1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Allgemein…
  5. Th…

Adidas 1: Sportschuh mit Chip und motorisierter Federung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ubd wofür?

    Autor: Blindside 07.05.04 - 07:38

    Keine Ahnung - ich vermute während dein Fuß oben ist spielt es weniger die Rolle, erst beim Aufsetzen wirds interessant. Ich frage mich ob der Schuh wirklich in Abhängigkeit vom Untergrund die Härte regelt (und so schnell?) - wenn nicht hätte auch ein kleines manuelles Stellrädchen gereicht oder Zwischenelemente zum Austauschen. Evtl. misst der Sensor aber auch Beschleunigungskräfte (falls nicht würd ich damit mal experimentieren). Dann könnte der Schuh sich schon mal auf den "Aufprall" vorbereiten.

  2. Re: da ergeben sich ungeahnte Möglichkeiten

    Autor: Michael 07.05.04 - 08:34

    Die Frage ist gar nicht so uninterissant!!!

    Du ziehst in die USA,kommst dann mit einer Kniebeschwerde an und sagst, du bist auf harten Asphalt immer hart aufgetretten beim Laufen, weil du gedacht hast, dass der Schuh das abfedert.
    Tja, hat er aber nicht ganz und gar und deswegen verlangst du 2 oder 3 Millionen USD vor Gericht und bekommst 500 000 USD ausergerichtlich um nicht noch andere auf die Idee zu bringen, was natürlich nach hinten losgeht!

    Ich bin schon neugierig wann die erste Klage kommt!

    Ich glaube, ich ziehe um und werd zum Läufer :-)

  3. Na toll...

    Autor: Dummschwätzer 07.05.04 - 08:57

    und an dem Magneten bleiben dann ständig Gullideckel und Kleingeld hängen...

  4. Re: Adidas 1: Sportschuh mit Chip und motorisierter Federung

    Autor: gu 07.05.04 - 09:22

    Nun mal nicht eingeschnappt sein. Mit ner Odie-Zunge kommt man bei den Frauen sicher gut an ;)

  5. Re: Hundehaufen und andere Fragen..

    Autor: gu 07.05.04 - 09:31

    Für 100 Euronen Aufpreis gibts nen Hundehaufenradar;)

  6. Re: Hundehaufen und andere Fragen..

    Autor: c.b. 07.05.04 - 12:32

    Mahlzeit...

    Eine dezente Frage an alle Turnschuhe:
    Kann man die Dinger auch auf Linux programmieren?
    Naja, ich will ja jetzt nicht wieder diese ewige...Ihr wisst schon.

    Aber meine Frage hat einen tieferen Sinn:
    Es wäre natürlich recht lästig, wenn ich meine Schlappen alle 100 Meter neu booten müsste.
    Ich komme sowieso schon durcheinander, wenn ich jogge und gleichzeitig american-chewing-gum in der Klappe habe.
    Vor allem muss ich ja, wenn ich ein MS-System habe, meine Turnschuhe registrieren lassen.
    Damit darf ich diese nur selber benutzen.
    Ausserdem gibt es keine Schnittstelle für mein drittes Handy, den Drucker, Interzugang, Textverarbeitung, Kopfhöhrer für meine 20-GB-MP3-Files, welche ich immer dabei habe, derweil ich ohne meinen Stöpsel nicht klarkomme.
    Der teilt mir nämlich immer mit, wann ich ein- bzw. auszuatmen habe.

    Und dann stürzt mit mir wowöglich mitten in dieser Logistik das System ab.
    Ich fall aufs Maul, schlag mir die Zähne aus und belaste unsere Gesundheitsreform.

    Nach dem Motto: *Wo lassen Sie laufen*?

    Per Remote-Control ans häusliche Netzwerk angeschlossen, bzw, an jeder Telefonzelle gibts ja einen W-LAN, sollten diese Dinger eigentlich von alleine laufen können.

    Boah....
    was habe ich jetzt wieder Kalororien verbraucht, am Turnen an der Tastatur.

    Ich wünsche stolperfreies WE
    gruss
    c.b.

  7. Where do you want to go today?

    Autor: Blindside 07.05.04 - 12:46

    Die Hundehaufen könnten ja als Biomasse zum Energiegewinnen verwendet werden.

    Sorry, ihre Shareware-Trial-Periode ist leider ABGELAUFEN!

    Mit den Schuhen kommen Sie bei uns aber nicht rein...



    Dir (und allen anderen) auch ein schönes Wochenende!

  8. Re: Where do you want to go today?

    Autor: Blindside 07.05.04 - 12:48

    Und hiermit erkläre ich Sandalen zu "offenen Systemen"!

    Und wenn wirklich mal ein BS im Schuh werkelt, dann kann man wirklich sagen: Hey, dein <BS xy> stinkt!

  9. Re: Where do you want to go today?

    Autor: c.b. 07.05.04 - 13:27

    Meinst Du jetzt Cabrio-Schuhe oder offene Socken?

    Schliesslich muss der moderne Jogger sein morgendliches Update zwecks Stau, also praktisch sollte schon ein GPS installiert sein....LOL.

    Ohne solche lebenswichtigen Implementationen sind diese Schuhe untauglich.

    Sicher kann man das alles einbauen, allerdings hätte man dann Hi-Heel-Joggers.

    Ich bin aber fest davon überzeugt, dass die Industrie auch dieses Problem in den Griff bekommt.
    Die Energieversorgung ist ja bereits geklärt durch die Wärmeentwicklung der unteren Extremitäten. Den Rest wird man durch die mit Autovoltaik-Speicherzellen in der mitzuführenden Jogging-Energie-Jacke kompensieren.

    *Der HI-END-JOGGER *.

    Ich lach mich scheckig.......
    Man sollte der Ikea einen Tip geben:
    die zusammenklappbare Wohnung. Schliesslich hat o.g. Joggi eh schon das Wichtigste dabei.

    Ausserdem sollte ein permantenter online-Zugang zum Hausarzt bestehen. Die SP-Hilfe sieht am Breitband-Monitor die Belastungs-EK´s der Patienten, kann ihn während des Gehens oder Laufens sofort in die Praxis schicken, die Schuhe machen dass.
    Schliesslich muss man ja nur noch seine Scheckkarte in die linke Schuhsohle schieben.

    Ich muss aufhören, meine Phantasie geht mit mir durch...
    *sfg*

    gruss
    c.b.

  10. Re: Adidas 1: Sportschuh mit Chip und motorisierter Federung

    Autor: hansi 18.03.05 - 13:43

    unnamed schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > naja, ich meinte jetzt laufen im sportlichen
    > sinne, also wenn man z.B. so ein paar Kilometer
    > läuft. Nicht das normnale zur Arbeit gehen oder
    > so. Beim Sport kann das auf hartem Untergrund
    > schonmal fies auf die Gelenke gehen, aber bei
    > normalem gebrauch braucht das IMHO keine Sau. :D


    nee an sich nicht.... aber status ;)

  11. Re: Hat jemand mal ein Bild von dem Ding?

    Autor: sam 05.05.05 - 22:07

    Mortimer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > k.t.
    joo,im neusten msn version siste unter bilder ein paar screens ,tschüü

  12. Re: Adidas 1: Sportschuh mit Chip und motorisierter Federung

    Autor: tgAleyna44 06.05.05 - 15:24

    ach fick dich


  13. Unsere neues Schuh

    Autor: Andere 10.05.05 - 17:52

    hansi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > unnamed schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > naja, ich meinte jetzt laufen im
    > sportlichen
    > sinne, also wenn man z.B. so ein
    > paar Kilometer
    > läuft. Nicht das normnale zur
    > Arbeit gehen oder
    > so. Beim Sport kann das auf
    > hartem Untergrund
    > schonmal fies auf die
    > Gelenke gehen, aber bei
    > normalem gebrauch
    > braucht das IMHO keine Sau. :D
    >
    > nee an sich nicht.... aber status ;)


  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. über grinnberg GmbH, Raum Bocholt
  3. EDAG Engineering GmbH, Böblingen
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Arthouse Cnma, RTL Crime, StarzPlay jeweils 3 Monate für 0,99€/Monat)
  2. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  3. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23