Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Giesecke & Devrient: Nano-SIM für…

*WARUM?*

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. *WARUM?*

    Autor: jayrworthington 12.11.11 - 16:17

    Klar, G&D will neue Chips verkaufen. Aber warum braucht es neue SIMs? Die normalen haben schon die richtige grösse, Micro-SIMs sind bereits zu fummelig, genauso wie Micro-SD. Und es soll jetzt bloss keiner kommen, die alten brauchen zu viel platz. Wenn ich paranoid waere, wuerde ich vielleicht sogar auf die Idee kommen, die Provider haetten gerne SIM's, die 99% der Kunden nichtmehr selber wechseln kann...?

    "If it ain't broken, don't fix ist!"

  2. Re: *WARUM?*

    Autor: DasGuteA 12.11.11 - 16:38

    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, G&D will neue Chips verkaufen. Aber warum braucht es neue SIMs? Die
    > normalen haben schon die richtige grösse, Micro-SIMs sind bereits zu
    > fummelig, genauso wie Micro-SD. Und es soll jetzt bloss keiner kommen, die
    > alten brauchen zu viel platz. Wenn ich paranoid waere, wuerde ich
    > vielleicht sogar auf die Idee kommen, die Provider haetten gerne SIM's, die
    > 99% der Kunden nichtmehr selber wechseln kann...?
    >
    > "If it ain't broken, don't fix ist!"

    Es geht wie im Artikel angesprochen ja nicht um die Kunden, sondern um die Technik. Je kleiner die Karte desto kleiner der zu verbauende Kartenslot, desto kleiner kann das Handy werden.

    Die Provider haben aber vor Handys ganz ohne SIM Karte eher Angst, als dass sie sich freuen.
    So könnten Handyhersteller einfacher unabhängig von den Mobilfunkprovidern arbeiten.
    siehe: http://www.teltarif.de/iphone-sim-karte-apple-gemalto/news/40519.html

  3. Re: *WARUM?*

    Autor: jayrworthington 12.11.11 - 16:57

    DasGuteA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So könnten Handyhersteller einfacher unabhängig von den Mobilfunkprovidern
    > arbeiten.

    Hmmmm, das kann ich mir so nicht vorstellen; die SIM's sind eigendlich genau dafuer gedacht, das die Handyhersteller *nicht* an einen Carrier gebunden sind (das die Wirtschaftliche realiaet anders aussieht, ist mir aber schon auch klar). Die Provider haetten genau umgekehrt ein sehr grosses interesse, das es keine SIM's mehr gäbe (und wie zB bei CDMA der Kunde/das Gerät auf gedei und verdreben ihnen ausgeliefert ist)....

    Beantwortet aber die Frage, warum wir noch kleinere Sims brauchen, nicht wirklich ;), es gibt komponenten wie den Akku die um ein VIELFACHES grösser sind, die paar mm^3 die man da einpaar fuer kleinere SIM+Halterung sind irrelevant.

  4. Re: *WARUM?*

    Autor: bstea 12.11.11 - 17:12

    Es gab' mal von Apple(!) die Idee komplett auf Hardware Sim zu verzichten, welch' sonnige Zukunft.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  5. Re: *WARUM?*

    Autor: el3ktro 12.11.11 - 18:00

    Oh man, so viel Unwissenheit, und das in einem Forum "für Profis".

    1.
    Ob man den Provider wechseln kann oder nicht hat rein gar nichts damit zu tun ob es SIM-Karten gibt oder nicht. SIM-Karten sind EINE Möglichkeit, das Handy gegenüber dem Provider zu identifizieren. Bei CDMA geht es auch ohne SIM-Karten, und ja auch dort kann man mit seinem Handy zu einem anderen Provider wechseln. Das Handy wird dort anhand einer Art Seriennummer identifiziert. Ein Providerwechsel ist im CDMA-Netz aus Kundensicht also einfacher. Theoretisch wäre ein Providerwechsel per Knopfdruck auf dem Handy möglich und der Kunde muss nicht warten bis er eine neue SIM-Karte geliefert bekommt. Wie schnell oder einfach das geht hängt also von der Tarifpolitik der Provider ab, NICHT von der Technik.

    2.
    Wer hier sagt "auf die paar Kubikmillimeter mehr oder weniger" käme es nicht an, der soll mal ein aktuelles Handy oder Smartphone aufschrauben und nachgucken wie eng es darin zugeht. Da kommt es nämlich sehr wohl auf jeden Kubikmillimeter an - die z.B. viel sinnvoller für einen größeren Akku verwendet werden könnten anstatt für völlig funktionsloses Plastik.

    3.
    Und wieso sind SIM-Karten "zu klein"? Klar, Kreditkarten sind von der Größe her einfacher zu handhaben (und die allerersten SIM-Karten hatten ja auch Kreditkartenformat), aber kleiner ist eben besser, nicht unbedingt damit die Handys kleiner werden können, sondern damit mehr Technik rein passt. Und jetzt mal ehrlich, wie oft wechselt ihr SIM-Karten, dass deren Handhabung jetzt so wahnsinnig wichtig ist???

  6. Re: *WARUM?*

    Autor: samy 12.11.11 - 18:11

    Ja es ist absoluter Schrott. Denn auch der Trend geht ja eher hin zu größeren Handys. Und selbst bei kleineren Modellen sollte die normale SIM-Karte kein Problem darstellen.

    Gerade Smartphones machen unter einer bestimmten Displaygröße keinen Spaß und in diese Größe passt auch ein normaler Slot für normale SIM-Karten...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  7. Re: *WARUM?*

    Autor: el3ktro 12.11.11 - 18:23

    Oh man Leute Handys sind vollgestopft mit Technik bis auf den letzten Millimeter. Es geht doch bei kleineren SIMs nicht darum immer kleinere Handys bauen zu können, sondern darum, möglichst viel Technik reinstecken zu können - und da ist es nun mal völlig unsinnig mehrere Kubikmillimeter mit völlig funktionslosem Plastik zu verbrauchen.

  8. Re: *WARUM?*

    Autor: Anonymer Nutzer 12.11.11 - 18:24

    DasGuteA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht wie im Artikel angesprochen ja nicht um die Kunden, sondern um die
    > Technik. Je kleiner die Karte desto kleiner der zu verbauende Kartenslot,
    > desto kleiner kann das Handy werden.

    Ich glaube das ist jedem hier klar!

    Die Frage ist eher, warum ständig kleinere SIM-Karten entwickeln, wenn der Trend zu immer größeren Handys und Smartphones mit riesigen Displays geht. Platz ist da genug. Ich finde die aktuelle Größe von SIM-Karten auch genau richtig.

  9. Re: *WARUM?*

    Autor: el3ktro 12.11.11 - 18:47

    Es geht nicht darum "immer kleinere Handy zu bauen" - warum nur wird das ständig behauptet. Es geht vor allem darum immer mehr Technik in die Handys zu kriegen, und dafür ist nun mal jeder Millimeter wichtig.

  10. Re: *WARUM?*

    Autor: Sharra 12.11.11 - 19:09

    Apple hat vor kurzem kleinere SIM-Karten gefordert, damit sie ihre Geräte noch kleiner machen können. Ich denke das ist jetzt die Reaktion darauf. Und Samsung etc werden auch nicht traurig darüber sein.

  11. Re: *WARUM?*

    Autor: samy 12.11.11 - 19:18

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gab' mal von Apple(!) die Idee komplett auf Hardware Sim zu verzichten,
    > welch' sonnige Zukunft.

    Sehr tolle Idee dann kann man auch garantiert den Anbieter nicht wechseln, da es keine Simkarte zum wechleln gibt. Dann wird bei Vertrags- und sonstigen Schrotthandys die SIM fest installiert und verdongelt... sonniger geht nicht mehr..

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  12. Re: *WARUM?*

    Autor: nie (Golem.de) 12.11.11 - 19:40

    Vermutlich(!) geht es nicht nur um die SIMs, sondern auch um deren Steckplätze - das hat G&S aber noch nicht gesagt, in der nächsten Woche nach der Messe sollte da etwas mehr Klarheit herrschen.

    Wenn die SIM an sich nun überarbeitet wird, kann man auch die elektrischen Spezifikationen modernisieren. Dann können auch die Kontakte, und damit die gesamte Bauform, deutlich flacher werden. Heute hat der SIM-Steckplatz mitsamt der Karte einige Millimeter Dicke, und das ist beim Design der Geräte schon hinderlich.

    Es geht hier um ein standardisiertes Bauteil, an dem der Hersteller eines vernetzten Geräts nicht vorbeikommt. Alles andere kann er frei gestalten. Sogar den Kopfhöreranschluss, was auch schon oft versucht wurde, sich aber nicht durchsetzen konnte. Daher ist die SIM durchaus ein Problem. Nach 20 Jahren darf man das durchaus mal angehen ;)

    Nico Ernst
    Redaktion Golem.de

  13. Re: *WARUM?*

    Autor: el3ktro 12.11.11 - 19:45

    Apple hat das gefordert, weil sie mehr Platz im iPhone brauchen und primär weil sie es DÜNNER bauen wollen. Dünner heißt aber nicht kleiner.

  14. Re: *WARUM?*

    Autor: el3ktro 12.11.11 - 19:47

    Völliger Quatsch. Eine wechselbare SIM-Karte ist KEINE Voraussetzung dafür, dass man mit einem Handy den Provider wechseln kann. Auch mit einer integrierten, programmierbaren SIM-Karte wäre ein Providerwechsel möglich - sogar einfacher als mit SIM-Karte, da man auf selbige nicht erst in der Post warten und sie nicht ständig wechseln muss.

  15. Re: *WARUM?*

    Autor: Rapmaster 3000 12.11.11 - 19:47

    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich paranoid waere, wuerde ich
    > vielleicht sogar auf die Idee kommen, die Provider haetten gerne SIM's, die
    > 99% der Kunden nichtmehr selber wechseln kann...?


    Weisst du was lustig ist? Apple hat letztens im Prinzip genau für sowas ein Patent angemeldet. Die wollen in Zukunft Software-SIMs, die ans Handy gekoppelt sind. Also typisch Apple eben. ^^

  16. Re: *WARUM?*

    Autor: el3ktro 12.11.11 - 19:49

    Du hast diesen Patentantrag von Apple nicht wirklich verstanden oder?

  17. Re: *WARUM?*

    Autor: Pflechtfild 13.11.11 - 11:56

    el3ktro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Völliger Quatsch. Eine wechselbare SIM-Karte ist KEINE Voraussetzung dafür,
    > dass man mit einem Handy den Provider wechseln kann. Auch mit einer
    > integrierten, programmierbaren SIM-Karte wäre ein Providerwechsel möglich -
    > sogar einfacher als mit SIM-Karte, da man auf selbige nicht erst in der
    > Post warten und sie nicht ständig wechseln muss.

    So isses. Letzlich sind es einige Bytes, meinetwegen sogar etliche Bits, die das Fone aktivieren.

    Auf den SIMs können natürlich noch Adressbücher auf der Karte gespeichert werden. Aber diese Funktionalität ist doch heutezutage schon lange überflüssig.

  18. Re: *WARUM?*

    Autor: Anonymouse 13.11.11 - 12:02

    el3ktro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh man, so viel Unwissenheit, und das in einem Forum "für Profis".
    >

    Mensch, da haste aber deinen Satz des Tages gefunden, nicht wahr?

  19. Re: *WARUM?*

    Autor: spezi 13.11.11 - 20:05

    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Beantwortet aber die Frage, warum wir noch kleinere Sims brauchen, nicht
    > wirklich ;), es gibt komponenten wie den Akku die um ein VIELFACHES grösser
    > sind, die paar mm^3 die man da einpaar fuer kleinere SIM+Halterung sind
    > irrelevant.

    Klar, der Akku ist um ein vielfaches grösser, und dass muss er auch sein, um bei den stromhungrigen Smartphones die Laufzeit nicht allzusehr in den Keller gehen zu lassen. Aber daraus kann man nicht schliessen, dass es dann bei den anderen Bauteilen auch nicht mehr so sehr auf die Grösse ankommt, eher im Gegenteil.

    Die Größe der SIM-Karte gibt die Größe der Kartenhalterung vor. Das ist ein starres Volumenelement (und da geht es nicht nur um die mm^3, sonder vor allem auch um die Fläche), dass irgendwie eingepasst werden muss.

    Hier:
    http://guide-images.ifixit.net/igi/iXGZBiPeKlbacnen.huge

    siehst Du ein Bild des Innenlebens des iPhone 4. Etwa mittig am linken Rand des Gerätes siehst Du den SIM-Einschub für die Mikro-SIM. Eine normale SIM wäre 1 cm länger. Die Halterung wäre also entweder 1 cm tiefer (in den Raum hinein wo jetzt de Akku ist), oder er müsste längs im Gerät mehr Platz wegnehmen (dort befinden sich, wie man auf anderen Bildern sieht, Chips). Man müsste also kräftig umplanen (und das Gerät evtl etwas grösser machen), wenn man eine Standard-SIM statt einer Micro-SIM unterbringen wollen würde. Für die Entwickler wäre es sicher auch eine feine Sache, wenn man den "Elektronikblock" auf der linken Seiten noch 1 oder 2 mm schmäler machen könnte, um den Akku noch etwas vergrössern zu können. Zumindest ein Hindernis dabei wäre die Micro-SIM, die dafür wohl schon zu gross wäre.

    Grundsätzlich gilt: je kleiner die Bauteile, desto einfacher wird das Bauteil-Tetris, desto optimaler kann man den Platz ausnutzen. Und zuviel Platz ist nie, selbst bei den Smartphones.

    Die ganze Bildreihe ist übrigens hier:
    http://www.ifixit.com/Teardown/iPhone-4-Teardown/3130/1

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  3. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München-Unterföhring
  4. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  2. 129,90€
  3. 47,99€
  4. 339,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  2. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
  3. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

  1. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.

  2. SpaceX: Beide Starships sollen in wenigen Monaten starten
    SpaceX
    Beide Starships sollen in wenigen Monaten starten

    Der Test mit dem experimentellen Raumschiff ist fehlgeschlagen. Laut SpaceX-Chef Elon Musk kein Problem. Dann soll eben gleich das Starship fliegen - und zwar beide im Bau befindlichen Versionen. Am besten noch zwei Mal in diesem Jahr.

  3. Selfblow: Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar
    Selfblow
    Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar

    Ein Fehler im Bootloader der Tegra X1 von Nvidia ermöglicht das komplette Umgehen der Verifikation des Systemboots. Das betrifft wohl alle Geräte außer der Switch. Nvidia stellt ein Update bereit.


  1. 18:30

  2. 18:00

  3. 16:19

  4. 15:42

  5. 15:31

  6. 15:22

  7. 15:07

  8. 14:52