Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung M70 - Das erste 19…

Notebook? Nein. Laptop? Nein. Portable? Jain

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Notebook? Nein. Laptop? Nein. Portable? Jain

    Autor: Sharkoon 04.09.05 - 18:25

    Also ich finde das Ding auch ziemlich sinnfrei. Ein Grafiker wird sich bestimmt alles andere antun, als sich mit so einem monströsen Ungetüm in der Öffentlichkeit zu peinigen ;-) Da ist doch ein herkömmliches (Sub)Notebook mit optionalen Röhrenmonitor(!) noch immer das beste was man sich als Grafiker antun kann. Wenn es um weniger farbechte Grafiken geht, kann auch mal der interne TFT herhalten. Aber das Ding... *grusel*

    Naja, damals gab es jedenfalls eine mehr oder weniger klare Definition zu welcher Formklasse sich ein Mobiler PC gesellt.

    Portable: Erste "mobile" Computer, teilweise sogar mit Akkubetrieb (z.B. Orson, SX64 etc)

    Laptops: ...waren wohl die ersten wirklich tragbaren PC's. Von der Dimensionierung (12 - 14") mit heutigen Notebooks gleichzusetzen, aber etwa doppelt so dick!

    Notebooks: Jeder kennt Sie. Aber eigentlich sollte ein Notebook noch in eine genormte Aktentasche passen. Der maximaler Formfaktor sollte also nicht US Langbrief überschreiten. ;-)

    Subnotebooks: ...equivalent zu Notebooks, bloß etwa halb so dick. Deja vu?

    ...

    Das M70 würde am ehesten zu den Portablen passen ;-)

  2. Re: Notebook? Nein. Laptop? Nein. Portable? Jain

    Autor: Lunik3 04.09.05 - 18:40

    Sharkoon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ich finde das Ding auch ziemlich sinnfrei.
    > Ein Grafiker wird sich bestimmt alles andere
    > antun, als sich mit so einem monströsen Ungetüm in
    > der Öffentlichkeit zu peinigen ;-) Da ist doch ein
    > herkömmliches (Sub)Notebook mit optionalen
    > Röhrenmonitor(!) noch immer das beste was man sich
    > als Grafiker antun kann. Wenn es um weniger
    > farbechte Grafiken geht, kann auch mal der interne
    > TFT herhalten. Aber das Ding... *grusel*
    >
    > Naja, damals gab es jedenfalls eine mehr oder
    > weniger klare Definition zu welcher Formklasse
    > sich ein Mobiler PC gesellt.
    >
    > Portable: Erste "mobile" Computer, teilweise sogar
    > mit Akkubetrieb (z.B. Orson, SX64 etc)
    >
    > Laptops: ...waren wohl die ersten wirklich
    > tragbaren PC's. Von der Dimensionierung (12 - 14")
    > mit heutigen Notebooks gleichzusetzen, aber etwa
    > doppelt so dick!
    >
    > Notebooks: Jeder kennt Sie. Aber eigentlich sollte
    > ein Notebook noch in eine genormte Aktentasche
    > passen. Der maximaler Formfaktor sollte also nicht
    > US Langbrief überschreiten. ;-)
    >
    > Subnotebooks: ...equivalent zu Notebooks, bloß
    > etwa halb so dick. Deja vu?
    >
    > ...
    >
    > Das M70 würde am ehesten zu den Portablen passen
    > ;-)
    >

    Orson? Du meinst nicht zufällig Osborne 1?
    http://www.homecomputermuseum.de/comp/178_de.htm

    Ansonsten teile ich aber deine Meinung, ziemlich sinnloses Ding...

    Gtx, Lunik3

  3. Re: Notebook? Nein. Laptop? Nein. Portable? Jain

    Autor: Thorsten Lehmann 30.11.05 - 17:37

    Habe mir gerade das neue 15"-Powerbook gekauft. Ein Rechner zum graphen was das Zeug hält. Das eingebaute TFT ist auch nicht so schlecht, verdammt hohe Auflösung 1440x960, aber der Farben wegen nutze ich im Arbeitszimmer noch immer meinen "alten" 21" EIZO über den guten alten BNC-Anschluss...

    Außerdem welcher Grafiker nutzt denn schon Windows, welche Version auch immer, dass noch immer keine Farbsyncronisation kennt. Sicher auf dem Notebook läuft OSX für intel, aber auch nicht wirklich gut - da gibt's noch keine nvidia-Treiber. Wäre in dem Samsung mal eine ATI drin ginge sogar das. Dann ist da aber noch dieses Gewicht: 4,4 kg - nein DANKE

    ! ! ! do not give out sensible data ! ! !



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.05 17:40 durch Thorsten Lehmann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Berlin
  2. Paul Henke GmbH & Co. KG, Löhne
  3. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  4. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  2. 199€
  3. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 1920X für 209,90€ statt 254,01€ im Vergleich und be...
  4. (u. a. Logitech G502 Proteus Spectrum für 39€ und Nokia 3.2 DS 16 GB für 84,99€ - Bestpreise!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49