Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Electronic Arts: "Wir werden Origin…

Solange ich zu Origin gezwungen werde, werde ich keine EA Produkte kaufen. kt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Solange ich zu Origin gezwungen werde, werde ich keine EA Produkte kaufen. kt

    Autor: Noxvento 22.12.11 - 06:48

    kt

  2. Re: Solange ich zu Origin gezwungen werde, werde ich keine EA Produkte kaufen. kt

    Autor: DerKleineHorst 22.12.11 - 08:43

    Solange ich zu einem Battlenet Account gezwungen werde, werde ich keine Blizzard Produkte kaufen.

  3. Re: Solange ich zu Origin gezwungen werde, werde ich keine EA Produkte kaufen. kt

    Autor: lottikarotti 22.12.11 - 10:53

    > Solange ich zu einem Battlenet Account gezwungen werde, werde ich keine
    > Blizzard Produkte kaufen.
    Die Accounts selbst finde ich gar nicht so schlimm. Man hat ein zentrales Portal, wo man seine Spiele registrieren, verwalten und ggf. die Clients direkt downloaden kann. Das einzige 'Problem' (für manche) besteht eigt. nur darin, dass man den Multiplayer-Modus nicht offline nutzen kann - der gute alte LAN-Modus fehlt schlichtweg. Origin ist da ein anderes Kaliber - zum Glück spiele ich nur StarCraft ;-)

    R.I.P. Fisch :-(



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.12.11 10:54 durch lottikarotti.

  4. Re: Solange ich zu Origin gezwungen werde, werde ich keine EA Produkte kaufen. kt

    Autor: DerKleineHorst 22.12.11 - 11:11

    Man muss aber eben zwischen dem reinen Originaccount und dem Client unterscheiden,
    da du beim neuen StarWars-Spielchen nur den Account benötigst (bzw. der automatisch erstellt wird) aber eben nicht den bösen bösen Originclient.

    Und zum LAN-Modus - wenn ich schon mit mehreren Leuten spielen möchte ist eigentlich auch immer ein Internetanschluss vorhanden.

  5. Re: Solange ich zu Origin gezwungen werde, werde ich keine EA Produkte kaufen. kt

    Autor: lottikarotti 22.12.11 - 11:40

    > Und zum LAN-Modus - wenn ich schon mit mehreren Leuten spielen möchte ist
    > eigentlich auch immer ein Internetanschluss vorhanden.
    Mich persönlich stört es nicht, dass es den LAN-Modus nicht gibt, da ich ohnehin ausschließlich online spiele. Gegen echte Menschen zu spielen, macht die Sache einfach um einiges interessanter. Einen LAN-Modus anzubieten, ist prinzipiell aber keine schlechte Sache - es gibt sicherlich noch den ein oder anderen Hinterwäldler, der bei seinen LAN Partys im Keller keinen Netzwerk-Anschluss hat. ;D

    R.I.P. Fisch :-(

  6. Re: Solange ich zu Origin gezwungen werde, werde ich keine EA Produkte kaufen. kt

    Autor: ImBackAlive 22.12.11 - 14:27

    lottikarotti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Solange ich zu einem Battlenet Account gezwungen werde, werde ich keine
    > > Blizzard Produkte kaufen.
    > Die Accounts selbst finde ich gar nicht so schlimm. Man hat ein zentrales
    > Portal, wo man seine Spiele registrieren, verwalten und ggf. die Clients
    > direkt downloaden kann. Das einzige 'Problem' (für manche) besteht eigt.
    > nur darin, dass man den Multiplayer-Modus nicht offline nutzen kann - der
    > gute alte LAN-Modus fehlt schlichtweg. Origin ist da ein anderes Kaliber -
    > zum Glück spiele ich nur StarCraft ;-)
    Wo genau ist jetzt der Unterschied zwischen Battlenet und Origin? In der Spionage? Gott sei Dank lesen Spieler offensichtlich die Nutzungsbedingungen, die sie bestätigen...?
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Blizzard-zeigt-Spionage-Ambitionen-bei-Online-Spielern-38185.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.12.11 14:29 durch ImBackAlive.

  7. Re: Solange ich zu Origin gezwungen werde, werde ich keine EA Produkte kaufen. kt

    Autor: lottikarotti 22.12.11 - 16:39

    Die News ist vom 25.04.2001. Wenn du schon Links postest, dann bitte etwas aktueller.

    R.I.P. Fisch :-(

  8. Re: Solange ich zu Origin gezwungen werde, werde ich keine EA Produkte kaufen. kt

    Autor: ImBackAlive 23.12.11 - 11:50

    Ups - entschuldigung - ich habe "2011" gelesen, nicht "2001". Gut, hätte ich mir auch denken können, weil von Diablo II die Rede ist. Mein Fehler.

    Blizzard handhabt es wie Steam, offensichtlich, nachdem ich die Datenschutzbestimmungen gelesen habe:
    Daten werden zwar gesammelt, aber auf freiwilliger Basis mit einem Opt-In.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Eckelmann AG, Wiesbaden
  4. Universitätsklinikum Münster, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 4,99€
  3. 22,49€
  4. 39,99€ (Release am 3. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. NTT Docomo: Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum
    NTT Docomo
    Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum

    NTT Docomo hat mit öffentlichen Testläufen zu 5G in Japan schon einige Erfahrungen gesammelt. Der Netzbetreiber zieht erste Schlussfolgerungen für den Ausbau.

  2. DSGVO: Ist Datenwucher okay?
    DSGVO
    Ist Datenwucher okay?

    Auch nach über einem Jahr DSGVO sammeln Facebook und Google munter weiter Daten, ebenso Nachrichtenportale und viele Blogseiten. Die Datenschutz-Aufsichtsbehörden sehen sich im Moment nicht imstande, dem einen Riegel vorzuschieben.

  3. Samsung: Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 durch Folie überlistet
    Samsung
    Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 durch Folie überlistet

    Der neue Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 lässt sich offenbar umgehen, wenn ein Displayschutz von einem Dritthersteller genutzt wird. Der Hersteller arbeitet an einem Update.


  1. 14:37

  2. 14:07

  3. 13:24

  4. 13:04

  5. 12:00

  6. 11:58

  7. 11:47

  8. 11:15