1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Allgemein…

Maut-Konsortium - Siemens und IBM werden nicht fertig

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Maut-Konsortium - Siemens und IBM werden nicht fertig

    Autor: Golem.de 29.12.03 - 09:29

    Im Dauerstreit zwischen Toll Collect und Bund muss Verkehrsminister Manfred Stolpe (SPD) trotz Ablauf seines Ultimatums weiter auf einen konkreten Starttermin warten. Am Freitag vergangener Woche kündigte er nun an, die Frist bis Ende Januar 2004 zu verlängern. Der Toll Collect-Aufsichtsratsvorsitzende Peter Mihatsch sichert Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe (SPD) ein funktionierendes Mautsystem zu.

    https://www.golem.de/0312/29053.html

  2. Wieso eigentlich?

    Autor: Moni 29.12.03 - 10:12

    Hallo!

    Kann mir jemand sagen, warum die das nicht "auf die Reihe" bekommen?

    Woran scheitert es denn?
    Ist es die Hardware?
    Die Software?
    Oder ist es die Organisation?

    Liebe Grüße
    Moni

  3. Leise riseln die Steuermilionen

    Autor: Executor17361 29.12.03 - 10:17


    <sing>
    wer soll das bezahlen, wer hat soviel Geld, wer hat soviel pinke pinke, wer hat soviel Geld?
    </sing>

    Der Steuerzahler, soll heißen wir Alle? nein nicht mehr!

    Toll kollekt = Steuergelder Veruntreuen, Steuerzahler betrügen und glauben ungeschoren davon zukommen? in unserem Land ist alles möglich, sollange du Geld hast und einflussreiche Leute kennst.


    Wilkommen im Mittelalter

    es grüßt der Leibeigene mit dem Namen

    Exe

  4. Re: Wieso eigentlich?

    Autor: Executor17361 29.12.03 - 10:20

    Moni schrieb:
    >
    > Hallo!
    >
    > Kann mir jemand sagen, warum die das nicht "auf
    > die Reihe" bekommen?
    >
    > Woran scheitert es denn?

    an der Geldgier der Bosse

    > Ist es die Hardware?

    die Hardware ist in Ordnung

    > Die Software?

    Steht im Artikel das es die Software sein soll

    > Oder ist es die Organisation?

    du fragst ernsthaft nach Organisatorischen Problemen? das einzige Problem ist das die Jungs aufgrund des Öffendlichen interesses sich nicht masslos unsere Steuern in die Tasche stecken können.

    >
    > Liebe Grüße
    > Moni


    Gruß

    Exe

  5. Re: Maut-Konsortium - Siemens und IBM werden nicht fertig

    Autor: Heiko 29.12.03 - 11:21

    Interessant. 3tes Quartal 2004? Was ist mit dem schweizer Hersteller, der bereits ein funktionierendes Mautsystem im Einsatz hat?

    Wer schmiert hier eigentlich wen?

    Irgendwie erinnert mich das an die Leuna Affäre.

    Meine Meinung: Vertrag kündigen, Auftrag neu ausschreiben, die deutschen Firmen T, Daimler, Siemens, IBM sind raus.

    Seid gegrüsst

  6. Die Lachnummer des Jahres!

    Autor: Ralf 29.12.03 - 11:26

    Das ist wieder mal die Lachnummer des Jahres:

    Wenn ich meine Umsatzsteuervoranmeldung 1 Woche zu spät abgebe erfreue ich mich wenig später an dem netten kleinen Schreiben mit der Verhängung eines Säumniszuschlags.

    Wenn dem Staatswesen (=uns, den Bürgern!!) in einem Multimilliarden-Euro-Projekt wegen Lügen, Täuschung, Dummheit und miesester Projektführung jeden Monat der unerheblliche Betrag von 153.000.000 EUR entgeht und es ist keiner so recht verantwortlich oder gar schadensersatzpflichtig und der Staat hat augenscheinlich wegen fehlender Vertragsklauseln keine Möglichkeit richtigen Druck auszuüben!!!! HA HA HA!!!

    Wer dahinter Vertuschung eigener Unfähigkeit, Klüngelei, Vorteilsnahme oder gar Korruption vermutet liegt natürlich vollkommen falsch - so etwas gibt es nämlich in der BRD (Bananen-Republik-Deutschland) nicht!

    Nicht die Arbeitslosen machen unser schönes Land kaputt sondern die Scharen von Dilettanten in Wirtschaft und Politik....

  7. Genau jetzt ist der richtige Zeitpunkt ein Zeichen zu setzen!

    Autor: escom2 29.12.03 - 11:31

    Egal wieviel es kostet die Reißleine muß gezogen werden, um den Nieten in Nadelstreifen ein Zeichen zu setzen. Wer Verträge nicht einhält, dem wird gekündigt. Der Vertrag selber ist schon eine Frechheit und wer diesen unterschrieben hat in der Regierung sollte gleich mitgehen. Ups ist ja schon passiert, nur leider kann man ihn nicht in Regress nehmen.
    Außerdem was heißt das schon Kosten? Es werden nur keine Steuern eingenommen, die man bisher auch nicht hatte und die Frage bleibt sowieso, was dem Bund netto von den Einnahmen bleibt. Bei dem Aufwand, der dort getrieben wurde, da werden sicher etliche hundert Millionen für den Betrieb des Mautsystems draufgehen.



    Gruß



    Jörg

  8. Re: Leise riseln die Steuermilionen

    Autor: esspunkt 29.12.03 - 11:38

    Toll Collekt = tolles Kollektiv!
    Einer verzapft Unsinn und alle bezahlen ihn. So viel Gleichmacherei und Unvermögen gab es nicht mal im Osten. Hier wird nicht einmal der Versuch eines Bauernopfers gemacht, hier wird einfach direkt in die Tasche der Steuerzahler und kleinen Unternehmen gegriffen und das auch noch zu gunsten zweier Konzerne, die unisono schon subventioniert werden. Ein Schelm, der Böses dabei denkt.

  9. Re: Die Lachnummer des Jahres!

    Autor: Ja wie? 29.12.03 - 11:52


    ich kann dir nur 100% zustimmen in allen punkten.

    und jetzt mach ich meine versäumten USt Erklärungen.

    :(

    Was sind das überhaupt für Verträge die der Bund da macht?

  10. Symptomatisch für 'deutsche Krankheit'

    Autor: M.L.Schuermann 29.12.03 - 12:02

    Man sollte TollCollect nicht nur als konkreten Einzelfall, sondern als Symptom ansehen für den Verfall für das, was man unter deutscher Qualität, deutscher Gründlichkeit und deutscher Zuverlässigkeit verstehen durfte.
    Auch der 'königliche Kaufmann' ist dahingesiecht.

    Ganz im kleinen, aber signifikant, kann man bei der Pinnacle Studio 8-Videoschnittsoftware ablesen, was man sich der 'American Way'-Bananen-Methode (Produkt reift beim Kunden) einhandelt.

    Macht Spaß, nicht betroffen zu sein.

  11. Re: Symptomatisch für 'deutsche Krankheit'

    Autor: Alleswisser 29.12.03 - 12:20

    M.L.Schuermann schrieb:

    jojo... Ich glaube ein Symptom der "Deutschen Krankheit" ist vielmehr das ständige Beschweren, Herumnörgeln und Schlechtmachen von allem...

    BTW sollte Stolpe den Vertrag mit TC endlich kündigen, die LKW-Vignette möglichst zu sofort einführen und eine 2-Wochen-Ausschreibung für ein neues System inkl. garantiertem Starttermin im 3. oder 4. Quartal 2004 mit ordentlichen Vertragsstrafen bei Nichterfüllung veranstalten... Nix meckern, MACHEN. ;)

  12. Re: Maut-Konsortium - Siemens und IBM werden nicht fertig

    Autor: Sascha 29.12.03 - 12:35

    Ist schon traurig, wenn man sieht, was die großen, deutschen Vorzeigeunternehmen da fabrizieren. Als ausländisches Unternehmen, bekämen die Mutterunternehmen von mir keinen einzigen Auftrag mehr!

    Und unsere Herren Politiker sollten umgehend persönlich in Haftung genommen werden. Da werden bei der Ausschreibung von den anbietenden Unternehmen Zusicherungen verlangt, die später in keinem Vertrag enthalten sind. Bei der Wahl des Konsortiums für die Umsetzung galt es doch nur das deutsche Konsortium zu wählen, dass die meisten Parteifreunde im Vorstand sitzen hat. Wird mal Zeit, dass an dieser Stelle richtig viel Geld und zwar von den Politikern persönlich gelatzt werden muss. So kann es doch nicht weiter gehen.

    Aber leider soll es ja auch immer noch Leute geben, die solche Diletanten wählen...

  13. Re: Symptomatisch für 'deutsche Krankheit'

    Autor: Executor17361 29.12.03 - 12:36

    ich mecker nicht ich sage bzw schreibe meinte meinung.

    und einen solchen vorschlag habe ich schon per mail und post an das VM geschickt nur leider warte ich noch auf antwort (taten).

    Exe

  14. Unprofessionelles Projektmanagement

    Autor: Odysseus 29.12.03 - 13:00

    Wenn ich nicht selbst bei SIEMENS einmal gearbeitet hätte und nicht wüßte, dass dort umfassende Projektmanagementrichtlinien existieren - die ich selbst miterarbeitet habe - dann würde ich das alles für einen peinlichen Witz halten! Die anderen beteiligten Firmen werden mit Sicherheit auch über entsprechende Richtlinien verfügen?

    Planungsphase:

    Warum hat niemand erstmal eine Versuchstrecke realisiert und erstmal evaluiert, ob dieses System überhaupt zuverlässig funktioniert?
    Der Fehler liegt schon in der Planung, weil hier offensichtlich falsche Bedingungen in der Systemanalyse aufgestellt wurden.
    Ausschreibung? Wenn ja, aber nur schlampig umgesetzt um nationale Interessen zu wahren, die EG wird es "erfreuen". Der Preis ist der Skandal! Da wurde erheblich "geschmiert"

    Risikomanagment:

    Hier hat jemand seine Hausaufgaben nicht gemacht oder ist konsequent belogen worden!

    Vertragsmanagement

    Mangelhaft! Glatter Betrug!

    Mein Fazit:

    Die Bundesregierung wurde von den beteiligten Unternehmen trotz der gesicheren Erkenntnis, der Beteiligten dass sich dieses System kurzfristig nicht zuverlässig realisieren läßt arglistig getäuscht, oder vertuscht selbst doch entsprechend informiert worden zu sein. Letzteres würde auch die Nachgiebigkeit und Milde erklären. Ein Minister hat eben keine Ahnung von Projektmanagement und seine dafür zuständigen Beamten offensichtlich auch nicht!

    Mir tun vor allem die verantwortlichen Ingenieure leid, die diese Suppe durch unmenschliche Arbeitsbedingungen nun auslöffeln dürfen. Die hatten bestimmt schöne Weihnachten!
    Die Projektleiter arbeiten unprofressionell und sind Ihrer Aufgabe nicht gewachsen!!! Sie begehen schon erhebliche Fehler auf kommunikativer Ebene. Statt über den Status ordentlich zu informieren wird vermutlich nur vertuscht und gelogen.

  15. Re: Maut-Konsortium - Siemens und IBM werden nicht fertig

    Autor: Teletubi 29.12.03 - 13:12

    Da stimme ich voll zu. Siemens und IBM haben das System überhaupt nicht entwickelt. Die waren bei der Ausschreibung in der unterlegenen Vodaphone-Siemens Gruppe (ohne ein erprobtes Konzept und ohne Mustergeräte) vertreten.
    Die eigentliche Entwicklung des GPS geführten Maut- Systems wurde bereits vor vielen Jahren von Grundig bis zur Serienreife entwickelt und vor einigen Jahren der Öffentlichkeit vorgestellt. (da war ich zufällig dabei) Grundig hatte zu der Zeit aber keine politische Lobby in Deutschland und wurde von Philips ausgeraubt. Anschließend wurde Grundig von der Unternehmensberatung Roland Berger in den Bankrott rationalisiert!
    Vodaphone und Siemens wollten von dem Miliardengeschäft LKW-Maut unbedingt partizipieren und drohtem seinerzeit dem Verkehrsminister mit jahrelangen Prozessen, was die Mauteinführung in den nächsten Jahren unmöglich gemacht hätte. Da die Regierung in Zeitdruck war und das Dollarzeichen bereits in den Augen hatte wurde kurzerhand Siemens und Vodaphone mit Teilaufträgen ruhiggestellt. Die Auftragserteilung erfolgte obwohl beide Firmen das System in keinster Weise beherrschen und in Ihrem früheren Angebot ein anderes System offeriert hatten. Daher funktioniert das Abrechnungssystem von Vodaphone nicht und die 300000 Onbord Units von Siemens sind System- inkompatibel. 300000 Geräte für die Tonne produziert! Irgendwann, in 1 bis 3 Jahren werden diese (F)Lachfirmen die Grundig - Entwicklung an`s laufen haben. Die Mehrkosten trägt wie immer der Steuerzahler! Oder glaubt hier im Bord jemand ernsthaft, daß die vielen Mautbrücken an den Autobahnen entschädigungslos wieder abgebaut werden?

  16. Re: Maut-Konsortium - Siemens und IBM werden nicht fertig

    Autor: Der_Allemacher 29.12.03 - 13:41

    ich verstehe das ganze HickHack nicht! Eine nicht-deutsche Firma wäre längst schon aus dem Rennen, aber weil es Daimler & Telekom sind (von der Telekom hat der Bund ja Aktien!) gibt man Ihnen eine Frist nach der anderen! Für mich steht fest dass ich von den beiden Firma nichts mehr kaufen werde, mein Geld (via Steuern) haben sie ja bereits!

  17. Re: Maut-Konsortium - Siemens und IBM werden nicht fertig

    Autor: Felix 29.12.03 - 14:05

    Ist ja alles gut und schön was ihr alle sagt von steuern und so...
    aber fakt ist doch auch das die unternehmen hier einen vertrag eingegangen sind den sie nicht halten konnten und noch nicht können.
    das der bund mit geldern rechnet die er noch gar nicht hat und noch gar nicht weiß wie hoch diese einnahmen überhaupt werden. das sind doch alles schätzwerte.
    wie kann man mit geld rechnen was ich noch nicht habe??? wenn ich das auch so machen würde wäre ich nächsten monat pleite.
    das diese zahlen durch die presse gehen und keiner darüber nachdenkt finde ich viel schlimmer.
    fakt ist aber auch das diese firmen sämtliche kosten in die infrastruktur selbst aufbringen müssen und der "steuerzahler" hier erstmal überhaupt nichts bezahlt hat.
    das system wird sich doch erst in zehn jahren oder noch länger für die firmen bezahlt machen.
    also ich denke das sich einige leute viel zu wichtig nehmen und aus einer mücke einen elefanten machen.

  18. Re: Maut-Konsortium - Siemens und IBM werden nicht fertig

    Autor: Der_Allemacher 29.12.03 - 14:10

    Mich ärgert schlicht, dass Toll Collect die Gewinne einstreichen will, aber für ihre Fehler nicht gerade stehen will und mehrfach (wider besseren Wissens! = arglistige Täuschung) Termine nannte, ab dem das System "Bestimmt läuft"! Meiner Meinung nach müssen sie die vollen Ausfälle ersetzten, da Toll Collect dem Bund ja versprach, "dann und dann ist alles fertig!"

  19. Das wird nichts!

    Autor: Nameless 29.12.03 - 14:10

    Das wird nichts!
    Sieht man ja an Microsoft was passiert, wenn die Programmierer unter Zeitdruck arbeiten.

  20. Re: Maut-Konsortium - Siemens und IBM werden nicht fertig

    Autor: barheine 29.12.03 - 14:51

    Was ich mich schon lange Frage: Ein Blick in die GPS-Spezifikation verrät dem Laien, daß der zivile Standardservice nur eine horizontale Genauigkeit von 13 Metern und eine vertikale Genauigkeit von 22 Metern für die Positionsbestimmung gewährleistet. Das dürfte vielerorts nicht ausreichen. Differential-GPS steht flächendeckend nicht zur Verfügung und würde Lizenzgebühren nach sich ziehen. Auch die genauere militärische GPS-Variante dürfte nicht zum Einsatz kommen. Wie will Toll-Collect also die Position der LKW hinreichend genau bestimmen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Zwickau, Dresden
  3. arxes-tolina GmbH, Berlin
  4. über duerenhoff GmbH, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. FIFA 20 Xbox One 33,99€, Terminator Resistance 24,49€)
  2. (heute u. a. Philips Hue Topseller, Philips Wake-up Lights, Samsung Galaxy Tab S6)
  3. 0,00€
  4. 44,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

  1. Half-Life: Testspieler schaffen 2 bis 3 Stunden Alyx am Stück
    Half-Life
    Testspieler schaffen 2 bis 3 Stunden Alyx am Stück

    Virtual Reality kann anstrengend sein, das nur für VR geplante Half-Life Alyx soll aber Spaß machen - so viel, dass sich Spieler im Versuchslabor länger damit beschäftigen als vom Entwickler erwartet. Valve hat noch ein paar weitere neue Informationen zum Gameplay veröffentlicht.

  2. Soziales Netzwerk: Medienanstalt geht wegen Pornografie gegen Twitter vor
    Soziales Netzwerk
    Medienanstalt geht wegen Pornografie gegen Twitter vor

    Laut der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein macht sich Twitter strafbar, indem es Profile nicht sperrt oder löscht, die pornografisches Material verbreiten. Ein entsprechendes Verfahren ist eingeleitet worden, es drohen ein Bußgeld und eine Untersagung.

  3. The Eliminator: Forza Horizon 4 bekommt Battle-Royale-Modus
    The Eliminator
    Forza Horizon 4 bekommt Battle-Royale-Modus

    Bis zu 72 Fahrer können an einem neuen Battle-Royale-Modus namens The Eliminator teilnehmen, den Microsoft kostenlos für das Rennspiel Forza Horizon 4 anbietet. Einzige Regel: möglichst lange überleben.


  1. 17:28

  2. 16:54

  3. 16:26

  4. 16:03

  5. 15:17

  6. 15:00

  7. 14:42

  8. 14:18