1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anonymous gegen Pädophile: "Bei…
  6. Thema

Firefox-Entwickler haben bitte WAS gemacht?!?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Firefox-Entwickler haben bitte WAS gemacht?!?

    Autor: martin_iz 03.11.11 - 23:14

    Mal ne Frage ...
    Um welches Zertifikat geht es eigentlich ? Um das Windows Zertifikat.
    Oder das Zertifikat eines Addons ? Das sind doch 2 Paar Schuhe ?

  2. Re: Firefox-Entwickler haben bitte WAS gemacht?!?

    Autor: d333wd 03.11.11 - 23:31

    Blöd das ich mich jetzt wie Tripple X höchstpersönlich fühlen muß dadurch das ich das jetzt mal so schreibe aber ich denke die hatten dabei erfolg mit einer art von Telefonjux
    bei der FF crew die gegenüber der CIA ein klares Bild gezeigt hat.

    Das ist etwa so als hätte ein Weißer bei Osama Bin Ladens nachbarn steinchen an das Fenster geworfen und so die Geschichte verändert oder wie!? >.-

    Egal, sollte klar sein wie es gemeint ist aber ich finde es schon erstaunlich wie unsere Gesellschafft das auf dem Rücken der Staatswächter Virtuallisiert was sie in ihrem innerstem nicht versteht.

    In dem Fall 9/11 . .so gesehen .. eine Meisterschlachtung... :D

    ~d333wd

  3. Re: Firefox-Entwickler haben bitte WAS gemacht?!?

    Autor: am (golem.de) 04.11.11 - 00:38

    Das ist richtig. Aber offizielle CAs rücken eben keine Zertifikate ohne Identifikationsdaten heraus und wollen üblicherweise auch Geld - und der Kontakt läuft auch nicht per Einmal-Mail. Das ist ein Problem, wenn du anonym bleiben möchtest.

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  4. Re: Firefox-Entwickler haben bitte WAS gemacht?!?

    Autor: Desertdelphin 04.11.11 - 08:55

    [QUTOE]Firefox und seine Entwickler haben sich gefälligst nicht an solchen Vigilante-Aktionen zu beteiligen. Das schadet massiv der Seriösität und Vertrauenswürdigkeit. Denn was sagen die z.B., wenn morgen die Polizei daherkommt und verlangt, dass sie auch Raubkopierern, Extremisten usw. auf die gleiche Art nachstellen? Die gelten nach dem Gesetz nämlich auch als Kriminelle. [/QUOTE]

    Gebissene Hunde bellen.

    Außerdem ist es eine Privatfirma. Die können machen was sie wollen, auch wenn es ihnen wie du glaubst schadet. Ich werde allein für diese Aktion NIE NIE wieder auf nen anderen Browser wechseln :P Kinderpopper.

    Ich denke es ist sogar eine gute Idee das Gruppen die NICHT unter der Fuchtel der Content Mafia stehen, solche Dinge erledigen.

    Es wurde außerdem niemand geschadet, und ich denke kaum das Mozilla sich dazu hinreißen lässt diese "Macht" zu mißbrauchen. Wofür?`Dafür haben sie gar nicht die Geldmacht (wecks rausreden), Motive etc.

    Wer hier heult hängt selbst mit drinne. Und das werden ne ganze Menge hier in den ganzen Heise und Golem Foren sein. Freut euch: TOR IST SICHER NICHT MEHR EURE PERVERSEN ÄRSCHE



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.11.11 08:56 durch Desertdelphin.

  5. Re: Firefox-Entwickler haben bitte WAS gemacht?!?

    Autor: MacMark 04.11.11 - 09:06

    Desertdelphin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem ist es eine Privatfirma. Die können machen was sie wollen

    Nein.

  6. Re: Firefox-Entwickler haben bitte WAS gemacht?!?

    Autor: FaLLoC 04.11.11 - 09:10

    kmork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Charles Marlow schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn andere das aufgreifen und sich als Vigilanten gebärden und Jagd auf
    > > "Linksextremisten", "Islamisten" und "Raubkopierer" machen, findest Du
    > das
    > > dann auch noch so gut?
    >
    > Drauf geschissen. Wenn du meinst, dass das dasselbe ist, bitteschön.

    Wo soll der Unterschied sein? Dass die einen böse sein sollen und die anderen nicht?
    Wer entscheidet was böse ist? Mozilla? Nach wessen Kriterien? Denen von Anonymous?

    Das, worin sich beide Fälle unterscheiden ist reine Standpunkt- oder Meinungssache, und du wirst bei beiden Fällen genügend Leute finden, die es für ausreichend "böse" halten um es so zu bekämpfen.

    > Für
    > die Firefox-Entwickler ist das nicht egal und ich bin mir sicher, dass sie
    > das, im Gegensatz zu dir, sehr wohl unterscheiden können.

    So, du willst dich also auf die moralische Instanz "Firefos-Entwickler" stützen?
    Interessantes Konzept.

    > Ich fänd es sehr viel problematischer, wenn die jetzige Exekutive diesen
    > Weg gehen würde.

    Und was meinst du mach mozilla jetzt, wenn das FBI mit einer ähnlichen Idee kommt?
    Sagen die dann, das ginge garnicht?

    > Regierungen hätten nämlich, im Gegensatz zu einer
    > Graswurzelbewegung, sehr wohl ein Interesse daran, mit solchen Maßnahmen
    > gegen Opositionelle vorzugehen.

    Mal wieder ein Argumant la "das sind die Guten".

    > Deswegen ist jede staatliche
    > Zensurinfrastruktur und jede Form von Vorratsdatenspeicherung ein
    > Dammbruch, denn damit WIRD früher oder später definitiv auch gegen
    > unliebsame Meinungen vorgegangen.

    Und jetzt wissen wir ja auch, wie es geht und an wen man sich wenden muss.

    --
    FaLLoC

  7. Re: Firefox-Entwickler haben bitte WAS gemacht?!?

    Autor: kaddea 04.11.11 - 09:12

    Apropos Quellen: Wo bitteschön verlinkt denn Golem eigentlich hin? Ich seh da nur Werbung :(

  8. Re: Firefox-Entwickler haben bitte WAS gemacht?!?

    Autor: lottikarotti 04.11.11 - 09:21

    Letztlich ist es doch nicht verkehrt, dass sich mit Anonymous langsam ein Gegenpol zu unserem festgefahrenem System entwickelt. Und man beachte, Anonymous ist nicht nur im Netz unterwegs. Und wenn man sich so ansieht, wie überall auf der Welt Straßen und Häuser brennen, und Demonstrationen einfach niedergeschmettert werden, gerade dann braucht es sowas wie Anonymous. Es mag zwar zweifelhafte Aktionen geben, aber die Richtung ist, meiner Meinung nach, eine gute.

    R.I.P. Fisch :-(

  9. Re: Firefox-Entwickler haben bitte WAS gemacht?!?

    Autor: Wischm0pp 04.11.11 - 09:28

    lottikarotti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Letztlich ist es doch nicht verkehrt, dass sich mit Anonymous langsam ein
    > Gegenpol zu unserem festgefahrenem System entwickelt. Und man beachte,
    > Anonymous ist nicht nur im Netz unterwegs. Und wenn man sich so ansieht,
    > wie überall auf der Welt Straßen und Häuser brennen, und Demonstrationen
    > einfach niedergeschmettert werden, gerade dann braucht es sowas wie
    > Anonymous. Es mag zwar zweifelhafte Aktionen geben, aber die Richtung ist,
    > meiner Meinung nach, eine gute.

    Das unterschreib ich sofort.

  10. Re: Firefox-Entwickler haben bitte WAS gemacht?!?

    Autor: mfeldt 04.11.11 - 09:29

    >
    > Gebissene Hunde bellen.
    >
    > Wer hier heult hängt selbst mit drinne. Und das werden ne ganze Menge hier

    Super - vor 800 Jahren hättest Du einen exzellenten Inquisitor abgegeben!
    Wer aufmuckt, ist schuldig und gehört an den Pranger. und solche Leute arbeiten bei FF? Nix wie weg!

  11. Quelle

    Autor: MacMark 04.11.11 - 09:59

    kaddea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apropos Quellen: Wo bitteschön verlinkt denn Golem eigentlich hin? Ich seh
    > da nur Werbung :(

    Die verlinkte Quelle nutzte ihrerseits: http://pastebin.com/hquN9kg5

  12. Re: Firefox-Entwickler haben bitte WAS gemacht?!?

    Autor: elknipso 04.11.11 - 10:31

    Denke auch, dass sie sich damit einen gewaltigen Bärendienst erwiesen haben. Selbstjustiz kann nie die Lösung sein.

    Heute ist es Kinderpornografie bei der so vorgegangen wird, und morgen ist es vielleicht ein anderes Thema, dass irgendjemand der Verantwortlichen für "richtig" hält und dann Selbstjustiz walten lässt.

    Das kann sicher nicht die Lösung sein.

  13. Re: Firefox-Entwickler haben bitte WAS gemacht?!?

    Autor: Nightdive 04.11.11 - 17:48

    Mozilla kann keine Addons signieren denn Mozilla hat kein eigenes Root Zertifikat im Browser !

    Richtig ist, das man ein Addon mit einem Zertifikat von jedem beliebiigen Zertifikatsausteller signieren kann, der auch im Root-Store von Browser enthalten ist.
    Des weiteren macht es eigentlich keinen Untertschied ob ein Addon signiert ist oder nicht !
    Eigentlich sind fast alle Addons nicht signiert !

    Das einzigste was Mozilla theoretisch machen könnte wäre ein addon, das via addons.mozilla.org ausgeliefert wird zu ändern und alle Nutzer des jeweiligen Addons würde ein Update angeboten bekommen. Alternativ könnte auch ein manipuliertes Addon dort angeboten werden. Mozilla prüft zwar alle Addons und es können Fehler passieren aber Mozilla würde das als Non-Profit organisation niemals freiwillig machen.

    Die Meldung kann nur ein Fake sein.

  14. Re: Firefox-Entwickler haben bitte WAS gemacht?!?

    Autor: nomiad 04.11.11 - 18:03

    Ist Quatsch. Natürlich könnte Mozilla ein Plugin signieren.
    Es gibt eine Zertifikatkette. Mozilla müssten nur den Sub CA Status im Codesigning beantragen.
    Ob sies tun, weiss ich nicht.

  15. Re: Firefox-Entwickler haben bitte WAS gemacht?!?

    Autor: Nightdive 06.11.11 - 17:32

    Könnte beantragen - ja
    Ich habe aber von diesem Moment geredet und es geht doch darum zu zeigen das die Behauptung von Anonymous falsch ist.
    Außerdem, wie schon gesagt, es ist eigentlich für Firefox uninteressant ob ein Addon signiert ost oder nicht.

  16. Re: Firefox-Entwickler haben bitte WAS gemacht?!?

    Autor: felyyy 23.04.14 - 15:21

    wasimauge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die sollten lieber an der Performance ihres Browsers schrauben statt so
    > einen Schwachsinn abzuziehen.

    > "Hey ich bin von der Abteilung Anonymous vs. Phishing - um die Leute fertig
    > zu machen bräuchte ich mal ein Zertifikat, treibe auch keinen Unfug damit -
    > Ehrenwort, ich schwöre ...".
    >
    > Dann lieber Safari oder gar der Internet Explorer.

    Bist du betrunken?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  2. Rational AG, Landsberg
  3. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  4. finanzen.de, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 21,00€ (Standard)/35,00€ (Gold)/42,00€ (Ultimate)
  2. 24,00€ (Ultimate)/12,00€ (Standard)/20,00€ (Gold)
  3. Nach Gratiszeitraum 12,99€/Monat bzw. 14,99€/Monat ohne Prime - jederzeit kündbar
  4. (aktuell u. a. Corsair Gaming Void Pro Headset für 49,99€, Transcend JetFlash 32 GB USB-Stick...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

  1. Zurück in die Zukunft: Nike stellt neue Generation selbstschnürender Sneaker vor
    Zurück in die Zukunft
    Nike stellt neue Generation selbstschnürender Sneaker vor

    Nike hat mit dem Adapt BB 2.0 das nächste Sneaker-Modell mit automatischen Schnürsenkeln vorgestellt. Sie sollen komfortabler zu tragen und leichter anzuziehen sein als die Vorgänger.

  2. Lightning: Apple warnt vor einheitlichem EU-Ladegerät
    Lightning
    Apple warnt vor einheitlichem EU-Ladegerät

    Apple ist gegen eine mögliche EU-weite Regulierung für ein einheitliches Ladeverfahren für mobile Geräte und warnt vor Umwelt- und Akzeptanzproblemen.

  3. Ölindustrie: Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
    Ölindustrie
    Der große Haken an Microsofts Klimaplänen

    Microsoft verkündet einen ambitionierten Plan, um das Unternehmen klimaneutral zu machen. Vieles darin klingt gut, aber es gibt einen großen Haken: Microsofts gute Geschäfte mit der Ölindustrie sollen weitergehen.


  1. 07:44

  2. 07:18

  3. 07:00

  4. 22:45

  5. 17:52

  6. 17:30

  7. 17:15

  8. 17:00