Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview: Schönheit und Magie für…

Endlich!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Endlich!

    Autor: Zock Raisin 06.09.05 - 12:37

    Jetzt hat man also Klickibunti entdeckt. Das Kommandozeilenfenster bekommt Transparenz, Echtzeitschatten und 3D-Kanten. Ich hoffe, man darf zwischen Lavendelblau und Rosa wählen.

  2. Re: Endlich!

    Autor: Tropper 06.09.05 - 12:42

    Zock Raisin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jetzt hat man also Klickibunti entdeckt. Das
    > Kommandozeilenfenster bekommt Transparenz,
    > Echtzeitschatten und 3D-Kanten. Ich hoffe, man
    > darf zwischen Lavendelblau und Rosa wählen.

    Ja, und da sie innovaiv sind duftet es wahlweise auch nach Lavendel oder Rosen.

  3. Re: Endlich!

    Autor: blah 06.09.05 - 13:20

    Zock Raisin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jetzt hat man also Klickibunti entdeckt. Das
    > Kommandozeilenfenster bekommt Transparenz,
    > Echtzeitschatten und 3D-Kanten. Ich hoffe, man
    > darf zwischen Lavendelblau und Rosa wählen.

    Wo lebst du denn? Hinterm Mond? ;)
    "Endlich" <- Haha ;)

    Also bei mir funktioniert echte Transparenz und Schatten schon heute. Versuchs mal mit xcompmgr.

  4. Re: Endlich!

    Autor: Jens von der Heydt 06.09.05 - 13:57

    Zock Raisin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jetzt hat man also Klickibunti entdeckt. Das
    > Kommandozeilenfenster bekommt Transparenz,
    > Echtzeitschatten und 3D-Kanten. Ich hoffe, man
    > darf zwischen Lavendelblau und Rosa wählen.


    Der Typ hat doch ausdrücklich gesagt, dass sie keine Effekte einbauen weil
    sie cool sind, sondern weil sie eine Mischung aus Usability und Design sind.
    Trennt Euch doch mal von diesen Dropshadows. Es gibt noch mehr. Exposé
    erleichtert mir die Arbeit am Mac ungemein. Ist das für Euch auch nur ein Effekt??

    Der Desktop muss nicht immer wie Win 3.1 funktionieren. Da gibt es noch mehr.
    Auch mit KDE!


  5. Re: Endlich!

    Autor: der Kenner 06.09.05 - 14:03

    Also meine Kommandozeilenfenster (aterm) hat das aber schon lange, und zwar flüssig ohne die seltsamen NVIDIA-Erweiterungen. Manche versuchen eben immer noch mit substanzlosem Gelaber irgendwelche Bauern zu fangen, leider gibt es jetzt auch unter Linux immer mehr davon..

  6. Re: Endlich!

    Autor: der Kenner 06.09.05 - 14:07

    Also Fensterschatten und Transparenz sind ja wohl kaum ein Beitrag zur Usability, sondern machen diese eher kaputt... Wann gibt es endlich auch nur EINEN Effekt der die Usability erhöht? Für mch persönlich hatte das System 6 und 7 von Apple die höhcste Usability, das war allerdings komplett 2-D und lief auch noch mit 4-Farben gut (ja 4-Farben nicht 4-Bit!, das gabs damals wirklich). Klar 16-Bit Farbtiefe ist schon toll, aber mehr usability? wohl kaum....

  7. Re: Endlich!

    Autor: sindbad 06.09.05 - 14:32

    der Kenner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also Fensterschatten und Transparenz sind ja wohl
    > kaum ein Beitrag zur Usability, sondern machen
    > diese eher kaputt...

    Falsch. Mit Desktopschatten kann das Auge die einzelnen Fenster besser erfassen.

    Transparenz halte ich eher für schlecht, da es den Kontrast nimmt. Anwendungsfälle in denen es von Vorteil ist, das Darunterliegende sehen zu können sind eher selten, aber vielleicht gibt es da auch was.

  8. Re: Endlich!

    Autor: Daniel Molkentin 06.09.05 - 14:37

    der Kenner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also meine Kommandozeilenfenster (aterm) hat das
    > aber schon lange, und zwar flüssig ohne die
    > seltsamen NVIDIA-Erweiterungen.

    Hat KDE auch, das sind aber jeweils Hacks, die unter gewissen Umständen hässliche Artefakte produzieren.

    > Manche versuchen
    > eben immer noch mit substanzlosem Gelaber
    > irgendwelche Bauern zu fangen, leider gibt es
    > jetzt auch unter Linux immer mehr davon..

    Naja, für jemand mit substanzlosen Gelaber hat Zack
    ganz schön viel Code in X.org und KDE. Und ich muss
    ihm beipflichten: Viel zu lange ist um die
    Unzulänglichkeiten von X.org drumrum gehackt worden,
    statt das Problem bei den Wurzeln zu packen.

  9. Re: Endlich!

    Autor: Sovok 06.09.05 - 17:55

    sindbad schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Falsch. Mit Desktopschatten kann das Auge die
    > einzelnen Fenster besser erfassen.
    >
    > Transparenz halte ich eher für schlecht, da es den
    > Kontrast nimmt. Anwendungsfälle in denen es von
    > Vorteil ist, das Darunterliegende sehen zu können
    > sind eher selten, aber vielleicht gibt es da auch
    > was.


    Bei Bildbearbeitungen mit kleinen Toolfenstern, die über dem Bild liegen ist das ganz praktisch.
    Microsofts Paint.NET z.B. macht es so: https://scr3.golem.de/?d=0505/PaintNet_2_1&a=37823&s=1

  10. Re: Endlich!

    Autor: sui 06.09.05 - 21:33

    > Transparenz halte ich eher für schlecht, da es den
    > Kontrast nimmt. Anwendungsfälle in denen es von
    > Vorteil ist, das Darunterliegende sehen zu können
    > sind eher selten, aber vielleicht gibt es da auch
    > was.

    Joa stimme dir zu, dass einzigste was transparent bei mir ist der Hintergrund vom Shell.
    Das erspart mindestens ein Copy&Paste pro Tag. :]

  11. Re: Endlich!

    Autor: 000000000000000 06.09.05 - 22:04

    der Kenner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also Fensterschatten und Transparenz sind ja wohl
    > kaum ein Beitrag zur Usability, sondern machen
    > diese eher kaputt... Wann gibt es endlich auch nur
    > EINEN Effekt der die Usability erhöht? Für mch
    > persönlich hatte das System 6 und 7 von Apple die
    > höhcste Usability, das war allerdings komplett 2-D
    > und lief auch noch mit 4-Farben gut (ja 4-Farben
    > nicht 4-Bit!, das gabs damals wirklich). Klar
    > 16-Bit Farbtiefe ist schon toll, aber mehr
    > usability? wohl kaum....


    aua - dir sollte man den mac wegnehmen und papier und bleistift in die hand drücken. mal ein kleiner tip. die exposefunktion kann auch mit der maus bedient werden. ausserdem kann man die exposes auch per anwendung durchschalten. so schell konnte man noch nie verschiedene dokumente mit einander vergleiche (z.b. bildversionen), oder von einer anwendung zur nächsten objekte verschieben.

    man muss halt auch wissen, wie man die sachen benutzt. aber naja, ewig gestrige wirds immer geben. der papst, bush, bin laden, stoiber, usw. und so weiter ;)))

  12. Re: Endlich!

    Autor: Jens von der Heydt 07.09.05 - 10:02

    der Kenner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also Fensterschatten und Transparenz sind ja wohl
    > kaum ein Beitrag zur Usability, sondern machen
    > diese eher kaputt... Wann gibt es endlich auch nur
    > EINEN Effekt der die Usability erhöht? Für mch
    > persönlich hatte das System 6 und 7 von Apple die
    > höhcste Usability, das war allerdings komplett 2-D
    > und lief auch noch mit 4-Farben gut (ja 4-Farben
    > nicht 4-Bit!, das gabs damals wirklich). Klar
    > 16-Bit Farbtiefe ist schon toll, aber mehr
    > usability? wohl kaum....


    Sag mal, hast Du meinen Beitrag eigentlich gelesen?
    Ich habe doch geschrieben, dass Dropshadows eben nicht alles sind und
    ausdrücklich auf Exposé als guten Effekt verwiesen. Oh Mann

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. Swyx Solutions GmbH, Linz, Wien, Salzburg (Österreich, Home-Office möglich)
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  4. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,49€
  3. 33,99€
  4. 42,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. P30 Pro Teardown gewährt Blick auf Huaweis Periskop-Teleobjektiv
  2. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  3. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
  2. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  3. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

  1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
    Quartalsbericht
    Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

    Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

  2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
    Partner-Roadmap
    Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

    Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

  3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
    Mobilfunk
    Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

    Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


  1. 23:51

  2. 21:09

  3. 18:30

  4. 17:39

  5. 16:27

  6. 15:57

  7. 15:41

  8. 15:25