1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Allgemein…
  5. Th…

Adidas 1: Sportschuh mit Chip und motorisierter Federung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ubd wofür?

    Autor: Blindside 07.05.04 - 07:38

    Keine Ahnung - ich vermute während dein Fuß oben ist spielt es weniger die Rolle, erst beim Aufsetzen wirds interessant. Ich frage mich ob der Schuh wirklich in Abhängigkeit vom Untergrund die Härte regelt (und so schnell?) - wenn nicht hätte auch ein kleines manuelles Stellrädchen gereicht oder Zwischenelemente zum Austauschen. Evtl. misst der Sensor aber auch Beschleunigungskräfte (falls nicht würd ich damit mal experimentieren). Dann könnte der Schuh sich schon mal auf den "Aufprall" vorbereiten.

  2. Re: da ergeben sich ungeahnte Möglichkeiten

    Autor: Michael 07.05.04 - 08:34

    Die Frage ist gar nicht so uninterissant!!!

    Du ziehst in die USA,kommst dann mit einer Kniebeschwerde an und sagst, du bist auf harten Asphalt immer hart aufgetretten beim Laufen, weil du gedacht hast, dass der Schuh das abfedert.
    Tja, hat er aber nicht ganz und gar und deswegen verlangst du 2 oder 3 Millionen USD vor Gericht und bekommst 500 000 USD ausergerichtlich um nicht noch andere auf die Idee zu bringen, was natürlich nach hinten losgeht!

    Ich bin schon neugierig wann die erste Klage kommt!

    Ich glaube, ich ziehe um und werd zum Läufer :-)

  3. Na toll...

    Autor: Dummschwätzer 07.05.04 - 08:57

    und an dem Magneten bleiben dann ständig Gullideckel und Kleingeld hängen...

  4. Re: Adidas 1: Sportschuh mit Chip und motorisierter Federung

    Autor: gu 07.05.04 - 09:22

    Nun mal nicht eingeschnappt sein. Mit ner Odie-Zunge kommt man bei den Frauen sicher gut an ;)

  5. Re: Hundehaufen und andere Fragen..

    Autor: gu 07.05.04 - 09:31

    Für 100 Euronen Aufpreis gibts nen Hundehaufenradar;)

  6. Re: Hundehaufen und andere Fragen..

    Autor: c.b. 07.05.04 - 12:32

    Mahlzeit...

    Eine dezente Frage an alle Turnschuhe:
    Kann man die Dinger auch auf Linux programmieren?
    Naja, ich will ja jetzt nicht wieder diese ewige...Ihr wisst schon.

    Aber meine Frage hat einen tieferen Sinn:
    Es wäre natürlich recht lästig, wenn ich meine Schlappen alle 100 Meter neu booten müsste.
    Ich komme sowieso schon durcheinander, wenn ich jogge und gleichzeitig american-chewing-gum in der Klappe habe.
    Vor allem muss ich ja, wenn ich ein MS-System habe, meine Turnschuhe registrieren lassen.
    Damit darf ich diese nur selber benutzen.
    Ausserdem gibt es keine Schnittstelle für mein drittes Handy, den Drucker, Interzugang, Textverarbeitung, Kopfhöhrer für meine 20-GB-MP3-Files, welche ich immer dabei habe, derweil ich ohne meinen Stöpsel nicht klarkomme.
    Der teilt mir nämlich immer mit, wann ich ein- bzw. auszuatmen habe.

    Und dann stürzt mit mir wowöglich mitten in dieser Logistik das System ab.
    Ich fall aufs Maul, schlag mir die Zähne aus und belaste unsere Gesundheitsreform.

    Nach dem Motto: *Wo lassen Sie laufen*?

    Per Remote-Control ans häusliche Netzwerk angeschlossen, bzw, an jeder Telefonzelle gibts ja einen W-LAN, sollten diese Dinger eigentlich von alleine laufen können.

    Boah....
    was habe ich jetzt wieder Kalororien verbraucht, am Turnen an der Tastatur.

    Ich wünsche stolperfreies WE
    gruss
    c.b.

  7. Where do you want to go today?

    Autor: Blindside 07.05.04 - 12:46

    Die Hundehaufen könnten ja als Biomasse zum Energiegewinnen verwendet werden.

    Sorry, ihre Shareware-Trial-Periode ist leider ABGELAUFEN!

    Mit den Schuhen kommen Sie bei uns aber nicht rein...



    Dir (und allen anderen) auch ein schönes Wochenende!

  8. Re: Where do you want to go today?

    Autor: Blindside 07.05.04 - 12:48

    Und hiermit erkläre ich Sandalen zu "offenen Systemen"!

    Und wenn wirklich mal ein BS im Schuh werkelt, dann kann man wirklich sagen: Hey, dein <BS xy> stinkt!

  9. Re: Where do you want to go today?

    Autor: c.b. 07.05.04 - 13:27

    Meinst Du jetzt Cabrio-Schuhe oder offene Socken?

    Schliesslich muss der moderne Jogger sein morgendliches Update zwecks Stau, also praktisch sollte schon ein GPS installiert sein....LOL.

    Ohne solche lebenswichtigen Implementationen sind diese Schuhe untauglich.

    Sicher kann man das alles einbauen, allerdings hätte man dann Hi-Heel-Joggers.

    Ich bin aber fest davon überzeugt, dass die Industrie auch dieses Problem in den Griff bekommt.
    Die Energieversorgung ist ja bereits geklärt durch die Wärmeentwicklung der unteren Extremitäten. Den Rest wird man durch die mit Autovoltaik-Speicherzellen in der mitzuführenden Jogging-Energie-Jacke kompensieren.

    *Der HI-END-JOGGER *.

    Ich lach mich scheckig.......
    Man sollte der Ikea einen Tip geben:
    die zusammenklappbare Wohnung. Schliesslich hat o.g. Joggi eh schon das Wichtigste dabei.

    Ausserdem sollte ein permantenter online-Zugang zum Hausarzt bestehen. Die SP-Hilfe sieht am Breitband-Monitor die Belastungs-EK´s der Patienten, kann ihn während des Gehens oder Laufens sofort in die Praxis schicken, die Schuhe machen dass.
    Schliesslich muss man ja nur noch seine Scheckkarte in die linke Schuhsohle schieben.

    Ich muss aufhören, meine Phantasie geht mit mir durch...
    *sfg*

    gruss
    c.b.

  10. Re: Adidas 1: Sportschuh mit Chip und motorisierter Federung

    Autor: hansi 18.03.05 - 13:43

    unnamed schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > naja, ich meinte jetzt laufen im sportlichen
    > sinne, also wenn man z.B. so ein paar Kilometer
    > läuft. Nicht das normnale zur Arbeit gehen oder
    > so. Beim Sport kann das auf hartem Untergrund
    > schonmal fies auf die Gelenke gehen, aber bei
    > normalem gebrauch braucht das IMHO keine Sau. :D


    nee an sich nicht.... aber status ;)

  11. Re: Hat jemand mal ein Bild von dem Ding?

    Autor: sam 05.05.05 - 22:07

    Mortimer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > k.t.
    joo,im neusten msn version siste unter bilder ein paar screens ,tschüü

  12. Re: Adidas 1: Sportschuh mit Chip und motorisierter Federung

    Autor: tgAleyna44 06.05.05 - 15:24

    ach fick dich


  13. Unsere neues Schuh

    Autor: Andere 10.05.05 - 17:52

    hansi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > unnamed schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > naja, ich meinte jetzt laufen im
    > sportlichen
    > sinne, also wenn man z.B. so ein
    > paar Kilometer
    > läuft. Nicht das normnale zur
    > Arbeit gehen oder
    > so. Beim Sport kann das auf
    > hartem Untergrund
    > schonmal fies auf die
    > Gelenke gehen, aber bei
    > normalem gebrauch
    > braucht das IMHO keine Sau. :D
    >
    > nee an sich nicht.... aber status ;)


  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

  1. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
    EU-Kommission
    Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

    Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.

  2. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
    Shopify
    Libra Association bekommt neues Mitglied

    Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.

  3. Akkumangel: Audi muss E-Tron-Produktion unterbrechen
    Akkumangel
    Audi muss E-Tron-Produktion unterbrechen

    Audi kann zeitweise den E-Tron nicht mehr bauen. Der Grund: Das Unternehmen hat nicht genügend Akkus. 2019 wurden 25.000 Fahrzeuge gebaut, für 2020 sind eigentlich 80.000 Stück geplant.


  1. 14:24

  2. 13:37

  3. 13:12

  4. 12:40

  5. 19:41

  6. 17:39

  7. 16:32

  8. 15:57