Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Allgemein…

W3C legt Grundstein für das Semantic Web

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. W3C legt Grundstein für das Semantic Web

    Autor: Golem.de 10.02.04 - 17:22

    Das World Wide Web Consortium (W3C) hat jetzt einige Kerntechniken für das so genannte semantische Web verabschiedet, darunter eine überarbeitete Version des Resource Description Framework (RDF) und die Web Ontology Language (OWL).

    https://www.golem.de/0402/29679.html

  2. Dann lieber keine Google-Aktien kaufen?

    Autor: LegoSystems 10.02.04 - 17:50

    Wer braucht den noch Suchmaschinen, wenn alles semantisch miteinander verknüpft ist?

    Gibt es überhaupt objektive semantische Netzwerke?

  3. Re: Dann lieber keine Google-Aktien kaufen?

    Autor: file 10.02.04 - 22:03

    naja bei der angebotenen masse wirst nie auf suchmaschinen verzichten können
    mfg
    file

  4. geht das auch auf deutsch?

    Autor: seemannstick 11.02.04 - 09:15


    also dieses denglisch-gelaber ist ja wirklich zum davonlaufen,
    kann man das nicht aus deutsch schreiben so das auch
    verstanden werden kann?

    *grummel*

  5. Re: geht das auch auf deutsch?

    Autor: kressevadder 11.02.04 - 09:42

    Seiten können untereinander kommunizieren, stark vereinfacht ausgedrückt. Content kann ausgetauscht oder durchsucht werden, sowas gibts schon (amazonservices, SOAP). Das wird jetzt wohl ausgebaut, so das auch komplexere Abfragen möglich sind.

    Gruss

  6. Re: geht das auch auf deutsch?

    Autor: Hund 11.02.04 - 09:49

    Geht DAS auch mit Gross-/Kleinschreibung? Ist ja zum Davonlaufen ...

  7. Re: geht das auch auf deutsch?

    Autor: Hundefänger 11.02.04 - 09:52

    depp... du bist hier im netz und nicht beim onkel lehrer.

  8. Re: geht das auch auf deutsch?

    Autor: Legov 11.02.04 - 10:12

    Die Frage ist, wieviele Conentanbieter das überhaupt wollen. Mit ihren scheiß Banner denken die doch nur an eine Suche auf ihren Servern...

  9. Re: Re: geht das auch auf deutsch?

    Autor: Hundefängerlizenzüberprüfer 11.02.04 - 11:31

    Selbst Depp.

    Dauernde Kleinschreibung zeugt m.E. lediglich von mangelndem Respekt gegenüber dem Lesenden. Warum sollte man es ihm (bzw. ihr) schwerer machen als nötig?

  10. Re: geht das auch auf deutsch?

    Autor: seemannstick 11.02.04 - 15:19


    lol

  11. Re: Re: geht das auch auf deutsch?

    Autor: Mecki_78 11.02.04 - 17:05

    Hundefängerlizenzüberprüfer schrieb:

    > Dauernde Kleinschreibung zeugt m.E. lediglich
    > von mangelndem Respekt gegenüber dem Lesenden.
    > Warum sollte man es ihm (bzw. ihr) schwerer
    > machen als nötig?

    Ich finde dauernde Kleinschreibung auch nicht gut, aber man kann damit auch ganz gut leben (im Englischen ist bis auf den Satzanfang und Eigennamen ja auch alles klein), denoch wuerde ich deswegen niemanden gleich an die Gurgel springen. Man geht halt mit gutem Beispiel voran (wenn jemand merkt, alle um ihn herum schreiben anders, dann wird er es sich bald selber ueberlegen, ob er das nicht auch so halten sollte) und ansonsten leben und leben lassen. Es gibt viele schlimmer Suenden (wie top-posting, also erst eine Antwort in eine Mail schreiben und dann darunter die Frage zitieren ::WUERGH::)

    Und ich verwende keine Umlaute, auch schwerer fuer den Leser; aber zum programmieren ist die deutsche Tastertur einfach mehr als sub-optimal verglichen mit der englischen und daher habe ich immer US Tastertur eingestellt und will das auch fuer Mails oder andere Texte nicht aendern.

  12. Re: geht das auch auf deutsch?

    Autor: kressevadder 11.02.04 - 17:06

    Gings bei kommerziellen Anwendungen schon mal um was anderes?

    So ziemlich alles dreht sich darum User auf die Site zu "locken". Ich hab mit den Amazon Services Erfahrung gesammelt - in erster linie macht man kostenlose Werbung für die. Die Provisione sind verschwindend gering (15%, aber nur wenn man Alfred E. Neumann heisst, gerade Vollmond ist...).

    Aber es gibt ja zum Glück noch Wissenschaft und Forschung. Websites die mit anderen Sites kommunizieren um Inhalte auszutauschen finde ich ne interessante Sache

  13. Re: Dann lieber keine Google-Aktien kaufen?

    Autor: fatalberlin 19.02.04 - 14:05

    Hi!
    Also Aktien von Google würde ich wirklich nicht kaufen obwohl es ja die Google-Suchmaschine war die für einen kleinen internet-boom sorgte , da alles schön nach ranking gelistet wurde und dazu wirklich leicht war. aber seit einiger zeit kannst du getrost die ersten beiden seiten der ergebnisse auslassen und suchtools glaube ich wird man immer benötigen, zumal die datenflut dank multimedia etc. enorm zunimmt zunimmt und Finger weg von Aktien
    mfg fatal

  14. Re: Re: Re: Re: gähn....

    Autor: gähn 01.05.04 - 20:13

    groß und KLEIN ;) schreiben hat einfach nix mit rspkt zu tun; ist nur einfacher zu schreiben und ich merk beim lesen nix davon *legSEI*

    also nich aufregen und cool bleiben dude




    un noch 1 please stop post "geht das auch auf deutsch" at this point because it's nonsense

    cu (never again) CJ

  15. Re: geht das auch auf deutsch?

    Autor: fumanshu 08.06.04 - 00:15

    denkt mal daran, dass "g-mail" starten will und das mit 1gb personeller speicher.


    also wenn das mal keine kundne anlockt.


    mfg

    fuman

  16. Re: W3C legt Grundstein für das Semantic Web

    Autor: x.ray77 02.08.04 - 15:24

    Der Artikel hat mir wirklich geholfen -Ich Dank dem Verfasser!

  17. Re: geht das auch auf deutsch?

    Autor: Red Legov 18.02.05 - 20:16

    Legov schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Frage ist, wieviele Conentanbieter das
    > überhaupt wollen. Mit ihren scheiß Banner denken
    > die doch nur an eine Suche auf ihren Servern...


    Wer ist das,
    der sich Legov nennt,
    eine Kopie meiner Selbst,
    ein Doppelgänger,
    ich bedarfe keinen.

    Werde Du selbst,
    statt zu kopieren.

    Gruß
    Red Legov aus Franken

  18. Re: W3C legt Grundstein für das Semantic Web

    Autor: gfg 28.04.05 - 13:05

    x.ray77 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Artikel hat mir wirklich geholfen -Ich Dank
    > dem Verfasser!

    hztz

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Zurich Gruppe, Köln
  2. Horváth & Partners Management Consultants, München, Hamburg, Berlin, Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Daimler AG, Böblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

  1. GTA 5: Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt
    GTA 5
    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

    Es gibt die erste Extrawaffe für Red Dead Redemption 2: Nicht Vorbesteller, sondern findige Konsolenspieler können einen goldenen Revolver im Onlinemodus von GTA 5 freispielen und ihn dann später auch im Wild-West-Spektakel von Rockstar Games verwenden.

  2. Geldwäsche: EU will den Bitcoin weniger anonym machen
    Geldwäsche
    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

    Mit dem Kampf gegen Terrorismusfinanzierung begründet die EU neue Maßnahmen, durch die etwa Bitcoin-Verkaufsplattformen die Identität ihrer Kunden besser überprüfen müssen.

  3. Soziale Medien: Facebook-Forscher finden Facebook problematisch
    Soziale Medien
    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

    Schlechte Laune, aber auch ernsthafte Erkrankungen wie Depressionen: Forscher von Facebook haben sich zu den Risiken des Netzwerks für die geistige Gesundheit geäußert. Wer den Gefahren entgehen möchte, müsse ihrer Meinung nach nicht abschalten - sondern besonders aktiv sein.


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39