1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 8: Storage Spaces gegen…

Re: Endlich eine sinnvolle Neuerung.

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Beitrag
  1. Thema

Re: Endlich eine sinnvolle Neuerung.

Autor: nOOcrypt 09.01.12 - 23:11

sunnymarx schrieb:
--------------------------------------------------------------------------------
> Casandro schrieb:
> ---------------------------------------------------------------------------
> -----
> > Mein Tipp für die Leute, die das brauchen, lasst doch Windows in der
> > virtuellen Maschine laufen und nehmt ein normales Linux als Unterlage.
> Da
> > gibt es so was schon seit Jahren, es funktioniert und ist relativ
> > komfortabel. Und wenn es mal doch ein Problem geben sollte, so bekommt
> man
> > im IRC auch jemanden, der sich damit auskennt.
>
> Schon klar... Das habe ich einmal gemacht. Als Linux-Newbie mich darauf
> verlassen, dass ich Hilfe bei einem Problem bekomme. Habe damals einen
> WebServer auf Linux aufgesetzt. Alle Ports, außer Port 80 per Firewall
> dicht gemacht und kam nicht mehr über Putty auf die Kiste drauf. (Ich war
> wirklich Anfänger).
>
> Und da bin ich in ein Forum, hab meinen Fall geschildert und mitgeteilt,
> dass ich Anfänger wäre. Was wurde mir geantwortet: "Einen Rootserver
> aufzusetzen, wenn man keine Ahnung hat, wäre verantwortungslos!" - "Ich
> solle mir mal überlegen, was passieren würde, wenn den Server jemand
> angreifen würde"...
>
> Nun, mein erstes Ziel war es, alle Ports dicht zu machen, die der Server
> nicht benötigt. Aus heutiger Sicht der richtige Weg. Mein Root-Passwort war
> 23 Zeichen stark. Groß und Kleinschreibung sowie Zahlen und Sonderzeichen.
> Außerdem hatte ich in einem Howto gelesen, wie man den direkten
> Root-Zugriff über die Konsole verhindert, so dass man nicht nur das
> Passwort, sondern auch einen gültigen Benutzernamen erraten musste.
>
> Die Updates wurden auch alle automatisch eingespielt, so dass das System
> immer recht aktuell war. Das Logfile, in dem steht, welche Updates ein
> Handeln meinerseits erfordern, hatte ich auch schnell gefunden, so dass ich
> solche Updates bei Erscheinen schnell selbst anstoßen konnte.
>
> Also alles wirklich durchdacht und das als Anfänger. Aber meinst Du, irgend
> jemand von den arroganten Pinseln hätte mir geholfen oder wenigstens einen
> Ansatz gegeben? Natürlich nicht. Habe mich dann tagelang durch Google
> gequält, bis ich keine Lust mehr hatte. Server komplett neu aufgesetzt, die
> Firewall wieder aktiviert. (Den Port für Putty habe ich während der
> tagelangen Suche neben bei gefunden). Die beiden Ports freigegeben, Root
> deaktiviert und gut war.
>
> Web-Server erreichbar, per Putty zu bedienen, alle andern Ports tot. Soviel
> dazu. Wäre sicher auch einfacher gegangen. Aber okay... Ich habe mein Ziel
> erreicht, aber bin davon überzeugt, dass Linux-Leute alle aufgeblasene
> Pinsel sind, die mit ihrem Wissen gerne prahlen, und einem unerfahrenen
> User gerne vor der Nase herum wedeln, aber nicht die Intelligenz besitzen,
> ihr Wissen gekonnt zu verbreiten. Solche Lehrkräfte haben wir derzeit
> übrigens auch vermehrt an den Schulen. Bringt nur den Kindern nix. Denn die
> begreifen nicht, was man ihnen versucht zu erklären.

Kann ich unterschreiben. Ich weiss nicht, wieviele Datenrettungs-Foren ich schon gelesen habe, wo die Leute sowohl unter windowstypischen als auch unter linuxtypischen Dateisystemen im selben Thread gleich mehrmals: "Ist doch ganz einfach: Nimm die Dateien aus dem Backup.", zu hoeren bekamen, obwohl klar war, das eben kein Backup existierte. Ich habe seit mehr als 10 Jahren alle meine Daten mindestens doppelt gesichert, die wichtigen sogar dreifach, wobei das dritte Backup sogar in einer anderen Stadt gelagert wird. Trotzdem kann ich jemandem einen vernueftigen Tipp zu seinem Datenrettungsproblem geben, wenn er es mir genau beschreibt und brauche ihm nicht ein "Hehe...dumm gelaufen...haettest Du mal ein Backup gemacht!" (das weiss er nun ohnehin selber) unter die Nase reiben und ihn ansonsten im Regen stehen lassen.

Die meisten Leute, die so handeln haben aber selbst keine Ahnung und wollen nur ein bisschen herumtrollen. Die Leute die Ahnung haben helfen einem fuer gewoehnlich weiter. Nur haben die meistens auch so genug zu tun und sind nicht so oft in Foren anzutreffen. Es kann sich eben nicht jeder erlauben von 8 Stunden Arbeit pro Woche zu leben und ansonsten nur herumzutuefteln und ehrenamtlich bzw. ohne Geld dafuer zu verlangen zu arbeiten, wie ich. ;-)



1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.12 23:12 durch nOOcrypt.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Endlich eine sinnvolle Neuerung.

Jesper | 06.01.12 - 12:37
 

Re: Endlich eine sinnvolle Neuerung.

Sinnfrei | 06.01.12 - 12:45
 

Re: Endlich eine sinnvolle Neuerung.

Casandro | 06.01.12 - 13:02
 

Re: Endlich eine sinnvolle Neuerung.

Dragos | 06.01.12 - 13:18
 

Re: Endlich eine sinnvolle Neuerung.

Wander | 06.01.12 - 13:47
 

Re: Endlich eine sinnvolle Neuerung.

Astorek | 06.01.12 - 14:06
 

Re: Endlich eine sinnvolle Neuerung.

Wander | 06.01.12 - 14:33
 

Re: Endlich eine sinnvolle Neuerung.

chrulri | 06.01.12 - 15:11
 

Re: Endlich eine sinnvolle Neuerung.

der_Volker | 06.01.12 - 15:22
 

Re: Endlich eine sinnvolle Neuerung.

Der Kaiser! | 06.01.12 - 16:27
 

Re: Endlich eine sinnvolle Neuerung.

chrulri | 06.01.12 - 16:29
 

Re: Endlich eine sinnvolle Neuerung.

Anonymer Nutzer | 09.01.12 - 05:26
 

Re: Endlich eine sinnvolle Neuerung.

nOOcrypt | 09.01.12 - 23:11
 

Genau das wünsche ich mir schon seit...

Raketen... | 07.01.12 - 01:30
 

Re: Genau das wünsche ich mir schon...

nOOcrypt | 09.01.12 - 23:45
 

Re: Genau das wünsche ich mir schon...

Sinnfrei | 12.01.12 - 15:52
 

Re: Genau das wünsche ich mir schon...

nOOcrypt | 12.01.12 - 23:26
 

Re: Endlich eine sinnvolle Neuerung.

natas77 | 06.01.12 - 13:12

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. astora GmbH, Kassel
  2. Fiducia & GAD IT AG, Karlsruhe, Münster
  3. über duerenhoff GmbH, Raum München
  4. Helios IT Service GmbH, Berlin, Bad Saarow, Burg (bei Magdeburg), Plauen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Crusader Kings 3 für 35,99€, Elite Dangerous für 5,99€, Dead Island - Definitive...
  2. 3.999€ (statt 4.699€)
  3. 74,99€ (Bestpreis)
  4. 249€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme