1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pioneer N50: Hi-Fi-Gerät mit…

"iPhone-Anschluss"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "iPhone-Anschluss"

    Autor: Rage-Guy 05.01.12 - 09:56

    Ich glaube viele (junge) Leute wissen nicht mal mehr, dass man mit einem simplen Klinke-Cinch-Kabel so einen iPod an jedem Gerät mit Line-In anschließen kann, auch wenn man dann u,U, auf eine Steuerung des iPods via FB verzichten muss ...

    Proprietärer Müll wird hier nicht gekauft, wenn es sich vermeiden lässt. Wenn Apple den Stecker mal ändert oder ich keinen Apple mehr will, dann liegt der Kram brach und dennoch war 1/10 des Kaufpreises eine Lizenzabgabe ("Apple-Steuer").

  2. Re: "iPhone-Anschluss"

    Autor: F4yt 05.01.12 - 10:16

    Da hast du aber auch das Problem, dass du auf den D/A Converter im iDevice angewiesen bist. Hier hast du den Vorteil, dass der D/A Wandler im Gerät, im Verstärker oder gar ein Externer das Qualitätsentscheidene Element ist.

  3. Re: "iPhone-Anschluss"

    Autor: JanZmus 05.01.12 - 10:32

    Das war auch mein erster Gedanke... mein iPhone steckt im Dock der über einen kleinen Klinkenstecker an den Verstärker angeschlossen ist, fertig ist die Laube.

  4. Re: "iPhone-Anschluss"

    Autor: Bouncy 05.01.12 - 11:06

    Mmmh, analoge Übertragung, sehr retro... Du hörst Musik dann hoffentlich auch über ein dazu passendes 2.500.000 Watt Logitech Supermegabasssurroundsoundsystem?

    Das soll keine Verteidigung von dem Apple-Quatsch sein, aber das wirkliche Problem ist eher, dass die Leute nicht wissen, dass es auch für iOS Apps für DLNA gibt und man weder Klinkenquatsch noch spezielle Schnittstellen braucht...

  5. Re: "iPhone-Anschluss"

    Autor: Deine L-Tan 05.01.12 - 11:06

    Rage-Guy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube viele (junge) Leute wissen nicht mal mehr, dass man mit einem
    > simplen Klinke-Cinch-Kabel so einen iPod an jedem Gerät mit Line-In
    > anschließen kann, auch wenn man dann u,U, auf eine Steuerung des iPods via
    > FB verzichten muss ...
    >
    > Proprietärer Müll wird hier nicht gekauft, wenn es sich vermeiden lässt.
    > Wenn Apple den Stecker mal ändert oder ich keinen Apple mehr will, dann
    > liegt der Kram brach und dennoch war 1/10 des Kaufpreises eine Lizenzabgabe
    > ("Apple-Steuer").


    Wieso sollte man aufgeschmissen sein, wenn Apple seinen Dock Connector ändern sollte? Auf der Seite, die in den Verstärker kommt, ist ein stink normaler USB Anschluss.
    Und wie du bereits selbst erkannt hast, kann man natürlich auch über Klinke Musik abspielen, aber dann fällt die Steuerung weg - und genau das ist doch der springende Punkt bei solchen Geräten.

  6. Re: "iPhone-Anschluss"

    Autor: Rage-Guy 05.01.12 - 12:46

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mmmh, analoge Übertragung, sehr retro... Du hörst Musik dann hoffentlich
    > auch über ein dazu passendes 2.500.000 Watt Logitech
    > Supermegabasssurroundsoundsystem?
    >
    > Das soll keine Verteidigung von dem Apple-Quatsch sein, aber das wirkliche
    > Problem ist eher, dass die Leute nicht wissen, dass es auch für iOS Apps
    > für DLNA gibt und man weder Klinkenquatsch noch spezielle Schnittstellen
    > braucht...
    Ich höre Musik auf einem Klipsch Reference-System über einen Denon-Verstärker von 1997 und die Tonqualität in meinen Räumlichkeiten nahezu sehr gut.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ERP Specialist (m/w/d)
    Torqeedo GmbH, Gilching (Home-Office möglich)
  2. Java-Entwickler (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  3. Application Expert (m/w/d) Collaboration (M365) / Content / Communication
    MEYER WERFT GmbH & Co. KG, Papenburg
  4. IT-Manager/in (m/w/d) für die Geschäftsstelle des Landesportals ORCA.nrw
    Ruhr-Universität Bochum, Bochum

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,49€
  2. 47,99€
  3. 39,99€ (Bestpreis)
  4. (u.a. Cities Skylines Deluxe Edition für 8,99€, Cities Skylines Airport für 11,69€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ransomware: Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind
Ransomware
Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind

Unbenutzbare Systeme, verlorene Daten und Schaden in Millionenhöhe: Wie ich einen Emotet-Angriff erlebt habe.
Ein Erfahrungsbericht von Lutz Olav Däumling

  1. Malware Ransomware-Angriff auf Unfallkasse Thüringen
  2. Ransomware IT-Schäden in Schwerin sollen bis April behoben sein
  3. Ransomware Russland nimmt Revil-Mitglieder fest

Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
Xbox Cloud Gaming
Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz


    Rocket 1: 3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt
    Rocket 1
    3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt

    Eine der interessantesten Crowdfunding-Kampagnen für 3D-Drucker seit Jahren lässt einige wichtige Fragen offen.
    Von Elias Dinter

    1. Bauwesen Erstes Haus aus dem 3D-Drucker in den USA eröffnet
    2. 3D-Druck-Messe Formnext 2021 Raus aus der Nische
    3. Youtube Selbstgebauter 3D-Drucker arbeitet kopfüber