Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3-GHz-Aldi-PC mit DVB-T-Tuner für…

zurück zu den wurzeln

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. zurück zu den wurzeln

    Autor: qwertzuiop 03.09.05 - 12:12

    finde ich gut.
    500 euro sind zwar auch nicht wenig, aber damit kommt endlich die zielgruppe wieder zum zuge!

    wer von den internet-surfenden-lehreren der letzten überteuerten aldi-rechnern spielt denn bitte??

    den unterschied zwischen 500 und 1000 euro merken konsumenten in diesem segment eh NIEMALS!!

    weiter so....

  2. Re: zurück zu den wurzeln

    Autor: DaM 03.09.05 - 12:22

    qwertzuiop schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > finde ich gut.
    > 500 euro sind zwar auch nicht wenig, aber damit
    > kommt endlich die zielgruppe wieder zum zuge!
    >
    > wer von den internet-surfenden-lehreren der
    > letzten überteuerten aldi-rechnern spielt denn
    > bitte??
    >
    > den unterschied zwischen 500 und 1000 euro merken
    > konsumenten in diesem segment eh NIEMALS!!
    >
    > weiter so....


    Find ich auch gut. Zudem kann man mit 100€ extra ne feine Grafikkarte einbauen, und schon lüppt die Kiste komplett. Hat schon was. Werde es einem suchenden Freund empfehlen.

  3. Re: zurück zu den wurzeln

    Autor: flasherle 03.09.05 - 13:39

    DaM schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > qwertzuiop schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > finde ich gut.
    > 500 euro sind zwar auch
    > nicht wenig, aber damit
    > kommt endlich die
    > zielgruppe wieder zum zuge!
    >
    > wer von den
    > internet-surfenden-lehreren der
    > letzten
    > überteuerten aldi-rechnern spielt denn
    >
    > bitte??
    >
    > den unterschied zwischen 500
    > und 1000 euro merken
    > konsumenten in diesem
    > segment eh NIEMALS!!
    >
    > weiter so....
    >
    > Find ich auch gut. Zudem kann man mit 100€ extra
    > ne feine Grafikkarte einbauen, und schon lüppt die
    > Kiste komplett. Hat schon was. Werde es einem
    > suchenden Freund empfehlen.

    aldi pc, ist nie etwas, und ein rechner unter 1500€ ist doch eh alles schrott...

  4. Re: zurück zu den wurzeln

    Autor: Pendragon 03.09.05 - 13:49

    flasherle schrieb:

    >
    > aldi pc, ist nie etwas, und ein rechner unter
    > 1500€ ist doch eh alles schrott...
    >
    >

    @flasherle:
    [ ]ich weiss wovon ich rede
    [x]ich habe nicht verstanden, worum es in diesem Thread geht
    [x]ich gebe immer und zu allem ungefragt unqualifizierte Kommentare ab

    @qwertzuiop:
    REcht hast Du, das geht endlich mal wieder in die richtige Richtung. Obwohl ich den Rechner für Standardnutzer immer noch etwas over-equipped finde. Ein Rechner, der die Bedürfnisse der von Dir beschriebenen Zielgruppe erfüllt, sollte doch für 350€ produzierbar sein.

  5. Re: zurück zu den wurzeln

    Autor: R2 03.09.05 - 13:51

    > und ein rechner unter 1500€ ist doch eh alles schrott...
    nun ja, schlechter Geschmack muss nicht billig sein :)

    Lieber 3 500er PC, die genau das tun, was sie sollen, als ein 1500er, der als eierlegende Wollmichsau nix wirklich recht und eigentlich nur Konfigurationsärger macht...

  6. Re: zurück zu den wurzeln

    Autor: Blog42 03.09.05 - 14:01

    > Find ich auch gut. Zudem kann man mit 100€ extra
    > ne feine Grafikkarte einbauen, und schon lüppt die
    > Kiste komplett. Hat schon was. Werde es einem
    > suchenden Freund empfehlen.

    Für 100€ eine Grafikkarte?
    Eine annehmbar gute Grafikkarte kann es ja nicht wirklich sein.
    Wenn man spielen möchte, dann ist es die schlechteste Stelle am System zu sparen.

    Nur meine Meinung :)



    Die Antwort auf alle Fragen - www.Blog42.net - Humor - Politik - Technik & mehr

  7. Re: zurück zu den wurzeln

    Autor: qwertzuiop 03.09.05 - 14:08

    Pendragon schrieb:
    >
    > @qwertzuiop:
    > REcht hast Du, das geht endlich mal wieder in die
    > richtige Richtung. Obwohl ich den Rechner für
    > Standardnutzer immer noch etwas over-equipped
    > finde. Ein Rechner, der die Bedürfnisse der von
    > Dir beschriebenen Zielgruppe erfüllt, sollte doch
    > für 350€ produzierbar sein.

    Da gebe ich dir Recht!
    Die Gefahr ist aber einfach, das du in der Preisklasse um 350 Euro ne absolute Gurke bekommst, die einfach für zuviel Geld verkauft wird!

  8. Re: zurück zu den wurzeln

    Autor: Walthamstow Central 03.09.05 - 14:40

    Pendragon schrieb:

    > @qwertzuiop:
    > REcht hast Du, das geht endlich mal wieder in die
    > richtige Richtung. Obwohl ich den Rechner für
    > Standardnutzer immer noch etwas over-equipped
    > finde. Ein Rechner, der die Bedürfnisse der von
    > Dir beschriebenen Zielgruppe erfüllt, sollte doch
    > für 350€ produzierbar sein.


    299,- reine Hardware, mit Support.
    Dann kommen aber noch Betriebssystem dazu, Maus und Tastatur.

    Für den Kistenschieber um die Ecke also eigentlich nicht unter 399,- zu realisieren, ohne dass er Schrott verkauft. Insofern halte ich die Kiste für ein sehr gutes Angebot.

    WC

  9. Re: zurück zu den wurzeln

    Autor: na-lol 03.09.05 - 15:30

    Naja over-equipped schon, allerdings musst du auch ein wenig realistisch bleiben:
    Wenn der Durchschnittsdau in den Laden stapft oder nur ein Prospekt sieht, dann geht er nach dem, was ihm geboten wird - er will möglichst ALLES auch wenn er NICHTS davon jemals benutzen wird oder kann - oder auch nur einen Bruchteil davon...
    Da fallen dann solche Sachen wie ne Fernsehkarte ins Gewicht, weil du KANNST damit fernsehen oder Sendungen aufnehmen - für viele ein Kaufargument, obwohl der Fernseher daneben steht und die Karte sowieso niemals benutzt wird ;-)

  10. Re: zurück zu den wurzeln

    Autor: IDLA 03.09.05 - 16:04

    qwertzuiop schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > finde ich gut.
    > 500 euro sind zwar auch nicht wenig, aber damit
    > kommt endlich die zielgruppe wieder zum zuge!
    >
    > wer von den internet-surfenden-lehreren der
    > letzten überteuerten aldi-rechnern spielt denn
    > bitte??
    >
    > den unterschied zwischen 500 und 1000 euro merken
    > konsumenten in diesem segment eh NIEMALS!!
    >
    > weiter so....

    Im Prinzip hast du recht, aber ich habe bisher immer gerne die überdimensionierten ALDI-PCs gekauft.
    Ich hab meinen vor knapp 2 Jahren für 1200 Euronen gekauft und bin sehr zufrieden damit.
    Da mein Fernseher kaputt ist, bin ich über die TV-Karte recht froh.
    meinen N64 kann ich vorn anschließen.
    Wer ein SX1 hat und auf eine MMC-Karte über das Handy mit Daten kopieren will, wird auch den Card-Reader zu schätzen wissen.

    Und dann noch opitmale Spieleleistung(9800 pro 5.1-sound und 3 Ghz-P4) zu einem damals extrem guten Preis.

    Der Support von Medion ist auch erste Sahne. Einmal war das DVD-Laufwerk kaputt. Ich hab angerufen und ohne ein Murren schickte man mir 2 Tage später ein neues Laufwerk.


    Aber eigentlich egal, das ist vermutlich eh mein letzter PC.
    Bei mir sind in Zukunft Schlepptops angesagt.

  11. <^(((<<

    Autor: ROFL 03.09.05 - 17:35

    troll dich!

  12. Re: zurück zu den wurzeln

    Autor: Mitsch 03.09.05 - 17:38


    > aldi pc, ist nie etwas, und ein rechner unter
    > 1500€ ist doch eh alles schrott...

    Hier spricht der Dell-Kunde, wah :)
    Für 799 ein Basissystem und sollte man noch das ein oder andere benötigen, dann ist man fix bei über 1500€ und hat noch nicht mal den Funktionsumfang und die Leistungsfähigkeit der "teuren" Aldi-PCs erreicht. Aber immer wieder schön zu wissen, dass es Leute gibt, die meinen, dass nur DAS Board und DIE Vga und DIE XYZ-Hardware für dir richtige Power sorgen, dabei gibt es zwischen den einzelnen Produkten kaum noch Unterschiede.

    Öfter mal Tests lesen.

  13. gebraucht kommt das hin

    Autor: ROFL 03.09.05 - 17:40

    oder halt karte der letzten generation. ne gf5 dürfte für 100,- neu zu haben sein und reicht zum zocken auch noch.

  14. Re: zurück zu den wurzeln

    Autor: jan 03.09.05 - 19:36

    > Find ich auch gut. Zudem kann man mit 100€ extra
    > ne feine Grafikkarte einbauen, und schon lüppt die
    > Kiste komplett. Hat schon was. Werde es einem
    > suchenden Freund empfehlen.
    Sicher das der nen PCI-X oder AGP Slot hat? bei so onboard dingern weiß man ja nie :/


  15. Re: zurück zu den wurzeln

    Autor: LosUr 03.09.05 - 19:39

    Brauch man zum im Internet surfen nen 3 GHZ mit 512 MB Ram???
    Nein.
    Da reicht auch nen 200€ Teil!
    Und ich als Gamer würde mir einen Aldi oder fertig PC nie kaufen. Sind viel zu teuer und man hat nie genau das was man haben will.

  16. Graka ist beim Celeron raus geworfenes Geld

    Autor: Ralf Kellerbauer Whm 03.09.05 - 21:26

    > Find ich auch gut. Zudem kann man mit 100€ extra
    > ne feine Grafikkarte einbauen, und schon lüppt die
    > Kiste komplett. Hat schon was. Werde es einem
    > suchenden Freund empfehlen.

    Also beim Celeron noch Geld für einen GraKa hinzulegen ist Unsinn.
    Das sind Office und Internet-PCs, die 3,06 GHz liegen irgendwo auf P-M 1,3 GHz oder Duron 1,8 GHz Niveau.

    Soviel 3D-Kraft hat dann auch noch der integrierte GraKa-Controller.


  17. Re: Graka ist beim Celeron raus geworfenes Geld

    Autor: :-) 03.09.05 - 21:31

    Ralf Kellerbauer Whm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    die 3,06 GHz
    > liegen irgendwo auf ... 1,3 GHz oder ... 1,8 GHz
    > Niveau.
    >



    Es gibt Sprachen, die versteh ich nicht mehr :-)

  18. Re: zurück zu den wurzeln

    Autor: Seebauer 03.09.05 - 23:44

    Hast du schon mal ein Mainboard aus der Nähe gesehen? ^^


    jan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Find ich auch gut. Zudem kann man mit 100€
    > extra
    > ne feine Grafikkarte einbauen, und
    > schon lüppt die
    > Kiste komplett. Hat schon
    > was. Werde es einem
    > suchenden Freund
    > empfehlen.
    > Sicher das der nen PCI-X oder AGP Slot hat? bei so
    > onboard dingern weiß man ja nie :/
    >
    >


  19. Re: zurück zu den wurzeln

    Autor: Seebauer 03.09.05 - 23:56

    Du hast recht, zum Surfen braucht man keinen 3-GHz-Prozessor und 512 MB RAM. Für Windows aber leider schon :(

    Spass beiseite: ein tief getakteter Celeron oder Sempron und 256 MB RAM genügen dem Durchschnitts-Office-Anwender. Aber wo gibt's solche Kisten noch zu kaufen?


    LosUr schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Brauch man zum im Internet surfen nen 3 GHZ mit
    > 512 MB Ram???
    > Nein.
    > Da reicht auch nen 200€ Teil!
    > Und ich als Gamer würde mir einen Aldi oder fertig
    > PC nie kaufen. Sind viel zu teuer und man hat nie
    > genau das was man haben will.


  20. Re: zurück zu den wurzeln

    Autor: Strader 04.09.05 - 01:11

    Seebauer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du hast recht, zum Surfen braucht man keinen
    > 3-GHz-Prozessor und 512 MB RAM. Für Windows aber
    > leider schon :(
    >
    > Spass beiseite: ein tief getakteter Celeron oder
    > Sempron und 256 MB RAM genügen dem
    > Durchschnitts-Office-Anwender. Aber wo gibt's
    > solche Kisten noch zu kaufen?
    >
    >

    Tja, was meinst du warum man extra neue Hardware kaufen muss?
    Weil letztendlich Windows selbst die Anforderungen höher schraubt.
    Bei Gamern ist das selbstverständlich jedes Jahr einmal aufzurüsten.
    Allerdings fürs surfen alleine und die paar Office-Anwendungen braucht man nicht so viel Leistung, aber Windows wird schon alle dazu zwingen sich neue Hardware zu kaufen.

    Jedenfalls, soweit ich weiß sollen mit Windows Longhorn (Kenne jetzt nicht den neuen Namen ^^) die Hardware-Anforderungen noch ein wenig weiter steigen :-/
    Aber naja, bei den scheinbar überflüssigen 3D-Optionen ist es wohl ein wenig klar ^^
    Jetzt versuchen die Wohl mit Special Effects die Bugs weg zu retuschieren o0

    Naja, ist genauso wie mit der Mode.
    Damit die Jeans-Hersteller nicht pleite gehen weil die Jeans eigentlich Jahre haltbar sind, versucht man die Verbraucher dazu zu bringen sich jedes Jahr neue Klamoten zu kaufen, mit Erfolg.

    BTW:
    Longhorn werde ich mir niemals holen, diesmal nicht *g*
    Bei XP habe ich eine Ausnahme gemacht, aber wenn erstmal Longhorn kommt bleibe ich entweder bei XP oder ich wechsle direkt zu Linux.
    Die Emulationstechniken werden immer besser und ich denke irgendwann sollte es eine 99%tige Kombatiblität für Windows-basierte Anwendungen geben. Aber naja, für alle anderen Dinge gibt es ohnehin genug Programme unter Linux. Das einzige was mich noch bei XP hällt sind nur die Spiele die leider meist nur für Win programmiert werden.

    Außerdem sind gewisse Dinge für mich in Linux noch recht umständlich wie z.b die Installation eines simplen Grafiktreiber unter Linux, was mich einmal einige Nerven gekostet hatte.

    Aber naja, für weitere Experemente muss ich mir eine neue HDD kaufen da die alte den Geist aufgegeben hat.



  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg
  2. INTER CONTROL Hermann Köhler Elektrik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. BAS Kundenservice GmbH & Co. KG, Berlin
  4. RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. 279,90€
  3. 64,90€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24