Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesprüfstelle: Quake vom Index…

Wie kann das Möglich sein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie kann das Möglich sein?

    Autor: 12345678 30.11.11 - 15:40

    Quake war jugendgefährdend und ist es heute nicht mehr.
    Das lässt zwei Schlussfolgerungen zu:

    a) jugendliche sind heutzutage durch irgend eine sonderbare Veränderung nicht mehr so anfällig für jugendgefährdende Spiele
    b) Indizierung ist und war immer Sinnlos, hat keinen direkten oder indirekten Nutzen und dient lediglich zur Zensur

  2. Re: Wie kann das Möglich sein?

    Autor: Endwickler 30.11.11 - 15:50

    Die grafische Qualität reicht heute nicht mehr für eine realismusbezogene Interpretation aus. Das ist auch ein Punkt, der beurteilt wird und damals war das eben eine sehr realitätsnahe Darstellung, weil damals die Welt eben noch so aussah.
    Ha, kleiner Scherz, nein, aber realer ging es damals eben nicht bei den 3D-Spielen.

    Wieso der Publisher allerdings von "deutschlandweite Wiederveröffentlichung" spricht, entzieht sich meinem Verständnis. Das ist nach heutigem Maßstab übler als jede Shareware. Damals ging es weniger um die Story, als man so etwas kaufte, sondern um die Grafik und um die Multiplayerfähigkeiten. Und diese zwei Argumente sind heute, auf das damalige Spiel bezogen, als absurd und veraltet anzusehen.

  3. Re: Wie kann das Möglich sein?

    Autor: Sukram71 30.11.11 - 16:43

    Das hab ich mich auch gefragt.

    Wie kann etwas erst "realitätsnah" sein, und ein paar Jahre später plötzlich nicht mehr?

    Entweder etwas ist fast so wie die Realität, oder nicht. Wenn sich das beurteilte Spiel sich nicht ändert, kann sich auch die Realitätsnähe nicht ändern.

    Die führen ihre eigenen Argumentationen komplett ad absurdum.

  4. Re: Wie kann das Möglich sein?

    Autor: Toruk Makto 30.11.11 - 17:01

    das ist doch kwatsch. siehe minecraft. die frage ist durchaus berechtigt. wenn man in 25 jahren das spiel freigibt, wäre das was anderes. aber noch läuft das spiel überall und hat sogar aufn handy sein comeback gefeiert. oder war das doom? egal...
    ich würde sagen C: die politiker haben mal wieder glanzvoll bewiesen von nix ne ahnung zu haben :P

  5. Re: Wie kann das Möglich sein?

    Autor: .02 Cents 30.11.11 - 17:40

    Das ist doch so nicht haltbar. Schau dir doch die Titel im Grabbel Bereich an - da sind doch immer wieder mal Half Life u.ä. dabei. Auch Counter Strike scheint mir immer noch inreichend populär zu sein ...

    Das Spiel ist fertig entwickelt - eine einfache DVD mit Quake 1 + 2 drauf - Hülle, irgendein Flyer drin, DVD - in zehntausender Auflage vielleicht einen Euro kosten (ins blaue geschätzt - keine Ahnung wo die Preise aktuell liegen). Wenn Metro in jeden seiner Elektro Märkte 5 Stück davon stellt, brauchen sich nur noch je 5 Nostalgiker finden ... Und bei 9.95 Verkaufspreis, 1-2 Euro für die Logistik, sind das dann 7-8 Euro, die sich Metro und der Rechteinhaber teilen, bei minimalen Investitionen / Risiko ...

  6. Re: Wie kann das Möglich sein?

    Autor: lottikarotti 30.11.11 - 17:51

    > Die grafische Qualität reicht heute nicht mehr für eine realismusbezogene
    > Interpretation aus. Das ist auch ein Punkt, der beurteilt wird und damals
    > war das eben eine sehr realitätsnahe Darstellung, weil damals die Welt eben
    > noch so aussah.
    > Ha, kleiner Scherz, nein, aber realer ging es damals eben nicht bei den
    > 3D-Spielen.
    Aber nehmen wir doch mal an, eine erdachte Person hat noch nie zuvor ein Spiel gesehen oder gar gespielt. Dann wäre für genau diese Person die Grafik doch immer noch etwas überwältigendes und dementsprechend "gefährdent". ;D

    R.I.P. Fisch :-(

  7. Re: Wie kann das Möglich sein?

    Autor: 12345678 30.11.11 - 18:27

    so meinte ich das - nur von dir schöner beschrieben (ad absurdum gefällt mir besonders)

  8. Re: Wie kann das Möglich sein?

    Autor: Anonymer Nutzer 01.12.11 - 04:59

    lottikarotti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die grafische Qualität reicht heute nicht mehr für eine
    > realismusbezogene
    > > Interpretation aus. Das ist auch ein Punkt, der beurteilt wird und
    > damals
    > > war das eben eine sehr realitätsnahe Darstellung, weil damals die Welt
    > eben
    > > noch so aussah.
    > > Ha, kleiner Scherz, nein, aber realer ging es damals eben nicht bei den
    > > 3D-Spielen.
    > Aber nehmen wir doch mal an, eine erdachte Person hat noch nie zuvor ein
    > Spiel gesehen oder gar gespielt. Dann wäre für genau diese Person die
    > Grafik doch immer noch etwas überwältigendes und dementsprechend
    > "gefährdent". ;D

    Falsch. Erinnere Dich mal an die Zeit von vor 10 Jahren zurück. Wie groß war da der Monitor? 14 oder 15 Zoll. Darauf sahen Pixelspiele ganz anders aus, als auf heutigen 21 Zoll-Breitbild-Displays. Heute gibts nur noch kaum erkennbaren Pixelbrei. Auf kleinen Displays siehts halt echter aus.

  9. Re: Wie kann das Möglich sein?

    Autor: UrielVentris 01.12.11 - 06:23

    Wenn man die Gamestar von vor 2 Monaten gelesen hat, in dem eine Interview zu Doom mit der BPjM veröffentlich wurde, weiß man wieso.
    Simpel gesagt: Weil die Kinder und Jugendliche heute damit umgehen können, sie sehen heute realistischere Grafik und empfinden dann Doom oder Quake als ein Comic und verbinden das nicht mit der Realität.
    Die USK dazu: »Die Entscheidung zu Doom macht deutlich, wie sehr sich die gesellschaftliche Akzeptanz und das öffentliche Verständnis von Computerspielen seit der Veröffentlichung von Doom 1993 gewandelt hat. Solche Entwicklungen werden im Jugendschutz und in der Spruchpraxis von Institutionen wie der BPjM und der USK berücksichtigt. Entscheidungen wie diese sind wichtig, denn sie zeigen, dass der Jugendschutz zeitgemäß ist und dadurch glaubwürdig bleibt.«

  10. Re: Wie kann das Möglich sein?

    Autor: gente 01.12.11 - 07:10

    Geht noch viel einfacher - die gesamte Quake/Doom Serie wird hier in Österreich schon lange (2007) über Steam angeboten.

    Ein paar Preisauszüge:

    Doom 1/2, Quake 1/2 - jeweils 9,99¤
    Expansions jeweils 4,99

    Wirklich was wert sind eigentlich nur die Packs, diese beinhalten alle Expansions und alle Teile eines Spieles:

    Quake Pack ohne Q4: 30¤
    Doom Pack: 34,99¤

  11. Re: Wie kann das Möglich sein?

    Autor: Rapmaster 3000 01.12.11 - 09:49

    lottikarotti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber nehmen wir doch mal an, eine erdachte Person hat noch nie zuvor ein
    > Spiel gesehen oder gar gespielt. Dann wäre für genau diese Person die
    > Grafik doch immer noch etwas überwältigendes und dementsprechend
    > "gefährdent". ;D

    Und wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dass jemand der noch nie ein Spiel auch nur gesehen hat, ausgerechnet mit DOOM oder Quake anfängt? ;)

  12. Re: Wie kann das Möglich sein?

    Autor: irata 01.12.11 - 10:46

    Sukram71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kann etwas erst "realitätsnah" sein, und ein paar Jahre später
    > plötzlich nicht mehr?

    Ganz einfach:
    Die Realität hat sich geändert.
    Oder besser gesagt, die Wahrnehmung der Realität.

    Die Kriterien haben sich auch geändert.

    Und schließlich hat sich auch das Spiel ein wenig geändert,
    bezüglich leicht unterschiedlicher Darstellung auf Monitor, LCD statt Röhre, Bildschirmauflösung und Größe, Geschwindigkeit, Steuerung usw.
    Wobei das kaum einen Unterschied macht, da die Auflösung schon damals auf kleinen Monitoren extrem "pixelig" war.

  13. Re: Wie kann das Möglich sein?

    Autor: Endwickler 01.12.11 - 14:58

    Rapmaster 3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lottikarotti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber nehmen wir doch mal an, eine erdachte Person hat noch nie zuvor ein
    > > Spiel gesehen oder gar gespielt. Dann wäre für genau diese Person die
    > > Grafik doch immer noch etwas überwältigendes und dementsprechend
    > > "gefährdent". ;D
    >
    > Und wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dass jemand der noch nie ein Spiel
    > auch nur gesehen hat, ausgerechnet mit DOOM oder Quake anfängt? ;)

    Wenn es, wie jemand schrieb, extrem billig in den Märkten herumliegt und als Meilenstein der Spielegeschichte mit allen Awards beschrieben wird .... vermutlich hoch. :-)

  14. Re: Wie kann das Möglich sein?

    Autor: ID51248 01.12.11 - 22:10

    12345678 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quake war jugendgefährdend und ist es heute nicht mehr.
    > Das lässt zwei Schlussfolgerungen zu:
    >
    > a) jugendliche sind heutzutage durch irgend eine sonderbare Veränderung
    > nicht mehr so anfällig für jugendgefährdende Spiele
    > b) Indizierung ist und war immer Sinnlos, hat keinen direkten oder
    > indirekten Nutzen und dient lediglich zur Zensur

    c) Politkern geht es nie um Jugendschutz, sondern um Wählerstimmen.

    Die BPjS/M sollte ohne wissenschaftliche Grundlage zum Schutze der Jugend irgendwas für Erwachsene zu verbieten. Bei so scharf umrissenen Zuständigkeiten muss man sich über das Ergebnis nicht wundern. Dass die BPJS 1954 im Nachkriegsdeutschland gebildet wurde, wirft viele interessante Fragen über die damals vorherrschenden Ideen auf.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Versmold
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  3. Caritas Wohn- und Werkstätten im Erzbistum Paderborn e. V., Paderborn
  4. Verti Versicherung AG, Teltow bei Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. GRATIS
  2. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 2700X für 189,90€, Asus ROG Crosshair VIII Formula Mainboard für 499...
  3. 45,79€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
    Manipulierte Zustimmung
    Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

    Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
    2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
    3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
    Garmin Fenix 6 im Test
    Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

    Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
    2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

    1. Gewerbliche Händler: Artikel bei Amazon Marketplace sind erheblich teurer
      Gewerbliche Händler
      Artikel bei Amazon Marketplace sind erheblich teurer

      Eine Verbraucherzentrale hat verglichen: Bei 98 von 100 Produkten fand sich der niedrigste Preis im Händler-Shop. Es waren fast ausschließlich von Amazon hervorgehobene Produkte, entweder Bestseller Nr. 1 oder Amazon's Choice.

    2. Devops und Code-Hosting: Gitlab sammelt 270 Millionen US-Dollar vor Börsengang ein
      Devops und Code-Hosting
      Gitlab sammelt 270 Millionen US-Dollar vor Börsengang ein

      Die Codehosting- und Devops-Plattform Gitlab sammelt weitere fast 270 Millionen US-Dollar Risikokapital ein. Das sollte die letzte Finanzierungsrunde vor dem geplanten Börsengang kommendes Jahr sein.

    3. Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
      Sonos Move im Test
      Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

      Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.


    1. 15:37

    2. 15:08

    3. 15:00

    4. 14:53

    5. 14:40

    6. 14:27

    7. 14:14

    8. 13:59