1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NEC: Erstes HD-DVD-Laufwerk für…

hmm...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. hmm...

    Autor: hEad 02.09.05 - 17:29

    Ist ja alles ganz schön,
    aber irgendwie habe ich keine Lust mich jeden Monat auf ein neues Format einzustellen... hat man sich gerade an den DVD Player bzw. das DVD Laufwerk gewöhnt gibt es wieder was neues... ok Fortschritt schön und gut, aber trotzdem finde ich es echt nervig...

    Grüße

  2. Re: hmm...

    Autor: Ferrum 02.09.05 - 18:10

    hEad schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist ja alles ganz schön,
    > aber irgendwie habe ich keine Lust mich jeden
    > Monat auf ein neues Format einzustellen... hat man
    > sich gerade an den DVD Player bzw. das DVD
    > Laufwerk gewöhnt gibt es wieder was neues... ok
    > Fortschritt schön und gut, aber trotzdem finde ich
    > es echt nervig...
    >
    > Grüße


    Na was denn? Es kommt immer darauf an wie man sich an Fortschritt und Konsum beteiligen will. Mein erster DVD-Brenner hab ich mir vor ca. 1½ Jahren zugelegt. Bis dahin hatten CD-Brenner vollkommen ausgereicht. Mein erstes DVD-Leselaufwerk ist knapp ein ¾ Jahr älter. Leider technisch sehr schwach auf der Brust. Schwache Fehlerkorrektur sonst hätte ich es wohl heute noch. Zu dem Zeitpunkt gabs die ansehnliche Geräte auch schon für ca. 70-80 Euro. Wenn man sich vieleicht alle 4 Jahre, oder noch besser, einfach dann wenn es wirklich erforderlich ist, ein Gerät in der Preisklasse von ungefähr 100-150 Euro zulegt und das andere noch verkauft (wenn möglich) dann hat man kaum Stress und kaum Geldverlust mit technischen Neuerungen.

    Mit einem vollausgestatteten Aldi-Rechner fährt der Durchschnittsverbraucher auch in 5 Jahren nicht schlecht wenn er nicht ständig neue Spiele spielen will.

    Auch wenn es einem ständig suggeriert wird. Man _braucht_ nicht unbedingt immer alles was neu und fortschrittlicher ist. Wenn man erst dann kauft wenn man es wirklich benötigt dann sind die Gerät in der Regel aus den Kinderkrankheiten entwachsen und preislich attraktiv.

  3. Re: hmm...

    Autor: R2 02.09.05 - 18:30

    jo, es ist unglaublich wieviel ausgereifte Geräte man so auf dem Flohmarktfindet :)

    Nun ja, wenn selbst Cassetten und Disketten immer noch im Einsatz sind, werden uns die CDs und DVDs noch sehr lange erhalten bleiben. Und so werden wir alle auch die HD-Roms noch lange nicht wirklich benötigen, denn schon nach einem einzigen Sixpack sind die Vorteile des HDTV nicht mehr deutlich sichtbar :*)

  4. Re: hmm...

    Autor: Gandalf 05.09.05 - 08:33

    R2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ..., denn schon nach einem einzigen
    > Sixpack sind die Vorteile des HDTV nicht mehr
    > deutlich sichtbar :*)

    Also bei mir waren diese "Vorteile" vorher auch nicht erkennbar. Vieleicht braucht es dazu aber auch erst 2-3 Promille bis da was von Vorteilen zu sehen ist. Keine Ahnung.

    Davon abgesehen, das ich sowas aus Prinzip nicht unterstütze, verstehe ich nach wie vor diesen Wahn nach immer "besserer" Fernsehqualität nicht. Das Auge von Otto Normalverbraucher ist IMHO bald nicht mehr in der Lage da noch wirkliche Qualitätsunterschiede zu erkennen (ebenso wie bei Musik und dem Gehör).

    Ich mit meinem - 6.0 Dioptrin auf beiden Augen sowieso nicht: Ohne Brille bin ich blind wie ein Maulwurf.

    Was ich erst recht nicht nach vollziehen kann, ist der ganze Speicherwahn. Schön und gut das die Speicher immer kleiner und billiger werden. Aber mir hat noch niemand PLAUSIBEL erklären können wozu er MEHRERE Festplatten á > 250GB benötigt. (Für REIN Private Zwecke). Ich lebe hier mit 120GB Platte in einer gemoddeten Xbox die mir als mobiler Festplattenspeicher (derzeit liegen da einige Selbstgedreht Filme und meine gesamten digitalisierten Musik CD's drauf) und Spielekonsole dient. Einer 120GB Festplatte im Linuxrechner (die bis auf das Betriebssystem komplett leer ist). Einer 40 GB Festplatte im LinVDR Festplattenrekorder. Sowie einer 20GB Festplatte in meinem Archos Gmini 120. Insgesamt sind das dann 300GB von denen etwa die Hälfte komplett ungenutzt ist.

    Selbst wenn man Platten mit solch großem Einzelvolumen zu einem RAID Array zusammenschließt, erschließt sich für mich derzeit da kein solch großer Speicherplatzbedarf für eine Privatperson. (Also zumindest kein legaler)

    Aber naja, vieleicht lebe ich auch hinter dem Mond. Ich sage ja schließlich heute noch, das MIET TV übers Internet (weshalb ja angeblich derzeit so viele Breitbandangebote mit Riesen Download und super geringem Upload angeboten werden) vollkommen Blödsinnig ist, da man dass auch anders haben kann. AFAIK sogar billiger und besser.

    Aber lassen wir das.

    Da sieht man doch wieder wie hörig einige Leute den Marketing Strategen der großen Konzerne sind.

    Schlimm wenn man nicht mehr nach Bedarf kauft, sondern weil es Trendy ist. Oder aus ähnlichen blöden Gründen. Dann frage ich mich aber wieso die ganze Marktwirtschaft rumheult. Scheinbar sitzt das Geld, um sich so einen Schwachsinn (mit dem sogar meine Rechte als Kunde beschnitten werden) zu kaufen, ja doch recht locker.

    Kein Wunder das zu Zeiten von Hartz 4 und weiterer drohender tieferer Einschnitte ins soziale Netz, sich noch immer kein breiter Widerstand erhebt.

    Ich sehe keinen Bedarf für HDTV und ähnlichen Schmarn. Na ja, sehen wir mal wie es damit weitergeht.

  5. Re: hmm...

    Autor: Michael Postmann 05.09.05 - 10:18

    Gandalf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also bei mir waren diese "Vorteile" vorher auch
    > nicht erkennbar. Vieleicht braucht es dazu aber
    > auch erst 2-3 Promille bis da was von Vorteilen zu
    > sehen ist. Keine Ahnung.
    > Davon abgesehen, das ich sowas aus Prinzip nicht
    > unterstütze, verstehe ich nach wie vor diesen Wahn
    > nach immer "besserer" Fernsehqualität nicht.

    Es gibt noch andere Einsatzgebiete wie Filme.

    > Was ich erst recht nicht nach vollziehen kann, ist
    > der ganze Speicherwahn. Schön und gut das die
    > Speicher immer kleiner und billiger werden. Aber
    > mir hat noch niemand PLAUSIBEL erklären können
    > wozu er MEHRERE Festplatten á > 250GB benötigt.

    Wir sind eine Firma und betreiben mehrere Webserver mit etlichen Gigabytes an Daten. Unter anderem 3 Windows Server und 12 Linux Server (teilweise mit Oracle und so Zeugs drauf).

    Gesichert wird zur Zeit auf Band, da DVD und co. zuwenig Speicherkapazität haben (ich könnt zwar ein Backup auf mehrere DVD's verteilen, aber wer geht dann alle 5 Minuten DVD wechseln?)

    Ein DDS4 Bandlaufwerk mit 20GB Speicherkapazität (unkomprimiert) kostet > 600 Euro. Ein Band ist relativ günstig mit 3-6 Euro.

    Wenn ich statdessen ein HD-DVD Laufwerk um <100 Euro kaufe und dazu ein Medium um < 1Euro (und das ist der Preis den das Zeugs in ein paar Jahren haben wird) erspare ich mir einiges.

    Und dies sehe ich sehr wohl als Vorteil.

    Stören tut mich nur dieser ewige Formatkrieg, mit Betamax und VHS hat's begonnen, bei DVD+-R(W) gings weiter und heute sind wir bei BlueRay/HD-DVD angelangt. Da HD-DVD's aber mit leichten Modifikationen auch in bestehenden Anlagen gefertigt werden können werden die Medien deutlich billiger sein und der Konsument wird sich wohl für dieses System entscheiden, sofern er neben all dem Lobbying die Chance dazu hat...

    lg
    Michael Postmann

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. AR Media Service GmbH, Mannheim
  4. VEKA AG, Sendenhorst

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme