1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firefox 9 Beta: Dank Type Inference…

Der fette Feuerfuchs

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der fette Feuerfuchs

    Autor: sschnee 11.11.11 - 10:37

    Jede neue Version von Firefox kündigt an "jetzt noch schneller". Tatsächlich aber wird er immer langsamer.

    Mag ja, sein, daß Javascript schneller läuft, aber wenn Firefox auf meinem Core i5-2500k mit 4,3 Ghz und SATA-6G-SSD inzwischen zwei Sekunden zum starten braucht, ist das arschlahm. Alle anderen Browser starten ohne wahrnehmbare Verzögerung. Und beim Add-on "Speed Dial" kann ich inzwischen zuschauen, wie die Kacheln gerendert werden. Bei älteren Firefox-Versionen kann ich das nicht wahrnehmen, die sind schwupps "einfach da".

    Ich habe das Gefühl, daß bei Firefox was falsch läuft.

  2. Re: Der fette Feuerfuchs

    Autor: Planet 11.11.11 - 10:59

    sschnee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mag ja, sein, daß Javascript schneller läuft, aber wenn Firefox auf meinem
    > Core i5-2500k mit 4,3 Ghz und SATA-6G-SSD inzwischen zwei Sekunden zum
    > starten braucht, ist das arschlahm.

    Die meisten Leute benutzen Browser anders. Statt sie ständig zu schließen und wieder zu öffnen, verwenden fast alle Benutzer damit Webseiten.

    > Und beim Add-on "Speed Dial" kann ich inzwischen
    > zuschauen, wie die Kacheln gerendert werden. Bei älteren Firefox-Versionen
    > kann ich das nicht wahrnehmen, die sind schwupps "einfach da".

    Ich glaube, das liegt an den Speicher-Optimierungen. FF lädt die Tabs möglichst spät, um nicht schon den Speicher mit Seiten zu füllen, die man gerade gar nicht ansehen möchte. Da ich sehr rege Gebrauch von den Tabgruppen mache, habe ich diese Entwicklung begrüßt.

  3. Re: Der fette Feuerfuchs

    Autor: ThorstenMUC 11.11.11 - 11:04

    sschnee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jede neue Version von Firefox kündigt an "jetzt noch schneller".
    > Tatsächlich aber wird er immer langsamer.

    Immer wieder der gleiche unfundierte Misst von FF-Hassern.
    Ich messe bei jeder neuen FF-Version die Performance mit einigen Benchmarks - und er wird wirklich schneller.
    Woran machst du dein "tatsächlich" fest?

    BTW - da er bei mir auf nem schon etwas ältern Phenom II X2 System mit 7200U/min Festplatte nur 2s beim Start braucht scheint auf deinem i5/SSD System doch einiges schief zu laufen... es bringt nichts immer mehr Geld in SSDs, Speicher und schnelle CPUs zu investieren, wenn man dann die Systemkonfiguration verhunzt.

    Jeder kann den Browser nutzen, der ihm am besten passt (hab auch Chrome, Opera und IE9 hier - nutze aber trotzdem FF)... ihr müsst eure Entscheidung doch nicht bei jeder Meldung rechtfertigen, in dem ihr andere Browser pauschal schlecht redet - Browser sind kostenlos und schnell tauschbar - kein Statussymbol.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.11.11 11:06 durch ThorstenMUC.

  4. Re: Der fette Feuerfuchs

    Autor: win.ini 11.11.11 - 11:19

    Ich bin großer FF-Anhänger, nutze ihn seit Jahren und werde sicherlich auch nicht wechseln. Jedoch habe auch ich seit Update 7 (oder 6?) immer wieder Probleme.
    Beispielsweise dass Seiten einfach nicht laden und später mit der typischen Nicht gefunden Meldung abbricht. Starte ich dann den IE, funktioniert das Surfen völlig normal.
    Ich muss dann erst den FF neustarten und alles klappt wieder wie vorher.
    Früher musste ich sowas NIE machen. Ich surfe durchschnittlich mit 5-10 Tabs, nicht zu viel denke ich.

    Die im Netz befindlichen Tipps wie IPv6 im Browser deaktivieren usw. habe ich schon durchprobiert.

  5. Re: Der fette Feuerfuchs

    Autor: Soelen 11.11.11 - 11:22

    sschnee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Core i5-2500k mit 4,3 Ghz und SATA-6G-SSD inzwischen zwei Sekunden zum
    > inzwischen zwei Sekunden zum
    > zwei Sekunden



    http://ompldr.org/vOG1jaA/golem.gif

  6. Re: Der fette Feuerfuchs

    Autor: Uschi12 11.11.11 - 11:41

    Warte erstmal ab wenn Lala Satalin und Johnny Cache hier was zu Firefox schreiben :D

  7. Re: Der fette Feuerfuchs

    Autor: Planet 11.11.11 - 11:44

    Soelen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zwei Sekunden

    Stimmt, das ist unerträglich! Alles über 1,63628 Sekunden ist indiskutabel. Wir sprengen jetzt am besten diesen Planeten und ziehen zum Planeten der Bälle.

  8. Re: Der fette Feuerfuchs

    Autor: syntax error 11.11.11 - 11:48

    Ja stell dir vor, das sind zwei Sekunden, die dem elitären IT-Profi in seiner wichtigen Arbeitszeit fehlen! Wenn er nun 1000x am Tag den Browser schliesst und wieder öffnet ist das schon über ne halbe Stunde, die ihm dann fehlt!!!!!einszweidrei

  9. Re: Der fette Feuerfuchs

    Autor: Rapmaster 3000 11.11.11 - 11:49

    ThorstenMUC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer wieder der gleiche unfundierte Misst von FF-Hassern.
    > Ich messe bei jeder neuen FF-Version die Performance mit einigen Benchmarks
    > - und er wird wirklich schneller.
    > Woran machst du dein "tatsächlich" fest?


    Weil immer alle davon reden dass der FF fett und langsam ist, man das dann irgendwann glaubt und dadurch die gern erwähnte "gefühlte" Reaktionszeit viel länger ist als bei anderen Browsern. ;)

  10. Re: Der fette Feuerfuchs

    Autor: GodsBoss 11.11.11 - 12:00

    > Ja stell dir vor, das sind zwei Sekunden, die dem elitären IT-Profi in
    > seiner wichtigen Arbeitszeit fehlen! Wenn er nun 1000x am Tag den Browser
    > schliesst und wieder öffnet ist das schon über ne halbe Stunde, die ihm
    > dann fehlt!!!!!einszweidrei

    Es gibt wirklich solche Leute, die alles zumachen, was sie in den nächsten paar Sekunden nicht mehr brauchen…

    Mein persönlich „bestes“ Erlebnis dieser Art: Jemand wollte einige ausgewählte Dateien von einem Ordner in einen anderen kopieren, unter Windows. Also Quellordner geöffnet, eine der Dateien rausgesucht, im Menü „Ausschneiden“ gewählt, Fenster geschlossen, Zielordner geöffnet, im Menü „Einfügen“ gewählt, Fenster geschlossen. Das für jede Datei. Angesichts dieser Arbeitsweise war ich vor Entsetzen erstarrt.

    Mich wundert aber überhaupt nicht mehr, wenn Leute behaupten, Computerisierung würde gar keine Arbeitsersparnis bringen, ich weiß genau, warum!

    P.S.: Als „elitärer IT-Profi“ hat sich diese Person natürlich nicht gesehen. ;-)

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  11. Re: Der fette Feuerfuchs

    Autor: dehacker 11.11.11 - 13:34

    Was hier nicht die Rede ist, ob Ihr auch addons installiert habt. weil die den FF langsam machen. ein frisch installierter FF ohne addons ist immer schnell geladen.

  12. Re: Der fette Feuerfuchs

    Autor: /mecki78 11.11.11 - 14:15

    sschnee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mag ja, sein, daß Javascript schneller läuft, aber wenn Firefox auf meinem
    > Core i5-2500k mit 4,3 Ghz und SATA-6G-SSD inzwischen zwei Sekunden zum
    > starten braucht, ist das arschlahm.

    Da Firefox automatisch nach dem Login bei mir gestartet wird und dann so lange offen bleibt, bis ich mein System herunterfahre, kann es von mir aus 10 Sekunden zum starten brauchen, wenn interessiert's? Dass sich Prozesse beenden, wenn man ihr letztes Fenster schließt, ist eine Windows/Linux Krankheit; unter MacOS X bleibt ein Prozess auch ohne Fenster am Leben, es sei denn das ist ein Single Window Prozess und man kann mit diesem Prozess nicht sinnvoll "interagieren" wenn dieser kein Fenster mehr anzeigt. Da man unter OS X einen Prozess über das Dock "fokussieren" kann und ein Prozess auch ohne Fenster Menüs anzeigen kann, gibt es keinen Grund einen Multi-Fenster-Prozess zu beenden, nur weil sein letztes Fenster geschlossen wurde. Das gleiche Verhalten ließe sich auch leicht unter Windows erreichen, aber dann müsste Firefox mindestens ein Tray-Icon anzeigen, da man sonst den Prozess nicht mehr komplett beenden kann, wenn man das wirklich wünscht.

    /Mecki

  13. Re: Der fette Feuerfuchs

    Autor: Planet 11.11.11 - 14:27

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > unter MacOS X bleibt ein Prozess auch ohne Fenster am Leben,

    Unter Windows nennt man das "Minimieren".

  14. Re: Der fette Feuerfuchs

    Autor: Uschi12 11.11.11 - 15:04

    Ich fass mir immer an den Kopf wenn ich per Fernwartung zusehe wie eine Person, weil sie unter den fünf offenen Fenstern nicht das gesuchte findet, erstmal alle komplett schließt, um sich dann in einem neuen Fenster durch 17 Ordner- und Menüstrukturen zu hangeln, bis sie dann wieder an dem Anfangspunkt ankommt.

  15. Re: Der fette Feuerfuchs

    Autor: /mecki78 11.11.11 - 15:30

    Planet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unter Windows nennt man das "Minimieren".

    Wie man das nennt ist eigentlich egal; wenn die Startzeiten für so viele (Windows-)Nutzer ein Problem darstellen, sollte man es einfach implementieren (optional per Option abschaltbar machen). Als Mac Nutzer interessiert man sich eigentlich nicht für Startzeiten, da ich jede App ja nur ein einziges mal pro Tag starte.

    Ich erinnere mich noch an meine Windows XP Zeiten, wo ich Apps schließen musste, weil sobald zu viele offen waren, wurde das System immer langsamer und langsamer; meistens in Verbindung mit starker Festplattenaktivität. Diese Unsitte habe ich mir mit MacOS X schnell abgewöhnt. Windows tendiert irgendwie dazu massiv Speicher auszulagern, selbst dann wenn das System noch über 50% ungenutzten Arbeitsspeicher besaß (laut Task Manager), keine Ahnung warum Microsoft das so macht.

    MacOS X und auch Linux hingegen lassen dein Speicher erst einmal voll laufen, denn ungenutzter Speicher ist verschwendeter Speicher. Ich meine, was habe ich denn bitte von freien Speicher? Das ist wie wenn ich Schubladen habe um Dokumente abzulegen, aber die Dokumente lieber im Keller lagere, aus Angst meine Schubladen könnten sonst zu voll werden. Was ich mit den Dokumenten mache, wenn meine Schubladen wirklich voll sind, kann ich immer noch entscheiden, wenn dieser Fall dann auch wirklich eintritt. Warum soll ich mir im Vorfeld um etwas sorgen machen, was vielleicht nie der Fall sein wird? Daher beende ich eigentlich nie irgend etwas, höchstens dann, wenn mein Dock mit 30+ Apps irgendwann zu voll ist und ich mich nicht mehr zurecht finde, aber das ich weniger als 10 Apps laufen habe kommt so gut wie nie vor.

    /Mecki

  16. Re: Der fette Feuerfuchs

    Autor: Rapmaster 3000 11.11.11 - 15:55

    dehacker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hier nicht die Rede ist, ob Ihr auch addons installiert habt. weil die
    > den FF langsam machen. ein frisch installierter FF ohne addons ist immer
    > schnell geladen.


    Bei nem FF ohne Addons kann man aber auch gleich beim IE bleiben...

  17. Re: Der fette Feuerfuchs

    Autor: bloody.albatross 11.11.11 - 15:57

    Von 2.x bis 3.5 ist FF tatsächlich kontinuierlich langsamer geworden (unter 64bit gabs erst mit 4 den JIT). Mit 4 wurde er dann wieder schneller, aber der Frustfaktor war da bei mir vorher schon so hoch, das ich seit dem Chrome verwende. Weiß also nicht ob er seit 4 tatsächlich kontinuierlich schneller geworden ist. Und es gibt da so ein paar Features an Chrome die ich nicht mehr missen will. Andererseits gibts auch ein paar Features die mir an Chrome abgehen. Und ein paar kleine Bugs die sich schon lange halte. Man kann halt nicht alles haben. Aber mir ist es wichtiger, dass der Browser nicht ständig eine Denkpause benötigt.

  18. Re: Der fette Feuerfuchs

    Autor: Lala Satalin Deviluke 11.11.11 - 16:02

    +1

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  19. Re: Der fette Feuerfuchs

    Autor: BasAn 11.11.11 - 16:18

    Das einzige was mir betreffs Geschwindigkeit beim Firefox wirklich stört ist die Warterei wegen HIntergrundTabs die gerade geladenen werden, bei Opera oder Chrome gibt es das so nicht.

    Beispiel: Wenn ich auf einer Webseite einen Link per "Link in neuem Tab öffnen" anklicke dann öffnet sich diese Seite in einem HintergrundTab, ich könnte die aktuelle Seite weiter lesen WENN der HintergrundTab nicht den ganzen Browser fast einfrieren lässt bis die Hintergrundseite geladen ist.

    Besonders eklig wird es wenn dieser HintergrundTab eine sehr grosse Seite beinhaltet und man nicht mal diesen Tab abschiessen kann sondern gezwungen ist zu warten bis der Browser den Nutzer mal wieder was machen lässt.
    Wenn dies bei anderen Browsern auch wär ..... OK, aber bei Opera/Chrome gibt es diese Zwangswarterei nicht, auch bei manchen Firefox-Nightly-Versionen nicht(!).

  20. Re: Der fette Feuerfuchs

    Autor: teleborian 11.11.11 - 17:31

    Also ich mache das immer so und hatte nur mit Flash solche Probleme damit. Desktop PC und Sony Vaio Laptop.

    Seit Ich den Flashblock laufen lasse und ich jedes Flash Element das ich nutzen will erst anklicken muss, habe ich da auch keine Probleme mehr.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm
  2. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH & Co. KG, Hamburg
  3. über experteer GmbH, Stuttgart
  4. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück