1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › QR-Code auf der Straße: Google…

Hammerpatent

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hammerpatent

    Autor: Kaiser Ming 16.12.11 - 12:30

    "QR-Code oder ein normaler Barcode sein, der auf die Straße oder an die Wand gemalt werde."

    Google hat sich wirklich die besten Leute eingekauft

  2. Re: Hammerpatent

    Autor: Merlin1 16.12.11 - 12:33

    Das war auch mein erster Gedanke!
    Revolutionäre geniale Idee.

  3. Re: Hammerpatent

    Autor: 1st1 16.12.11 - 13:03

    Jou, vor allem weil auch jeder solche Zeichen selbst auf die Straße malen könnte und dann an der Stelle die Autos alle automatisch gegen eine Wand fahren...

    Und was ist im Herbst, wenn Blätter auf die Straße fallen und die Markierungen unlesbar machen?

  4. Re: Hammerpatent

    Autor: Merlin1 16.12.11 - 14:11

    1st1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jou, vor allem weil auch jeder solche Zeichen selbst auf die Straße malen
    > könnte und dann an der Stelle die Autos alle automatisch gegen eine Wand
    > fahren...
    >
    > Und was ist im Herbst, wenn Blätter auf die Straße fallen und die
    > Markierungen unlesbar machen?



    Manche sehen eben eben das Potential, andere nur die Risiken ;)

    Manche verändern die Welt, die anderen bearbeiten deren Anträge/Tickets ;)

  5. Re: Hammerpatent

    Autor: The Howler 16.12.11 - 14:20

    Merlin1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manche sehen eben eben das Potential, andere nur die Risiken ;)
    >
    > Manche verändern die Welt, die anderen bearbeiten deren Anträge/Tickets ;)

    Beeindruckende "Flughöhe"... Manager? ^^

    "Wir machen das so, die technischen Details interessieren mich nicht. Nicht denken, HANDELN!"

    MfG,

    der freundliche Howler aus der Nachbarschaft



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.12.11 14:22 durch The Howler.

  6. Re: Hammerpatent

    Autor: RioDerReiser 16.12.11 - 14:23

    Die Patentämter arbeiten schon komisch.
    Verkehrszeichen und Verkehrsleiteinrichtung (Linien auf der Strasse) gibt es ja schon lange. Es gibt auch schon Autos, welche diese Zeichen be- und auswerten.

    Ist es wirklich eines Patentes würdig, wenn man nun einen Barcode auf die Strasse malt. Ist es nicht einfach die logische Fortsetzung vom dem, was bereits gemacht wird?

    Ist die Idee nicht trivial?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.12.11 14:25 durch RioDerReiser.

  7. Re: Hammerpatent

    Autor: The Howler 16.12.11 - 15:15

    RioDerReiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist die Idee nicht trivial?

    Trivialer geht es garnicht :)

    MfG,

    der freundliche Howler aus der Nachbarschaft

  8. Re: Hammerpatent

    Autor: knusperkopf 16.12.11 - 15:40

    Ja, die müssen eine Echtheitszertifikat und einen Kopierschutz haben, sonst kann die ja jeder irgendwo ran pappen. :) Wenn man dann noch die Bedeutung entschlüsselt und die Autos steuern kann... wo kann man sich beim CCC anmelden? ich muss hacken lernen! ;) Ich brauch ja gar kein eigenes Auto! :)

  9. Re: Hammerpatent

    Autor: Affenkind 16.12.11 - 16:17

    knusperkopf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, die müssen eine Echtheitszertifikat und einen Kopierschutz haben, sonst
    > kann die ja jeder irgendwo ran pappen. :) Wenn man dann noch die Bedeutung
    > entschlüsselt und die Autos steuern kann... wo kann man sich beim CCC
    > anmelden? ich muss hacken lernen! ;) Ich brauch ja gar kein eigenes Auto!
    > :)
    Die müssen den Windows Logo Sicherheitstest bestehen. :^)

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  10. Re: Hammerpatent

    Autor: hubie 16.12.11 - 23:42

    wie bitte kann man barcodes patentieren? lol...

  11. Re: Hammerpatent

    Autor: Anonymer Nutzer 17.12.11 - 13:35

    Ja genau, die haben nix drauf ^^

    http://www.youtube.com/watch?v=t9Fxp3HK6DI

    Sag mal, wenn du alles besser kannst, wo ist denn bitte dein selbstfahrendes Auto?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Amstetten (Österreich)
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. Dievision Agentur für Kommunikation GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,90€
  2. 349,00€
  3. (u.a. Winkelschleifer GWS 7-125 für 35,99€, Akku Kreissäge GKS 18V-57 für 115,99€ )
  4. (aktuell u. a. Deepcool Castle 240EX Wasserkühlung für 109,90€, Asus VG248QZ LED-Monitor 169...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

  1. FTTH: Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau
    FTTH
    Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau

    Der gemeinsame Ausbau von Deutsche Glasfaser und Htp ließ sich verkaufen. Auch die Anwohner haben sich an der Vorvermarktung beteiligt.

  2. Workstation-Grafikkarte: AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    Workstation-Grafikkarte
    AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss

    Bisher gab es die RDNA-Technik alias Navi nur für Spieler-Grafikkarten, das ändert sich mit der Radeon Pro W5700: Die ist Workstations gedacht und hat viele Displayports, darunter eine USB-C-Buchse.

  3. Modehändler: Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab
    Modehändler
    Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab

    Mit einer Zalando-Personalsoftware sollen sich Beschäftigte gegenseitig bewerten. "Eigentlich sind es Stasi-Methoden", meint ein Mitarbeiter. Doch die Firma verteidigt die Software.


  1. 18:54

  2. 18:52

  3. 18:23

  4. 18:21

  5. 16:54

  6. 16:17

  7. 16:02

  8. 15:38