1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Allgemein…

HackABike: Hacker modifizieren Miet-Fahrräder der Bahn

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. HackABike: Hacker modifizieren Miet-Fahrräder der Bahn

    Autor: Golem.de 21.12.04 - 11:30

    Die Deutsche Bahn bietet mit "CallABike" in einigen Großstädten und Ballungsräumen einen Mietservice für Fahrräder an. Die Drahtesel stehen am Straßenrand und können kostenpflichtig ausgeliehen werden. Die Freischaltung der Räder und Abrechnung erfolgt per Handy. Doch das System hat Lücken, berichtet jetzt der CCC in der "Datenschleuder". Demnach ist es Hackern mit etwas Bastelarbeit gelungen, die Elektronik der Fahrräder zu modifizieren.

    https://www.golem.de/0412/35298.html

  2. Re: HackABike: Hacker modifizieren Miet-Fahrräder der Bahn

    Autor: Zeus 21.12.04 - 11:38

    Extremer Kinderkram.

    Hacker "denken" bisweilen, sie genießen in unserer Gesellschaft Sonderrechte. Vielleicht sollten sie hin und wieder einmal ihr Wissen statt destruktiv auch einmal konstruktiv einsetzen.

    Umgekehrt wäre das Geschrei groß, wenn Bahn-Mitarbeiter die Laptops von CCC-Mitgliedern klauten um zu testen, ob sie sich auch als Schienenersatz eigneten.

  3. Re: HackABike: Hacker modifizieren Miet-Fahrräder der Bahn

    Autor: anna-chist 21.12.04 - 11:50

    Zeus schrieb:
    >
    > Extremer Kinderkram.
    >
    > Hacker "denken" bisweilen, sie genießen in
    > unserer Gesellschaft Sonderrechte. Vielleicht
    > sollten sie hin und wieder einmal ihr Wissen
    > statt destruktiv auch einmal konstruktiv
    > einsetzen.
    >
    > Umgekehrt wäre das Geschrei groß, wenn
    > Bahn-Mitarbeiter die Laptops von CCC-Mitgliedern
    > klauten um zu testen, ob sie sich auch als
    > Schienenersatz eigneten.

    kinderkram? kuck dir mal an was die jungs da geleistet haben!
    auf alle fälle sagen sie das das system der BAHN gut ist und es
    nicht für jeden dahergelaufenen möglich ist das teil zu hacken.

    ausserdem wird alles gehackt was geschützt ist...zumindest wird
    es probiert. das war so und wird auch immer so bleiben.

    ansonsten bräcuhte ja niemand sicherungssysteme wenn alle solche
    "lieben kerlchen" wie du wären.

    CCC ist NICHT böse.

    aber DU bist DOOF....thats it

    ;)

    A.

  4. Re: HackABike: Hacker modifizieren Miet-Fahrräder der Bahn

    Autor: John Doe 21.12.04 - 11:51

    mir ist es aber lieber das eine Gruppe Sicherheitslücken an die Öffentlichkeit trägt und in aller Förmlichkeit über ihr Vorgehen informiert als das irgendwelche Witzbolde solche Lücken gezielt ausnutzen und damit einen Riesenschaden anrichten. Ohne Hackerwissen hätte die Telekom ihr Telefonkartensystem auch nicht so gezielt umstellen können und es würden immernoch hunderte Leute ihre Karten zuhause wieder aufladen (was mit den ersten möglich war).
    Zudem ist es in diesem Fall so das nur die Machbarkeit eines Hacks gezeigt werden sollte, sprich eine Sicherheitslücke dokumentiert wurde, aber diese wurde so ausgenutzt das es offentsichtlich ist wann sie benutzt wurde.

  5. Re: HackABike: Hacker modifizieren Miet-Fahrräder der Bahn

    Autor: anna-chist 21.12.04 - 11:53

    John Doe schrieb:
    >
    > mir ist es aber lieber das eine Gruppe
    > Sicherheitslücken an die Öffentlichkeit trägt
    > und in aller Förmlichkeit über ihr Vorgehen
    > informiert als das irgendwelche Witzbolde solche
    > Lücken gezielt ausnutzen und damit einen
    > Riesenschaden anrichten.

    WORD!

  6. Re: HackABike: Hacker modifizieren Miet-Fahrräder der Bahn

    Autor: Zeus 21.12.04 - 11:57

    "aber DU bist DOOF....thats it"

    Ich duze mich nicht mit Arschlöchern.

  7. Re: HackABike: Hacker modifizieren Miet-Fahrräder der Bahn

    Autor: Foo 21.12.04 - 12:00

    Hast dir schon angesehen wie die Jungs das System geknackt haben? Von Kinderkram kann hier nicht die Rede sein. Zugegeben, ein gewisser jugendlicher Leichtsinn und Lebensfreude schimmern schon durch die Aktion...aus der Perspektive kann man es als Spielerei betrachten.
    Die Philosophie die hinter solchen Aktionen stecken (frag mal den CCC) ist weniger als destruktiv zu betrachten.
    Den Vergleich mit dem Schienenersatz fand ich allerdings lustig ;)

  8. möcht ich zu gerne sehen

    Autor: Hase 21.12.04 - 12:00

    das mit den laptops vom CCC!!!

    vieleicht ist die bahn dann mal pünktlich.

    was den spruch betrifft das der CCC nicht böse ist??
    ähh moment nach meinen infos haben sie erst zugegeben das die bikes gehakt wurden als die bahn sie eingasamelt hat und die jungs (mädels) vom CCC sie nichtmehr (kostenlos)nutzen konnten.

    aber egal du hast schon recht es wird alles gehakt vorallem das was als unhakbar angepriesen wird.

    hase
    hack the planet

  9. Re: HackABike: Hacker modifizieren Miet-Fahrräder der Bahn

    Autor: Michael - alt 21.12.04 - 12:03

    na, wer hier doof ist, steht ausser frage.

    sie können sich gleich ein schild an den kopf heften mit der Aufschrift "Dummkopf".

    Erstens mal ist es trivial, ein System zu hacken, zweitens ist damit wohl klar, daß die Aufgabe, die sich der CCC vor Jahren gestellt hat, wohl zuende gegangen ist. Oder willst Du etwa behaupten, das Aufdecken einer solchen "Lücke" wäre im Kampf gegen Al Quaida wesentlich?

    Die haben offenbar nur noch Fürze im Kopf.
    Daß es für Dich eine besondere Herausforderung sein mag, ein System zu hacken, spricht nicht gerade für Dich. Aber deswegen brauchst Du nicht zu glauben, daß andere genau so dünn mit Fähigkeiten ausgestattet sind wie Du.

  10. Re: HackABike: Hacker modifizieren Miet-Fahrräder der Bahn

    Autor: Hase 21.12.04 - 12:03

    wenn die bahn die bikes nicht eingesammelt hätte wäre es nicht an die öffentlichkeit geraten!

    was das mit den telefonkarten betrifft das geht in modifizierter form immernoch, oder wieder.

    selbst zwar nicht ausprobiert werd ich auch nich, aber in usenet schon von gelesen

    hase

  11. Re: HackABike: Hacker modifizieren Miet-Fahrräder der Bahn

    Autor: Zeus 21.12.04 - 12:06

    "mir ist es aber lieber das eine Gruppe Sicherheitslücken an die Öffentlichkeit trägt und in aller Förmlichkeit über ihr Vorgehen informiert als das irgendwelche Witzbolde solche Lücken gezielt ausnutzen und damit einen Riesenschaden anrichten."

    Erkennst Du den Widerspruch Deiner Aussage nicht? Das Böse sind immer die anderen: Die "Hacker" sagten selbst, ihr Aufwand stehe in keinem Verhältnis zum Ertrag (sic!). Du machst aus einer Straftat eine Heldentat: die "Guten" informieren "die Welt" über eine gewaltige Lücke. Wer so argumentiert, sollte seine Scheuklappen lüften.

    Schaden ist bereits entstanden - gerade weil die "Guten" viele Räder ihrer ursprünglichen Zweckbestimmung nach umgedeutet hatten.

    Ich frage Dich einmal: wie reagiertest Du, wenn ein "Guter" auf die Idee käme, Deine Frau/Freundin zu vergewaltigen um Dir zu zeigen, daß es geht? Sein Argument: sie hätte sich ja schützen können. Mit dieser Tat habe der Täter Schaden von den restlichen mehreren Millionen Frauen nehmen wollen, denn es gäbe ja viele "Böse", die das auch machen könnten.

    Oder jemand bricht in Deine Bude ein um Dir zu zeigen, daß Glas nicht wirklich ein Schutz vor roher Gewalt ist. Am besten hinterlegt er am Tatort noch einen Zettel mit dem Hinweis auf bruchfestes Glas.

    Ich finde es bedauerlich, daß man die Taten von "Hackern" verklärt und damit sinnfrei zu Heldentaten stilisiert. Überträgt man deren Denk- und Sichtweisen auf andere Lebensbereiche, wird diese gefährliche Leugnung offensichtlich. Jeder rennt zur Polizei, wenn einem etwas geklaut wird - ganz gleich, ob ein dickes Schloß etwa am Fahrrad hing oder nicht. Bei Auflaufen der "Guten" aber soll man noch dankbar sein, daß einem "weiterer Schaden" abgewendet worden ist.

    Hier wird in fataler Weise Ursache und Wirklichkeit miteinander verwechselt.

  12. Re: HackABike: Hacker modifizieren Miet-Fahrräder der Bahn

    Autor: Michael - alt 21.12.04 - 12:06

    Mit Verlaub: das ist Quatsch:
    >Ohne Hackerwissen hätte die Telekom ihr Telefonkartensystem auch
    >nicht so gezielt umstellen können und es würden immernoch hunderte
    >Leute ihre Karten zuhause wieder aufladen (was mit den ersten
    >möglich war).

    Das geht auch ohne "Hackerwissen" --- Lach. Wer sagt denn, daß die Telekom die Karten nicht auch ohne das Eingreifen des CCC geändert hätte. Du stellst da schon abenteuerliche Vermutungen an.....

  13. Re: HackABike: Hacker modifizieren Miet-Fahrräder der Bahn

    Autor: Michael - alt 21.12.04 - 12:08

    Sehr richtig, was Du schreibst. Zu Hacking gehört nicht wirklich viel Können. Im Grunde ist es sogar sehr einfach, da völlig klar ist, was zu tun ist. Im Gegensatz dazu, ein neues Softwareprodukt zu entwickeln ist Größenordnungen schwieriger (wenn man nicht gerade bei anderen abschreibt und ein Me-Too-System erzeugen will)

  14. Re: HackABike: Hacker modifizieren Miet-Fahrräder der Bahn

    Autor: Michael - alt 21.12.04 - 12:10

    Es ist Kinderkram. Und völlig unnötig. Genauso wie es Kinderkram ist, Dein Haus anzuzünden.

  15. Re: HackABike: Hacker modifizieren Miet-Fahrräder der Bahn

    Autor: ThePaper 21.12.04 - 12:12

    Hast du dich schon jemals an reverse-engineering versucht?.
    Man sieht es. Sonst wäre dir klar wie schwer so was ist.

  16. Re: HackABike: Hacker modifizieren Miet-Fahrräder der Bahn

    Autor: Zeus 21.12.04 - 12:13

    Ich behaupte ja nicht, daß es trivial sei, das System auszuhebeln. Allerdings finde ich die darauf fußenden weiteren Folgerungen und Wirkungen unsäglich. Deshalb schrieb ich auch, daß es doch einmal fruchtbringend wäre, würden diese mitunter guten Programmierer ihr Wissen zum Nutzen vieler einsetzen - vielleicht, indem sie eine unknackbare Bahn-Box erstellten.

    Dann aber wäre das Prinzip des Glückritters ad absurdum geführt. Es ist nämlich leicht, immer nur den Finger in die Wunde anderer zu legen. Auf dem C64 etwa versuchten die Jungs von Radwar ehedem einmal, einen "unhackbaren" oder zumindest schwer zu knackenden Kopierschutz zu entwickeln, nachdem man sich selbst einiges Renommee in der Cracker-Branche erworben hatte. Das Resultat war eher Kollegen-Gespött.

    Früher mußte ich auch immer lachen und freute mich diebisch, wenn jemand nach langer Zeit und mit viel Aufwand irgend etwas gehackt hatte. Mittlerweile aber denke ich, daß man umgekehrt auch nicht dem Dieb dankbar ist, daß er einem eine Sache entwendet hat, nur um zu zeigen, daß man es kann. Ratio: nicht alles, was man kann, darf man auch – und sollte man dürfen.

    Was passiert, wenn der CCC mal die Hosen runterlassen muß, hat man ja erst vor kurzem gewahrt: in eigener Angelegenheit dermaßen leichtfertig mit Nutzerdaten umzugehen – wie verträgt sich solches Verhalten mit der angeblichen Hackbarkeit von „sensiblen“ Informationen?

  17. Re: HackABike: Hacker modifizieren Miet-Fahrräder der Bahn

    Autor: Zeus 21.12.04 - 12:15

    Er meinte, und in dem Punkt sind wir uns einig, man sollte lieber gleich konstruktives "Engineering" betreiben. ;)

  18. Re: HackABike: Hacker modifizieren Miet-Fahrräder der Bahn

    Autor: Lord 21.12.04 - 12:21

    Nach der Argumentation wären wir immer noch der Meinung die Welt sei flach, weil es Kinderkram und sinnlos ist einfach Richtung Horizont zu schippern und Grenzen zu suchen.
    Das auseinandernehmen und spielen mit Sachen ist ein ganz wichtiger Teil des lernens und Grundlage für neue Entdeckungen.
    Wenn dabei Schaden angerichtet wird, hat der Schädiger natürlich zahlen - kein Thema.

  19. Re: HackABike: Hacker modifizieren Miet-Fahrräder der Bahn

    Autor: Michael - alt 21.12.04 - 12:22

    Ja logisch habe ich das. Angefangen vom Knacken des Codes von meinem ZX81 vor 23 Jahren.... Aber wie gesagt, für den einen ist das einfach, für den anderen unlösbar. Das ist Handwerkszeug. Für Creativität gibts aber kein Handwerkszeug.

  20. Re: HackABike: Hacker modifizieren Miet-Fahrräder der Bahn

    Autor: Michael - alt 21.12.04 - 12:25

    Ziemlich flache Aussage, die Du da betreibst. Es ist zum Beispiel Kritik an einem Roman deutlich einfacher als das Schreiben eines Romans. Darauf wollte ich hinaus. Und wir sind uns sicher darüber einig, daß auch in Deinem Sinne das Schreiben eines Romans eher von der Scheibe kreativ wegführt als die Kritik.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  3. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  4. R-Biopharm AG, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 2,79
  3. (-10%) 53,99€
  4. 15,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

  1. E-Roller: Bird übernimmt Berliner E-Scooter Circ
    E-Roller
    Bird übernimmt Berliner E-Scooter Circ

    Bird hat die Berliner Firma Circ übernommen. Beide Unternehmen bieten E-Scooter im Verleih an. Mit einem Schlag wird Bird so zu einem wichtigen Anbieter in Europa.

  2. Deutsche Telekom: Erstmals LTE-Datentarife von Congstar
    Deutsche Telekom
    Erstmals LTE-Datentarife von Congstar

    Congstar bietet erstmals reine Datentarife mit LTE-Abdeckung an. Im Zuge dessen werden sowohl das ungedrosselte Datenvolumen als auch die maximale Download- und Upload-Geschwindigkeit erhöht.

  3. Deutsche Industrie zu 5G: "Eine Lex China darf es nicht geben"
    Deutsche Industrie zu 5G
    "Eine Lex China darf es nicht geben"

    Ein Gesetz, das chinesische 5G-Ausrüster pauschal ausschließt, will die deutsche Industrie nicht. Auch in Großbritannien kommt es bald zur Entscheidung.


  1. 07:14

  2. 06:29

  3. 17:19

  4. 16:55

  5. 16:23

  6. 16:07

  7. 15:15

  8. 15:00