Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Handys 2011: Android-Dominanz, WebOS…
  6. Thema

Windows Phone 7 stieß nur auf wenig Interesse

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Windows Phone 7 stieß nur auf wenig Interesse

    Autor: kmork 30.12.11 - 00:29

    Wanderer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meego wird denke ich - wenn überhaupt - nur ein Nischendasein fristen.

    Zufällig war der Nokia-Chef zu dem Zeitpunkt, wo die (bereits sehr weit fortgeschrittene) Entwicklung von Meego ohne jeden Sinn zugunsten von WP7 aufgegeben wurde, siebtgrößter Aktionär bei Microsoft.

    ggggggggggg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meego scheint für mich schon fast zu offen (offener als Android).

    Ich seh überhaupt nicht, was daran ein Problem sein soll. Immerhin gibt es sehr gute Android-Mods, die dank des Open-Source-Charakters von Android entstanden sind, und das wäre auch für jede andere offene Plattform ein Gewinn. Die Probleme entstehen genau dann, wenn die Hersteller eben jene Offenheit einschränken, zum Beispiel indem sie geschlossene Bootloader vorsehen. Aber dieses Problem ist nicht plattformspezifisch, bei WP7-Handies sind die Bootloader afaik bei allen Geräten gesperrt.

  2. Re: Windows Phone 7 stieß nur auf wenig Interesse

    Autor: derKlaus 30.12.11 - 12:17

    Wolf als Gast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der "Markt" ist gesättigt mit iOS und Android. Der Markt ist nicht gegen
    > Metro.
    Sehe ich auch so, ich hab mich mich für WP7 entschieden, weil mir iOS und Android nicht gefallen haben. Das sind gute Systeme, nur finde ich die Metro Oberfläche tatsächlich intuitiver und besser für mich. Ich weiß, ich bin da einer der wenigen.
    > Wir haben hier in der Firma iOS, Android und ich mein WP7 Handy.
    Ist bei uns genauso.
    > In der Benutzung und der Geschwindigkeit ist es das beste/schnellste.
    Das hab ich auch festgestellt, wir haben Iphone 4, Galaxy S2 und Nexus S Geräte im Einsatz. Ich hab ein Omnia 7 und ein Kollege hat sich das Lumia 800 geholt. Die WP7 Geräte sind performanter als Iphone und die Androiden.

    > Für meine Ansprüche, evtl mögen sie bescheiden sein, habe ich noch immer
    > ein gutes App für WP7 gefunden.
    Ging mir genauso.

    > Einzig die Synchronisation von Notizen Desktop<->Smartphone ist miserable
    > gelöst.
    Entweder über den Exchange Deines Arbeitgebers oder aber über Hotmail. Das synchronisiert mir Notitzen und mittlerweile via Sky Drive auch One Note Notizbücher.

  3. Re: Windows Phone 7 stieß nur auf wenig Interesse

    Autor: samy 30.12.11 - 13:18

    Fände es auch gut wenn sich noch mindestens ein dritter Anbieter in diesem Markt Fuß fasst. Idealerweise so dass jedes OS nur maximal 30 % Marktanteil hat. Dann wären Entwickler noch mehr gezwungen für mehrere Plattformen zu entwickeln und man könnte dann einfacher von einer Plattform auf die andere wechseln.

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  4. Re: Windows Phone 7 stieß nur auf wenig Interesse

    Autor: helex 01.01.12 - 14:14

    Meiner Meinung nach fängt das Hauptproblem von Windows Phone schon im Betriebssystemkern und dem darum gebauten Vermarktungskonzept von Microsoft eigenen Produktideen am und nicht erst bei der Kachel Oberfläche.

    So lange ich meine Daten nicht aufs Telefon kopieren kann oder runter bekomme wie ich es will brauch ich mir diese Art von Geräten nicht anschauen. Dann greif ich lieber gleich zu einem ausgereiften und top durchgestylten iPhone.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. BWI GmbH, Bonn
  3. Stadt Regensburg, Regensburg
  4. Bundeskriminalamt, Meckenheim bei Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 289€
  2. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
      Graue Flecken
      Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

      Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

    2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
      Störung
      Google Kalender war weltweit ausgefallen

      Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

    3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
      Netzbau
      United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

      United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


    1. 18:14

    2. 17:13

    3. 17:01

    4. 16:39

    5. 16:24

    6. 15:55

    7. 14:52

    8. 13:50