1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Allgemein…

Bundestag gemeinsam gegen Softwarepatente

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bundestag gemeinsam gegen Softwarepatente

    Autor: Golem.de 26.11.04 - 09:23

    Entsprechend dem Tenor der Bundestagsdebatte zum Thema Softwarepatente am 21. Oktober 2004 haben die im Bundestag vertretenen Fraktionen jetzt einen Entwurf eines interfraktionellen Antrags zum Thema Softwarepatente vorgelegt. Alle Parteien drängen gemeinsam darauf, eine zu weit gehende Patentierbarkeit von Computerprogrammen zu verhindern.

    https://www.golem.de/0411/34888.html

  2. Gut, dann gehen eben alle Firmen nach USA

    Autor: Michael - alt 26.11.04 - 10:03

    ... die Geld verdienen wollen. wir brauchen hier ja keine; es geht uns unendlich gut.....

  3. Re: Gut, dann gehen eben alle Firmen nach USA

    Autor: pennbruder 26.11.04 - 10:18

    Michael - alt schrieb:
    >
    > ... die Geld verdienen wollen. wir brauchen hier
    > ja keine; es geht uns unendlich gut.....

    *gähn* - wo sind deine argumente?

    im übrigens würde es der europäische mittelstand - also der, der in europa am ehesten für arbeitsplätze in der softswareentwicklung sorgt - danken.

    merke: um geld zu verdienen braucht es keine patente. das urheberrecht reicht vollkommen aus. somit ist auch gewährleistet, dass das bessere sich durchsetzt. ich kenne nicht wenige beispiele, bei denen die schlechtere - aber zeitlich frühere lösung patentiert wurde und alle nachfolgenden, besseren lösungen, dank dieser patentierung probleme bekamen.

  4. Re: Gut, dann gehen eben alle Firmen nach USA

    Autor: DellTender 26.11.04 - 10:18

    In Amerika haben die wiederrum aber keine Chance weil es auf wirklich alles schon Patente gibt...
    Sogar auf Scrollbalken ...

  5. Re: Gut, dann gehen eben alle Firmen nach USA

    Autor: Der Dings 26.11.04 - 10:19

    Sehr sinnvoller Beitrag... auch Firmen, die hier etwas erfinden, können sich das in den USA patentieren lassen. Auch Software. Nur hier wären dann keine Softwarepatente möglich. Auch nicht für US-Firmen.

    Mein Senf
    Der Dings

  6. Re: Gut, dann gehen eben alle Firmen nach USA

    Autor: Ekelpack 26.11.04 - 10:21

    Ach Michael - alt...

    Mittelstaendler koenne sich sowas gar nicht leisten.
    Ausserdem wird sich der groesste deutsche IT-Arbeitgeber Siemens kaum seine wunderbar erschlichenen Steuervorteile hier in Deutschland nehmen lassen, nur um wegen ein paar laecherlicher Patente, die wahrscheinlich im realen Leben nichtmal durchsetzen lassen. Klar in Amerika kann sich auch ein Arzt seltene Blutkrankheiten patentieren lassen, so dass der Patient jedesmal den Arzt fragen muss bevor er einem anderen eine Blutprobe gibt. Aber wie schon gesagt... das ist eben da drueben. Und da drueben sieht die Steuerlast fuer einen Konzern wie Siemens nochmal ganz anders aus. Die sparen da drueben eher an den Personalkosten. Es gibt keine Sozialversicherung, Krankenversicherung oder aehnliches... Das (grauenhafte) Paradebeispiel des Neoliberalismus...

    Aber um zurueck zum Punkt zu kommen... Abwanderungsdrohungen sind doch nur Drohungen... und dass die Unionsparteien da natuerlich Angst schueren ist klar... die wollen ja gewaehlt werden, die Bande....

    Ach... wo wir gerade bei Siemens sind... Die moegen ja der groesste Arbeitgeber in Deutschland in der IT-Branche sein... aber sie bauen trotzdem Atomkraftwerke in Ost-Europa... Schweinebande...

    Schoene Gruesse...
    Ekelpack

  7. Sammelantwort

    Autor: Michael - alt 26.11.04 - 11:14

    Ich weiß gar nicht, was Ihr habt.... Und Ihr verkennt dabei, daß nicht ich drohe, sondern diejenigen, die ihr Kapital wahren wollen; wenn sie das durch Patente gewahrt sehen, dann sind sie eben weg, die Kapitalgeber.
    Ich weiß nicht, ob Euch aufgefallen ist, daß die größte deutsche Softwareschmiede einen klägliche 75. Platz auf irgendeiner Weltrangliste hat und es ansonsten nur sehr mau aussieht. Ich weiß auch nicht, ob Euch aufgefallen ist, daß in USA nur etwa 4 mal soviele Leute leben, aber fast alles was an Firmen Rang und Namen hat, dort seine Zentralen besitzt. Man kann sich damit zufrieden geben oder auch nicht. Also mich stört das und es wäre mir lieber andersrum. Aber irgendwie schaffen es die Amis immer wieder, da einfach besser zu sein.
    Wieso habt Ihr eigentlich prinzipiell die Meinung zum Gegenteil von meiner Meinung?

  8. Re: Sammelantwort

    Autor: pennbruder 26.11.04 - 11:45

    Michael - alt schrieb:
    >
    > [schipp]

    ...nur komisch, dass die meisten firmen, auf die du hier verweist, mittlerweile einen grossteil in asien entwickeln lassen. damit wär's dass also mit der keule "arbeitsplätze" gewesen.

  9. Re: Sammelantwort

    Autor: pfft 26.11.04 - 12:17

    hmm redest du von dem Land wo es keinen mittelstand gibt sonder nur arm und reich. wo alles nur auf kapital und aktien aus ist.
    hmm 10 print "hello ami" upsss schon werde ich auch milliarden verklagt und konnte nicht mal mein 20 goto 10 hinten dran hängen.
    mift das ganze oO

  10. Re: Sammelantwort

    Autor: Michael - alt 26.11.04 - 12:51

    Davon habe ich doch gar nicht geschrieben. Es geht doch um den Grund des Kapitals sich nach dorthin zu bewegen, wo es ihm gut geht. Dabei spielt die Location der Schraubereien keine wesentliche Rolle.

  11. softwareschmiede

    Autor: DMS 26.11.04 - 12:53

    "Ich weiß nicht, ob Euch aufgefallen ist, daß die größte deutsche Softwareschmiede einen klägliche 75. Platz auf irgendeiner Weltrangliste hat und es ansonsten nur sehr mau aussieht."

    SAP liegt auf Platz 75? dachte unter den ersten 5 oder 10...

  12. Re: Sammelantwort

    Autor: pennbruder 26.11.04 - 13:23

    Michael - alt schrieb:
    >
    > Davon habe ich doch gar nicht geschrieben. Es
    > geht doch um den Grund des Kapitals sich nach
    > dorthin zu bewegen, wo es ihm gut geht. Dabei
    > spielt die Location der Schraubereien keine
    > wesentliche Rolle.

    damit widersprichst du dich aber. wenn wir mal das kapital als gesamtes sehen - also nicht das kapital einer einzelnen firma - so kann es dem kapital nicht dort gutgehen, wo es keine chance hat zu wachsen.

    es ist nun aber mal so, dass dank softwarepatenten der wachstum ausgebremst wird.

  13. Re: Sammelantwort

    Autor: Michael - alt 26.11.04 - 13:52

    >damit widersprichst du dich aber. wenn wir mal das kapital als
    >gesamtes sehen - also nicht das kapital einer einzelnen firma - so
    > kann es dem kapital nicht dort gutgehen, wo es keine chance hat
    >zu wachsen.
    Darum gehts aber nicht. Es geht hier um Anlagevermögen. Und Kapitalgeber gehen dahin, wos davon was gibt. Und Deine Idee vom Allgemeingut ist nicht wirklich kapitalisierbar. Was haben wir denn? Den Computer erfunden und die Amis machen den Reibach. Wenn Du das gut findest.... naja.... was soll ich dann sagen.

    >es ist nun aber mal so, dass dank softwarepatenten der wachstum
    >ausgebremst wird.
    Genau das führt uns Amerika ja sehr genau vor. Wenn Du Recht hättest, müssten wir das doch mal anfangen zu spüren.

    Ich gebe Dir Recht, wir haben gutes Potential, sind aber offenbar (noch) zu blöd, das gewinnbringend einzusetzen.

  14. Re: Gut, dann gehen eben alle Firmen nach USA

    Autor: lin 26.11.04 - 14:08

    hmm, wie sieht das eigentlich aus mit den patenten.
    apple hat ja den desktop erfunden, m$ hat wie die meisten sachen ja geschickt abgeändert und geklaut.
    also wenn man zum beispiel den doppelklick patentieren lassen kann und die aufklappbaren mennüs.
    also solche patente würden alles zusammenbrechen lassen, also wenn es zum dem sehr unglücklichen fall kommen wird, dann sollte man am besten gleich jura studieren und sich auf software patente spezialisieren.
    mfg

  15. Re: Gut, dann gehen eben alle Firmen nach USA

    Autor: MaX 26.11.04 - 14:28

    lin schrieb:
    >
    > hmm, wie sieht das eigentlich aus mit den
    > patenten.
    > apple hat ja den desktop erfunden, m$ hat wie
    > die meisten sachen ja geschickt abgeändert und
    > geklaut.

    Die erste Grafische Benutzeroberfläche wurde nicht von Apple sondern von Xerox PARC entwickelt.

    > also wenn man zum beispiel den doppelklick
    > patentieren lassen kann und die aufklappbaren
    > mennüs.
    > also solche patente würden alles zusammenbrechen
    > lassen, also wenn es zum dem sehr unglücklichen
    > fall kommen wird, dann sollte man am besten
    > gleich jura studieren und sich auf software
    > patente spezialisieren.

    So ist es doch bereits in den USA, Adobe hat Macrobedia erfolgreich verklagt, weil die verschieden Arten von Farbpaletten auf unterschiedlichen Ebenen(Tabs) in ihrer Toolbox angeortnet hatten.

  16. Re: Sammelantwort

    Autor: MaX 26.11.04 - 14:37

    Michael - alt schrieb:
    >
    > Ich weiß gar nicht, was Ihr habt.... Und Ihr
    > verkennt dabei, daß nicht ich drohe, sondern
    > diejenigen, die ihr Kapital wahren wollen; wenn
    > sie das durch Patente gewahrt sehen, dann sind
    > sie eben weg, die Kapitalgeber.

    Gib mir doch mal bitte eine Quelle für diese Behauptung, das sich ein Europäisches Unternehmen positiv über Softwarepatente geäußert hat.

    > Ich weiß nicht, ob Euch aufgefallen ist, daß die
    > größte deutsche Softwareschmiede einen klägliche
    > 75. Platz auf irgendeiner Weltrangliste hat und
    > es ansonsten nur sehr mau aussieht.

    "auf irgendeiner Weltrangliste" Tolle Aussage, auf weelcher den?

    > Ich weiß
    > auch nicht, ob Euch aufgefallen ist, daß in USA
    > nur etwa 4 mal soviele Leute leben, aber fast
    > alles was an Firmen Rang und Namen hat, dort
    > seine Zentralen besitzt.

    Aber auch alle großen Firmen haben eine Zentrale in Europa.

    > Man kann sich damit
    > zufrieden geben oder auch nicht. Also mich stört
    > das und es wäre mir lieber andersrum. Aber
    > irgendwie schaffen es die Amis immer wieder, da
    > einfach besser zu sein.

    Es kommt immer darauf an, wie man besser definiert.

    > Wieso habt Ihr eigentlich prinzipiell die
    > Meinung zum Gegenteil von meiner Meinung?

    Vielleicht weil wir auch mal hinter die Kulissen schauen.

  17. Re: Sammelantwort

    Autor: MaX 26.11.04 - 14:39

    Michael - alt schrieb:
    >
    > Davon habe ich doch gar nicht geschrieben. Es
    > geht doch um den Grund des Kapitals sich nach
    > dorthin zu bewegen, wo es ihm gut geht.

    Und z.B. Siemens will sich aus der Wallstreete zurückziehen.

  18. Re: Sammelantwort

    Autor: MaX 26.11.04 - 14:44

    Michael - alt schrieb:
    >
    > >es ist nun aber mal so, dass dank
    > softwarepatenten der wachstum
    > >ausgebremst wird.
    > Genau das führt uns Amerika ja sehr genau vor.

    Es gibt z.Z. überlegungen in den USA die Softwarepatente wieder abzuschaffen

    > Wenn Du Recht hättest, müssten wir das doch mal
    > anfangen zu spüren.
    >
    Nur weil es in den USA gebremst wird heißt es ja nicht, dass es hier schneller geht.

    > Ich gebe Dir Recht, wir haben gutes Potential,
    > sind aber offenbar (noch) zu blöd, das
    > gewinnbringend einzusetzen.

    Ein altes deutsches Problem, ich sag nur Fax, Auto, Raketen, Comuter, Glühlampe...

  19. Re: Gut, dann gehen eben alle Firmen nach USA

    Autor: MaX 26.11.04 - 14:47

    Patente bringen keine Mehreinnahmen. Software ist sehr gut duch das Urheberrecht und den Gebrauchsmusterschutz geschützt.

  20. Re: Gut, dann gehen eben alle Firmen nach USA

    Autor: lin 26.11.04 - 14:57


    MaX schrieb:
    >
    > lin schrieb:
    > >
    > > hmm, wie sieht das eigentlich aus mit den
    > > patenten.
    > > apple hat ja den desktop erfunden, m$ hat wie
    > > die meisten sachen ja geschickt abgeändert und
    > > geklaut.
    >
    > Die erste Grafische Benutzeroberfläche wurde
    > nicht von Apple sondern von Xerox PARC entwickelt.

    hmm dachte es wurde von apple damals gekauft?! oder hat es apple von jmd anderen gekauft..naja egal.

    > > also wenn man zum beispiel den doppelklick
    > > patentieren lassen kann und die aufklappbaren
    > > mennüs.
    > > also solche patente würden alles zusammenbrechen
    > > lassen, also wenn es zum dem sehr unglücklichen
    > > fall kommen wird, dann sollte man am besten
    > > gleich jura studieren und sich auf software
    > > patente spezialisieren.
    >
    > So ist es doch bereits in den USA, Adobe hat
    > Macrobedia erfolgreich verklagt, weil die
    > verschieden Arten von Farbpaletten auf
    > unterschiedlichen Ebenen(Tabs) in ihrer Toolbox
    > angeortnet hatten.

    die amis sind eh nur verklaggeil.

    ja die software ist wohl genug geschützt vom urheberrecht, des reicht ja auch und es gibt da auch massenhaft ärger siehe SCO vs. Linux, wenn dann noch patente hinzukommen gute nacht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ilum:e informatik ag, Mainz
  2. Deutsches Dialog Institut GmbH, Frankfurt am Main
  3. gkv informatik, Wuppertal
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 65,99€
  2. 4,99€
  3. 80,99€
  4. 53,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

  1. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  2. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.

  3. Web-Technik: Bytecode Alliance will Webassembly außerhalb des Webs nutzen
    Web-Technik
    Bytecode Alliance will Webassembly außerhalb des Webs nutzen

    Die Unternehmen Intel, Fastly, Mozilla und Red Hat wollen mit der Bytecode Alliance das ursprünglich für Browser gedachte Webassembly gemeinsam in anderen Bereichen einsetzen, also etwa auch auf Servern und embedded Geräten.


  1. 19:07

  2. 18:01

  3. 17:00

  4. 16:15

  5. 15:54

  6. 15:21

  7. 14:00

  8. 13:30