1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphonemarkt: Apples iPhone hat…

Apple war gestern...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple war gestern...

    Autor: Jo Li 04.11.11 - 20:23

    ...ziemlich der hit, mitlerweile scheints für viele ne "Überzeugung" zu sein. Wie auch immer. Modetrends kommen und gehen. Die Zahlen scheinen es zu belegen. Android ist wohl einfach der nächste Entwicklungsschritt, bzw. Modetrend im Smartphonemarkt. Danach kommt sicher irgendwann wieder was anderes.

    Vielleicht bringt Apple irgendwann wieder was inovatives raus, aber auf dem Smartphonemarkt werden sie jetzt wohl von der "grünen Masse" überrannt. Mir soll es recht sein, die Apple-Firmenpolitik find ich unterstes Niveau. Seis drum, Apple hat auch sehr viele und sehr große Verdienste! Danke für

    Mac Book Air -> entstehung der Ultrabooks
    IPAD -> entstehung eines Tabletmarktes
    IPhone -> entstehung eines Smartphonemassenmarkt
    usw.

    Auch wenn ich die Firma nicht riechen kann und mir nie son Teil kaufen würde - hoffentlich brummt die Firma noch lange!

    In diesem Sinne, go Apple go! :D

    Grüße, Jo

  2. Re: Apple war gestern...

    Autor: neocron 04.11.11 - 20:41

    Jo Li schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...ziemlich der hit, mitlerweile scheints für viele ne "Überzeugung" zu
    > sein. Wie auch immer. Modetrends kommen und gehen. Die Zahlen scheinen es
    > zu belegen. Android ist wohl einfach der nächste Entwicklungsschritt, bzw.
    > Modetrend im Smartphonemarkt. Danach kommt sicher irgendwann wieder was
    > anderes.
    bis hier war alles ok ...

    > Vielleicht bringt Apple irgendwann wieder was inovatives raus, aber auf dem
    > Smartphonemarkt werden sie jetzt wohl von der "grünen Masse" überrannt. Mir
    > soll es recht sein, die Apple-Firmenpolitik find ich unterstes Niveau.
    bis der quatsch hier kam! Was genau macht apple denn so falsch? was genau machen andere besser?
    gott diese bigotterie stinkt zum himmel.
    Ich verteidige hier keinesfalls apples handlungen, die sind mir ziemlich egal.
    Ich bin aber strickt gegen diese willkuerlichen aeusserungen, die man auf jedes andere unternehmen in der groesse genau so beziehen kann.

    > Seis
    > drum, Apple hat auch sehr viele und sehr große Verdienste! Danke für
    haben alle ...

    > Mac Book Air -> entstehung der Ultrabooks
    > IPAD -> entstehung eines Tabletmarktes
    > IPhone -> entstehung eines Smartphonemassenmarkt
    richtig, sie haben ihren einfluss.

    > usw.
    >
    > Auch wenn ich die Firma nicht riechen kann und mir nie son Teil kaufen
    > würde - hoffentlich brummt die Firma noch lange!
    was hat die firma mit dem kauf eines produkts zu tun?
    Nur weil du bei anderen firmen, WO du produkte kaufst nicht so genau hinschaust?
    oh man ...

    > In diesem Sinne, go Apple go! :D
    >
    > Grüße, Jo

  3. Re: Apple war gestern...

    Autor: Petopas 04.11.11 - 21:20

    "Was genau macht apple denn so falsch?"
    Abgesehen von der fragwürdigen Patentpolitik mit Geschmacksmustern wie runde Ecken v.a. unnötige Alleingänge:
    zB "Airdrop", eine Speziallösung von Apple, um per WLAN Dateien austauschen zu können. Warum wird nicht ein freies Standardprotokoll wie SMB verwendet, dass über fast 30 Jahre entwickelt wurde und plattformunabhängig ist?
    Warum hält sich Apple bei Bluetooth nicht an gängige Bluetooth-Profile wie SPP sondern beschränkt Bluetooth auf wenige Profile mit teils Abweichungen von Standards?
    Wozu immer einen Adapter für einen externen Monitor mitnehmen?
    Warum der Alleingang bei Thunderbolt anstatt einen freien branchenübergreifenden Standard zu schaffen mit besseren Chancen auf Kompatibilität und weite Verbreitung?
    Warum iTunes installieren, wenn ich einfach eine Datei auf mein iPhone kopieren möchte anstatt die USB-Massenspeicherklasse zu verwenden? Ist es denn für mich als Kunde wirklich praktisch, wenn ich in meinen Freiheiten und Rechten eingeschränkt werde und überdies mein Gerät inkompatibel ist?
    Zwischen einem Sony Ericsson Handy von 2004 und einem aktuellen Android Smartphone lassen sich problemlos beliebige Dateien und sogar Kontakte per Bluetooth austauschen. Zwischen Linux oder Windows und einem Android Smartphone sogar per WLAN. Alles ohne spezielle Treiber oder iTunes-Gedöns. Einfach internationale Standards.
    Davon kann ein iPhone-Benutzer nur träumen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.11.11 21:20 durch Petopas.

  4. Re: Apple war gestern...

    Autor: Affenkind 04.11.11 - 21:28

    Petopas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Was genau macht apple denn so falsch?"
    > Abgesehen von der fragwürdigen Patentpolitik mit Geschmacksmustern wie
    > runde Ecken v.a. unnötige Alleingänge:
    > zB "Airdrop", eine Speziallösung von Apple, um per WLAN Dateien austauschen
    > zu können. Warum wird nicht ein freies Standardprotokoll wie SMB verwendet,
    > dass über fast 30 Jahre entwickelt wurde und plattformunabhängig ist?
    > Warum hält sich Apple bei Bluetooth nicht an gängige Bluetooth-Profile wie
    > SPP sondern beschränkt Bluetooth auf wenige Profile mit teils Abweichungen
    > von Standards?
    > Wozu immer einen Adapter für einen externen Monitor mitnehmen?
    > Warum der Alleingang bei Thunderbolt anstatt einen freien
    > branchenübergreifenden Standard zu schaffen mit besseren Chancen auf
    > Kompatibilität und weite Verbreitung?
    > Warum iTunes installieren, wenn ich einfach eine Datei auf mein iPhone
    > kopieren möchte anstatt die USB-Massenspeicherklasse zu verwenden? Ist es
    > denn für mich als Kunde wirklich praktisch, wenn ich in meinen Freiheiten
    > und Rechten eingeschränkt werde und überdies mein Gerät inkompatibel ist?
    > Zwischen einem Sony Ericsson Handy von 2004 und einem aktuellen Android
    > Smartphone lassen sich problemlos beliebige Dateien und sogar Kontakte per
    > Bluetooth austauschen. Zwischen Linux oder Windows und einem Android
    > Smartphone sogar per WLAN. Alles ohne spezielle Treiber oder iTunes-Gedöns.
    > Einfach internationale Standards.
    > Davon kann ein iPhone-Benutzer nur träumen.
    Ganz Deiner Meinung, mein iPad hatte Bluetooth und wenn ich es mit einem anderen Gerät verbinden wollte kam "nicht kompatibel". Geht nur mit iPhone Smartphones.
    Keine SD Karten Slots, mein Hauptgrund zu wechseln plus die Hotspot Funktion von Android damals. Damit war mein iPad unterwegs online, Sim Karten Version hätte 100 Euro mehr gekostet. Kein Flash. Kein Wechseldatenträger, ich brauche iTunes... Würg.

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.11.11 21:30 durch Affenkind.

  5. Re: Apple war gestern...

    Autor: Jo Li 04.11.11 - 21:32

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jo Li schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...ziemlich der hit, mitlerweile scheints für viele ne "Überzeugung" zu
    > > sein. Wie auch immer. Modetrends kommen und gehen. Die Zahlen scheinen
    > es
    > > zu belegen. Android ist wohl einfach der nächste Entwicklungsschritt,
    > bzw.
    > > Modetrend im Smartphonemarkt. Danach kommt sicher irgendwann wieder was
    > > anderes.
    > bis hier war alles ok ...
    >
    > > Vielleicht bringt Apple irgendwann wieder was inovatives raus, aber auf
    > dem
    > > Smartphonemarkt werden sie jetzt wohl von der "grünen Masse" überrannt.
    > Mir
    > > soll es recht sein, die Apple-Firmenpolitik find ich unterstes Niveau.
    > bis der quatsch hier kam! Was genau macht apple denn so falsch? was genau
    > machen andere besser?

    Das muss ich jetzt nicht alles wieder auftauen. Falls es Dich wirklich interessiert schau Dir auf Wikipedia unter "Apple" - Abschnitt 6 "Kritik" an, da werden viele (offizielle) Kritik-Punkte aufgezählt. Persönlich habe ich noch andere, ist aber auch egal. Auch behaupte ich nicht dass "alle anderen" besser sind, nur fällt mir Apple eben besonders schlecht auf.

    > gott diese bigotterie stinkt zum himmel.

    Wenn Du es sagst, andere Meinungen beschimpfen hat aber sicherlich noch keiner Diskussion geholfen...

    > Ich verteidige hier keinesfalls apples handlungen, die sind mir ziemlich
    > egal.

    Mir nicht. :) Ich bin wohl ein "Technik-Fanboy", oder wie man dazu auf "Neu-Deutsch" sagen würde. Ausserdem arbeite ich nebenbei in dieser Industrie... ;)

    > Ich bin aber strickt gegen diese willkuerlichen aeusserungen, die man auf
    > jedes andere unternehmen in der groesse genau so beziehen kann.

    Auch falsch! Eine Äusserung ist nicht willkürlich nur weil sie Dir nicht passt. Besonders kann man auf die wenigsten so viel beachtliche Kritik erheben, wie auf diese Firma. Oder fällt dir zB. zu "Bosch" auch soviel Kritik ein? Würd mich wundern! Auch wenn Bosch von den Mitarbeitern gesehen fast fünf mal so groß ist. Das Zauberwort heißt mal wieder "Differenzieren"! Also eben nicht "jedes andere Unternehmen". :)

    > > Seis
    > > drum, Apple hat auch sehr viele und sehr große Verdienste!
    > haben alle ...

    Leider auch falsch, Apple steht was technische Neuerungen und die Erschaffung von neuen Märkten angeht, sehr einsam auf dem ersten Platz. Zumindest fällt mir kein anderes Unternehmen ein welches so viel so große Lawinen losgetreten hat, wie Apple es in den letzten Jahren geschafft hat. Wie gesagt, hier gehört Apple auch der ehrlich verdiente Lob.

    > > Mac Book Air -> entstehung der Ultrabooks
    > > IPAD -> entstehung eines Tabletmarktes
    > > IPhone -> entstehung eines Smartphonemassenmarkt
    > richtig, sie haben ihren einfluss.

    >
    > > usw.
    > >
    > > Auch wenn ich die Firma nicht riechen kann und mir nie son Teil kaufen
    > > würde - hoffentlich brummt die Firma noch lange!
    > was hat die firma mit dem kauf eines produkts zu tun?

    Na das ist aber eine komische Frage. Wenn ich ein Apple Produkt kaufe, dann unterstütze ich die Firma Apple. Weil diese Firma eben mit dem Verkauf Umsatz und Gewinn macht. Wenn ich bei Samsung einkaufe unterstütze ich Samsung und wenn ich bei "Gepa" einkaufe unterstütze ich (wenn man der Werbung glauben darf) die so genannte "dritte Welt". Es ist (zumindest für mich) sehr wichtig welche Firma mir ein Produkt verkauft. Und wenn mir diese Firma nicht passt, dann kaufe ich eben bei der Konkurenz, sofern es diese gibt.

    > Nur weil du bei anderen firmen, WO du produkte kaufst nicht so genau
    > hinschaust?

    War wohl als Unterstellung gedacht. Soweit ich weiß kennen wir uns nicht, sicherlich hast Du aber keine Ahnung was ich wie genau anschaue oder bewerte. Wie oben geschrieben ist es mir sehr wichtig welche Firma mir etwas verkauft und sofern ich es überblicken kann, schaue ich gerne auch "genau" hin.

    > oh man ...

    Bitte! :)

    >
    > > In diesem Sinne, go Apple go! :D
    > >
    > > Grüße, Jo

    Und nochmals Grüße :)

  6. Re: Apple war gestern...

    Autor: Affenkind 04.11.11 - 21:33

    Jo Li schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Jo Li schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ...ziemlich der hit, mitlerweile scheints für viele ne "Überzeugung"
    > zu
    > > > sein. Wie auch immer. Modetrends kommen und gehen. Die Zahlen scheinen
    > > es
    > > > zu belegen. Android ist wohl einfach der nächste Entwicklungsschritt,
    > > bzw.
    > > > Modetrend im Smartphonemarkt. Danach kommt sicher irgendwann wieder
    > was
    > > > anderes.
    > > bis hier war alles ok ...
    > >
    > > > Vielleicht bringt Apple irgendwann wieder was inovatives raus, aber
    > auf
    > > dem
    > > > Smartphonemarkt werden sie jetzt wohl von der "grünen Masse"
    > überrannt.
    > > Mir
    > > > soll es recht sein, die Apple-Firmenpolitik find ich unterstes Niveau.
    > > bis der quatsch hier kam! Was genau macht apple denn so falsch? was
    > genau
    > > machen andere besser?
    >
    > Das muss ich jetzt nicht alles wieder auftauen. Falls es Dich wirklich
    > interessiert schau Dir auf Wikipedia unter "Apple" - Abschnitt 6 "Kritik"
    > an, da werden viele (offizielle) Kritik-Punkte aufgezählt. Persönlich habe
    > ich noch andere, ist aber auch egal. Auch behaupte ich nicht dass "alle
    > anderen" besser sind, nur fällt mir Apple eben besonders schlecht auf.
    >
    > > gott diese bigotterie stinkt zum himmel.
    >
    > Wenn Du es sagst, andere Meinungen beschimpfen hat aber sicherlich noch
    > keiner Diskussion geholfen...
    >
    > > Ich verteidige hier keinesfalls apples handlungen, die sind mir ziemlich
    > > egal.
    >
    > Mir nicht. :) Ich bin wohl ein "Technik-Fanboy", oder wie man dazu auf
    > "Neu-Deutsch" sagen würde. Ausserdem arbeite ich nebenbei in dieser
    > Industrie... ;)
    >
    > > Ich bin aber strickt gegen diese willkuerlichen aeusserungen, die man
    > auf
    > > jedes andere unternehmen in der groesse genau so beziehen kann.
    >
    > Auch falsch! Eine Äusserung ist nicht willkürlich nur weil sie Dir nicht
    > passt. Besonders kann man auf die wenigsten so viel beachtliche Kritik
    > erheben, wie auf diese Firma. Oder fällt dir zB. zu "Bosch" auch soviel
    > Kritik ein? Würd mich wundern! Auch wenn Bosch von den Mitarbeitern gesehen
    > fast fünf mal so groß ist. Das Zauberwort heißt mal wieder
    > "Differenzieren"! Also eben nicht "jedes andere Unternehmen". :)
    >
    > > > Seis
    > > > drum, Apple hat auch sehr viele und sehr große Verdienste!
    > > haben alle ...
    >
    > Leider auch falsch, Apple steht was technische Neuerungen und die
    > Erschaffung von neuen Märkten angeht, sehr einsam auf dem ersten Platz.
    > Zumindest fällt mir kein anderes Unternehmen ein welches so viel so große
    > Lawinen losgetreten hat, wie Apple es in den letzten Jahren geschafft hat.
    > Wie gesagt, hier gehört Apple auch der ehrlich verdiente Lob.
    >
    > > > Mac Book Air -> entstehung der Ultrabooks
    > > > IPAD -> entstehung eines Tabletmarktes
    > > > IPhone -> entstehung eines Smartphonemassenmarkt
    > > richtig, sie haben ihren einfluss.
    >
    > >
    > > > usw.
    > > >
    > > > Auch wenn ich die Firma nicht riechen kann und mir nie son Teil kaufen
    > > > würde - hoffentlich brummt die Firma noch lange!
    > > was hat die firma mit dem kauf eines produkts zu tun?
    >
    > Na das ist aber eine komische Frage. Wenn ich ein Apple Produkt kaufe, dann
    > unterstütze ich die Firma Apple. Weil diese Firma eben mit dem Verkauf
    > Umsatz und Gewinn macht. Wenn ich bei Samsung einkaufe unterstütze ich
    > Samsung und wenn ich bei "Gepa" einkaufe unterstütze ich (wenn man der
    > Werbung glauben darf) die so genannte "dritte Welt". Es ist (zumindest für
    > mich) sehr wichtig welche Firma mir ein Produkt verkauft. Und wenn mir
    > diese Firma nicht passt, dann kaufe ich eben bei der Konkurenz, sofern es
    > diese gibt.
    >
    > > Nur weil du bei anderen firmen, WO du produkte kaufst nicht so genau
    > > hinschaust?
    >
    > War wohl als Unterstellung gedacht. Soweit ich weiß kennen wir uns nicht,
    > sicherlich hast Du aber keine Ahnung was ich wie genau anschaue oder
    > bewerte. Wie oben geschrieben ist es mir sehr wichtig welche Firma mir
    > etwas verkauft und sofern ich es überblicken kann, schaue ich gerne auch
    > "genau" hin.
    >
    > > oh man ...
    >
    > Bitte! :)
    >
    > >
    > > > In diesem Sinne, go Apple go! :D
    > > >
    > > > Grüße, Jo
    >
    > Und nochmals Grüße :)

    +1

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  7. Re: Apple war gestern...

    Autor: Otto d.O. 04.11.11 - 21:42

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > bis der quatsch hier kam! Was genau macht apple denn so falsch? was genau
    > machen andere besser?

    Wenn du die iDevices als mobile Spielkonsolen siehst, dann, naja, machen sie das gleiche, was Nintendo und andere Spielkonsolenhersteller bisher auch immer gemacht haben: Strikte Kontrolle ausüben. Hardware, Software, Zubehör, nix geht ohne den "Seal of Approval".

    Wenn man die Dinger aber als universell einsetzbare Computer betrachtet, mit denen weit wichtigere Angelegenheiten erledigt werden, dann ist genau dieses Kontrollfreakgehabe schwer zu verdauen. Die untergriffigen Angriffe auf einen Konkurrenten, der bei ähnlich guten Features ein wesentlich größeres Mass an Freiheit bietet, machen diese Sache noch schlimmer. Hier werden Beschränkungen und Unfreiheiten geschaffen und propagiert, deren Auswirkungen man erst in ein paar Jahren wirklich einschätzen können wird.

  8. Re: Apple war gestern...

    Autor: Jo Li 04.11.11 - 21:57

    Otto d.O. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wenn du die iDevices als mobile Spielkonsolen siehst, dann, naja, machen
    > sie das gleiche, was Nintendo und andere Spielkonsolenhersteller bisher
    > auch immer gemacht haben: Strikte Kontrolle ausüben. Hardware, Software,
    > Zubehör, nix geht ohne den "Seal of Approval".

    Stimmt Otto d.O., so hab ich das noch gar nicht gesehen. Guter Vergleich!

  9. Re: Apple war gestern...

    Autor: neocron 04.11.11 - 21:58

    Jo Li schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Jo Li schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ...ziemlich der hit, mitlerweile scheints für viele ne "Überzeugung"
    > zu
    > > > sein. Wie auch immer. Modetrends kommen und gehen. Die Zahlen scheinen
    > > es
    > > > zu belegen. Android ist wohl einfach der nächste Entwicklungsschritt,
    > > bzw.
    > > > Modetrend im Smartphonemarkt. Danach kommt sicher irgendwann wieder
    > was
    > > > anderes.
    > > bis hier war alles ok ...
    > >
    > > > Vielleicht bringt Apple irgendwann wieder was inovatives raus, aber
    > auf
    > > dem
    > > > Smartphonemarkt werden sie jetzt wohl von der "grünen Masse"
    > überrannt.
    > > Mir
    > > > soll es recht sein, die Apple-Firmenpolitik find ich unterstes Niveau.
    > > bis der quatsch hier kam! Was genau macht apple denn so falsch? was
    > genau
    > > machen andere besser?
    >
    > Das muss ich jetzt nicht alles wieder auftauen. Falls es Dich wirklich
    > interessiert schau Dir auf Wikipedia unter "Apple" - Abschnitt 6 "Kritik"
    > an, da werden viele (offizielle) Kritik-Punkte aufgezählt. Persönlich habe
    > ich noch andere, ist aber auch egal. Auch behaupte ich nicht dass "alle
    > anderen" besser sind, nur fällt mir Apple eben besonders schlecht auf.
    >
    > > gott diese bigotterie stinkt zum himmel.
    >
    > Wenn Du es sagst, andere Meinungen beschimpfen hat aber sicherlich noch
    > keiner Diskussion geholfen...
    oh gott, lies nach was bigotterie ist ...
    hat nichts mit der meinung an sich zu tun, sondern der willkuerlichkeit diese logik auf nur einen bereich zu konzentrieren, waehrend man in allen anderen belangen, zb. bei anderen firmen entweder zu faul oder zu ignorant ist hinzuschauen!
    Mit der qualitaet deiner "meinung" hat das ganze ueberhaupt nichts zu tun ...

    >
    > > Ich verteidige hier keinesfalls apples handlungen, die sind mir ziemlich
    > > egal.
    >
    > Mir nicht. :) Ich bin wohl ein "Technik-Fanboy", oder wie man dazu auf
    > "Neu-Deutsch" sagen würde. Ausserdem arbeite ich nebenbei in dieser
    > Industrie... ;)
    who gives a crap?

    Gerade als "TECHNIKfanboy" kann einem die politik der konzerne egal sein.
    Rein logisch betrachtet ist dann nur eins relevant ... naemlich die technik!

    >
    > > Ich bin aber strickt gegen diese willkuerlichen aeusserungen, die man
    > auf
    > > jedes andere unternehmen in der groesse genau so beziehen kann.
    >
    > Auch falsch! Eine Äusserung ist nicht willkürlich nur weil sie Dir nicht
    > passt.
    verstehst du das wort willkuerlich nicht?

    > Besonders kann man auf die wenigsten so viel beachtliche Kritik
    > erheben, wie auf diese Firma.
    bullshit ... jeder klamotten laden hat dreck am stecken, jede bank, jeder autohersteller laesst sonstwo produzieren, jeder chip der irgend wo in der scheiss technik steckt.
    Samsung faellt durch korruption, wettbewerbswidrigkeit, und untergraebt die bildung von gewerkschaften im eigenen betrieb. Schaust du jetzt nach wo alles Samsung produzierte teile in deinen geraeten steckt?
    genau da ist das problem, sich ueber eins aufregen, dies als grundlage fuer eine handlung zu nehmen, aber in allen anderen bereichen blind vorbeizuschauen.
    Und ja, das KANN ich behaupten, ohne tatsaechlich hinzuschauen. Weisst du welche firma lizenzen fuer technik an apple zahlt? Du hast ueberhaupt keinen ueberblick ueber die ganzheitlichen beziehungen machenschaften. Waehlst aber Apple aus um deine handlungen danach zu stricken?
    um himmels willen ...
    Nicht die einstellung selber ist das problem, die werte sind durchaus gerechtfertigt. Nur die Heuchelei ist das problem!

    > Oder fällt dir zB. zu "Bosch" auch soviel
    > Kritik ein?
    Haeh? Was mir einfaellt ist egal, DU bist der heuchler der die unterscheidung macht. nicht ich!? Ich basiere meine kaufentscheidung nur auf preis/leistung, nichts anderes. Eine reine rationale entscheidung. Das einzig emotionale dabei waere hoechstens eine designentscheidung ...
    Mir ist es voellig gleich welche firma dahinter steht, oder was diese firma macht, es ist mir gar nicht moeglich alles abzudecken und nachzukontrollieren.
    Nur weil apple mal in den schlagzeilen ist mach ich doch da jetzt nicht etwas anders?
    Schau mal nach korruption, kinderarbeit, und ausbeutung, unsere ganze moderne gesellschaft basiert auf diesen prinzipien, und du willst mir was von diskrepanzen zwischen deinen werten und apples handlungen erzaehlen?

    > Würd mich wundern! Auch wenn Bosch von den Mitarbeitern gesehen
    > fast fünf mal so groß ist. Das Zauberwort heißt mal wieder
    > "Differenzieren"! Also eben nicht "jedes andere Unternehmen". :)
    Nein, das zauberwort heisst Heuchelei!
    > > > Seis
    > > > drum, Apple hat auch sehr viele und sehr große Verdienste!
    > > haben alle ...
    >
    > Leider auch falsch, Apple steht was technische Neuerungen und die
    > Erschaffung von neuen Märkten angeht, sehr einsam auf dem ersten Platz.
    > Zumindest fällt mir kein anderes Unternehmen ein welches so viel so große
    > Lawinen losgetreten hat, wie Apple es in den letzten Jahren geschafft hat.
    > Wie gesagt, hier gehört Apple auch der ehrlich verdiente Lob.
    Lob oder nicht spielt ueberhaupt keine rolle fuer die Kaufentscheidung? Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
    Natuerlich hatten sie ihren einfluss, genau so wie andere ... das hat aber rein gar nichts etwas damit zu tun ob ich ein produkt da kaufe!? WTF?

    >
    > > > Mac Book Air -> entstehung der Ultrabooks
    > > > IPAD -> entstehung eines Tabletmarktes
    > > > IPhone -> entstehung eines Smartphonemassenmarkt
    > > richtig, sie haben ihren einfluss.
    >
    > >
    > > > usw.
    > > >
    > > > Auch wenn ich die Firma nicht riechen kann und mir nie son Teil kaufen
    > > > würde - hoffentlich brummt die Firma noch lange!
    > > was hat die firma mit dem kauf eines produkts zu tun?
    >
    > Na das ist aber eine komische Frage. Wenn ich ein Apple Produkt kaufe, dann
    > unterstütze ich die Firma Apple. Weil diese Firma eben mit dem Verkauf
    > Umsatz und Gewinn macht. Wenn ich bei Samsung einkaufe unterstütze ich
    > Samsung und wenn ich bei "Gepa" einkaufe unterstütze ich (wenn man der
    > Werbung glauben darf) die so genannte "dritte Welt". Es ist (zumindest für
    > mich) sehr wichtig welche Firma mir ein Produkt verkauft. Und wenn mir
    > diese Firma nicht passt, dann kaufe ich eben bei der Konkurenz, sofern es
    > diese gibt.
    Hast du ein produkt von samsung in deinem haushalt? Kannst du sicher sein, dass du mit keinem geraet in deinem haushalt nicht doch Apple unterstuetzt? Man denke an lizenzabgaben, patente, oder sonstige entwicklungsarbeit. Du hast ueberhaupt keine moeglichkeit das ganze konsequent durchzuziehen. Da liegt auch das problem.
    Nochmal: es sind nicht die werte, die du einhalten moechtest, es ist die laecherlich willkuerliche herangehensweise!
    Mir erzaehlen zu wollen du kaufst kein appleprodukt, waehrend du in 99% der restlichen produkte, die du so kaufst nicht einmal nachschaust ... sorry aber das ist aeusserst laecherlich.

    >
    > > Nur weil du bei anderen firmen, WO du produkte kaufst nicht so genau
    > > hinschaust?
    >
    > War wohl als Unterstellung gedacht. Soweit ich weiß kennen wir uns nicht,
    > sicherlich hast Du aber keine Ahnung was ich wie genau anschaue oder
    > bewerte.
    muss ich nicht. Du als privatperson hast keine moeglichkeit da irgend etwas zu sehen. Wenn deine quelle golem ist? na dann gute nacht ...
    Erbaermlicher versuch mir erklaeren zu wollen wie ungeimein akribisch du doch waerst in dieser sache ... brauchst du nichteinmal versuchen, das glaubst du ja wohl selbst nicht.

    > Wie oben geschrieben ist es mir sehr wichtig welche Firma mir
    > etwas verkauft und sofern ich es überblicken kann, schaue ich gerne auch
    > "genau" hin.
    Das ist heuchelei ...
    Ich sehe die Gruende, und verstehe sie durchaus. Nur die methode ist aeusserst fragwuerdig.
    Wie gesagt nochmals, es geht NICHT um die Meinung. Es ist verstaendlich nicht einerlei mit gewissen Handlungen anderer zu sein. Es ist nur nicht verstaendlich an einer einzigen stelle zu differenzieren, waehrend man es an allen anderen links liegen laesst! Und das tust du ... auch wenn du mir was anderes erzaehlen willst!


    >
    > Und nochmals Grüße :)
    Gruss

  10. Re: Apple war gestern...

    Autor: neocron 04.11.11 - 22:01

    Otto d.O. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > bis der quatsch hier kam! Was genau macht apple denn so falsch? was
    > genau
    > > machen andere besser?
    >
    > Wenn du die iDevices als mobile Spielkonsolen siehst, dann, naja, machen
    > sie das gleiche, was Nintendo und andere Spielkonsolenhersteller bisher
    > auch immer gemacht haben: Strikte Kontrolle ausüben. Hardware, Software,
    > Zubehör, nix geht ohne den "Seal of Approval".
    >
    > Wenn man die Dinger aber als universell einsetzbare Computer betrachtet,
    > mit denen weit wichtigere Angelegenheiten erledigt werden, dann ist genau
    > dieses Kontrollfreakgehabe schwer zu verdauen. Die untergriffigen Angriffe
    > auf einen Konkurrenten, der bei ähnlich guten Features ein wesentlich
    > größeres Mass an Freiheit bietet, machen diese Sache noch schlimmer. Hier
    > werden Beschränkungen und Unfreiheiten geschaffen und propagiert, deren
    > Auswirkungen man erst in ein paar Jahren wirklich einschätzen können wird.
    So ein bullshit ... jeder hat die freiheit zu kaufen was er will.
    Jeder weiss um die beschraenkungen von apples seiten vorher, was willst du mir hier bitte erzaehlen?
    Dein "freiheitsgrad" eines systems als Kaufgrundlage zu nehmen, verstehe ich voll und ganz. Es ist eine praeferenz, nur dann erzaehl mir nix von "firmen politik" oder "wertvorstellungen" (wie es einige hier tun)
    Sondern dann ist es eine simple leistung eines produkts, ein feature und nichts weiter!
    Apple bietet ein packet an, will man das nicht, kauft man halt was anderes ... das ist genau so eine kaufentscheidung wie in allen anderen faellen auch ... was soll das dann also bitte!?

  11. Re: Apple war gestern...

    Autor: neocron 04.11.11 - 22:03

    richtig, das ist aber keine firmenpolitik ... sondern eine Art eines angebots... eine simple variante, eine alternative, nenns wie du willst.

  12. Re: Apple war gestern...

    Autor: neocron 04.11.11 - 22:09

    Petopas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Was genau macht apple denn so falsch?"
    > Abgesehen von der fragwürdigen Patentpolitik mit Geschmacksmustern wie
    > runde Ecken v.a. unnötige Alleingänge:
    rofl ... Apple hat nicht die Regeln gemacht ... laecherlich!
    Schimpf gegen das patentsystem, oder sonstiges, ... doch aber nicht gegen die spieler, die nach den regeln spielen!

    > zB "Airdrop", eine Speziallösung von Apple, um per WLAN Dateien austauschen
    > zu können. Warum wird nicht ein freies Standardprotokoll wie SMB verwendet,
    > dass über fast 30 Jahre entwickelt wurde und plattformunabhängig ist?
    > Warum hält sich Apple bei Bluetooth nicht an gängige Bluetooth-Profile wie
    > SPP sondern beschränkt Bluetooth auf wenige Profile mit teils Abweichungen
    > von Standards?
    > Wozu immer einen Adapter für einen externen Monitor mitnehmen?
    > Warum der Alleingang bei Thunderbolt anstatt einen freien
    > branchenübergreifenden Standard zu schaffen mit besseren Chancen auf
    > Kompatibilität und weite Verbreitung?
    > Warum iTunes installieren, wenn ich einfach eine Datei auf mein iPhone
    > kopieren möchte anstatt die USB-Massenspeicherklasse zu verwenden? Ist es
    > denn für mich als Kunde wirklich praktisch, wenn ich in meinen Freiheiten
    > und Rechten eingeschränkt werde und überdies mein Gerät inkompatibel ist?
    > Zwischen einem Sony Ericsson Handy von 2004 und einem aktuellen Android
    > Smartphone lassen sich problemlos beliebige Dateien und sogar Kontakte per
    > Bluetooth austauschen. Zwischen Linux oder Windows und einem Android
    > Smartphone sogar per WLAN. Alles ohne spezielle Treiber oder iTunes-Gedöns.
    > Einfach internationale Standards.
    Nicht schlecht ... nur thema verfehlt ...
    hier ging es um Firmenpolitik, die der Vorredner als mass nahm. Du sprichst von konkreten Produkteigenschaften.
    Was soll ich mit dem mist? Du hast deine praeferenzen, die hast du hier beschrieben, nur hat das nichts mit apples Firmenpolitik zu tun, sondern mit der simplen kreation einer dienstleistung bzw. eines produkts. Passt es dir nicht. Kaufst du halt was anderes.
    Das ist aber keine andere kaufentscheidung, als in irgend einem anderen fall auch.
    Passt dir nicht, was ein samsung handy kann, nimmst du halt LG oder nokia ...
    Haettest dir den ganzen text sparen koennen, denn um genau produktspezifikationen ging es eben nicht!
    Du hast deine anforderungen ... wenn apple die nicht erfuellt kaufst du halt was anderes. Darueber gibts nichts zu diskutieren.
    Nur beziehe deine Anforderungen nicht auf andere, keins der gruende, die du mir nennst ist fuer mich zb. relevant!
    Ebenso kann ich dir hier ne seite hinpflastern was mein SGS2 so alles nicht kann ... haette nur mitm der diskussion nichts zu tun!


    > Davon kann ein iPhone-Benutzer nur träumen.
    bullshit ... ein iphone-benutzer hat das iphone gekauft in dem wissen welche restriktionen es gibt. Deine kritikpunkte sind fuer DICH zutreffend, und eine voellig normale kaufentscheidung ...
    Du traeumst davon, dass andere auch deine kriterien interessieren, was daemlicherweise nicht der fall ist!

  13. Re: Apple war gestern...

    Autor: neocron 04.11.11 - 22:15

    Affenkind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz Deiner Meinung, mein iPad hatte Bluetooth und wenn ich es mit einem
    > anderen Gerät verbinden wollte kam "nicht kompatibel". Geht nur mit iPhone
    > Smartphones.

    > Keine SD Karten Slots, mein Hauptgrund zu wechseln plus die Hotspot
    > Funktion von Android damals.
    Mein Galaxy Tab 8.9 hat auch keinen ... und? macht es jetzt samsung zu einem schlechten hersteller? Nein, das eine hat nichts mit dem anderen zu tun.
    Du hast deine praeferenzen, und warst offensichtlich zu faul dich vorher genuegend zu informieren! Oder hast die restriktion bewusst in kauf genommen ... dann kannst aber eine beschwerde darueber (sofern dies eine sein soll) auch stecken lassen!

    > Damit war mein iPad unterwegs online, Sim
    > Karten Version hätte 100 Euro mehr gekostet. Kein Flash. Kein
    > Wechseldatenträger, ich brauche iTunes... Würg.
    Das gleiche gilt fuer diese kriterien ... entweder du hast es bewusst in kauf genommen, dann beschwer dich nicht, oder du haettest dich besser informieren sollen. Keine firma kann die erwartungen aller erfuellen.
    Macht aber Apple deshalb nicht schlechter. Lediglich dieses produkt ist offensichtlich unzulaenglich fuer deine beduerfnisse ... daran ist aber nicht apple schuld, sondern derjenige der das geraet dann gekauft hat!
    Zumal sich zb. das Itunes problem geklaert hat ... flash funktioniert auch auf android nur sporadisch ... meist brauch mans fuer video, wo es EH alternativen gibt.
    Aehnliche kritikpunkte kann auch ich fuer mein Galaxy Tab 8.9 finden und benennen. Deshalb ist Samsung denoch kein schlechter hersteller ... sondern verkauft lediglich den gleichen mist wie alle anderen! Nur der mist war fuer MEINE belange halt am besten.

  14. Re: Apple war gestern...

    Autor: Petopas 04.11.11 - 22:48

    zugegeben, das Patentsystem kann in der aktuellen Form Innovationen eher verhindern als schützen. Daran ist nicht Apple alleine schuld. Allerdings können viele Gesetze unterschiedlich weit ausgelegt bzw eher zweckentfremdet für Marktinteressen missbraucht werden. Hier muss dann der Gesetzgeber nachbessern wie zB bei der aktuell angekündigten Neuregelung zur Abmahnung im Urheberrecht.

    Zum Vorwurf, man habe sich nicht ausreichend informiert, wenn man mit einem Produkt nicht zufrieden ist: Gerade Apple vermittelt in der Werbung den Eindruck, ein perfektes komfortables Produkt anzubieten, das man sorglos kaufen kann. "Affenkind" ist sicher nicht der einzige Apple-Kunde, der enttäuscht war, dass er zB ein eben aufgenommenes Foto nicht ohne iTunes zu installieren auf das Notebook eines Freundes kopieren kann. Gerade Apple vermittelt den Eindruck, man müsse sich nicht um die Details kümmern und eingehend informieren was USB-MSC oder IEEE 802.15 ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.11.11 22:49 durch Petopas.

  15. Re: Apple war gestern...

    Autor: Otto d.O. 04.11.11 - 22:52

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein bullshit ... jeder hat die freiheit zu kaufen was er will.
    > Jeder weiss um die beschraenkungen von apples seiten vorher, was willst du
    > mir hier bitte erzaehlen?

    Erstens weiss eben nicht jeder über die Beschränkungen Bescheid. Hier im Forum, vermutlich ja. Auf der Straße? Nein. Und selbst wenn man über die Beschränkungen prinzipiell Bescheid weiss, lassen sich die zukünftigen Auswirkungen nur erahnen. Eben weil Apple mit seinen Kunden tun und lassen kann, was Apple will. Und die Kunden mit einer Investition über mehr als 600 Euro nicht so einfach wechseln können. Wenn das mit der Argumentation "Jeder weiss Bescheid und trifft eine freie Entscheidung für oder gegen den Kauf" so einfach wäre, dann bräuchte man auch keine Konsumentenschutzgesetze.

    Zweitens geht der Vernichtungsfeldzug von Apple gegen Android genau in die Richtung, die Freiheit, zu kaufen was man will, einzuschränken. Wenn es nach Apples Willen ginge, hätte lediglich man die Wahl zwischen lahmen Featurephones und freiheitsbeschränkten iPhones.

    > Dein "freiheitsgrad" eines systems als Kaufgrundlage zu nehmen, verstehe
    > ich voll und ganz. Es ist eine praeferenz, nur dann erzaehl mir nix von
    > "firmen politik" oder "wertvorstellungen" (wie es einige hier tun)
    > Sondern dann ist es eine simple leistung eines produkts, ein feature und
    > nichts weiter!

    Die willkürlichen Beschränkungen aus der Welt der Spielkonsolen in die Welt der Universalcomputer zu tragen ist ebenso ein schlechter Stil, wie die von Facebook vorangetriebene Aufgabe der Privatsphäre. Da wie dort braucht es Leute, die erst mal freiwillig mittun, da wie dort wird es nach ein paar Jahren einige geben, die sagen: "Ja wenn ich das von Anfang an gewusst hätte, hätte ich mich niemals darauf eingelassen". Gute Firmen propagieren einen guten Stil. Schlechte Firmen propagieren einen schlechten Stil. Und ganz schlechte Firmen propagieren einen schlechten Stil und gehen auch noch aggressiv gegen die etwas bessere Konkurrenz vor.

  16. Re: Apple war gestern...

    Autor: neocron 04.11.11 - 23:00

    Petopas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zugegeben, das Patentsystem kann in der aktuellen Form Innovationen eher
    > verhindern als schützen. Daran ist nicht Apple alleine schuld. Allerdings
    > können viele Gesetze unterschiedlich weit ausgelegt bzw eher
    > zweckentfremdet für Marktinteressen missbraucht werden. Hier muss dann der
    > Gesetzgeber nachbessern wie zB bei der aktuell angekündigten Neuregelung
    > zur Abmahnung im Urheberrecht.
    Richtig ... so siehts aus, hat aber nichts mit Apple zu tun.


    >
    > Zum Vorwurf, man habe sich nicht ausreichend informiert, wenn man mit einem
    > Produkt nicht zufrieden ist: Gerade Apple vermittelt in der Werbung den
    > Eindruck, ein perfektes komfortables Produkt anzubieten, das man sorglos
    > kaufen kann. "Affenkind" ist sicher nicht der einzige Apple-Kunde, der
    > enttäuscht war, dass er zB ein eben aufgenommenes Foto nicht ohne iTunes zu
    > installieren auf das Notebook eines Freundes kopieren kann.
    kann er ... nur halt nicht so einfach ueber USB. Und das sagt auch niemand ...
    Ist aber nichts anderes als bei allen anderen geraeten!
    Niemand hat mir gesagt, dass ich erst anfangen muss mich durch tausende ordner zu wuehlen, wenn ich bilder ueber usb von meinem SGS2 holen muss. Soll ich mich beschweren, dass Kies weder fuer linux noch fuer Mac OS X angeboten wird? Warum hat mir niemand gesagt, dass Kies zusaetzliche Adobe Air software benoetigt?
    Es ist bei Apple nicht schlimmer als in allen anderen szenarien. Darum geht es mir ...
    mir geht es nur darum nicht immer eine generelle haltung gegen Apple darzustellen. Unzulaenglichkeiten gibts bei jedem Geraet!

    > Gerade Apple
    > vermittelt den Eindruck, man müsse sich nicht um die Details kümmern und
    > eingehend informieren was USB-MSC oder IEEE 802.15 ist.
    Lol, die bindung an iTunes wurde oft genug benannt. Jeder test beinhaltet es, auch bildet es eine normale frage, ueber die kommunikationsfaehigkeiten eines gaerts sich VORHER zu informieren.
    Werbung als referenz? Aha ... du nimmst also auch an, dass frauen ihre regel in der Hand bekommen, oder dass du fluegel bekommst, wenn du red bull trinkst?
    Was soll das bitte?

  17. Re: Apple war gestern...

    Autor: Jo Li 04.11.11 - 23:05

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > > gott diese bigotterie stinkt zum himmel.
    > >
    > > Wenn Du es sagst, andere Meinungen beschimpfen hat aber sicherlich noch
    > > keiner Diskussion geholfen...

    > oh gott, lies nach was bigotterie ist ...
    > hat nichts mit der meinung an sich zu tun, sondern der willkuerlichkeit
    > diese logik auf nur einen bereich zu konzentrieren, waehrend man in allen
    > anderen belangen, zb. bei anderen firmen entweder zu faul oder zu ignorant
    > ist hinzuschauen!
    > Mit der qualitaet deiner "meinung" hat das ganze ueberhaupt nichts zu tun
    > ...

    Um ehrlich zu sein hab ich "bigotterie" wirklich nachschauen müssen. :) Habs dann aber weder für passend noch für sinnvoll gehalten das jetzt aus zu diskutieren. Trotzdem danke dass dus nochmal beschrieben hast. Mit beschimpfen mein ich auch eher die lieben drei Worte dahinter: "stinkt zum himmel". :) Soll aber jetzt auch egal sein.

    >
    > >
    > > > Ich verteidige hier keinesfalls apples handlungen, die sind mir
    > ziemlich
    > > > egal.
    > >
    > > Mir nicht. :) Ich bin wohl ein "Technik-Fanboy", oder wie man dazu auf
    > > "Neu-Deutsch" sagen würde. Ausserdem arbeite ich nebenbei in dieser
    > > Industrie... ;)
    > who gives a crap?

    Wieder ich! Sehr viel sogar! ;) Du scheinbar nicht, aber vielleicht Leute die mit etwas weniger Aggression auf Golem sich tummeln und gerne über das Thema reden?

    >
    > Gerade als "TECHNIKfanboy" kann einem die politik der konzerne egal sein.
    > Rein logisch betrachtet ist dann nur eins relevant ... naemlich die
    > technik!
    >

    Naja, das halte ich jetzt für (entschuldigung) "nicht gerade durchdacht". Nur weil ich als Ingenieur arbeite ist mir nicht die Politik meiner/einer Firma alles andere als egal! Im Gegenteil!

    > >
    > > > Ich bin aber strickt gegen diese willkuerlichen aeusserungen, die man
    > > auf
    > > > jedes andere unternehmen in der groesse genau so beziehen kann.
    > >
    > > Auch falsch! Eine Äusserung ist nicht willkürlich nur weil sie Dir nicht
    > > passt.
    > verstehst du das wort willkuerlich nicht?

    Ich denke schon. :)

    >
    > > Besonders kann man auf die wenigsten so viel beachtliche Kritik
    > > erheben, wie auf diese Firma.
    > bullshit ... jeder klamotten laden hat dreck am stecken, jede bank, jeder
    > autohersteller laesst sonstwo produzieren, jeder chip der irgend wo in der
    > scheiss technik steckt.

    Naja, schwer bei solchen Sätzen noch ernsthaft diskutieren zu wollen. Schade.

    > Samsung faellt durch korruption, wettbewerbswidrigkeit, und untergraebt die
    > bildung von gewerkschaften im eigenen betrieb. Schaust du jetzt nach wo
    > alles Samsung produzierte teile in deinen geraeten steckt?

    Nein, aber hier liegen zwei Missverständnisse auf einmal vor.
    1.) Apple fällt dadurch auf, weil es so viele (das ist der Punkt) schwere Kritikpunkte aufweist, nicht dadurch dass es Kritikpunkte hat. Bei diesem Punkt muss ich dir recht geben, bei einer so großen Firma findet man immer Kritikpunkte (auch bei Samsung oder Bosch!). ABER eben nicht in diesem Ausmaß!
    2.) Finde ich Samsung auch nicht gut, sondern ich habe lediglich davon gesprochen dass Apple durch Android abgelöst wird. (... differenzieren... differenzieren...)

    > genau da ist das problem, sich ueber eins aufregen, dies als grundlage fuer
    > eine handlung zu nehmen, aber in allen anderen bereichen blind
    > vorbeizuschauen.

    Also, necron. Nochmal langsam. Ich habe Kritik an Apple und sicherlich an vielen anderen Firmen auch. Wenn Du Dich dadurch angegriffen fühlst war das nicht von mir beabsichtigt. Aber ich hab schon mal geschrieben - du kennst mich nicht und weißt sicherlich nicht worüber ich mich sonst noch aufrege, kaufe oder eben auch nicht kaufe. Veralgemeiner doch bitte nicht immer... vor allem mit Vorwürfen sollte man da aufpassen.

    > Und ja, das KANN ich behaupten, ohne tatsaechlich hinzuschauen. Weisst du
    > welche firma lizenzen fuer technik an apple zahlt?

    Nein, damit kann ich nicht bieten... :) Du?

    >Du hast ueberhaupt
    > keinen ueberblick ueber die ganzheitlichen beziehungen machenschaften.

    Naja, da muss ich dir recht geben. Leider wissen mitlerweile die ganzen Firmen (auch meine) nicht mehr zu 100% ob und wenn wie sie ein Patent verletzen. Das ist jetzt aber eine ganz andere Baustelle, grob abschätzen kann man das Gebiet allerdings noch ziemlich gut.

    > Waehlst aber Apple aus um deine handlungen danach zu stricken?
    > um himmels willen ...

    immer der Himmel, lass den doch mal aus dem Spiel! ;)

    > Nicht die einstellung selber ist das problem, die werte sind durchaus
    > gerechtfertigt. Nur die Heuchelei ist das problem!
    >

    Oh ha. Ja die Heuchelei ist immer schlecht, das stimmt.

    > > Oder fällt dir zB. zu "Bosch" auch soviel
    > > Kritik ein?
    > Haeh? Was mir einfaellt ist egal, DU bist der heuchler der die
    > unterscheidung macht. nicht ich!? Ich basiere meine kaufentscheidung nur
    > auf preis/leistung, nichts anderes. Eine reine rationale entscheidung. Das
    > einzig emotionale dabei waere hoechstens eine designentscheidung ...
    > Mir ist es voellig gleich welche firma dahinter steht, oder was diese firma
    > macht, es ist mir gar nicht moeglich alles abzudecken und
    > nachzukontrollieren.

    Hm, da fehlen mir jetzt echt die Worte! :)

    > Nur weil apple mal in den schlagzeilen ist mach ich doch da jetzt nicht
    > etwas anders?

    Soso.

    > Schau mal nach korruption, kinderarbeit, und ausbeutung, unsere ganze
    > moderne gesellschaft basiert auf diesen prinzipien, und du willst mir was
    > von diskrepanzen zwischen deinen werten und apples handlungen erzaehlen?

    Nicht unbedingt dir, das sehe ich schon ein... :D aber vielleicht jmd der das mit etwas mehr Ernsthaftigkeit liest? ;)

    > > Würd mich wundern! Auch wenn Bosch von den Mitarbeitern gesehen
    > > fast fünf mal so groß ist. Das Zauberwort heißt mal wieder
    > > "Differenzieren"! Also eben nicht "jedes andere Unternehmen". :)
    > Nein, das zauberwort heisst Heuchelei!

    Aja!

    > Lob oder nicht spielt ueberhaupt keine rolle fuer die Kaufentscheidung? Was
    > hat das eine mit dem anderen zu tun?
    > Natuerlich hatten sie ihren einfluss, genau so wie andere ... das hat aber
    > rein gar nichts etwas damit zu tun ob ich ein produkt da kaufe!? WTF?

    Bei dir scheinbar nicht, das sehe ich auch ein und respektiere es! :) Viele andere empfinden die Firma von der sie ein Produkt kaufen doch als ein entscheidender Kauf- oder nicht kauf-Grund.


    > Hast du ein produkt von samsung in deinem haushalt? Kannst du sicher sein,
    > dass du mit keinem geraet in deinem haushalt nicht doch Apple unterstuetzt?
    > Man denke an lizenzabgaben, patente, oder sonstige entwicklungsarbeit. Du
    > hast ueberhaupt keine moeglichkeit das ganze konsequent durchzuziehen. Da
    > liegt auch das problem.

    Mal grundsätzlich: Der Sinn von ethischem Handeln besteht nicht darin alles kontrollieren zu können oder ob Gott, die Welt oder die Gesellschaft gut oder schlecht ist, sondern es geht darum das in dem eigens möglichen Rahmen "verantwortungsvolle" zu tun. Sprich wenn ich weiß in Produkt A steckt etwas unverantwortliches dahinter, dann kaufe ich es nicht. Wenn ich Produkt A aber unbedingt will, dann muss ich mir im klaren sein, dass ich damit den Missstand unterstütze und lade mir somit mein schlechtes Gewissen auf. Aber die Disskussion muss jetzt nicht sein...

    > Nochmal: es sind nicht die werte, die du einhalten moechtest, es ist die
    > laecherlich willkuerliche herangehensweise!

    Hm, nochmal: Ich verstehe dein "willkürlich" - das ist es aber für mich nicht.

    > Mir erzaehlen zu wollen du kaufst kein appleprodukt, waehrend du in 99% der
    > restlichen produkte, die du so kaufst nicht einmal nachschaust ... sorry
    > aber das ist aeusserst laecherlich.

    Schade dass meine Argumente nicht durch kommen,... ich kann dich nur nochmal auf meinen letzten Absatz verweisen:
    Stichworte: Du kennst mich doch gar nicht und urteil doch nicht über jmd von dem du nichts weißt.

    > muss ich nicht. Du als privatperson hast keine moeglichkeit da irgend
    > etwas zu sehen. Wenn deine quelle golem ist? na dann gute nacht ...
    > Erbaermlicher versuch mir erklaeren zu wollen wie ungeimein akribisch du
    > doch waerst in dieser sache ... brauchst du nichteinmal versuchen, das
    > glaubst du ja wohl selbst nicht.

    Ohje, da weiß echt nicht mehr was ich noch sagen soll... Sorry.

    >
    > > Wie oben geschrieben ist es mir sehr wichtig welche Firma mir
    > > etwas verkauft und sofern ich es überblicken kann, schaue ich gerne auch
    > > "genau" hin.
    >>
    > Das ist heuchelei ...

    Jupp. Es geht nichts über ein strukturiertes Weltbild! ;)

    > Ich sehe die Gruende, und verstehe sie durchaus. Nur die methode ist
    > aeusserst fragwuerdig.
    > Wie gesagt nochmals, es geht NICHT um die Meinung. Es ist verstaendlich
    > nicht einerlei mit gewissen Handlungen anderer zu sein. Es ist nur nicht
    > verstaendlich an einer einzigen stelle zu differenzieren, waehrend man es
    > an allen anderen links liegen laesst! Und das tust du ... auch wenn du mir
    > was anderes erzaehlen willst!

    achje...

    >
    >
    > >
    > > Und nochmals Grüße :)
    > Gruss

    Danke :)

    PS: Mein Vorschlag: Wir lassen das ganze lieber... ich seh in der Diskussion kein grünen Zweig mehr und denke auch nicht, dass ich, oder wie du meine Ansichten siehst, das Thema in der Diskussion sein sollte. Ich würde lieber über Apple und die Sache reden und will nicht noch mehr Aggressionen bei dir auslösen. Wünsche dir noch ein friedliches Wochenende.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Jo :)

  18. Re: Apple war gestern...

    Autor: neocron 04.11.11 - 23:15

    Otto d.O. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So ein bullshit ... jeder hat die freiheit zu kaufen was er will.
    > > Jeder weiss um die beschraenkungen von apples seiten vorher, was willst
    > du
    > > mir hier bitte erzaehlen?
    >
    > Erstens weiss eben nicht jeder über die Beschränkungen Bescheid. Hier im
    > Forum, vermutlich ja. Auf der Straße? Nein.
    Richtig ... das ist aber bei Apple nicht anders als bei allen anderen Geraeten auch!

    > Und selbst wenn man über die
    > Beschränkungen prinzipiell Bescheid weiss, lassen sich die zukünftigen
    > Auswirkungen nur erahnen.
    man kauft ein Produkt, nicht das was es evtl mal sein koennte!
    Wenn nicht explizit benannt ist ein bestimmtes zukuenftiges feature zu bekommen gibt es auch keinen grund die kaufentscheidung davon abhaengig zu machen!
    Das klingt nach wuerfeln, wer so entscheidungen faellt sollte sich evtl erstmal ueber den entscheidungsfindungsprozess im klaren sein!

    > Eben weil Apple mit seinen Kunden tun und lassen
    > kann, was Apple will.
    so ein quatsch, koennen sie nicht mehr als alle anderen hersteller auch!

    > Und die Kunden mit einer Investition über mehr als
    > 600 Euro nicht so einfach wechseln können.
    Auch das ist voelliger irrsinn. Es hat sich bereits gezeigt, dass der verfallswert von diesen telefonen wesentlich geringer ist als bei anderen modellen.
    Es ist voellig gleich ... zumal andere geraete aehnlich abhaengigkeiten haben. Hab ich mich fuer nen blackberry entschieden kann ich dann genau so wenig etwas anderes erwarten.
    Was soll diese irrsinnige behauptung? Es ist mit allen geraeten so ... kauf ich nen WP7 bin ich nunmal daran gebunden, kauf ich nen bada telefon, dann halt daran.
    Es ist voellig wurscht wieviele ich dafuer ausgegeben habe. Es gibt kein recht darauf ohne kosten zu wechseln, wenns einem nicht passt!
    Da muss man sich schon selbst kuemmern, und da gibts keinen vorteil oder nachteil bei apple zu sein!


    > Wenn das mit der Argumentation
    > "Jeder weiss Bescheid und trifft eine freie Entscheidung für oder gegen den
    > Kauf" so einfach wäre, dann bräuchte man auch keine
    > Konsumentenschutzgesetze.
    Das argument ist Quatsch, denn diese treten bei den Beispielen und Restriktionen, die du oben benannt hast eben NICHT ein ... diese haben andere Grundlagen.
    Du kannst eben nicht mal eben in den laden zurueck gehen, und dein gekauftes produkt zurueck geben, weil du was gefunden hast, was du nicht wusstest ... das geht nur auf kulanz ...

    >
    > Zweitens geht der Vernichtungsfeldzug von Apple gegen Android genau in die
    > Richtung, die Freiheit, zu kaufen was man will, einzuschränken.
    auch quatsch ... Apple hat ein Recht, welches ihnen durch Gesetze gegeben ist. Das nutzen sie! Fertig, da gibts nichts zu ruetteln oder zu schuetteln!
    Aehnlich kann ich argumentieren, zb. Samsung versucht durch Verstoesse gegen Gesetze (unlauteren Wettbewerb, zb kopieren) einen Vorteil zu ergattern.
    Also was soll das jetzt?
    Apple versucht sich zu wehren, mit rechtlichen Mitteln. Daran ist nichts verwerfliches.
    Sie halten sich an die Spielregeln!
    > Wenn es
    > nach Apples Willen ginge, hätte lediglich man die Wahl zwischen lahmen
    > Featurephones und freiheitsbeschränkten iPhones.
    Und wenn es nach Samsungs sinn gehe haetten wir nur Samsung telefone. Nach nokia nur nokia telefone ... was willst du bitte?
    Natuerlich handelt jede firme im Eigeninteresse ... wie denn sonst?
    >
    > > Dein "freiheitsgrad" eines systems als Kaufgrundlage zu nehmen, verstehe
    > > ich voll und ganz. Es ist eine praeferenz, nur dann erzaehl mir nix von
    > > "firmen politik" oder "wertvorstellungen" (wie es einige hier tun)
    > > Sondern dann ist es eine simple leistung eines produkts, ein feature und
    > > nichts weiter!
    >
    > Die willkürlichen Beschränkungen aus der Welt der Spielkonsolen in die Welt
    > der Universalcomputer zu tragen ist ebenso ein schlechter Stil, wie die von
    > Facebook vorangetriebene Aufgabe der Privatsphäre. Da wie dort braucht es
    > Leute, die erst mal freiwillig mittun, da wie dort wird es nach ein paar
    > Jahren einige geben, die sagen: "Ja wenn ich das von Anfang an gewusst
    > hätte, hätte ich mich niemals darauf eingelassen".

    > Gute Firmen propagieren
    > einen guten Stil.
    deine meinung ... erst recht, weil du nicht begruenden kannst was ein "guter" stil ist, sondern jeder ne andere meinung dazu hat!

    > Schlechte Firmen propagieren einen schlechten Stil. Und
    > ganz schlechte Firmen propagieren einen schlechten Stil und gehen auch noch
    > aggressiv gegen die etwas bessere Konkurrenz vor.
    bla ... trifft auf jede scheiss firma zu ... da ist Apple weder besser, noch schlechter als all die anderen da draussen.
    Samsung lebt durch Korruption und untergraebt die Rechte seiner Mitarbeiter. Nokia schmeisst tausende leute raus, weils guenstiger wird, Cola greifft foerdermittel des bundes ein, um danach schnellstmoeglich ihre Produktionen ins billigere Ausland zu befoerdern, Gilette und Lufthansa gaebe es nicht ohne die Kriege ...
    bla bla bla ...
    Diese Bigotterie, immer nur gegen eine sache, weils gerade spass macht, haengt mir zum halse raus!
    Entweder ganz, oder gar nicht!

  19. Re: Apple war gestern...

    Autor: Petopas 04.11.11 - 23:18

    neocron, irgendwas stimmt doch hier nicht. warum denn so aggressiv? Du hast selbst nach Kritikpunkten an Apple gefragt. Die wurden dir von drei anderen Usern geliefert. Sogar sehr ins Detail gehend, so dass nicht von einer "generellen Haltung gegen Apple" die Rede sein kann. Dass das SGS2 auch Schwächen hat kann ich bei der täglichen Benutzung des Gleichen natürlich nachvollziehen. Auf welche Antwort würde denn von dir keine mit noch mehr Fragezeichen und LOLs bestückte Gegenrede folgen? Alle Firmen sind gleich gut und schlecht; der Kunde ist selbst schuld, wenn er von einem Produkt enttäuscht ist. Sehe ich einfach anders. Firmen haben ein Image - ein Selbstbild, wie sie gerne gesehen werden, und das Bild in der Öffentlichkeit. Bei Apple liegt dies weiter auseinander als bei anderen Firmen.

  20. Re: Apple war gestern...

    Autor: Petopas 04.11.11 - 23:27

    Jo Li, Otto d.O. und Affenkind: Danke für die guten Beiträge.
    Schade, dass der Thread etwas kaputt diskutiert wurde.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Felsomat GmbH & Co. KG, Königsbach-Stein
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. Bauerfeind AG, Jena, Zeulenroda-Triebes
  4. über duerenhoff GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme