Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3-GHz-Aldi-PC mit DVB-T-Tuner für…

zurück zu den wurzeln

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. zurück zu den wurzeln

    Autor: qwertzuiop 03.09.05 - 12:12

    finde ich gut.
    500 euro sind zwar auch nicht wenig, aber damit kommt endlich die zielgruppe wieder zum zuge!

    wer von den internet-surfenden-lehreren der letzten überteuerten aldi-rechnern spielt denn bitte??

    den unterschied zwischen 500 und 1000 euro merken konsumenten in diesem segment eh NIEMALS!!

    weiter so....

  2. Re: zurück zu den wurzeln

    Autor: DaM 03.09.05 - 12:22

    qwertzuiop schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > finde ich gut.
    > 500 euro sind zwar auch nicht wenig, aber damit
    > kommt endlich die zielgruppe wieder zum zuge!
    >
    > wer von den internet-surfenden-lehreren der
    > letzten überteuerten aldi-rechnern spielt denn
    > bitte??
    >
    > den unterschied zwischen 500 und 1000 euro merken
    > konsumenten in diesem segment eh NIEMALS!!
    >
    > weiter so....


    Find ich auch gut. Zudem kann man mit 100€ extra ne feine Grafikkarte einbauen, und schon lüppt die Kiste komplett. Hat schon was. Werde es einem suchenden Freund empfehlen.

  3. Re: zurück zu den wurzeln

    Autor: flasherle 03.09.05 - 13:39

    DaM schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > qwertzuiop schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > finde ich gut.
    > 500 euro sind zwar auch
    > nicht wenig, aber damit
    > kommt endlich die
    > zielgruppe wieder zum zuge!
    >
    > wer von den
    > internet-surfenden-lehreren der
    > letzten
    > überteuerten aldi-rechnern spielt denn
    >
    > bitte??
    >
    > den unterschied zwischen 500
    > und 1000 euro merken
    > konsumenten in diesem
    > segment eh NIEMALS!!
    >
    > weiter so....
    >
    > Find ich auch gut. Zudem kann man mit 100€ extra
    > ne feine Grafikkarte einbauen, und schon lüppt die
    > Kiste komplett. Hat schon was. Werde es einem
    > suchenden Freund empfehlen.

    aldi pc, ist nie etwas, und ein rechner unter 1500€ ist doch eh alles schrott...

  4. Re: zurück zu den wurzeln

    Autor: Pendragon 03.09.05 - 13:49

    flasherle schrieb:

    >
    > aldi pc, ist nie etwas, und ein rechner unter
    > 1500€ ist doch eh alles schrott...
    >
    >

    @flasherle:
    [ ]ich weiss wovon ich rede
    [x]ich habe nicht verstanden, worum es in diesem Thread geht
    [x]ich gebe immer und zu allem ungefragt unqualifizierte Kommentare ab

    @qwertzuiop:
    REcht hast Du, das geht endlich mal wieder in die richtige Richtung. Obwohl ich den Rechner für Standardnutzer immer noch etwas over-equipped finde. Ein Rechner, der die Bedürfnisse der von Dir beschriebenen Zielgruppe erfüllt, sollte doch für 350€ produzierbar sein.

  5. Re: zurück zu den wurzeln

    Autor: R2 03.09.05 - 13:51

    > und ein rechner unter 1500€ ist doch eh alles schrott...
    nun ja, schlechter Geschmack muss nicht billig sein :)

    Lieber 3 500er PC, die genau das tun, was sie sollen, als ein 1500er, der als eierlegende Wollmichsau nix wirklich recht und eigentlich nur Konfigurationsärger macht...

  6. Re: zurück zu den wurzeln

    Autor: Blog42 03.09.05 - 14:01

    > Find ich auch gut. Zudem kann man mit 100€ extra
    > ne feine Grafikkarte einbauen, und schon lüppt die
    > Kiste komplett. Hat schon was. Werde es einem
    > suchenden Freund empfehlen.

    Für 100€ eine Grafikkarte?
    Eine annehmbar gute Grafikkarte kann es ja nicht wirklich sein.
    Wenn man spielen möchte, dann ist es die schlechteste Stelle am System zu sparen.

    Nur meine Meinung :)



    Die Antwort auf alle Fragen - www.Blog42.net - Humor - Politik - Technik & mehr

  7. Re: zurück zu den wurzeln

    Autor: qwertzuiop 03.09.05 - 14:08

    Pendragon schrieb:
    >
    > @qwertzuiop:
    > REcht hast Du, das geht endlich mal wieder in die
    > richtige Richtung. Obwohl ich den Rechner für
    > Standardnutzer immer noch etwas over-equipped
    > finde. Ein Rechner, der die Bedürfnisse der von
    > Dir beschriebenen Zielgruppe erfüllt, sollte doch
    > für 350€ produzierbar sein.

    Da gebe ich dir Recht!
    Die Gefahr ist aber einfach, das du in der Preisklasse um 350 Euro ne absolute Gurke bekommst, die einfach für zuviel Geld verkauft wird!

  8. Re: zurück zu den wurzeln

    Autor: Walthamstow Central 03.09.05 - 14:40

    Pendragon schrieb:

    > @qwertzuiop:
    > REcht hast Du, das geht endlich mal wieder in die
    > richtige Richtung. Obwohl ich den Rechner für
    > Standardnutzer immer noch etwas over-equipped
    > finde. Ein Rechner, der die Bedürfnisse der von
    > Dir beschriebenen Zielgruppe erfüllt, sollte doch
    > für 350€ produzierbar sein.


    299,- reine Hardware, mit Support.
    Dann kommen aber noch Betriebssystem dazu, Maus und Tastatur.

    Für den Kistenschieber um die Ecke also eigentlich nicht unter 399,- zu realisieren, ohne dass er Schrott verkauft. Insofern halte ich die Kiste für ein sehr gutes Angebot.

    WC

  9. Re: zurück zu den wurzeln

    Autor: na-lol 03.09.05 - 15:30

    Naja over-equipped schon, allerdings musst du auch ein wenig realistisch bleiben:
    Wenn der Durchschnittsdau in den Laden stapft oder nur ein Prospekt sieht, dann geht er nach dem, was ihm geboten wird - er will möglichst ALLES auch wenn er NICHTS davon jemals benutzen wird oder kann - oder auch nur einen Bruchteil davon...
    Da fallen dann solche Sachen wie ne Fernsehkarte ins Gewicht, weil du KANNST damit fernsehen oder Sendungen aufnehmen - für viele ein Kaufargument, obwohl der Fernseher daneben steht und die Karte sowieso niemals benutzt wird ;-)

  10. Re: zurück zu den wurzeln

    Autor: IDLA 03.09.05 - 16:04

    qwertzuiop schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > finde ich gut.
    > 500 euro sind zwar auch nicht wenig, aber damit
    > kommt endlich die zielgruppe wieder zum zuge!
    >
    > wer von den internet-surfenden-lehreren der
    > letzten überteuerten aldi-rechnern spielt denn
    > bitte??
    >
    > den unterschied zwischen 500 und 1000 euro merken
    > konsumenten in diesem segment eh NIEMALS!!
    >
    > weiter so....

    Im Prinzip hast du recht, aber ich habe bisher immer gerne die überdimensionierten ALDI-PCs gekauft.
    Ich hab meinen vor knapp 2 Jahren für 1200 Euronen gekauft und bin sehr zufrieden damit.
    Da mein Fernseher kaputt ist, bin ich über die TV-Karte recht froh.
    meinen N64 kann ich vorn anschließen.
    Wer ein SX1 hat und auf eine MMC-Karte über das Handy mit Daten kopieren will, wird auch den Card-Reader zu schätzen wissen.

    Und dann noch opitmale Spieleleistung(9800 pro 5.1-sound und 3 Ghz-P4) zu einem damals extrem guten Preis.

    Der Support von Medion ist auch erste Sahne. Einmal war das DVD-Laufwerk kaputt. Ich hab angerufen und ohne ein Murren schickte man mir 2 Tage später ein neues Laufwerk.


    Aber eigentlich egal, das ist vermutlich eh mein letzter PC.
    Bei mir sind in Zukunft Schlepptops angesagt.

  11. <^(((<<

    Autor: ROFL 03.09.05 - 17:35

    troll dich!

  12. Re: zurück zu den wurzeln

    Autor: Mitsch 03.09.05 - 17:38


    > aldi pc, ist nie etwas, und ein rechner unter
    > 1500€ ist doch eh alles schrott...

    Hier spricht der Dell-Kunde, wah :)
    Für 799 ein Basissystem und sollte man noch das ein oder andere benötigen, dann ist man fix bei über 1500€ und hat noch nicht mal den Funktionsumfang und die Leistungsfähigkeit der "teuren" Aldi-PCs erreicht. Aber immer wieder schön zu wissen, dass es Leute gibt, die meinen, dass nur DAS Board und DIE Vga und DIE XYZ-Hardware für dir richtige Power sorgen, dabei gibt es zwischen den einzelnen Produkten kaum noch Unterschiede.

    Öfter mal Tests lesen.

  13. gebraucht kommt das hin

    Autor: ROFL 03.09.05 - 17:40

    oder halt karte der letzten generation. ne gf5 dürfte für 100,- neu zu haben sein und reicht zum zocken auch noch.

  14. Re: zurück zu den wurzeln

    Autor: jan 03.09.05 - 19:36

    > Find ich auch gut. Zudem kann man mit 100€ extra
    > ne feine Grafikkarte einbauen, und schon lüppt die
    > Kiste komplett. Hat schon was. Werde es einem
    > suchenden Freund empfehlen.
    Sicher das der nen PCI-X oder AGP Slot hat? bei so onboard dingern weiß man ja nie :/


  15. Re: zurück zu den wurzeln

    Autor: LosUr 03.09.05 - 19:39

    Brauch man zum im Internet surfen nen 3 GHZ mit 512 MB Ram???
    Nein.
    Da reicht auch nen 200€ Teil!
    Und ich als Gamer würde mir einen Aldi oder fertig PC nie kaufen. Sind viel zu teuer und man hat nie genau das was man haben will.

  16. Graka ist beim Celeron raus geworfenes Geld

    Autor: Ralf Kellerbauer Whm 03.09.05 - 21:26

    > Find ich auch gut. Zudem kann man mit 100€ extra
    > ne feine Grafikkarte einbauen, und schon lüppt die
    > Kiste komplett. Hat schon was. Werde es einem
    > suchenden Freund empfehlen.

    Also beim Celeron noch Geld für einen GraKa hinzulegen ist Unsinn.
    Das sind Office und Internet-PCs, die 3,06 GHz liegen irgendwo auf P-M 1,3 GHz oder Duron 1,8 GHz Niveau.

    Soviel 3D-Kraft hat dann auch noch der integrierte GraKa-Controller.


  17. Re: Graka ist beim Celeron raus geworfenes Geld

    Autor: :-) 03.09.05 - 21:31

    Ralf Kellerbauer Whm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    die 3,06 GHz
    > liegen irgendwo auf ... 1,3 GHz oder ... 1,8 GHz
    > Niveau.
    >



    Es gibt Sprachen, die versteh ich nicht mehr :-)

  18. Re: zurück zu den wurzeln

    Autor: Seebauer 03.09.05 - 23:44

    Hast du schon mal ein Mainboard aus der Nähe gesehen? ^^


    jan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Find ich auch gut. Zudem kann man mit 100€
    > extra
    > ne feine Grafikkarte einbauen, und
    > schon lüppt die
    > Kiste komplett. Hat schon
    > was. Werde es einem
    > suchenden Freund
    > empfehlen.
    > Sicher das der nen PCI-X oder AGP Slot hat? bei so
    > onboard dingern weiß man ja nie :/
    >
    >


  19. Re: zurück zu den wurzeln

    Autor: Seebauer 03.09.05 - 23:56

    Du hast recht, zum Surfen braucht man keinen 3-GHz-Prozessor und 512 MB RAM. Für Windows aber leider schon :(

    Spass beiseite: ein tief getakteter Celeron oder Sempron und 256 MB RAM genügen dem Durchschnitts-Office-Anwender. Aber wo gibt's solche Kisten noch zu kaufen?


    LosUr schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Brauch man zum im Internet surfen nen 3 GHZ mit
    > 512 MB Ram???
    > Nein.
    > Da reicht auch nen 200€ Teil!
    > Und ich als Gamer würde mir einen Aldi oder fertig
    > PC nie kaufen. Sind viel zu teuer und man hat nie
    > genau das was man haben will.


  20. Re: zurück zu den wurzeln

    Autor: Strader 04.09.05 - 01:11

    Seebauer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du hast recht, zum Surfen braucht man keinen
    > 3-GHz-Prozessor und 512 MB RAM. Für Windows aber
    > leider schon :(
    >
    > Spass beiseite: ein tief getakteter Celeron oder
    > Sempron und 256 MB RAM genügen dem
    > Durchschnitts-Office-Anwender. Aber wo gibt's
    > solche Kisten noch zu kaufen?
    >
    >

    Tja, was meinst du warum man extra neue Hardware kaufen muss?
    Weil letztendlich Windows selbst die Anforderungen höher schraubt.
    Bei Gamern ist das selbstverständlich jedes Jahr einmal aufzurüsten.
    Allerdings fürs surfen alleine und die paar Office-Anwendungen braucht man nicht so viel Leistung, aber Windows wird schon alle dazu zwingen sich neue Hardware zu kaufen.

    Jedenfalls, soweit ich weiß sollen mit Windows Longhorn (Kenne jetzt nicht den neuen Namen ^^) die Hardware-Anforderungen noch ein wenig weiter steigen :-/
    Aber naja, bei den scheinbar überflüssigen 3D-Optionen ist es wohl ein wenig klar ^^
    Jetzt versuchen die Wohl mit Special Effects die Bugs weg zu retuschieren o0

    Naja, ist genauso wie mit der Mode.
    Damit die Jeans-Hersteller nicht pleite gehen weil die Jeans eigentlich Jahre haltbar sind, versucht man die Verbraucher dazu zu bringen sich jedes Jahr neue Klamoten zu kaufen, mit Erfolg.

    BTW:
    Longhorn werde ich mir niemals holen, diesmal nicht *g*
    Bei XP habe ich eine Ausnahme gemacht, aber wenn erstmal Longhorn kommt bleibe ich entweder bei XP oder ich wechsle direkt zu Linux.
    Die Emulationstechniken werden immer besser und ich denke irgendwann sollte es eine 99%tige Kombatiblität für Windows-basierte Anwendungen geben. Aber naja, für alle anderen Dinge gibt es ohnehin genug Programme unter Linux. Das einzige was mich noch bei XP hällt sind nur die Spiele die leider meist nur für Win programmiert werden.

    Außerdem sind gewisse Dinge für mich in Linux noch recht umständlich wie z.b die Installation eines simplen Grafiktreiber unter Linux, was mich einmal einige Nerven gekostet hatte.

    Aber naja, für weitere Experemente muss ich mir eine neue HDD kaufen da die alte den Geist aufgegeben hat.



  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Reply AG, Berlin, Bremen, Hamburg
  2. Öffentliche Versicherung Braunschweig, Braunschweig
  3. spiritdev Softwareentwicklung GmbH, Erlangen
  4. BWI GmbH, Weiden in der Oberpfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 799,90€
  2. (u. a. Guild Wars 2 - Path of Fire 15,99€, PUBG Survivor Pass 3 6,99€, Die Sims 4 10,99€)
  3. (aktuell u. a. NZXT H500 Overwatch Special Edition Gehhäuse 129,90€, NZXT RGB Kit 79,90€)
  4. (Monitore ab 147,99€ und Laptops ab 279,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

  1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
    Quartalsbericht
    Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

    Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

  2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
    Partner-Roadmap
    Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

    Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

  3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
    Mobilfunk
    Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

    Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


  1. 23:51

  2. 21:09

  3. 18:30

  4. 17:39

  5. 16:27

  6. 15:57

  7. 15:41

  8. 15:25