Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bastion und Mini Ninjas…

ActiveX gab's schon mal

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ActiveX gab's schon mal

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 09.12.11 - 14:18

    Native Client ist auch nicht groß anders als ActiveX und selbst Microsoft hat inzwischen eingesehen, dass ActiveX doof ist.
    Warum sollte man auch x86-Code im Browser ausführen wollen, wenn aktuelle Web-Techniken sehr gut sind und diese auch auf ARM-Systemen funktionieren?

    Dass man für ein Angry-Birds-artiges Spiel keinen Native Client braucht, zeigt der Angry-Birds-Entwickler: http://chrome.angrybirds.com/ (funktioniert 1A in Firefox 8)

  2. Re: ActiveX gab's schon mal

    Autor: Tapsi 09.12.11 - 14:43

    Ich denke mal, weil man immer mehr Geschwindigkeit für größere Apps will, aber durch die starke dynamische Typisierungen kaum noch Raum für Optimierungen frei sind ( im Bereich JS ).

    while not sleep
    sheep++

  3. Re: ActiveX gab's schon mal

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 09.12.11 - 16:01

    Tapsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke mal, weil man immer mehr Geschwindigkeit für größere Apps will

    Dann kann man sich auch ein neues Konzept überlegen, dass ähnlich Java eine VM anbietet, in der architekturneutraler Code ausgeführt wird. Auch wenn's von MS ist, aber ein Subset von .NET ist standardisiert und ließe sich als Basis nutzen.

    Und haste dir mal die Online-Variante von Angry Birds angesehen? Die beweist doch, dass aktuelle Web-Techniken reichen. Da werden sogar relativ komplexe Physik-Berechnungen per JavaScript erledigt.
    Wenn das flüssig läuft, laufen "normale" Anwendungen erst recht flüssig.

  4. Re: ActiveX gab's schon mal

    Autor: Tapsi 09.12.11 - 17:32

    Der Meinung bin ich ja auch. Ich programmiere auch geren mit JS und finde, dass sich im Browser sehr vieles bereits realisieren lässt. Ich bin mal gespannt, zu was WebGL wirklich im Stande sein wird :)

    while not sleep
    sheep++

  5. Re: ActiveX gab's schon mal

    Autor: Geistesgegenwart 09.12.11 - 19:01

    > Dann kann man sich auch ein neues Konzept überlegen, dass ähnlich Java eine
    > VM anbietet, in der architekturneutraler Code ausgeführt wird. Auch wenn's
    > von MS ist, aber ein Subset von .NET ist standardisiert und ließe sich als
    > Basis nutzen.
    >

    Das Game von Supgeriant das im Artikel erwähnt wurde *nutzt* .NET. Gerüchten zufolge (http://twitter.com/#!/migueldeicaza/statuses/145015800389054465 und http://twitter.com/#!/antumbral/status/145018683901743104) wurde Mono auf NaCl portiert. Sollte sich das wahr herausstellen wär das jedenfalls eine interessante Appplattform.

  6. Re: ActiveX gab's schon mal

    Autor: kmork 09.12.11 - 21:36

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Native Client ist auch nicht groß anders als ActiveX und selbst Microsoft
    > hat inzwischen eingesehen, dass ActiveX doof ist.

    Ist es ja auch, aber NaCl hat ein völlig anderes Sicherheitskonzept und spielt auch sonst in einer ganz anderen Liga.

    > Warum sollte man auch x86-Code im Browser ausführen wollen, wenn aktuelle
    > Web-Techniken sehr gut sind und diese auch auf ARM-Systemen funktionieren?

    [quote]PNaCl uses the Low-Level Virtual Machine (LLVM) bitcode format to represent ISA-neutral portable executables compiled from code written in a variety of languages including C and C++.[/quote](Quelle)

    Klar kann es sehr problematisch werden, wenn es an Stellen verwendet wird, wo es eigentlich keinen Sinn macht. Aber es ist halt auch eine Verschwendetung von Rechenzeit (und Strom), wenn Dinge jedesmal erst durch nen Interpreter gejagt werden müssen, wo umfangreiche Berechnungen anstehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. transmed Transport GmbH, Regensburg
  2. Biotrics Bioimplants GmbH, Berlin
  3. Hays AG, Frankfurt am Main
  4. DI Deutsche Immobilien Gruppe (DI-Gruppe), Düren

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 12,50€
  2. 2,80€
  3. 23,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    MX Series im Hands on: Logitechs edle Eingabegeräte
    MX Series im Hands on
    Logitechs edle Eingabegeräte

    Beleuchtet, tolles Tippgefühl und kabellos, dazu eine Maus mit magnetischem Schweizer Präzisionsrad: Logitech hat neue Eingabegeräte für seine Premium-Reihe veröffentlicht - beide unterstützen USB Typ C. Golem.de konnte MX Keys und MX Master 3 unter Windows und MacOS bereits ausprobieren.
    Ein Hands on von Peter Steinlechner

    1. Unifying Sicherheitsupdate für Logitech-Tastaturen umgangen
    2. Gaming Logitech bringt mechanische Tastaturen mit flachen Schaltern
    3. Logitacker Kabellose Logitech-Tastaturen leicht zu hacken

    FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
    FX Tec Pro 1 im Hands on
    Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

    Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
    2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
    3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

    1. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
      Elektromobilität
      Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

      Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

    2. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
      Saudi-Arabien
      Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

      Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

    3. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
      Biografie erscheint
      Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

      US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.


    1. 14:21

    2. 12:41

    3. 11:39

    4. 15:47

    5. 15:11

    6. 14:49

    7. 13:52

    8. 13:25