Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundestag schließt Linux-Umstieg ab
  6. The…

Bundestag schließt Linux-Abstieg ab

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: <°((((<<

    Autor: Bumdestagsfraktion 05.09.05 - 23:37

    Und für wie wertvoll hältst du deinen Scheissbeitrag? Du abgekackter Kostenlos-Troll?

    ROFL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > troll dich.


  2. Re: Bundestag schließt Linux-Abstieg ab

    Autor: BpJS 05.09.05 - 23:40

    Wer will denn Software, die von nervenkranken Sektierern wie dir "beworben" wird? Wieviel zahlt dir Gates?

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Niko schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wie gesagt, es ist meines Erachtens auch eher
    > eine
    > persönliche Grundsatzfrage oder
    > -überzeugung, für
    > was man sich entscheidet.
    > Der "kostenlos Vorteil"
    > für Linux wirkt sich
    > natürlich erst dann besonders
    > aus, wenn man
    > bei Windows CAL´s (Clientlizenzen)
    > erwerben
    > muss...
    >
    > Es wirkt sich aus sobald wieder eine Migration auf
    > die neuere Version ansteht... bei Microsoft sind
    > das dann hohe Kosten... bei GNU/Linux nicht.
    > Langfristig die bessere Lösung.
    >
    > > Aber richtig ist auch das Laien
    > an
    > produktiven größeren Servern nichts verloren
    >
    > haben. Mein Argument war eher bezogen auf die
    >
    > etwas kleineren Betriebe, in denen ein Admin
    >
    > möglichst schon nach 1 Tag den Server
    > installiert
    > + konfiguriert haben soll. Hier
    > bietet sich als
    > "einfachste" Version der
    > SBS2003 an.
    >
    > Ich habe mit SBS2003 arbeiten müssen... es ist die
    > Hölle. Wer etwas von Linux Administration versteht
    > bekommt einen Linux Server genauso schnell hin.
    > Bei kleineren Betrieben ist eher die
    > branchenspezifische Software ein Problem.


  3. Re: Bundestag schließt Linux-Abstieg ab

    Autor: c.b. 06.09.05 - 01:46

    Hans-Peter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > einzuwenden?? In punkto sicherheit is Linux -
    > bei
    > richtiger Konfiguration - Windows um
    > eineiges
    > überlegen
    >
    > *rofl* und wenn die Linux-Brüder mal wieder
    > pennen, dann bastelst Dir mir-nix-dir-nix deinen
    > eigenen Patch?! Also ehrlich: Linux hat mehr
    > Löcher als schweizer Käse. Es ist einfacher ein
    > Sieb dicht zu bekommen, als Linux. Die Titanic war
    > da im Vergleich dazu sogar richtig sicher!
    >
    > An Deiner Stelle würde ich mir das Lachen verkneifen.
    Keine seriöse Firma setzt ihre Server auf MS auf.
    Oder glaubst Du allen Ernstes, MS würde mit Windows-Servern arbeiten?

    Nu hasste Dein *ROFL*


  4. Re: Bundestag schließt Linux-Abstieg ab

    Autor: Matthew 06.09.05 - 01:49

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mario Hana schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > In vierzehn Tagen ist der Spuk vorbei...
    >
    > Mal sehen, wann zurückmigriert wird.
    >
    > Gar nicht.
    >
    >

    genau das wird ganz sicher nicht passieren

    Einige haben wohl nicht verstanden warum der Bundestag seine Server umgestellt hat.
    Es hat wenig damit zu tun das Linux besser oder sicherer ist , es hat auch nix mit den TCO zu tun
    nein es ging einzig darum nicht von einem Hersteller wie M$ abhängig zu sein und ich finde das gut so.




  5. Re: Bundestag schließt Linux-Abstieg ab

    Autor: BSDDaemon 06.09.05 - 01:53

    BpJS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer will denn Software, die von nervenkranken
    > Sektierern wie dir "beworben" wird? Wieviel zahlt
    > dir Gates?

    Gates selber gibt mir leider nichts und an den Lizenzen mache ich auch keinen Gewinn. Ich verdiene nur an der Unfähigkeit von MS.

    Das Geschäft mit freier Software jedoch läuft sehr gut. Danke der Nachfrage.

  6. Re: Bundestag schließt Linux-Abstieg ab

    Autor: ichhalt 06.09.05 - 16:30

    andreasm schrieb:
    ...
    > neustarten müsste. Die Windoof-Server hingegen
    > neigen alle paar Tage dazu abzustürzen....

    Das kann ich nicht bestätigen. Wir setzen in unsem mittelständischen Unternehmen seit mitte der 90er Windows-Server ein - im Moment Win2003. Alles läuft sehr stabil und das Zusammenspiel der einzelnen Software-Komponenten (SQL-Server, Exchange, SharePoint, ...) ist Problemfrei. Mir fehlt im Moment nur eins: WinFS.

    Jörg

  7. Re: Bundestag schließt Linux-Abstieg ab

    Autor: BSDDaemon 06.09.05 - 16:35

    ichhalt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > andreasm schrieb:
    > ...
    > > neustarten müsste. Die Windoof-Server
    > hingegen
    > neigen alle paar Tage dazu
    > abzustürzen....
    >
    > Das kann ich nicht bestätigen. Wir setzen in unsem
    > mittelständischen Unternehmen seit mitte der 90er
    > Windows-Server ein - im Moment Win2003. Alles
    > läuft sehr stabil und das Zusammenspiel der
    > einzelnen Software-Komponenten (SQL-Server,
    > Exchange, SharePoint, ...) ist Problemfrei. Mir
    > fehlt im Moment nur eins: WinFS.

    Jeder macht da andere Erfahrungen... ich bin seit Jahren geheilt was Windows Server angeht... ich werd immer wieder davon überzeugt das es besser ist was anderes zu nutzen.

  8. Re: Bundestag schließt Linux-Abstieg ab

    Autor: ichhalt 06.09.05 - 16:36

    Mario Hana schrieb:
    > In vierzehn Tagen ist der Spuk vorbei...
    > Mal sehen, wann zurückmigriert wird.

    Am Tag drauf. Die ziehen einfach die alten Images wieder drauf und das WindowsUpdate läuft danach noch automatisch drüber. *fg*

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Großraum München
  2. PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim
  3. ABB AG, Mannheim
  4. Müller, Ulm-Jungingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 329,00€
  2. (u. a. Fallout 4 GOTY für 10,99€, Civilization VI für 9,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00