Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Angetestet: iPod nano und Zubehör…

An die iTunes-Meckerer

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. An die iTunes-Meckerer

    Autor: Löckchen 12.09.05 - 12:00

    Zwar woanders schon gepostet, aber hier nochmal:

    "Man kann mit anderen Playern einfach so die MP3s rüberschmeißen".

    Ja, das geht.

    Aber pflege mal eine 20+ GB Sammlung!

    Nehmen wir an, du kopierst einmal alles drauf, sagen wir 20GB.

    Dann rippst du drei CDs. eine von Band A, eine von Band B und eine von Band X.

    Gleichzeitig gefällt dir ein Album von Band U nicht mehr und du willst es runter haben.

    Was tust du also? Löschst auf beiden Datenträgern (Platte und Player) das Album von Band U und schiebst die drei neu gerippten händisch rüber.

    Rechne dazu noch ein paar Einzelsongs, oder du hast dir nach ner bestimmten Stimmung mal eine CD zusammengestellt und willst diesen Sampler dazu auch drauf haben.

    Welcher Player kann für diesen Fall Playlists? Oder schiebst du die Titel dann doppelt drauf, nochmal in der entsprechenden Reihenfolge?

    Das wird ziemlich unbequem mit der Zeit. Das geht bei Datenmengen bis 1GB, aber ab mehr sind mir dann doch die Synchronisierfunktionen eines iTunes lieber.

    Synct man immer nur alles, mag das ja unter Linux mit rsync noch gehen, aber alles andere ist nur umständlich.

    Beim iPod stecke ich nur dran und habe alles genau so drauf, wie ich es im iTunes hab.

  2. Re: An die iTunes-Meckerer

    Autor: th80 12.09.05 - 13:50

    Löckchen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Man kann mit anderen Playern einfach so die MP3s
    > rüberschmeißen".
    > Ja, das geht.
    > Aber pflege mal eine 20+ GB Sammlung!
    > Was tust du also? Löschst auf beiden Datenträgern
    > (Platte und Player) das Album von Band U und
    > schiebst die drei neu gerippten händisch rüber.
    > Rechne dazu noch ein paar Einzelsongs, oder du
    > hast dir nach ner bestimmten Stimmung mal eine CD
    > zusammengestellt und willst diesen Sampler dazu
    > auch drauf haben.
    > Welcher Player kann für diesen Fall Playlists?
    > Oder schiebst du die Titel dann doppelt drauf,
    > nochmal in der entsprechenden Reihenfolge?

    Nun, du darfst ruhig differenzieren. Ich bin auch ein iTunes-Gegner, aber was du mir hier erzählst würde mir eben nichts bringen.
    Auf meiner Festplatte ist nix drauf, was nicht auch auf dem Player drauf ist. Zudem ist die Ordnerstruktur genau die gleiche, also kann ich Playlists einfach auf meinen Archos kopieren - er wird sie spielen!
    Und außerdem bin ich mit dem Total Commander ebenfalls in der praktischen Lage, dass er mir voll automatisch neuen Inhalt mit dem Player synchronisiert.
    20 GB lassen sich so leicht pflegen.

    Grüße,
    Thomas

  3. Re: An die iTunes-Meckerer

    Autor: Der Allemacher 12.09.05 - 15:54

    Wenn man sowohl per Drag&Drop als auch per iTunes Songs neu einspielen könnte, das wäre perfekt, aber nur per iTunes ? Was soll das: Du darfst die Songs nur mit Betriebssystem X, und Player Y hören und nur mit Programm Z deinen Player befüllen ! Mal ehrlich, das ist doch sehr kundenunfreundlich, also kommt für mich weder ein iPod noch ein neuer Player von Sony in Frage! Gibt ja genügend billigere UND bessere Player auf dem Markt!

  4. Re: An die iTunes-Meckerer

    Autor: Gott235 12.09.05 - 16:33

    Sülz, Laber.

    Kann man doch alles, das zeug ist doch nur nen versteckter ordner auf der Festplatte, versteckte datein anzeigen und alles ist möglich, ansonsten gibts auchnoch kostenlose tools alla iPod Agent.

    Meine geistige überlegenheit allen anderen gegenüber wird ganz klar daher kommen das ich legasteniker bin, darum ist es natürlich völlig in ordnung das all die anderen ideoten sich über soeinen müll beschwären oder unfähig sind beim joggen das click weel zu bedienen, motorische störungen halt.


    Darum ich = Gott; Ihr = nix


    Und an die lustigen "Apple ist Apple und muss deswegen geiler sein als wie alles was wo gib" nerds, die kochen auch nur mit wasser....

  5. Re: An die iTunes-Meckerer

    Autor: Sven Janssen 12.09.05 - 19:35

    Vor 3 Jahren dachte ich genau so.
    Damals noch Windows/Winamp User und Explorer Freak.
    Seitdem ich das erste mal iTunes auf dem Mac benutzt habe, war es mir ehrlich gesagt egal wie und wo meine Musik gespeichert wird. Ich schließe einen meiner beiden iPods (3G 15GB oder Shuffle) an und iTunes synct automatisch meine Lieder, Kontaktlisten und Termine. Zusätzlich stehen mir beide Player als externe Platte zur Verfügung. Ehrlich gesagt ich bin ein Kind der Shell und mache gern viel per Hand ( nene da nicht, vergeben ;-) ), aber warum sollte ich mir die Arbeit machen, wenn es doch Software gibt. Habe ich nicht genau deswegen einen Computer?
    Sehr nett ist, das ich z.b die Playlisten auch verwalten kann, ohne das ein Player angeschlossen ist. Schließe ich den Player an, wird er automatisch gesynct.
    Ich könne mir den ganzen Kram auch selber schreiben, aber warum?

    Sven

    -
    He who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

  6. Re: An die iTunes-Meckerer

    Autor: fritz 12.09.05 - 21:28

    Sven Janssen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vor 3 Jahren dachte ich genau so.
    > Damals noch Windows/Winamp User und Explorer
    > Freak.
    > Seitdem ich das erste mal iTunes auf dem Mac
    > benutzt habe, war es mir ehrlich gesagt egal wie
    > und wo meine Musik gespeichert wird. Ich schließe
    > einen meiner beiden iPods (3G 15GB oder Shuffle)
    > an und iTunes synct automatisch meine Lieder,
    > Kontaktlisten und Termine. Zusätzlich stehen mir
    > beide Player als externe Platte zur Verfügung.
    > Ehrlich gesagt ich bin ein Kind der Shell und
    > mache gern viel per Hand ( nene da nicht, vergeben
    > ;-) ), aber warum sollte ich mir die Arbeit
    > machen, wenn es doch Software gibt. Habe ich nicht
    > genau deswegen einen Computer?
    > Sehr nett ist, das ich z.b die Playlisten auch
    > verwalten kann, ohne das ein Player angeschlossen
    > ist. Schließe ich den Player an, wird er
    > automatisch gesynct.
    > Ich könne mir den ganzen Kram auch selber
    > schreiben, aber warum?
    >
    > Sven
    >
    > :wq! /dev/null
    > He who fights with monsters might take care lest
    > he thereby become a monster


  7. Re: An die iTunes-Meckerer

    Autor: Sven Janssen 12.09.05 - 21:47

    hast schön zitiert. Nur wohl Deinen Text vergessen?!

    -
    He who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

  8. Re: An die iTunes-Meckerer

    Autor: podus 05.04.06 - 17:30

    Servus,

    versucht es doch mal mit der Software XPlay 2, gibts im Netz als Shareware. Da kann man schön Drag&Drop machen, und die Software sortiert die Songs in die Ordnerstruktur vom Ipod rein. Mal schnell was löschen oder woandershin kopieren, kein Thema. Itunes kann man ja weiterhin dazu benutzen.

    Cheers

    Podus


    Gott235 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sülz, Laber.
    >
    > Kann man doch alles, das zeug ist doch nur nen
    > versteckter ordner auf der Festplatte, versteckte
    > datein anzeigen und alles ist möglich, ansonsten
    > gibts auchnoch kostenlose tools alla iPod Agent.
    >
    > Meine geistige überlegenheit allen anderen
    > gegenüber wird ganz klar daher kommen das ich
    > legasteniker bin, darum ist es natürlich völlig in
    > ordnung das all die anderen ideoten sich über
    > soeinen müll beschwären oder unfähig sind beim
    > joggen das click weel zu bedienen, motorische
    > störungen halt.
    >
    > Darum ich = Gott; Ihr = nix
    >
    > Und an die lustigen "Apple ist Apple und muss
    > deswegen geiler sein als wie alles was wo gib"
    > nerds, die kochen auch nur mit wasser....


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate
  2. 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Spieleklassiker: Mafia digital bei GoG erhältlich
    Spieleklassiker
    Mafia digital bei GoG erhältlich

    Wer bisher den ersten Mafia-Teil mit einem aktuellen Windows-Betriebssystem am PC spielen wollte, benötigte eine spezielle DVD- oder die nicht mehr verfügbare Steam-Version. Bei GoG gibt es nun eine DRM-freie Ausgabe des Spieleklassikers, wenngleich einzig in Englisch und ohne die stimmungsvolle 30er-Jahre-Musik.

  2. Air-Berlin-Insolvenz: Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen
    Air-Berlin-Insolvenz
    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

    Die Air-Berlin-Pleite sorgt gezwungenermaßen für ein Umdenken in der Verwaltung. Statt teurer und nun auch langwieriger Dienstreisen per Zug sollen die Beamten mehr Videokonferenzen abhalten. Unumstritten ist der Einsatz von modernen Kommunikationsmethoden jedoch keineswegs.

  3. Fraport: Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen
    Fraport
    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

    Die R+V-Versicherung und Fraport testen auf dem Gelände Flughafen Frankfurt einen kleinen autonomen Elektrobus, der nicht etwa auf einem abgesperrten Gelände, sondern auf einer belebten Straße fährt. Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine öffentliche Straße.


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00