Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Anno 2070: Komplexes Aufbauspiel…

Kopierschutz, Onlinezwang, etc

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kopierschutz, Onlinezwang, etc

    Autor: Chevarez 21.11.11 - 22:39

    Wieder ein Spiel, für das ich Vollpreis gezahlt hätte und nun entweder warte, bis es in der Pyramide ohne den Mist landet, oder es halt gar nicht kaufe.

    Tja, wer mein Geld nicht will, der bekommt es halt auch nicht. Ich kann besser leben mit 50 Euro mehr auf der hohen Kante. Die ganzen Content-Mafiosi leben aber definitiv schlechter ohne das Geld solventer Kunden, die sich ungern verarschen oder gängeln lassen.

  2. Re: Kopierschutz, Onlinezwang, etc

    Autor: theonlyone 21.11.11 - 23:30

    Chevarez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieder ein Spiel, für das ich Vollpreis gezahlt hätte und nun entweder
    > warte, bis es in der Pyramide ohne den Mist landet, oder es halt gar nicht
    > kaufe.
    >
    > Tja, wer mein Geld nicht will, der bekommt es halt auch nicht. Ich kann
    > besser leben mit 50 Euro mehr auf der hohen Kante. Die ganzen
    > Content-Mafiosi leben aber definitiv schlechter ohne das Geld solventer
    > Kunden, die sich ungern verarschen oder gängeln lassen.

    Das "schlimme" ist ja das Beispiele wie Starcraft 2 zeigen das man auch mit dem ganzen "Mist" ziemlich viel Umsatz machen kann.

    In jedem Fall ist es negativ so viel "Online-Zwang" und sonstige mehr nervige als nützliche Mechaniken zu benutzen ; aber in aller Regel hält das die Käufer nicht davon ab ; oder sie erfahren es erst später und nehmen es dann doch hin.


    Auf die Schiene "Das kaufe ich mir deshalb nicht." gehen viel zu wenige ; und deshalb hat es auch kaum einen Effekt auf die Entwickler und Publisher.


    Schade in jedem Fall ; aber auf Dauer verdient man mit "zusatz Content" und mini extras dann doch "genug", sodass sich das ganze rechnet.

  3. Re: Kopierschutz, Onlinezwang, etc

    Autor: ed_auf_crack 22.11.11 - 00:22

    Ja das ist die Konsumgeilheit. Viele sind so Konsumgeil, dass die sich den Onlinezwang schön reden "Man kann es ja immer wieder einfach so runter laden etc." "Updates komme automatisch wie praktisch" etc.
    Wenn SC2 einen Lan Modus gehabt hätte, wäre vielleicht doch noch schwach geworden. Aber so nicht.
    STEAM etc. kommen mir nicht auf dem Rechner

    Staatlich geprüfter Crackkocher und Nadelputzer

  4. Re: Kopierschutz, Onlinezwang, etc

    Autor: 9life-Moderator 22.11.11 - 09:26

    Trotz der "guten" Verkaufzahlen - Der Verzicht vieler Spieler zeigt durchaus Wirkung!

    Nicht freiwillig ist UBI mit seiner Nutzergängelung bei einigen Titeln wieder zurück gerudert. Bei "R.U.S.E." wurde sogar ganz darauf verzichtet oder sich mit "Steam" begnügt.

    Also weiter so: Lasst die Spiele im Regal liegen, bis auch das letzte Vorstandmitglied bei UBI erkennt, das Kunden umworben und nicht verarscht werden wollen!

  5. Re: Kopierschutz, Onlinezwang, etc

    Autor: frankabc 22.11.11 - 09:28

    Hm, Onlinezwang kann ich ein Stück weit akzeptieren, da ich mein UT2003 zweimal umtauschen musste, bis mein Key nicht mehr kompromittiert war. Was aber auf keinen Fall ok ist, sind Registrierungszwang und Tools von den Publishern/Produzenten etc., die meinen Rechner und Speicher nach "irgendwas" durchsuchen und ich die entsprechenden Rechte dazu einräumen muss - und das alles, obwohl ich doch nur Singleplayer spielen will??
    BF3 habe ich ebenfalls deshalb zurückgegeben und Anno kommt nun leider auch nicht auf die Platte.

  6. Re: Kopierschutz, Onlinezwang, etc

    Autor: ed_auf_crack 22.11.11 - 11:39

    frankabc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hm, Onlinezwang kann ich ein Stück weit akzeptieren, da ich mein UT2003
    > zweimal umtauschen musste, bis mein Key nicht mehr kompromittiert war.

    Naja geht auch anders. Man kann ja nen Online zwang zum Online spielen einführen. Aber dafür trotzdem ne LAN Funktion einbauen. Die Lan Funktion wird ja bei vielen Spielen ausgebaut wegen den bösen raubmordkinderfickerterroristenkopieren. Das lustige dabei ist, im nicht legalen wird es immer einen Weg geben und der ehrliche Kunde zahlt den Kampf gegen Windmühlen. Dabei werden nach und nah ehrliche Kunden irgendwann zu schwarzen Schafen.

    Staatlich geprüfter Crackkocher und Nadelputzer

  7. Re: Kopierschutz, Onlinezwang, etc

    Autor: adba 22.11.11 - 12:43

    Chevarez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieder ein Spiel, für das ich Vollpreis gezahlt hätte und nun entweder
    > warte, bis es in der Pyramide ohne den Mist landet, oder es halt gar nicht
    > kaufe.
    >
    > Tja, wer mein Geld nicht will, der bekommt es halt auch nicht. Ich kann
    > besser leben mit 50 Euro mehr auf der hohen Kante. Die ganzen
    > Content-Mafiosi leben aber definitiv schlechter ohne das Geld solventer
    > Kunden, die sich ungern verarschen oder gängeln lassen.


    Was würdet ihr den machen als Spieleentwickler?
    Ganz ohne Kopierschutz und ohne Registrierung verkaufen, damit man einfach das Verzeichnis per Copy&Paste seinem Kollege kopieren kann? Ich gebe zu das hat z.B. bei Battlefield 1942 dazu geführt das wir es überhaupt gespielt haben und als es uns richtig gefallen hat nach vielen gespielten Stunden habe ich mir dann auch noch ein Original gekauft. Für EA hatte sicher das also gelohnt. Aber die heutigen Spiele spielt man sowieso meistens online und dazu braucht man ja sowieso einen Account.

    StarCraft 2 ohne Online-Modus wäre nicht mal halb so gut und das selbe gilt für Battlefield oder CounterStrike usw...

    Die neue Realität ist nun mal Steam oder andere Plattformen. Ich denke nicht dass sich das wieder zurückentwickelt. So wie es aber Battlefield 3 macht finde ich es auch sehr mühsam. Es sollte vorallem einfach bleiben für den Kunden.

  8. Re: Kopierschutz, Onlinezwang, etc

    Autor: Maxiklin 22.11.11 - 13:30

    Bei 99 % der beiträge hier kann man nur sagen: 6, Thema verfehlt :) Anno 2070 hat keinen Onlinezwang, hatten die auch nie vor und Kopierschutz hat JEDES Spiel auf dieser Erde, zumindest die Geld kosten, JEDER SPielfilm, viele Audio-CDs etc. Und das ist auch durchaus gerechtfertigt, denn die Hersteller leben ja nicht allein von Luft und Liebe ^^.

    Davon abgesehen habt ihr doch auch Betriebssysteme auf dem PC oder ? Was meint ihr wohl, was das so alles über euch nach außen meldet, dagegen sind Spielehersteller die reinsten Unschuldslämmer xD.

    Klar kann man fordern, daß jeder alles umsonst bekommen sollte. Dann geh ich auch zum nächsten Ferrerihändler, such mir ne Karre aus, empfange die Schlüssel und fahre vom Hof, macht Sinn. Meine Güte sind hier viele Dünnbrettbohrer unterwegs *kopfschüttel*, sry.

  9. das tolle ist:

    Autor: fratze123 22.11.11 - 13:53

    es gibt so dermassen viele pc- und videospiele, dass man trotz konsequentem drm-boykott gar keine zeit hat, alle ernsthaft zu spielen.
    bei mir stapeln sich jedenfalls schon seit jahren teilweise noch nichteinmal ausgepackte spiele. :)

    man muss nur damit leben können, dass man eben nicht JEDEN hype-titel hat. hl2 und stacraft2 sind nicht das maß aller dinge... :)

  10. Re: Kopierschutz, Onlinezwang, etc

    Autor: fratze123 22.11.11 - 13:59

    Maxiklin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kopierschutz hat
    > JEDES Spiel auf dieser Erde, zumindest die Geld kosten,

    quark.

    > JEDER SPielfilm,

    blödsinn.

    > viele Audio-CDs etc.

    quark. der red-book-standard enthält keinen kopierschutz. es gibt keine audio-cds mit kopierschutz. du meinst "un-cds" - von denen gibt es nur eine handvoll. das thema ist SEIT JAHREN erledigt.

    > Und das ist auch durchaus gerechtfertigt, denn die
    > Hersteller leben ja nicht allein von Luft und Liebe ^^.

    ach? ich darf für medien ohne kopierschutz nichts bezahlen? was ist das denn für 'ne geile logik?

    > Davon abgesehen habt ihr doch auch Betriebssysteme auf dem PC oder ? Was
    > meint ihr wohl, was das so alles über euch nach außen meldet, dagegen sind
    > Spielehersteller die reinsten Unschuldslämmer xD.

    alles klar. kindergartentroll. so ein unsinn.

    > Klar kann man fordern, daß jeder alles umsonst bekommen sollte.

    wer tut das? kiffst du?

    > Dann geh
    > ich auch zum nächsten Ferrerihändler, such mir ne Karre aus, empfange die
    > Schlüssel und fahre vom Hof, macht Sinn. Meine Güte sind hier viele
    > Dünnbrettbohrer unterwegs *kopfschüttel*, sry.

    außer dir sehe ich hier keine "dünnbrettbohrer".

    hier, bitte sehr:

    <°(((><<

  11. Re: Kopierschutz, Onlinezwang, etc

    Autor: smirg0l 22.11.11 - 15:40

    Ich sehe das mittlerweile so:

    Es gibt die, die viel spielen, sich das aber nicht wirklich leisten können. Gerade in jüngeren Jahren hat man unglaublich viel Zeit zum zocken, da schafft man mehrere Games in einem Monat, nur bezahlen kann man die alle nicht. Selbst wenn man könnte, die paar Kröten versäuft man doch lieber oder stellt irgendwas anderes damit an.

    Dann gibts die etwas älteren, die spielen immer noch, vielleicht nicht mehr so viel denn es gibt keine Sommerferien mehr und um 13:00 ist auch kein Feierabend. Die Spiele, die noch "geschafft" werden, kann man sich mittlerweile locker kaufen, auch gerne als Special Edition, wenn es sich lohnt. 1-2 Vollpreistitel im Monat sind da eigentlich echt kein Problem.

    Nur: Die, die jetzt bereit wären zu zahlen, die verarscht man nach Strich und Faden mit DRMs, Spionage und weiß der Kuckuck was. Die altbekannte Alternative dazu, die völlig stressfreies Spielen ohne Spionage und Gängelung bedeutet, ist nach wie vor nur wenige Klicks entfernt... Wo klickt der, eigentlich ehrliche Käufer, jetzt?

    Ich gucke mir das Spielchen jetzt schon seit 2 Jahrzehnten an. Alles was ich sehe ist, dass die Konzerne immer mehr austicken, immer raffgieriger nach Geld und Daten werden, sich immer neue Wege ausdenken, die Cash-Cow, und für viele sind wir mittlerweile nicht mehr, zu melken.
    Gleichzeitig wird jedes Spiel nach wie vor binnen weniger Tage von all diesem, noch so ausgeklügelten, Schund befreit.

    Gewonnen hat bislang keiner, nur der Verlierer steht schon lange fest:
    Der ehrliche Käufer.

  12. Re: Kopierschutz, Onlinezwang, etc

    Autor: Lord Gamma 22.11.11 - 17:13

    Onlinezwang gibt es bei dem Spiel aber nicht.

  13. Re: Kopierschutz, Onlinezwang, etc

    Autor: Anonymer Nutzer 23.11.11 - 12:00

    Jop
    Ich kaufe auch kein Spiel von Ubisoft udn keinesfalls eins mit Online zwang.

    Aber ich find 2070 eher als Beleidiegung für Alte Anno spiele,denn die Demo habe ich mir angesehn.

  14. Re: Kopierschutz, Onlinezwang, etc

    Autor: GodsBoss 23.11.11 - 18:34

    > Bei 99 % der beiträge hier kann man nur sagen: 6, Thema verfehlt :) Anno
    > 2070 hat keinen Onlinezwang, hatten die auch nie vor und Kopierschutz hat
    > JEDES Spiel auf dieser Erde, zumindest die Geld kosten, JEDER SPielfilm,
    > viele Audio-CDs etc. Und das ist auch durchaus gerechtfertigt, denn die
    > Hersteller leben ja nicht allein von Luft und Liebe ^^.

    Nanu? "Viele" Audio-CDs? Warum nicht alle?

    > Davon abgesehen habt ihr doch auch Betriebssysteme auf dem PC oder ? Was
    > meint ihr wohl, was das so alles über euch nach außen meldet, dagegen sind
    > Spielehersteller die reinsten Unschuldslämmer xD.

    Was meldet denn so ein Debian? Okay, die wissen, welche Software ich installiere. Natürllich kann ich aber auch andere Paketquellen eintragen. Und sonst?

    > Klar kann man fordern, daß jeder alles umsonst bekommen sollte. Dann geh
    > ich auch zum nächsten Ferrerihändler, such mir ne Karre aus, empfange die
    > Schlüssel und fahre vom Hof, macht Sinn. Meine Güte sind hier viele
    > Dünnbrettbohrer unterwegs *kopfschüttel*, sry.

    Klar kann man das, aber macht das hier einer? Und vor allem - Was hat das mit dem Kopierschutz zu tun? Wie du selbst schriebst, werden ja Audio-CDs auch ohne angeboten, werden die also verschenkt?

    Wobei ich ja Personen, die mit Autovergleichen bei Urheberrechten ankommen, inzwischen für ungefähr so schlau wie verschimmeltes Brot halte. Ein bisschen drunter vielleicht.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  15. Re: Kopierschutz, Onlinezwang, etc

    Autor: Chevarez 09.01.12 - 15:32

    Genau so ist es. Diejenigen, die sich unentgeltlich bespaßen wollen, schaffen das immer wieder. Egal welcher noch so heftige Kopierschutz eingesetzt wird. Diejenigen, welche die Hersteller und alle Beteiligten jedoch für den Spaß ehrlich entlohnen wollen und auch können, werden mit zweifelhaften Methoden gegängelt. Derjenige, der zahlt, muss sich dann mit Inkompatibilitäten und ählichen Dingen rumärgern.

  16. Re: Kopierschutz, Onlinezwang, etc

    Autor: Chevarez 09.01.12 - 15:35

    Hab ich auch nicht behauptet. War nur als Teaser in meiner Überschrift und mehr allgemein gemeint. Fakt ist, dass ich auch der Anmeldung bei irgendwelchen Netzwerken à la Steam, etc. mit Konsumverzicht reagiere. Und zwar einfach aus den Gründen, dass man mir dadurch dann keine EULAs unterjubeln kann, die nicht der deutschen Rechtsprechung entsprechen und dass ich Herr über die von mir erworbene Software bin. Zumindest im Sinne von: "Ich kann spielen, auch wenn irgendwelche komischen Server nicht mehr existent oder überlastet sind oder sich irgendwer dazu entschließt, das Spiel im Nachhinein zu kastrieren".

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin
  2. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  3. IGEL Technology GmbH, Augsburg
  4. Unternehmercoach GmbH, Eschbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  2. 25,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. MSI MPG Z390 Gaming Edge AC für 149,90€, MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC für 180,90€)
  4. (u. a. Sandisk Ultra 400 GB microSDXC für 56,90€, Verbatim Pinstripe 128-GB-USB-Stick für 10...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59