Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Allgemein…

Automatisches Raumschiff aus Deutschland wird ISS versorgen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Automatisches Raumschiff aus Deutschland wird ISS versorgen

    Autor: Golem.de 13.07.04 - 13:10

    Wie das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mitteilte, wird Deutschland nun das automatisierte Versorgungsfahrzeug für die Internationale Raumstation ISS herstellen. Mit der Unterzeichnung eines 850 Millionen Euro schweren Liefervertrages für sechs Raumfahrzeuge zwischen der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und dem Unternehmen EADS sollen langfristig Arbeitsplätze in Bremen gesichert werden.

    https://www.golem.de/0407/32321.html

  2. Re: Automatisches Raumschiff aus Deutschland wird ISS versorgen

    Autor: Stefan 13.07.04 - 13:23

    Was hat denn bitte dieser Text bei golem.de verloren? Kam keine andere Pressemitteilung rein oder wandelt Ihr Euch nun zum Raumfahrt-Magazin?

    MfG
    Stefan

  3. Re: Automatisches Raumschiff aus Deutschland wird ISS versorgen

    Autor: CK (Golem.de) 13.07.04 - 13:29

    Stefan schrieb:
    > Was hat denn bitte dieser Text bei golem.de
    > verloren? Kam keine andere Pressemitteilung
    > rein oder wandelt Ihr Euch nun zum
    > Raumfahrt-Magazin?

    Weil Golem.de auch über den Tellerrand hinausschaut - es geht nicht nur um Computertechnik, die man im Laden kaufen kann, sondern auch um die unterschiedlichsten Anwendungsgebiete. Und es geht um technischen Fortschritt, wenn man den IT-Profi zu eng auslegt, dürften wir nicht einmal was über Nanotechnologie schreiben, denn es gibt ja noch gar keine Chips, in denen soetwas zum Einsatz kommt.

    Gruss,
    Christian Klass
    Golem.de

  4. Re: Automatisches Raumschiff aus Deutschland wird ISS versorgen

    Autor: Dampfnudel 13.07.04 - 13:48

    Nur weiter so, Golem. Ein Blick über den Tellerrand hat noch niemand geschadet.

  5. Re: Automatisches Raumschiff aus Deutschland wird ISS versorgen

    Autor: aRk 13.07.04 - 13:50

    Ich fins interessant :)

  6. Re: Automatisches Raumschiff aus Deutschland wird ISS versorgen

    Autor: typhoon 13.07.04 - 13:55

    kann nur zustimmen solche themen insteressieren mich auch.

    zu Stefan:
    es handelt sich um ein KI-gesteuertes Fahrzeut. man könnte also auch sagen daß es etwas mit IT zu tun hat ...

  7. Verarsche

    Autor: ln 13.07.04 - 14:05

    1. Danke Golem, dass Ihr einen weiten Horizont habt und auch solche Themen bringt.

    2. Arbeitsplätze? Wie viele? Mit welchem Nutzen? Mit welchem direkten/indirekten Einfluss auf die Wirtschaft/Gesellschaft?

    Ich bin absolut für Weltraumforschung und für die Förderung von Forschung und Wissenschaft aber wenn wir Geld in den Weltraum schiessen, sollte das doch nicht mit den wenigen Arbeitsplätzen (finanziert von der Allgemeinheit) gerechtfertigt werden.

    Ich begrüsse dieses Projekt aber dann bitte keine Verarsche. Für die Zukunft hoffe ich auf Projekte wie "Sapce Ship One".

  8. Re: Verarsche

    Autor: kressevadder 13.07.04 - 14:36

    Ganz deiner Meinug!

    Neue Lebensräume zu erforschen gehört zum Menschen wie die Kunst, dafür braucht es keine konstruierte Rechtfertigung.

    Solche "Abenteuer" schaffen (bisher) weder Arbeitsplätze, noch kamen in der Geschichte der bemannten Raumfahrt irgendwelche Entwicklungen zustande die ohne nicht auch möglich gewesen wären.

    Ich finds einfach faszinierend, basta!

    Gruss

  9. *hüstel*

    Autor: moppi 13.07.04 - 15:57

    doch sie schaffen arbeitsplätze aber in einen bereich wo ein normaler mensch keinen einblick hat ... dort sind meist immer nur leute die an hohen universitäten studirt haben. nun ja und mal zu diesen komerziellen weltraum forschern ... nun ja sie können sagen sie waren eine weile schwere los und mussten dann wieder runter weil sie nicht hoch genug kamen um sich länger auf halten zu können. weil je höher man kommt deste mehr sprit, und sauerstoff muss man mitführen aber nicht nur das, man muss das schiff gegen strahlung schutzen und es muss auch gegen staub gefeiht sein, um sich im geostationären bereich aufhalten zu können... und dann muss man sagen das sie nur ihr eigen gewicht schleppen musste und einen innsassen ... das was die esa/nasa da immer wieder hoch jagen sind immer einige tonnen. dann sollte mann noch in betracht ziehen das die esa/nasa immer noch grundlagen forschung macht , und somit eine komerzielle nutzung des weltraumes noch sehr weit enfernt ist. denn ich glaube keine firma auf dieser welt wird sich ein space shuttel projeckt anlachen ... weil es kostet mehr geld als es was einbringt mann kann erst von einer kommerziellen nutzung des raumes ausgehen wenn man da was verdienen kann und ich meine nicht damit das man da einge touris hoch jagt ...

  10. Re: Automatisches Raumschiff aus Deutschland wird ISS versorgen

    Autor: grow 13.07.04 - 16:59

    Finden die meisten, ich auch, aber wer's mag postet nicht...deswegen fallen die Dauernörgler so auf. Ich frage mich nur warum sie alle immer wieder auf golem.de landen, obwohl die Seite doch derart unseriösen Boulevardjournalismus bietet...ein Schelm wer Böses denkt... ;)

  11. Sieht aus wie die Neuerfindung des Sänger

    Autor: Klausi 13.07.04 - 17:25


    Tja, die Konstruktion von Sänger war damals schon recht visionär. Bis heute wird er mehr oder weniger ignoriert. Und jetzt entwickelt die ESA den alten Sänger quasi nach und nennt ihn Phoenix? Interessant. Das ist wirklich High-Tech.

  12. Re: Automatisches Raumschiff aus Deutschland wird ISS versorgen

    Autor: Stefan 13.07.04 - 17:42

    Das ist ja richtig. Und man kann dieses Thema natürlich interessant finden, gar keine Frage. Aber wenn es reicht, dass ein Funken KI-Technik in einem Gerät steckt, und damit die Computertechnik vertritt, dann kann man auch über jedes neue Auto und seine eingebauten Computer bei golem.de berichten. Das würde nur ab einem gewissen Punkt das Profil der Seite nicht gerade schärfen.

    Stefan

  13. Re: Automatisches Raumschiff aus Deutschland wird ISS versorgen

    Autor: Pieder 13.07.04 - 18:21

    Und demnächst wird über die neue Kollektion von Beate Uhse berichtet?

  14. Re: Automatisches Raumschiff aus Deutschland wird ISS versorgen

    Autor: fischtrick 13.07.04 - 19:58

    moin,

    ich finds OK. Is doch auch nicht so, das jetzt jeden Tag auf GOLEM etwas über die ESA, oder ? Der Ausflug über den Rahmen hinaus geht voll OK.

    nabend

  15. Re: Sieht aus wie die Neuerfindung des Sänger

    Autor: CK (Golem.de) 13.07.04 - 22:27

    Klausi schrieb:
    > Tja, die Konstruktion von Sänger war damals
    > schon recht visionär. Bis heute wird er mehr
    > oder weniger ignoriert. Und jetzt entwickelt die
    > ESA den alten Sänger quasi nach und nennt ihn
    > Phoenix? Interessant. Das ist wirklich High-Tech.

    Hmm, Sänger sagt mir irgendwas, schonmal gehört. Aber ich dachte immer, Phoenix wäre ein Nachkomme einer Hermes getauften Idee.

    Gruss,
    Christian Klass
    Golem.de

  16. Re: Automatisches Raumschiff aus Deutschland wird ISS versorgen

    Autor: Skewler 14.07.04 - 14:00

    Pieder schrieb:
    > Und demnächst wird über die neue Kollektion von
    > Beate Uhse berichtet?

    Erst wenn es einen über WLAN/BT/etc. steuerbaren Vibrator gibt :)

    LOL, es gibt Leute, die haben Probleme... Nee Nee

  17. Steuerzahler-Verarsche

    Autor: Frank2 14.07.04 - 14:07

    ... langfristig Arbeitsplätze ...

    Mit 850.000.000 Euro gerechnet - bei einem Bruttoverdienst von sagen wir mal 50.000 Euro pro Nase - kann ich laut Adam Riese ein Jahr lang 17.000 Arbeitsplätze schaffen oder zwei Jahre lang 8.500 Arbeitsplätze oder drei Jahre lang 5667 Arbeitsplätze. Vorausgesetzt das Geld wir nur für den Lohn der Arbeiter ausgegeben - was ja nicht zutrifft.

    Wieviele Arbeitsplätze werden geschaffen und wie lange, das ist hier die Frage ?

    Bei einer derzeitigen Arbeitslosenquote von ca. 4.500.000 eigentlich der berühmte Tropfen auf den heissen Stein. Warum heute dieses Argument der "Arbeitsplatzschaffung" immer noch zieht, wenn es um rausgeschmissene Steuergelder für Experimente geht, will mir einfach nicht in den Sinn. Hier fragt plötzlich niemand mehr nach dem Return-On-Invest für den Bundeshaushalt.

    Warum zahlen die damit nicht einfach einen Teil unserer Staatsverschuldung ab ? Aber das wäre ja nur der berühmte Tropfen auf den heissen geschmolzenen Reaktorkern ;-)

    Grüsse
    Frank2

  18. Re: *hüstel*

    Autor: astro 14.07.04 - 16:02

    jaja, viele Worte um nichts und nun solltest du nur noch ein bisschen Deutsch lernen, um dich artikulieren zu können. Ausserdem gehört dieses Thema tatsächlich zum Themenkreis von "GOLEM".

  19. Re: *hüstel*

    Autor: me, myself and I 15.07.04 - 11:49

    ja ja
    kleinkarierte kleingeister!

    mein gott da versucht doch tatsächlich jemand mit Strom Licht zu erzeugen!!!

  20. Re: Automatisches Raumschiff aus Deutschland wird ISS versorgen

    Autor: HolyMoly 19.07.04 - 22:40

    ach stefan, wenn jeder so engstirnig waere wie DU, dann gaebe es heute nicht einmal das was DU computer nennst.
    Was golem macht geht voll i.O. und sollte nicht durch einen unsinnigen Kommentar zerredet werden.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Ludwigsburg, Herrenberg, Karlsruhe, Mainz
  2. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Landratsamt Lindau, Lindau am Bodensee
  4. UDG United Digital Group, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 58,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

  1. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
    Mobilfunk
    Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

    Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.

  2. Hybridkonsole: Nintendo hat 34,7 Millionen Switch verkauft
    Hybridkonsole
    Nintendo hat 34,7 Millionen Switch verkauft

    Die Switch läuft weiterhin gut. Nintendo hat nach eigenen Angaben bislang fast 35 Millionen Einheiten verkauft. Für weiteren Absatz sollen neue Spiele wie Super Mario Maker 2 sorgen. Eine neue Version der Hybridkonsole soll zumindest demnächst nicht erscheinen.

  3. Metropolregion Hamburg: 6.000 Kilometer Glasfaserleitung werden verlegt
    Metropolregion Hamburg
    6.000 Kilometer Glasfaserleitung werden verlegt

    Minister Scheuer hat am Donnerstag das "bislang größte Projekt im Rahmen des Bundesförderprogramms Breitbandausbau" gestartet. Es geht um Timmendorf auf der Insel Poel und rund 6.000 Kilometer Glasfaserleitungen.


  1. 18:30

  2. 17:39

  3. 16:27

  4. 15:57

  5. 15:41

  6. 15:25

  7. 15:18

  8. 14:20