1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chrome-Entwickler: Mozilla…

Naja

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Naja

    Autor: linuxuser1 27.12.11 - 10:44

    Es ist wohl eher so, dass alle Browser die google als Standardsuchmadchine verwenden googles Partner und kein Komkurrent sind. Das mit dem "entwickeln der Webs" (oder wie auch immer sie es genannt haben) ist ja ne schöne Aussage des Marketings aber die Realität sieht anders aus. Klar nutzen mehr Leute das Internet, wenn es mehr Möglichkeiten bietet aber wenn diese Nutzer Produkte von anderen Firmen nutzen hat google keinerlei Interesse daran. Das ist natürlich vollkommen normal aber sich hinzustellen und zu behaupten das höhere Ziel sei die Verbesserung des Webs ist schon ganz schön dreist.

  2. Re: Naja

    Autor: entonjackson 27.12.11 - 11:10

    Wat?!

  3. Re: Naja

    Autor: Sharra 27.12.11 - 11:35

    Ja Google ist per Default bei FF als Suchmaschine eingestellt. Klar weil Google einen Großteil der Entwicklung finanziert. Da gibts das eben als Gegenleistung. Wobei die meisten Leute auch den IEx auf Google umstellen, und nicht bei Bing lassen. (Zumindest im Bekanntenkreis)

    Aber ich traue Google durchaus zu, dass sie das allgemeine Verbessern der Funktionaliät des Webs im Vordergrund sehen. Denn immerhin verdienen sie damit immer noch primär ihr Geld. Wenn die Leute keine guten Browser bekommen, suchen sie sich andere Möglichkeiten ihre Zeit zu verbringen.

    Der Grund für die derzeit schnelle Entwicklung ist eben der Kampf zwischen IE FF Chrome Opera und Co. Immer neue Features, immer bessere Render-Engines usw. Das ermöglicht weitaus mehr Funktionen im Web, als es vor 10 Jahren noch der Fall war.

    Zu Zeiten, als es IE und Netscape gab, fand quasi kein Wettbewerb statt. Warum hatte denn der IE6 so gut wie nichts drin, was nicht auch schon IE5 oder 4 konnten? Weil man in Redmond keine Notwendigkeit für eine Weiterentwicklung gesehen hat. (Gut dort hat man die Webentwicklung auch fast 15 Jahre komplett verpennt...)

    Erst mit Aufkommen des Firefox als wirklich ernstzunehmende Alternative hat auch MS begonnen sich zu bewegen, und hat notgedrungen IE7, und später dann 8 und 9 entwickelt, und sich langsam aber sicher auch endlich mal an definierte Standards gehalten, statt es wie so oft, einfach anders als alle anderen zu machen.

    Hätten wir heute noch nur IE5/6 im Netz hätte Google nicht diese Stellung erreichen können, die sie heute haben.

    Und das hat mich der voreingestellten Suche im FF so garnichts zu tun.

    Fakt ist, Google hat immer noch die mächtigste Suchmaschine weltweit, auch wenn MS mit Bing durchaus eine brauchbare Alternative entwickelt hat. Nur zu deren Leidwesen eben um Jahre zu spät. Altavista, Yahoo usw, agieren ja schon lange nur noch unter ferner liefen.

    Man kann Google also durchaus abnehmen, dass es ihnen primär um die Weiterentwicklung des Webs geht. Denn im Gegensatz zu vielen anderen Firmen sieht Google die Notwendigkeit in den Ausbau zu investieren, auch wenn es direkt daraus keine Gewinne zu erzielen gibt.
    Die daraus wachsenden Sekundärmärkte sind es allerdings die Google, als fast reinen Internetkonzern, klingelnde Kassen bescheren.

  4. Re: Naja

    Autor: Yeeeeeeeeha 27.12.11 - 16:34

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zu Zeiten, als es IE und Netscape gab, fand quasi kein Wettbewerb statt.
    > Warum hatte denn der IE6 so gut wie nichts drin, was nicht auch schon IE5
    > oder 4 konnten?

    Der IE6 liegt WEIT von dem IE5.5 und darunter. Er war als er released wurde definitiv der beste Browser (Mozilla war überladen und langsam, Firefox gerade erst im Kommen und Opera noch seltsam).
    Das Problem am IE6 ist, dass er sich zu lange halten konnte.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  5. Re: Naja

    Autor: TW1920 27.12.11 - 17:26

    google verdient auch an anderen webseiten mit, durch adsense, adwords...
    damit verdient google sein geld. google hat seinen einfluss im bereich suchmaschine mit weltweit über 64 % (durch china mit baidu etwas runtergedrückt) und im bereich der videoportale.
    für dienste anderer firmen macht google werbung und kassiert ab... wenn das web mehr nutzer anzieht -> mehr firmen -> mehr konkurrenz und folglich auch mehr werbung -> mehr einnahmen.

    aber ein bisschen ist ja ein umschwung da, da die konkurrenz mittlerweile etwas stärker geworden ist...

    und wers noch nicht wusste: firefox gibt es auch als yahoo-edition

  6. Re: Naja

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 27.12.11 - 18:39

    > Aber ich traue Google durchaus zu, dass sie das allgemeine Verbessern der
    > Funktionaliät des Webs im Vordergrund sehen.
    So wie mit deren activeX-abklatsch native Client....


    > Fakt ist, Google hat immer noch die mächtigste Suchmaschine weltweit,

    Von der Markt -Macht vielleicht, von den Fähigkeiten nicht. Da ist Google sogar ziemlicher Käse.
    Google kann ja nicht einmal nach Sonderzeichen suchen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Controlling & Reporting (w/m/d)
    Endress+Hauser Wetzer GmbH+Co.KG, Nesselwang
  2. Senior Consultant Anforderungsmanagement (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Wolfsburg
  3. IT-Administrator (m/w/d) Schwerpunkt MS Exchange
    ARNECKE SIBETH DABELSTEIN Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaftsgesellschaft mbB, Frankfurt am Main, Berlin
  4. Prozess- und Projektmanager (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499€
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Wo ITler am besten arbeiten
In eigener Sache
Wo ITler am besten arbeiten

Gutes Gehalt, cooler Tech-Stack - aber wie ist das Unternehmen wirklich? Golem.de hilft: Hier sind die Top-50-Arbeitgeber für IT-Profis.

  1. Holacracy Die Hierarchie der Kreise
  2. Arbeitsgericht Berlin Gorillas-Chefs können Betriebsratsgründung nicht stoppen
  3. ITler als Beamte Job und Geld auf Lebenszeit

Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
Razer Zephyr im Test
Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Project Hazel Razers skurrile Maske erscheint zum Jahresende

Discovery Staffel 4: Star Trek mit viel zu viel Pathos
Discovery Staffel 4
Star Trek mit viel zu viel Pathos

Die ersten beiden Folgen der neuen Staffel von Star Trek Discovery bieten zwar interessante Story-Ansätze, gehen aber in teils unerträglichen Gefühlsduseleien unter. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Pluto TV Star Trek Discovery kommt doch schon nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery kommt nicht mehr auf Netflix