor: Dean 11.12.03 - 10:55

    dieterds schrieb:
    >
    > waren bestimmt dumme Linux Kinder, die jetzt
    > Angst haben *lol*

    Von wegen dumme Linux-Kinder! Wer so argumentiert, beweist selbst nicht viel Niveau.

  18. Re: SCO beklagt sich über Angriffe durch Cyber-Terroristen

    Autor: Muck 11.12.03 - 11:09

    und du hast nen nervösen Zeigefinger auf dem submit-button.

    Troll dich!

  19. Re: SCO beklagt sich über Angriffe durch Cyber-Terroristen

    Autor: Dean 11.12.03 - 11:10

    Aber weiter im Thread:

    Ich weiss definitiv, das es in (zumindest in SuSE Linux) einen Schalter gibt, mit dem man eine Syn-Flood-Attake abwehren kann. Und die Argumentation in _diesem_ Thread ist auch nicht gerade besonders: was für "dumme Linux-Kinder" sind gemeint? Meint ihr die Script-Kiddies, die nicht besseres zu tun haben, als in Serversysteme einzubrechen und Viren zu schreiben? Ich kann mir nicht vorstellen, das die Linuxgemeine das unterstützt.

  20. Re: SCO lügt daß sich die Balken biegen

    Autor: Raulsinropa 11.12.03 - 11:12

    Es ist schon eine Unverschämtheit wie SCO seine
    Webserver Probleme auf andere schiebt.
    Damit kann man schon mal Ausfallzeiten schön reden.
    Drollig ist aber das deren Webserver auf Linux laufen
    das ist so unamerikanisch und Kapitalkraftzersetzend.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MercedesService Card GmbH & Co. KG, Kleinostheim
  2. Verband der Mercedes-Benz Vertreter e.V., Berlin
  3. Avarteq GmbH, Berlin, Saarbrücken
  4. Bosch Gruppe, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  3. 915€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

  1. Automatisierung: Subaru ruft Autos wegen Roboterfehler zurück
    Automatisierung
    Subaru ruft Autos wegen Roboterfehler zurück

    Ein Fehler in der Produktion hat den japanischen Autohersteller Subaru dazu gezwungen, knapp 300 Fahrzeuge zurückzurufen. Schweißroboter hatten ihre Arbeit nicht richtig gemacht.

  2. Namespace: Linux-Kernel soll Zeit containerisieren
    Namespace
    Linux-Kernel soll Zeit containerisieren

    Nach einigen gescheiterten Versuchen soll der Linux-Kernel nun erneut einen eigenen Namesraum für Zeit-Informationen erhalten. Sinnvoll sei das vor allem für die Nutzung innerhalb von Containern.

  3. Intel: 14-nm-Knappheit lässt Preise steigen
    Intel
    14-nm-Knappheit lässt Preise steigen

    Weil Intel zu wenige Fabs für 14 nm hat, sind einige CPUs wie der Core i7-8700K schlecht lieferbar und teuer. Zudem müssen Partner neue Mainboards mit alten Chips verkaufen, da der kommende Z390 knapp ist. Intel arbeitet aber per Fab in Vietnam an einer Entlastung.


  1. 13:42

  2. 13:24

  3. 13:04

  4. 12:05

  5. 11:52

  6. 11:44

  7. 11:35

  8. 11:17