Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Allgemein…

Mauszeiger nur per Gehirn steuern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mauszeiger nur per Gehirn steuern

    Autor: Golem.de 11.03.04 - 09:40

    In einem interdisziplinären Berliner Projekt entwickeln Wissenschaftler von Fraunhofer FIRST und der Klinik für Neurologie des Universitätsklinikums Benjamin Franklin (UKBF) ein Brain-Computer Interface (BCI), eine Schnittstelle zwischen Gehirn und Rechner, die die Forscher auch auf der CeBIT zeigen werden.

    https://www.golem.de/0403/30196.html

  2. Kaufen??

    Autor: Bose-Einstein-Kondensat 11.03.04 - 10:48

    Kann man das kaufen? Das muss ich echt haben! Wäre der hammer wenn das in games/simulationen sauber gehen würde... ;)

  3. Re: Kaufen??

    Autor: [MoRE]Mephisto 11.03.04 - 11:04

    schon... aber funktioniert das nur mit einer glatze? ;)

  4. Re: Kaufen??

    Autor: einzauberwesen 11.03.04 - 11:07

    also ich möchte nicht jedesmal hunderte von kabeln gezielt auf meinen kopf anbringen, nur um eine stunde rumzuballern.

    dafür ist der aufwand zu hoch (wahrscheinlich braucht man eine zweite person dafür) und zu teuer.

    wobei die militärs auch schon ähnliche systeme bereits proben oder schon im einsatz haben. die dürften mit sicherheit ganz scharf drauf sein.

  5. Re: Kaufen??

    Autor: Mercury 11.03.04 - 11:13

    Naja, das wird sicher noch verbessert werden... aber wenn man an die möglichkeit bei spielen denkt... ego-shooter usw. :-)

  6. Re: Kaufen??

    Autor: cHaOs667 11.03.04 - 11:29

    Mich würde auch mal interressieren, ob das system auch bei linkshändern funktioniert, da sich hier die funktionsbereiche im Gehirn sich nicht an der selben stelle wie bei rechtshändern befinden...

  7. Re: Kaufen??

    Autor: Gizzmo 11.03.04 - 11:48

    Mercury schrieb:
    >
    > Naja, das wird sicher noch verbessert werden...
    > aber wenn man an die möglichkeit bei spielen
    > denkt... ego-shooter usw. :-)

    Och nee, bitte nicht.

    Anguggen und tot - anguggen und tot ... das kommt einem Aimbot sehr nahe

  8. Re: Mauszeiger nur per Gehirn steuern

    Autor: braincrusha 11.03.04 - 11:59

    Naja ich denk nicht das dieses Brain-Pc-Interface schon so ausgereift ist das man damit EgoShooter zocken kann etc.

    Und Kaufen?? Naja reden wir in 5 Jahren nochmal okay?

  9. Re: Kaufen??

    Autor: Neutrino 11.03.04 - 12:00

    ach, dann las' dir das doch einpflanzen und dann kannst du dich hinten am kopf mit USB verbinden. Perücke drüber...das geht schon :-)

  10. Re: Kaufen??

    Autor: ProMeToys 11.03.04 - 12:10

    Über das Auge ins Hirn zur Hand ist eine erprobte und schnelle "Datenleitung". Der Aufwand ist aber nicht gering, unter vielen EEG-Wellen diejenige herauszufinden, die als Richtungsanweisung interpretiert werden kann. Weiterhin ist nicht jede interpretierbare Welle schnell. Das was sich also messen und interpretieren läßt (P3B-Wellen ?) befindet sich im Bereich von 0,5 - ca 1 sec nach Erscheinen des Reizes. Damit läßt sich erstmal kein Shooter effektiv und schnell genug steuern.

  11. Re: Kaufen??

    Autor: jobwilli 11.03.04 - 12:12

    Nee, nur mit Gehirn ;-))))


    Sorry, musste einfach raus.

    Denkt mal weniger an Spiele und Militär, sondern lieber an den zivilen Nutzen in der Medizin (Behinderte, ...).

    Leider wirds am Ende wohl wieder so sein, daß erst über die militärische Schiene die zivile Nutzung kommt.

  12. Re: Kaufen??

    Autor: Gast 11.03.04 - 12:26

    Ich denke trotzdem, das mit der Entwicklung solcher Technologien der Grundstein für zukünftige Interfacetypen gelegt wird, die die Anwendung und Nutzung von Maschinen/PCs etc revolutionieren werden.
    Ein wissenschaftlicher Beitrag dieser Güte kann gar nicht überinterpretiert werden!

  13. Re: Kaufen??

    Autor: ProMeToys 11.03.04 - 12:48

    Für mich ist es im Augenblick fraglich, warum das EEG zur Bestimmung der Richung herangezogen wurde. Andere Biofeedbackquellen z.B. die Auswertung der Blickrichtung würden mE. präziser und schneller funktionieren.

    Aber den eigenen Körper als Eingabegerät zu benutzen und nicht nur die Finger ist ja bei EyeToy endlich erfolgreich Thema geworden. Ob beim Frauenhofer Institut mehr an Forschung oder schon an Therapie gedacht wurde, hab ich noch nicht nachgelesen.

    Biofeedback-Spiele könnten durch den immersiven "Suchtcharakter" (...ins Spiel hineingezogen werden) den Therapieverlauf mE. wesentlich beschleunigen.

    Tragbarkeit und Preis sind wahrscheinlich nicht mehr lange Hürden für eine breitere Nutzung von BioInterfaces mit denen man den eigenen Körper in spielerischer Umgebung trainieren oder therapieren kann.

  14. Gehirn?

    Autor: luemmel 11.03.04 - 15:21

    Ich halte es für keine besonders erfolgversprechende Idee, eine Technologie zu entwickeln, die ein Organ nutzt, dass kommenden Generationen wahrscheinlich vollständig fehlen wird.

    Die Rückbildung desselben ist bei vielen Zeitgenossen schon jetzt dermaßen weit fortgeschritten, dass sie nur noch spiel-geil vor dem Display sitzen und sich darüber ärgern, dass alles so schrecklich langsam ist. Mit einer direkten Verbindung Display-Auge-Hand könnte man die Abknallrate natürlich noch viel besser steigern. Das Wabbelhirn dazwischen stört doch nur.

    Microsoft arbeitet deshalb bereits an einem spiele-kompatiblen Hirnersatz.

  15. Gehirn nur per Mauszeiger steuern! (nt)

    Autor: Blindside 11.03.04 - 15:23

    (nt)=no text

  16. Geht aber nur, wenn ...

    Autor: Tach 11.03.04 - 15:57

    ... das Hirn auch vorhanden ist. :o)

    Andererseits könnte man auf die Art die Gehirnwäsche von Menschenmassen á la Mickrig$ofts Marketingabteilung sicher effektivieren.

    Grüße

    !=Tach

  17. Bald "Microsoft-Gehirnwäsche-TM"?

    Autor: Gast 11.03.04 - 20:25

    Geht das auch andersrum? Das der PC das Gehirn beeinflusst?
    Wenn sich der Markt so weiterentwickelt gibt's sicher auch bald sowas für Polizei, etc...garnicht auszudenken.
    Aber zum Glück ist die Technik noch lange nicht soweit :-)

  18. Re: Bald "Microsoft-Gehirnwäsche-TM"?

    Autor: [MoRE]Mephisto 11.03.04 - 23:14

    Naja, wenn noch nicht mal Anatomie-Professoren rauskriegen, wie nun genau unser Gehirn verschaltet ist und nur bestimmte Muster im EEG vage bestimmten Denkvorgängen zuordnen können, so ist gar das Auslesen von Erinnerungen oder gar das gezielte Beeinflussen und Verändern der Gedächtnis Enagramme - die vermutlich elektro-chemisch gespeichert werden - eine um den Faktor 10^x mal so Komplexe Aufgabe. Somit wird wohl noch sehr lange das Gehirn das letzte große Rätsel der Menscheit sein und auch bleiben....

  19. Re: Gehirn nur per Mauszeiger steuern! (nt)

    Autor: Multitasker 14.03.04 - 03:50

    Bild.de steuert seine Leserschaft schon lange per Mauszeiger... also nix neues.

  20. Re: Bald "Microsoft-Gehirnwäsche-TM"?

    Autor: MiDi 14.03.04 - 10:31

    [MoRE]Mephisto schrieb:
    >
    > Naja, wenn noch nicht mal Anatomie-Professoren
    > rauskriegen, wie nun genau unser Gehirn
    > verschaltet ist und nur bestimmte Muster im EEG
    > vage bestimmten Denkvorgängen zuordnen können,
    > so ist gar das Auslesen von Erinnerungen oder
    > gar das gezielte Beeinflussen und Verändern der
    > Gedächtnis Enagramme - die vermutlich
    > elektro-chemisch gespeichert werden - eine um
    > den Faktor 10^x mal so Komplexe Aufgabe. Somit
    > wird wohl noch sehr lange das Gehirn das letzte
    > große Rätsel der Menscheit sein und auch
    > bleiben....

    ...und das ist auch gut so!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemhaus Scheuschner GmbH, Hannover
  2. Neoskop GmbH, Hannover
  3. Technische Universität München, München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 24,99€
  3. 15,49€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  2. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  3. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Versicherung Fahrer von teuren Elektroautos häufig in Unfälle verwickelt
  3. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter

LoL: Was ein E-Sport-Trainer können muss
LoL
Was ein E-Sport-Trainer können muss

Danusch Fischer und sein Team trennen teils Hunderte Kilometer. Aus dem Homeoffice in Berlin-Wedding trainiert der 23 Jahre alte League-of-Legends-Coach des Clans BIG seine fünf Spieler aus Deutschland, Finnland, Griechenland und Tschechien - nachmittags nach Schulschluss.
Von Nadine Emmerich

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

  1. Star Wars: Der Mandalorianer ist bereits zum Start von Disney+ zu sehen
    Star Wars
    Der Mandalorianer ist bereits zum Start von Disney+ zu sehen

    Disney hat einen ersten Trailer zur Star-Wars-Serie The Mandalorian veröffentlicht. Er streift mit seinem Droiden IG-88 durch die Galaxis und trifft dabei auf bekannte Gesichter aus anderen Serien. Der Trailer lässt ein hohes Budget vermuten.

  2. IT: Welches Informatikstudium passt zu mir?
    IT
    Welches Informatikstudium passt zu mir?

    In der Informatik gibt es sehr viele Studiengänge, die auch noch ähnlich klingen. Was muss ich für welches Studium können und was bringt mir das beruflich?

  3. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
    Apple
    Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

    Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.


  1. 09:50

  2. 07:40

  3. 14:15

  4. 13:19

  5. 12:43

  6. 13:13

  7. 12:34

  8. 11:35