1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Kinect für Windows ab 1…

Microsoft zu gierig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft zu gierig

    Autor: Andreas2k 10.01.12 - 11:08

    Die Hardware dürfte wohl deutlich unter 30$ liegen. Ein Aufschlag von 220$ ist daher nicht gerechtfertigt. Ein annehmbarer Preis wäre bei bis zu 99$ Verkaufspreis.

    Bei 250$ oder gar 250¤ wird sich kinect für Windows wohl kaum durchsetzen und ein Nischenprodukt bleiben.

    Die Freaks werden auf das aktuelle offizielle SDK scheißen und das Inoffizielle nehmen damit sie die günstigere XBOX Variante nehmen können.

  2. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: tunnelblick 10.01.12 - 11:19

    Andreas2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Hardware dürfte wohl deutlich unter 30$ liegen.

    nein.

  3. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: Affenkind 10.01.12 - 11:22

    Andreas2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Hardware dürfte wohl deutlich unter 30$ liegen. Ein Aufschlag von 220$
    > ist daher nicht gerechtfertigt. Ein annehmbarer Preis wäre bei bis zu 99$
    > Verkaufspreis.
    >
    > Bei 250$ oder gar 250¤ wird sich kinect für Windows wohl kaum durchsetzen
    > und ein Nischenprodukt bleiben.
    >
    > Die Freaks werden auf das aktuelle offizielle SDK scheißen und das
    > Inoffizielle nehmen damit sie die günstigere XBOX Variante nehmen können.
    Schmarrn. Kinect kostet deutlich mehr und ist selbst für den Preis noch immer die billigste Alternative für Technik, die Menschen und deren Gesten plus Sprache erkennen kann.
    Erst durch Kinect können Roboter ohne enorme Summen auszugeben die Umwelt wahrnehmen.

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  4. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: ggggggggggg 10.01.12 - 11:23

    Andreas2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Hardware dürfte wohl deutlich unter 30$ liegen.

    das Personal bei MS und die Kinder, die die Dinger zusammenschrauben arbeiten übrigens ehrenamtlich

  5. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: burzum 10.01.12 - 11:30

    Andreas2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Hardware dürfte wohl deutlich unter 30$ liegen. Ein Aufschlag von 220$
    > ist daher nicht gerechtfertigt. Ein annehmbarer Preis wäre bei bis zu 99$
    > Verkaufspreis.

    Du leidest unter Realitätsverlust. Alleine die TOF-Kamera darinnen könnte sicher ~30 USD kosten. MS hat mit Kinect teure Industrie-Hardware erst massentauglich gemacht.

    > Bei 250$ oder gar 250¤ wird sich kinect für Windows wohl kaum durchsetzen
    > und ein Nischenprodukt bleiben.

    Ich überlege gerade eine zu bestellen.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  6. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: Affenkind 10.01.12 - 11:59

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andreas2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Hardware dürfte wohl deutlich unter 30$ liegen. Ein Aufschlag von
    > 220$
    > > ist daher nicht gerechtfertigt. Ein annehmbarer Preis wäre bei bis zu
    > 99$
    > > Verkaufspreis.
    >
    > Du leidest unter Realitätsverlust. Alleine die TOF-Kamera darinnen könnte
    > sicher ~30 USD kosten. MS hat mit Kinect teure Industrie-Hardware erst
    > massentauglich gemacht.
    >
    > > Bei 250$ oder gar 250¤ wird sich kinect für Windows wohl kaum
    > durchsetzen
    > > und ein Nischenprodukt bleiben.
    >
    > Ich überlege gerade eine zu bestellen.
    Also funktionieren tut die Sache einwandfrei.
    Habe Kinect damals direkt am Start gekauft und die Erkennung ist echt beeindruckend.
    Mit dem letzten Dash-Update noch deutlich verbessert worden.
    Klare Kaufempfehlung. ^^

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  7. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: burzum 10.01.12 - 12:36

    Affenkind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Also funktionieren tut die Sache einwandfrei.
    > Habe Kinect damals direkt am Start gekauft und die Erkennung ist echt
    > beeindruckend.
    > Mit dem letzten Dash-Update noch deutlich verbessert worden.
    > Klare Kaufempfehlung. ^^

    Schön aber wie gut genau funktioniert die - noch nicht erhältliche ;) - "Desktop"-taugliche Version?

    Ich warte ja mit Absicht auf diese Version weil ich keine Konsole und TV habe und nicht 5m vom Computer weg sitzen kann. ;)

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  8. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: Affenkind 10.01.12 - 12:48

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Affenkind schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Also funktionieren tut die Sache einwandfrei.
    > > Habe Kinect damals direkt am Start gekauft und die Erkennung ist echt
    > > beeindruckend.
    > > Mit dem letzten Dash-Update noch deutlich verbessert worden.
    > > Klare Kaufempfehlung. ^^
    >
    > Schön aber wie gut genau funktioniert die - noch nicht erhältliche ;) -
    > "Desktop"-taugliche Version?
    >
    > Ich warte ja mit Absicht auf diese Version weil ich keine Konsole und TV
    > habe und nicht 5m vom Computer weg sitzen kann. ;)
    Naja wenn Du direkt vor einem Monitor und Rechner sitzt dann macht Mouse / Keyboard wohl sowieso mehr Sinn zum Arbeiten. Wenn Du weiter weg sitzt, dann dürfte die Gesten/Spracherkennung wohl genauso gut funktionieren wie auf der 360.

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  9. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: ggggggggggg 10.01.12 - 13:42

    Affenkind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja wenn Du direkt vor einem Monitor und Rechner sitzt dann macht Mouse /
    > Keyboard wohl sowieso mehr Sinn zum Arbeiten. Wenn Du weiter weg sitzt,
    > dann dürfte die Gesten/Spracherkennung wohl genauso gut funktionieren wie
    > auf der 360.

    schau dir doch mal das 2te Video im Artikel an.
    Da gibt es ein paar Beispiele, bei denen auch auf kurze Entfernung eine Gestensteuerung Sinn macht (Arzt im OP-Raum zB).
    Nicht immer nur an den einfachen Büro/Schreibtisch-PC denken ;-)

  10. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: Andreas2k 10.01.12 - 15:26

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andreas2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Hardware dürfte wohl deutlich unter 30$ liegen.
    >
    > nein.

    Doch 2010 kostete es 56$
    http://winfuture.de/news,59484.html


    Wenn man keine Ahnung hat ^^

  11. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: Andreas2k 10.01.12 - 15:28

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andreas2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Hardware dürfte wohl deutlich unter 30$ liegen. Ein Aufschlag von
    > 220$
    > > ist daher nicht gerechtfertigt. Ein annehmbarer Preis wäre bei bis zu
    > 99$
    > > Verkaufspreis.
    >
    > Du leidest unter Realitätsverlust. Alleine die TOF-Kamera darinnen könnte
    > sicher ~30 USD kosten. MS hat mit Kinect teure Industrie-Hardware erst
    > massentauglich gemacht.
    >
    Nein leide ich nicht denn 2010 kostete das ganze 56$ komplett und da war es brand neu!
    http://winfuture.de/news,59484.html

  12. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: Andreas2k 10.01.12 - 15:29

    Affenkind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andreas2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Hardware dürfte wohl deutlich unter 30$ liegen. Ein Aufschlag von
    > 220$
    > > ist daher nicht gerechtfertigt. Ein annehmbarer Preis wäre bei bis zu
    > 99$
    > > Verkaufspreis.
    > >
    > > Bei 250$ oder gar 250¤ wird sich kinect für Windows wohl kaum
    > durchsetzen
    > > und ein Nischenprodukt bleiben.
    > >
    > > Die Freaks werden auf das aktuelle offizielle SDK scheißen und das
    > > Inoffizielle nehmen damit sie die günstigere XBOX Variante nehmen
    > können.
    > Schmarrn. Kinect kostet deutlich mehr und ist selbst für den Preis noch
    > immer die billigste Alternative für Technik, die Menschen und deren Gesten
    > plus Sprache erkennen kann.
    > Erst durch Kinect können Roboter ohne enorme Summen auszugeben die Umwelt
    > wahrnehmen.
    Nein ist sie nicht 2010 kosteten die Komponenten schon nur 56$!
    http://winfuture.de/news,59484.html

  13. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: Andreas2k 10.01.12 - 15:30

    ggggggggggg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andreas2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Hardware dürfte wohl deutlich unter 30$ liegen.
    >
    > das Personal bei MS und die Kinder, die die Dinger zusammenschrauben
    > arbeiten übrigens ehrenamtlich

    dürfte auch nicht teurer sein als die, die Webcams und iPhone zusammenbauen!

  14. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: tunnelblick 10.01.12 - 15:36

    ahnung von winfuture, welche sich ebenfalls widerum auf eine seite berufen, welche nach *schätzungen* einen preis von 56$ vermuten. aha. dann muss es ja stimmen! und natürlich fällt der preis für die hardware auch direkt mal so massiv, dass sie nur noch 30$ kostet :) ach nein, sogar *deutlich* unter 30$. aber selbst wenn: wie gierig! kosten für r&d? geschenkt! marketingkosten? who cares! oder?

  15. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: Andreas2k 10.01.12 - 15:41

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ahnung von winfuture, welche sich ebenfalls widerum auf eine seite berufen,
    > welche nach *schätzungen* einen preis von 56$ vermuten. aha. dann muss es
    > ja stimmen! und natürlich fällt der preis für die hardware auch direkt mal
    > so massiv, dass sie nur noch 30$ kostet :) ach nein, sogar *deutlich* unter
    > 30$. aber selbst wenn: wie gierig! kosten für r&d? geschenkt!
    > marketingkosten? who cares! oder?

    Na und? Selbst wenn es 40$ kostet sind 100$ Aufschlag auf den Verkaufspreis der XBox Version von 2010 (149$ Ladenpreis) überzogen!

    Die XBox Version gibts heute übrigens inkl Spiel für 105¤
    http://www.amazon.de/Xbox-360-Kinect-Sensor-Adventures/dp/B003H4QT7Y/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1326206541&sr=8-1

    Aber ja, nach deiner Logik wirds ja nach über einem Jahr teurer!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.12 15:43 durch Andreas2k.

  16. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: tunnelblick 10.01.12 - 15:50

    Andreas2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tunnelblick schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ahnung von winfuture, welche sich ebenfalls widerum auf eine seite
    > berufen,
    > > welche nach *schätzungen* einen preis von 56$ vermuten. aha. dann muss
    > es
    > > ja stimmen! und natürlich fällt der preis für die hardware auch direkt
    > mal
    > > so massiv, dass sie nur noch 30$ kostet :) ach nein, sogar *deutlich*
    > unter
    > > 30$. aber selbst wenn: wie gierig! kosten für r&d? geschenkt!
    > > marketingkosten? who cares! oder?
    >
    > Na und? Selbst wenn es 40$ kostet sind 100$ Aufschlag auf den Verkaufspreis
    > der XBox Version von 2010 (149$ Ladenpreis) überzogen!

    eh... komisch, dass man das jedes mal wieder erklären muss, aber materialkosten alleine bestimmen natürlich nicht den preis eines produkts. das kannst du mit fast jeder beliebigen hardware machen.

    > Die XBox Version gibts heute übrigens inkl Spiel für 105¤
    > www.amazon.de

    ja, und?

    > Aber ja, nach deiner Logik wirds ja nach über einem Jahr teurer!

    nein, nur nach deinem missverständnis meines posts.

  17. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: Apple_und_ein_i 10.01.12 - 17:37

    Sag mal, bist du ein Troll oder nur schwer von Begriff? Ich erklaer's mal so, dass auch du das hoffentlich kapierst:
    Diese $56 sind SCHAETZUNGEN fuer die MATERIALKOSTEN seitens iFixit, der reale Marktpreis kann deutlich davon abweichen. Davon aber ab, zu diesen MATERIALKOSTEN kommen noch andere, deutlich hoehere Kosten, die da waeren:
    * Entwicklung
    * Personal (Entwickler, Ingeneure, etc. sind nicht billig)
    * Werbung (schliesslich muss man ja Kunden fuer das Teil gewinnen)
    * Zusammenbau (das kann in der Tat guenstiger als den Rest machen, China sei dank)
    * Transport
    * Bestimmt noch einiges anderes, was mir spontan nicht einfaellt (bin aber kein BWLer, daher weiss ich das nicht so genau)
    Die ENTWICKLUNGSKOSTEN machen meistens den groessten Anteil der Gesamtkosten aus und duerften sich fuer die Kinect auch mindestens im 2-stelligen Millionbereich bewegen. Doch wie weiss man, wieviel man dafuer auf die MATERIALKOSTEN aufschlaegt? Wenn man zuviel verlangt wird die Kundschaft vergrault, wenn man nicht genug verlangt holt man die ANDEREN KOSTEN dafuer nicht wieder rein, in beiden Faellen haette man einen Flop. Daher schaetzt man: wieviele potentielle Kaeufer hat man? Wieviele davon wuerden das Ding zu einem Preis X kaufen? Wieviele Spiele kaufen sie pro Geraet? Im Endeffekt findet man einen Preis, bei dem man die ANDEREN kosten ueber die Zeit hinweg wieder hereinholen kann, was mitunter auch Jahre dauert. Macht ja Sinn, denn kein Kaeufer waere wohl bereit ein paar Millionen + $56 dafuer zu bezahlen. So kommt es dann, dass sich zu den $56 MATERIALKOSTEN noch beispielsweise $50 ENTWICKLUNGSKOSTEN, $25 PERSONALKOSTEN, $5 WERBEKOSTEN, $5 ZUSAMMENBAUKOSTEN $3 TRANSPORTKOSTEN und wahrscheinlich noch ein paar $ fuer Zoll dazugesellen. Bei der Xbox Version denkt sich MS, dass die meisten wohl auch noch ein paar Spiele, an denen MS was verdient, dazukaufen also kann man fuer diese Version einen Rabatt geben. Bei der PC-Version gibt es diese Spiele aber nicht, sodass der Rabatt entfaellt.
    Und nun hast hoffentlich auch du kapiert, warum das Ding mehr als $56 kostet.

    Der Glaube fängt immer da an wo das Wissen aufhört.

  18. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: petergriffin 10.01.12 - 18:04

    Allein 3DV (ein Israelisches unternehmen das Tiefenkameras entwickelte und von Microsoft aufgekauft wurde) kostete 35 Millionen Dollar. Anschließend war da noch jede menge Entwicklungsarbeit dran. Das sieht man sehr deutlich am damaligen stand von 3DV http://news.cnet.com/i/bto/20090217/boxingcamera-550x367.jpg

  19. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: Verlusti 10.01.12 - 18:10

    dazu kommen dann auch noch Lizenzkosten an etwaige Firmen, bin ich mir fast sicher.

    Nebenbei bevor man solchen "wie gierig" blablub Behauptungen aufstellt, sollte man sich mal mit Kalkulation in der realen Welt beschäftigen. Aufschläge von 150-200% sind bei vielen Produkten absolut üblich. So als Beispiel nenne ich gerne mal Textilien, Elektro Zubehör und Verbrauchsmaterialien. Wenn es dich so stört, dann demonstriere doch mal für bessere Tintenpatronenpreise.

    Selbst wenn die Materialkosten wirklich nur 30$ wären, kämen die o.g. Kosten + eventuelle Lizenzgebühren noch obendrauf. Dann muss das Ding verschifft und verzollt werden, dann kommt der Großhandel schlägt auf, dann kommt wieder einer der es transportiert dann kommt der Einzelhändler schlägt drauf und packt die netten 19% auch noch mit rein. Es ist ne ganze Menge Arbeit und Logistik notwendig, bis etwas irgendwo in einem Laden steht und alle wollen davon Leben können. Ohne Märchensteuer sind es nebenbei schon nur noch rund 210 Euro.

  20. Re: Microsoft zu gierig

    Autor: Affenkind 11.01.12 - 09:35

    ggggggggggg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Affenkind schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja wenn Du direkt vor einem Monitor und Rechner sitzt dann macht Mouse
    > /
    > > Keyboard wohl sowieso mehr Sinn zum Arbeiten. Wenn Du weiter weg sitzt,
    > > dann dürfte die Gesten/Spracherkennung wohl genauso gut funktionieren
    > wie
    > > auf der 360.
    >
    > schau dir doch mal das 2te Video im Artikel an.
    > Da gibt es ein paar Beispiele, bei denen auch auf kurze Entfernung eine
    > Gestensteuerung Sinn macht (Arzt im OP-Raum zB).
    > Nicht immer nur an den einfachen Büro/Schreibtisch-PC denken ;-)
    Oh stimmt daran hatte ich nicht gedacht.
    Bin in der Arbeit und kann da schlecht Videos gucken. ;)

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. intan group, Berlin
  2. Cloudogu GmbH, Braunschweig
  3. Hochschule Furtwangen, Furtwangen im Schwarzwald
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
Indiegames-Rundschau
Abenteuer zwischen Horror und Humor

Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Der letzte Kampf des alten Cops
  2. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  3. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

  1. Deutsche Industrie zu 5G: "Eine Lex China darf es nicht geben"
    Deutsche Industrie zu 5G
    "Eine Lex China darf es nicht geben"

    Ein Gesetz, das chinesische 5G-Ausrüster pauschal ausschließt, will die deutsche Industrie nicht. Auch in Großbritannien kommt es bald zur Entscheidung.

  2. Kernel: Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau
    Kernel
    Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau

    Die aktuelle Version 5.5 des Linux-Kernels bringt erste wichtige Arbeiten an Wireguard, verbessert das Cifs-Dateisystem für Samba-Shares und die Leistung einiger Komponenten.

  3. Temtem: Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz
    Temtem
    Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz

    Mit Temtem liefert das spanische Entwicklerstudio Crema Games den ersten Überraschungserfolg im PC-Spielejahr 2020 auf. Und das, obwohl es auf Kickstarter nur mäßig viel Geld sammeln konnte - und obwohl sich sogar die Community schon früh Sorgen wegen der Ähnlichkeit mit Pokémon machte.


  1. 17:19

  2. 16:55

  3. 16:23

  4. 16:07

  5. 15:15

  6. 15:00

  7. 14:11

  8. 13:43