1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. E-Commerce
  4. Allgemein (E…

Zeitung: T-Online will für Inhalte zur Kasse bitten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zeitung: T-Online will für Inhalte zur Kasse bitten

    Autor: Golem.de 26.11.01 - 11:07

    T-Online will künftig für Inhalte kassieren, das berichtet "Die Welt" in ihrer Montagsausgabe. Anfang 2002 soll ein Experiment starten, bei dem der User für einen Teil der bewegten Bilder zahlen muss, so T-Online-Marketingvorstand Burkhard Graßmann gegenüber dem Blatt.

    https://www.golem.de/0111/17130.html

  2. Re: Zeitung: T-Online will für Inhalte zur Kasse bitten

    Autor: Chaos 26.11.01 - 14:27

    klar, ich bin voll dafuer.
    warum nicht?
    man koennte ja auch den text etwas kosten lassen.
    "unter einem euro" heisst fuer mich auf gut deutsch nach t-online standard doch mindestens 0,99 euro. fuer dinge auch noch zahlen zu "duerfen", ist in der langen geschichte der t-online frechheiten das tuepfelchen auf dem i.
    ich wage ersthaft zu bezweifeln, das der rosa riese seinen "fanclub" mit solchen aktionen vergroessert.
    mir als user und powersurfer stellt sich dabei eine frage: wie kann es sein, das eine derartige ausnutzung der monopolstellung, die t-online nun mal innehat, ueberhaupt moeglich ist.
    schliesslich haben sie brillo fuer solches verhalten beinahe hingerichtet.

  3. Re: Zeitung: T-Online will für Inhalte zur Kasse bitten

    Autor: Thorsten 26.11.01 - 18:41

    Jo klar , du Powersurfer surfst warscheinlich stundenlang auf der Page von T-online rum.

    jeder muss selber wissen wo er hin klickt ....

    Ausserdem machen das andere auch .

    Keiner regt sich (z.b.) über die Werbeanhäge von E-mails bei Freenet auf und die
    Anderen wollen auch nur dein Bestes , dein Bargeld .
    Ohne Grund sind 10.000.000 Kunden nicht bei T-online.

    T-online ist für mich die beste Wahl .

  4. Re: Zeitung: T-Online will für Inhalte zur Kasse bitten

    Autor: Chaos 26.11.01 - 19:52

    nun, beste wahl hin oder her.
    wer sagt, das es bei der t-online page bleibt?
    wie waers mit pop ups etc?
    wenns ans kassieren geht, hat t-online bisher noch alle moeglichen register gezogen.
    ich sehe keine anhaltspunkte dafuer, warum sie sich bei diesem "feature" beschraenken sollten.

    nun, man kann sich heuztage wochenlang, in meinem fall jahrelang ueber tonline aufregen, dran vorbei kommt man so oder so nicht, ausser man stellt sein inet komplett ein.

    ich hoffe immer noch darauf, das regtp sich beim naechsten versuch, etwas gegen den rosa riesen zu unternehmen, bzw aus unserem entwicklungsland, was wir im weltweiten vergleich internettechnisch sind, etwas zu machen, nicht wieder so schnell geschlagen geben.

  5. Re: Zeitung: T-Online will für Inhalte zur Kasse bitten

    Autor: Sebastian 27.11.01 - 00:31

    Hallo,
    also mal ehrlich! Micht trifft das überhaupt nicht. Das T-Online "Portal" ist ja wohl nicht gerade etwas tolles. Es gibt im Internet weitaus bessere Angebote für die EInzeilbereiche die T-Online komplett abdecken will. So z.B. der Bereich Informationen + Nachrichten. Die hole ich mir nicht von T-online, sondern von Spiegel oder Handelsblatt. Viel detailierter und besser gestaltet. Und genauso sieht es in den anderen Bereichen wie Shopping oder Entertainment aus. T-Online schiesst damit ein Eigentor. Ein Teil der User wird noch weniger auf T-Online verweilen. Also wen juckts? Wer dafür extra Geld ausgibt, ist selber schuld!
    Sebastian

  6. Re: Zeitung: T-Online will für Inhalte zur Kasse bitten

    Autor: cybermikel 24.04.03 - 09:48

    tut mir leid aber so wird das internet auf lange sicht kaputt gemacht und ist nicht mehr das was es mal war.

    gruss
    mikel
    http://www.abicom.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  3. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau
  4. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 304€ (Bestpreis!)
  2. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  3. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  4. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11