Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Staatstrojaner: Bundesregierung…

Sind die so dumm oder verarschen die uns?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sind die so dumm oder verarschen die uns?

    Autor: -CK- 12.01.12 - 18:54

    Mal im Ernst:
    Welcher Terrorist (und andere Großkriminelle, die sie mit diesen Trojanern _angeblich_ (und wer es glaubt, wird seelig) ausschließlich überwachen wollen) ist so dermaßen blöde, eine VoIP-Software auf einem handelsüblichen Windows-PC zu verwenden, um Attentatziele (eines von den ganz vielen in Deutschland, wo ja jeder zweite Koffer eine Bombe enthält... ... NOT!) telefonisch durchzugeben?

    Nehmen wir mich z.B., einem Menschen, der keinen gesteigerten Wert auf eine abhörsichere Leitung legt und ganz sicher weder Geld dafür hat noch es investieren möchte:
    Mich können diese Amateure damit nicht abhören. Ich nutze, wie wahrscheinlich 70% der VoIP-Nutzer ein komfortables VoIP-Hardware-Telefon und tunnele die Daten zu meinem Telefonserver über ein openVPN. Kaum Kosten, kaum Mühe und erst recht kein für professionelle Kriminelle unerreichbares technisches Wissen hat mich das gekostet.

    Und selbst wenn die Terroristen vom PC per Softphone aus telefonieren und diesen PC ins Netz lassen: Dies wird sicher kein 08/15-Windows-Computer sein! Ein selbstkompiliertes und modifiziertes Linux wohl eher. Oder eine völlig eigene Entwicklung. Schließlich muss der PC ja nicht viel damit können außer vielleicht Nachrichten senden/empfangen und telefonieren.

    Und überhaupt: Warum telefonieren? Wieso nicht einfach End-to-End-verschlüsselte Mails über eine wiederum verschlüsselte Leitung schicken? Doppelt sicher in der Übertragung und ohne das Risiko von Missverständnissen auf der einen Seite, Erkennung der Stimme auf der anderen Seite. Und als belanglos kann man das zudem gut tarnen, was auch sehr effrektiv gemacht wird (z.B. alltägliche Schlüsselsätze im Chat).

    Aber nein, ich kaufe unserer hochgeschätzten, durch freie Wahlen gestellten Regierung nicht ab, dass die das ernst meinen. Die wollen nur ein Überwachungswerkzeug, um ebenso unschuldige wie unwissende Bürger wegen Bagatellen und vielleicht sogar allzu demokratischem Denken dranzukriegen. Für alles andere ist dies schlicht völlig unzulänglich.

  2. Re: Sind die so dumm oder verarschen die uns?

    Autor: Anonymer Nutzer 13.01.12 - 06:24

    Bin voll und ganz deiner Meinung... Irgend etwas stimmt bei unseren hohen Herren nicht. VDS, Bundestrojaner... Was da wohl noch alles auf uns zukommt?

  3. Re: Sind die so dumm oder verarschen die uns?

    Autor: divStar 13.01.12 - 07:19

    Theoretisch könnten die genau so gut weitermachen wie bisher - dann bleibt die Software halt harmlos. Ist besser für mich :> dann brauche ich mir weniger Gedanken darüber machen, dass etwas auf meinem Rechner passieren könnte, denn wenn die Software die Arbeit so laienhaft verrichtet, wie die vorherige - braucht man nicht so viele Kenntnisse, um sie zu bemerken oder sogar loszuwerden.
    dS.

  4. die verarschen uns.

    Autor: fratze123 13.01.12 - 07:33

    technisch versierte terroristen werden eine deiner varianten nutzen.

    technische vollhonks nutzen sowas wie skype. für die braucht man keinen trojaner - dafür hat skype abhörschnittstellen.

  5. Re: Sind die so dumm oder verarschen die uns?

    Autor: -CK- 13.01.12 - 14:52

    sunnymarx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was da wohl noch alles auf uns zukommt?

    Ich denke mal ein generelles Verbot von Verschlüsselungstechniken.
    Sowohl die Regierung als auch die Linke werden sich freuen:
    Für die Regierung ist sämtlicher Datenverkehr schnüffelbar und sie können sich dann daran einen aufgeilen, wie ich meiner Freundin schreibe, wie sehr ich sie liebe, die Linke erfreut sich dann daran, dass meine Server plötzlich der Allgemeinheit gehören, weil ich meine Passwörter nicht mehr verschlüsselt durchs Netz jagen geschweige denn PKI nutzen darf.

  6. Re: Sind die so dumm oder verarschen die uns?

    Autor: pholem 13.01.12 - 18:02

    Ich glaube, du überschätzt den Großteil der Leute, die terroristische Gedanken hegen.
    Ich habe den Link jetzt nicht mehr gefunden, aber ich glaube es war sogar ein Artikel auf golem.de über den Einsatz von Verschlüsselung und anderen Techniken durch Terroristen.
    Beispiel daraus:
    Ein Mitglied einer islamistischen Terrororganisation hat TrueCrypt nicht getraut, weil er glaubte, westliche Geheimdienste hätten Lücken eingebaut. Seine Lösung: Er hat ein eigenes Verschlüsselungsprogramm geschrieben, welches dann von anderen Mitgliedern der Organisation verwendet werden sollte / wurde. Es basierte auf der Caesar-Schiffrierung.
    Diese "Story" kann natürlich angezweifelt werden, aber man sollte auch überlegen, was für eine Intelligenz man Menschen zuschreiben kann, die ihre Meinungen mit Terroranschlägen durchzusetzen versuchen.

    Und warum glauben so viele Leute, die "ihrer Freundin schreiben, wie sehr sie sie lieben", dass der Staat nichts anderes zu tun hat, als sie dabei beschnüffeln zu wollen?

  7. Re: Sind die so dumm oder verarschen die uns?

    Autor: __destruct() 13.01.12 - 19:00

    Du gehst also prinzipiell davon aus, dass ITler niemals einen Terreranschlag durchführen werden und bist dir dabei vollkommen sicher.

  8. Re: Sind die so dumm oder verarschen die uns?

    Autor: pholem 13.01.12 - 19:52

    1) Scherzkeks. Ich habe zwar vergessen, eine Relativierung mit einzubringen, aber du übertreibst es mit dem Hineininterpretieren etwas, findest du nicht? Ich gehe natürlich von der Mehrheit aus.
    2) Selbst wenn sich jemand 100% sicher wäre und du es dann wiederlegen würdest, wäre das schon Grund genug für dich, Quellen-TKÜ als Unnötig/Ineffizient abzulehnen? Ich bringe mal einige Äpfel/Birnen-Vergleiche hervor und bringe deine Aussage in andere Kontexte: Zuerst dein Original: "Quellen-TKÜ ist Unsinn, weil es Terroristen mit IT Kenntnissen gibt" (das sagst du nicht direkt, aber es ist die Bedeutung deiner Aussage - korrigiere mich wenn ich falsch liege). -> "Radarkontrollen sind Unsinn, weil es Raser gibt, die die Kontrollen vorzeitig entdecken und abbremsen", "Türschlösser sind Unsinn, weil es Menschen gibt, die sie knacken können". Eigentlich gehst du sogar von ITlern als Basiseinheit aus. Das wäre in etwa: "Türschlösser sind Unsinn, weil es Schlossknacker gibt, die Einbrüche durchführen". Oder findest du vllt. sogar, dass Quellen-TKÜ verboten gehört, weil die Mehrheit der Bürger nichts im Schilde führt? Nach dem Motto: "Radarkontrollen sind Unsinn, weil es Autofahrer gibt, die sich an Gewschwindigkeitsbegrenzungen halten"?
    All diese Aussagen sind absurd.

    Ich erkläre dir gerne die Intention / das Schema diese Art von Maßnahmen:
    Es geht darum, die Mehrheit der Bürger zu schützen vor einer Minderheit an "Bösewichten", von denen wiederum die Mehrheit durch die Maßnahmen erreicht wird.
    Dieses System abzuschaffen, nur weil keine 100%-Quote erreicht werden kann, wäre - wie oben bereits erwähnt - absurd.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.01.12 19:52 durch pholem.

  9. Re: Sind die so dumm oder verarschen die uns?

    Autor: __destruct() 13.01.12 - 22:06

    Du hast zumindest recht verstanden, dass ich gegen diese Überwachungsscheiße bin.

    Professionelle Kriminelle sind sehr gut organisiert. Das haben mittlerweile nahezu alle, die auf dem Gebiet Entscheidungen treffe müssen, kapiert. Was sie noch nicht kapiert haben, ist, dass sich auch Massenmörder* gut organisieren (können). Das werden sie spätestens dann tun, wenn man so gegen sie vorgeht - ich rede hier sowohl von den Massenmördern, als auch von den Leuten, die diese Aussage für falsch erachten. Dadurch splittet man sie aber in zwei Gruppen, von denen man die zweite komplett aus den Augen verlieren wird, weil man sich ausschließlich auf die erste - primitivere - Gruppe konzentrieren wird. Dabei wird die zweite viel mehr Schaden anrichten.

    Nur, weil sie Menschen töten, heißt das noch lange nicht, dass sie von nichts, außer vom Bauen und Zünden eines Sprengsatzes, Ahnung haben. Darüber muss man sich im Klaren sein.

    Türschlösser sind sinnvoll. Sie sorgen dafür, dass Einbrecher sich länger auffällig verhalten müssen, bevor sie ihren Raub beginnen und abschließen können. Außerdem hinterlassen Einbrecher dadurch Spuren am Ort des Verbrechens, da sie dort Haare und Hautschuppen verlieren, sich vll. verletzen und Blut dort lassen, oder dann, wenn sie dämlich sind, vll. sogar Fingerabdrücke hinterlassen, weil die Handschuhe doch zu dick waren und man sie hat ausziehen müssen, um sein Werkzeug benutzen zu können.

    Versteckte Blitzer halte ich tatsächlich für sinnlos. Ein offensichtlicher Blitzer sorgt dafür, dass das Geschwindigkeitslimit eingehalten wird, wohingegen ein versteckter nur Einnahmen generiert, den Straßenverkehr aber nicht sicherer macht.


    * Ich verwende das Wort "Terrorist" sehr ungern. Für mich sind das Mörder oder Massenmörder. Sie anders zu bezeichnen, hebt sie von Mördern, die unrechtmäßig töten, ab, und gibt ihnen eine Sonderposition, die sie darin bestärkt, dass sie keine Mörder sind, sondern Krieger, die nichts falsches tun, sondern nur ihrer Religion dienen und dafür geehrt werden.

  10. Re: Sind die so dumm oder verarschen die uns?

    Autor: NativesAlter 13.01.12 - 23:07

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Versteckte Blitzer halte ich tatsächlich für sinnlos. Ein offensichtlicher
    > Blitzer sorgt dafür, dass das Geschwindigkeitslimit eingehalten wird,
    > wohingegen ein versteckter nur Einnahmen generiert, den Straßenverkehr aber
    > nicht sicherer macht.
    > ...

    Nur mal so als Einwurf, auch ein "versteckter Blitzer" hat seine Funktion. Wenn's einmal hinter'm Gebüsch geblitzt hat merk ich mir das und fahr' an der Stelle bzw. auf der Strecke zukünftig "angepasst".
    Was man an den "offenen Blitzern" hier täglich erleben kann ist dann eher das Gegenteil: vor dem Kasten wird üblicherweise unter die zulässige Geschwindigkeit runtergebremst (könnte ja losgehen das Teil!), anschließend wird wieder auf die Tube gedrückt als gäbe es kein Morgen ...

  11. Re: Sind die so dumm oder verarschen die uns?

    Autor: __destruct() 13.01.12 - 23:31

    NativesAlter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur mal so als Einwurf, auch ein "versteckter Blitzer" hat seine Funktion.
    > Wenn's einmal hinter'm Gebüsch geblitzt hat merk ich mir das und fahr' an
    > der Stelle bzw. auf der Strecke zukünftig "angepasst".

    Aber nur, wenn Sie die Strecke öfters fahren. Offene Blitzer werden von allen gesehen. Außer von denen, die es richtig verdient haben, zu zahlen, weil man dazu ja schon sehr unaufmerksam sein muss. Beim Fahren muss man seine Augen nunmal auf die Straße richten.


    NativesAlter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > __destruct() schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Was man an den "offenen Blitzern" hier täglich erleben kann ist dann eher
    > das Gegenteil: vor dem Kasten wird üblicherweise unter die zulässige
    > Geschwindigkeit runtergebremst (könnte ja losgehen das Teil!), anschließend
    > wird wieder auf die Tube gedrückt als gäbe es kein Morgen ...

    Das kommt darauf an, wie schlau die, die den Blitzer platziert haben, waren, bzw., in welche Richtung Sie fahren. Beispiel: Steht der Blitzer am Ende eines Durchgangsortes, dann haben am Ende alle 50 km/h drauf und die, die am Ortseingang 60 oder 65 fahren würden, werden dadurch, dass man vorne nur mit 50 vorwärts kommt, auf eben diese 50 km/h abgebremst. Steht der Blitzer allerdings in der Ortsmitte, dann ist klar, dass davor und dahinter in beide Richtungen schnell gefahren wird.

    Die Unfähigkeit Einzelner macht ein gutes Konzept aber noch lange nicht schlecht.

  12. Re: Sind die so dumm oder verarschen die uns?

    Autor: -CK- 14.01.12 - 01:56

    pholem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Radarkontrollen sind Unsinn, weil es Raser gibt, die die Kontrollen
    > vorzeitig entdecken und abbremsen", "Türschlösser sind Unsinn, weil es
    > Menschen gibt, die sie knacken können". Eigentlich gehst du sogar von
    > ITlern als Basiseinheit aus. Das wäre in etwa: "Türschlösser sind Unsinn,
    > weil es Schlossknacker gibt, die Einbrüche durchführen". Oder findest du
    > vllt. sogar, dass Quellen-TKÜ verboten gehört, weil die Mehrheit der Bürger
    > nichts im Schilde führt? Nach dem Motto: "Radarkontrollen sind Unsinn, weil
    > es Autofahrer gibt, die sich an Gewschwindigkeitsbegrenzungen halten"?
    > All diese Aussagen sind absurd.
    >
    > Ich erkläre dir gerne die Intention / das Schema diese Art von Maßnahmen:
    > Es geht darum, die Mehrheit der Bürger zu schützen vor einer Minderheit an
    > "Bösewichten", von denen wiederum die Mehrheit durch die Maßnahmen erreicht
    > wird.
    > Dieses System abzuschaffen, nur weil keine 100%-Quote erreicht werden kann,
    > wäre - wie oben bereits erwähnt - absurd.

    Ich hoffe imständig für dich, dass du diesen Beitrag ironisch meinst und das nur nicht wirklich deutlich machen konntest.
    Dass der Einsatz von Türschlössern nicht mit einem extren und massiven Eingriff in die Grundrechte des Menschen zu vergleichen ist, steht hoffentlich nicht zur Debatte, oder?
    Ansonsten lass uns doch alle Menschen einsperren, sodass sie gar keine Straftaten mehr vollbringen können! Was ist schon das Grundrecht der Bewegungsfreiheit gegen die absolute Sicherheit?

    Und wenn max. 1% der angeblich gesuchten Großkriminellen, gegen die der Trojaner offiziell zum Einsatz kommen soll, tatsächlich zu blöde ist, zu MediaMarkt zu laufen und sich ein SIP-Telefon zu holen, ist das definitiv kein Grund, die Bürger abzuhören, deren PCs auszubremsen und für Scriptkiddies angreifbar zu machen.
    Fakt ist, dass jemand, der technisches KnowHow auftreiben kann, um vernünftigen Sprengstoff zu basteln oder an eine ordentliche Waffe heranzukommen, definitiv das nötige KnowHow auftreiben kann, seine Verabredungen nicht gerade an die nächste Litfaßsäule zu pinnen.

    Und nur, um dich aufzuklären:
    Es gibt und gab in Deutschland keine Terroranschläge. Und ich kann durchaus behaupten, dass ich mich in Deutschland rückblickend auf die vergangenen Terroranschläge (!= Amokläufe) durchaus sicher fühlen kann, ohne dass meine Gespräche belauscht, meine Computer zerstört und meine Sicherheitseinrichtungen für jedermann überwunden werden.

    Denn es sollte zudem auf der Hand liegen, dass das Terror-Argument in etwa so zutreffend ist wie das Kinderporno-Argument, nämlich gar nicht.

    Ziel der Regierung ist es einzig und allein, ein neues Überwachungsinstrument zu schaffen, mit dem man Bagatellverbrechen wie den Handel mit dem weitaus gesünderen THC im Vergleich zum Alkohol aufzudecken und, wer weiß, vielleicht auch einen auf China zu machen: Politisch allzu engagierte Bürger ruhigzustellen. Zutrauen würde ich es denen definitiv. Zumindest ersterem entsprechen die offiziellen Statistiken des BKA.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  3. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  4. Silicon Software GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 344,00€
  3. 199,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
    Nachhaltigkeit
    Jute im Plastik

    Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
    2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
    3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

    1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
      Spielestreaming
      200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

      Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

    2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
      Kolyma 2
      Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

      Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

    3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
      Germany Next
      Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

      Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


    1. 19:42

    2. 18:31

    3. 17:49

    4. 16:42

    5. 16:05

    6. 15:39

    7. 15:19

    8. 15:00