Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Allgemein…

Lycos Europe stellt Anti-Spam-Kampagne wieder ein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lycos Europe stellt Anti-Spam-Kampagne wieder ein

    Autor: Golem.de 06.12.04 - 16:54

    Anfang Dezember 2004 hatte Lycos Europe unter dem Motto "Make Love not Spam" eine Kampagne gegen unerwünschte Werbe-E-Mails gestartet. Mit einem Bildschirmschoner sollten die Lycos-Nutzer Web-Server bekannter Spammer ausbremsen. Nun fand die Aktion ein vorzeitiges Ende.

    https://www.golem.de/0412/35023.html

  2. hurt the spammers

    Autor: wikipedophilantroph 06.12.04 - 17:01

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/53952

  3. wrong link

    Autor: wikipedophilantroph 06.12.04 - 17:15

    http://www.aa419.org/ladvampire.html

  4. Re: hurt the spammers

    Autor: Spam´Burner 06.12.04 - 17:42

    Wie mein Pedophiler Kollege hier schon schreibt, Spammer MUST DIE !! Die gehören runtergespült, dafür gebe ich auch gerne viel Traffic-Kohle aus. Das Internet ist für alle da und nicht für die die sich am meisten nehmen.

    Mehr solche Kampagnen bitte !

    (Hab mich schon gewundert warum der Lycos - Schoner immer nur auf Stand By stand in den letzten Tagen)

  5. Re: hurt the spammers

    Autor: qwertzuiop 06.12.04 - 18:21

    rechtlich ist das nicht so wirklich einfach.
    mal davon abgesehen, das diese gesamte spam-geschichte rechtlich schwer zu packen ist (server in japan, besitzer in korea, firma in kolumbien ...) ...
    wenn jemand mich belästigt, dann habe ich nicht das recht ihn auch zu belästigen. ich mache mich genauso strafbar wie der erstverursacher.

    moralisch ist das schon was anderes.
    auf der schiene gehört einem spammer der rechner enteignet, in den fluß geworfen und die maus ihm in den arsch geschoben.
    aber was soll man machen...

  6. Re: hurt the spammers

    Autor: Ranjeet 06.12.04 - 21:11

    > moralisch ist das schon was anderes.
    > auf der schiene gehört einem spammer
    > der rechner enteignet, in den fluß geworfen
    > und die maus ihm in den arsch geschoben.
    > aber was soll man machen...

    Nun ... Rechner enteignen, ind en Fluss werfen und die Maus in den Arsch schieben.

    Haste doch selber beantwortet ;)

  7. Re: hurt the spammers

    Autor: Thomas Nickl 07.12.04 - 00:16

    manchmal ist es einfacher, als man denkt;)
    naja, mit den eigenen mitteln schlagen hat mehr stil.

  8. Schön wärs...

    Autor: TheGolem 07.12.04 - 00:53

    ...wenns so wäre: "Auch einem Bericht von Netcraft, nach dem zwei Spam-Server durch den Aktions-Bildschirmschoner funktionsunfähig gemacht worden sein sollen, widerspricht Lycos Europe energisch."

    Wer soll da klagen? Wenn die Typen so schwer zu packen sind ("server in japan, besitzer in korea, firma in kolumbien ..."), dann können sie auch sehr schlecht klagen. Was hat das irgendwen anderes zu kümmern?

  9. Re: hurt the spammers

    Autor: Moredread 07.12.04 - 08:59

    Vorschlag: Wir schmeissen die Maus in den Fluss und schieben ihm den Rechner in den Arsch... DANN spammt er bestimmt nie wieder >_<

  10. Re: hurt the spammers

    Autor: Butcher 07.12.04 - 09:18

    Man könnte die Spammer sämtliche Penisverlängerungen am eigenen Leib erfahren lassen und ihnen dann einige Kilo ihrer Viagra Präparate schlucken lassen... Dann sollten sie wegen Blutarmut im Hirn kaputt gehen...

  11. Wen kümmerts...

    Autor: Olaf 07.12.04 - 12:08

    Die Frage, WARUM solche Aktionen eingestellt werden stellt sich für mich.

    Vielleicht hat Lycos festgestellt, dass man an einem sehr dicken Ast sägt und sich dann gefragt, wer eigentlich alles da drauf sitzt... ;-)

    Wer bloss?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 17,99€
  3. (-75%) 9,99€
  4. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Pixel 4 XL im Test: Da geht noch mehr
    Pixel 4 XL im Test
    Da geht noch mehr

    Mit dem Pixel 4 XL adaptiert Google als einer der letzten Hersteller eine Dualkamera, die Bilder des neuen Smartphones profitieren weiterhin auch von guten Algorithmen. Aushängeschild des neuen Pixel-Gerätes bleibt generell die Software, Googles Hardware-Entscheidungen finden wir zum Teil aber nicht sinnvoll.

  2. Netzbetreiber: Huawei verhandelt 5G-Lizenzierung an USA
    Netzbetreiber
    Huawei verhandelt 5G-Lizenzierung an USA

    Das Angebot des Huawei-Chefs, die 5G-Technologie an die USA zu lizenzieren, wird angenommen. Erste Gespräche sind angelaufen, aber der Ausgang ist noch offen.

  3. Leak: NordVPN wurde gehackt
    Leak
    NordVPN wurde gehackt

    Beim VPN-Anbieter NordVPN gab es offenbar vor einiger Zeit einen Zwischenfall, bei dem ein Angreifer Zugriff auf die Server und private Schlüssel hatte. Drei private Schlüssel tauchten im Netz auf, einer davon gehörte zu einem inzwischen abgelaufenen HTTPS-Zertifikat.


  1. 15:00

  2. 13:27

  3. 12:55

  4. 12:40

  5. 12:03

  6. 11:31

  7. 11:16

  8. 11:01