Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › id Software: John Carmack arbeitet…

@Golem: Langsamere aber patentfreie Algorithmen....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @Golem: Langsamere aber patentfreie Algorithmen....

    Autor: xmaniac 18.11.11 - 13:33

    ...gibt es bisher nicht. Es gibt nur Stencil-Schatten oder Shadowmaps. Shadowmaps sind schneller bei hochauflösenden Polygonen, haben aber unschöne Zacken.

    Stencil-Schatten gibt es schon länger, die waren nur Problematisch wenn man im Schattenvolumen ist. Um das zu lösen, wird der Stencilbuffer "im Kreis" gezählt, und am ende schaut man ob das Ergebnis ungleich 0 ist (das ist Patentiert). Vorher wurde nur herauf und heruntergezählt und man schaute ob das Ergebnis gleich 0 ist.

    Bei der Kreiszähltechnik muss die geometrie am ende geschlossen werden, oder man stellt fest ob man sich im Schattenvolumen befindet und zeichnet ein Quad. Eventuell gibt es dort eine Lücke im Patent, diese andere methode ist aber nicht langsamer...

    Ansonsten würde ich gerne wissen zu welche Methode ihr raten würdet. Shadowmaps kommen ohne einen halben umbau der Engine aber sicherlich nicht in frage...

  2. Re: @Golem: Langsamere aber patentfreie Algorithmen....

    Autor: Sukram71 18.11.11 - 17:00

    John Carmack findet eine dritte Lösung, die zehn mal so schnell ist, wie alles bisherige und lässt sich die patentieren. Dann schauen die Software-Patenthansel dumm aus der Wäsche. ^^

  3. Re: @Golem: Langsamere aber patentfreie Algorithmen....

    Autor: Hanker 18.11.11 - 18:00

    Es gibt noch eine andere Lösung: Einfach irgendwo irgendwas schriftlich darüber veröffentlichen. Aus diesem Grund wurden damals Patentanmeldung zum Konzept geostationärer/geosynchroner Sateliten abgewiesen, denn schon Arthur C. Clarke und Hermann Oberth hatten Jahrzehnte davor darüber etwas geschrieben.

    Wohlgemerkt: Sie hatten einfach nur darüber fantasiert, sie haben nichts davon entwickelt oder gebaut sondern einfach nur Science Fiction betrieben. Trotzdem hat genau das schliesslich verhindert, dass ein Patent erteilt werden konnte. Hätten sie es gebaut aber nicht darüber geschrieben, dann wäre das Patent erteilt worden. Schon krank, das Patentsystem.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.11 18:01 durch Hanker.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  4. Ecclesia Holding GmbH, Detmold

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)
  2. 14,97€
  3. 107,00€ (Bestpreis!)
  4. 419,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

  1. Nobe 100: Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
    Nobe 100
    Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

    Retro ist in: Das estnische Unternehmen Nobe hat ein dreirädriges Elektroauto entwickelt, dessen Design an die 1960er Jahre erinnert. Interessant ist zudem das modulare Konzept der Entwickler sowie die Art und Weise, wie das Auto geparkt werden soll.

  2. 50 Jahre Mondlandung: Die Krise der Raumfahrtbehörden
    50 Jahre Mondlandung
    Die Krise der Raumfahrtbehörden

    Schon die Wiederholung der Mondlandung wirkt 50 Jahre später fast utopisch. Gerade bei der Nasa findet immer weniger Raumfahrt statt. Das liegt am Geld - aber nicht daran, dass die Raumfahrt nicht genug davon hat.

  3. Tiangong-2: Absturz der chinesischen Raumstation steht bevor
    Tiangong-2
    Absturz der chinesischen Raumstation steht bevor

    Die Mission sollte zwei Jahre dauern, am Ende waren es über 1.000 Tage: Die chinesische Raumstation Tiangong-2 wird am Ende ihrer Mission abgesenkt und soll in der Erdatmosphäre verglühen.


  1. 13:05

  2. 12:01

  3. 11:33

  4. 10:46

  5. 10:27

  6. 10:15

  7. 09:55

  8. 09:13