1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The Witcher 2: CD Projekt stoppt seine…

Es gibt wirksamen Schutz gegen Raubkopien

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es gibt wirksamen Schutz gegen Raubkopien

    Autor: HabeHandy 14.01.12 - 10:31

    Um illegale Kopien zu verhindern könnte man als Anbieter die Spiele nur (oder Zeitexklusiv) über Cloud-Dienste wie OnLive anbieten.

    Je größer das Problem durch Raubkopien wird, desto schneller werden die Entwickler auf Cloudgaming umstellen.

    Da die Server nahe (am besten im Netz des Providers) am Nutzer stehen müssen kann der Provider mitverdienen.

    Vorteile für Anbieter:
    Keine Raubkopien
    keine billigen Importe
    Kein Gebrauchthandel
    Bessere Kontrolle der Verkaufs/Nutzungspreise.
    einfachere Qualitätssicherung da nicht unzählige Hardwarekombinationen getestet werden müssen,

    Vorteile für den Kunden:
    Keine neue, aktuelle Hardware für beste Grafik nötig
    nahezu jedes Endgerät kann zum spielen genutzt werden.
    Keine Cheater
    Anbieter kann Spiel jederzeit abschalten.
    vermutlich höhere Kosten.
    Abomodell

  2. Re: Es gibt wirksamen Schutz gegen Raubkopien

    Autor: g3kko 14.01.12 - 10:48

    Und was machen die Leute die weit vom Schuss leben und sich mit ner 1000er bzw dsl light rumplagen? Glaub nicht das sich dieses modell auch nur Bruchweise durchsetzen wird.

  3. Re: Es gibt wirksamen Schutz gegen Raubkopien

    Autor: HabeHandy 14.01.12 - 12:50

    g3kko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was machen die Leute die weit vom Schuss leben und sich mit ner 1000er
    > bzw dsl light rumplagen?
    Die haben einfach gesagt Pech und werden darauf hoffen müssen das eine Offline-Version des Spiels erscheint oder die Bandbreite ausgebaut wird.

    > Glaub nicht das sich dieses modell auch nur
    > Bruchweise durchsetzen wird.

    Schon heute hat Cloudgaming (wozu auch die ganzen Browserspiele gehören) einen stark steigenden Marktanteil.

    Sobald eine kritische Masse an Nutzern erreicht ist werden die Spieleentwickler (mit Dollerzeichen in den Augen) auf die Onlinedienste umschwenken um ihre Rendite zu steigern.



    Bis die Offlinespiele (nahezu) vollständig abgelöst sind wird es noch einige Jahre dauern.

  4. Re: Es gibt wirksamen Schutz gegen Raubkopien

    Autor: flaep 14.01.12 - 13:23

    Ich würde sagen Cloudgaming wird auf jedenfall die Zukunft sein.
    Spätestens wenn Pcs erfolgreich durch Tablets, Settopboxen und Smartphones verdrängt wurden.
    Man muss in Deutschland nur wieder ein paar Jahre drauf rechnen.

    Allerdings Tod wird der Gaming-Pc wohl nie sein.
    Dürfte eine Entwicklung wie die Lp einschlagen - nur was für Fans und Verrückte.

    Aber das hat alles noch EWIG zeit.

  5. Re: Es gibt wirksamen Schutz gegen Raubkopien

    Autor: deserr 14.01.12 - 17:00

    HabeHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Anbieter kann Spiel jederzeit abschalten.
    > vermutlich höhere Kosten.
    > Abomodell


    Wolltest du diese drei Dinge vielleicht als Nachteil für den Kunden aufzählen?

  6. Re: Es gibt wirksamen Schutz gegen Raubkopien

    Autor: nOOcrypt 14.01.12 - 18:45

    Zum "Cloudgaming" kann ich nur eines sagen: Ich habe noch nie Lebenszeit geopfert um ein Spiel spielen zu lernen, das mir ein Hersteller von einem Tag auf den anderen einfach "wegnehmen" bzw. abschalten kann, so dass ich es nicht einmal mehr mit Freunden im Netzwerk spielen kann, wenn ich in ein paar Jahren mal wieder Lust dazu habe. Fuer sowas werde ich nie Geld und Lebenszeit opfern, deshalb wuerde ich z.B. auch nie WOW spielen, da man sich da ueber hunderte von Stunden Spielfiguren aufbaut, die der Serverbesitzer einfach abschalten, einem so die ganze Muehe zunichte machen und somit die verbrauchte Lebenszeit einfach im Klo runterspuelen kann. Sowas brauche ich nicht.

    Ich habe schon in der Vergangenheit grundsaetzlich keine Spiele mehr gekauft, die nur noch mit Hilfe des Herstellers zu installieren oder zu spielen sind. Daher endet bei mir z.B. die "Battlefield"-Serie von EA mit BF2142 (Das ist, wenn man sich manuell ein Profil erstellt, auch ohne jegliche Internetverbindung zum Laufen zu bewegen. BFBC2 schon nicht mehr und BF3 verbietet sich schon wegen Origin. Irgendwo muss mit der Bevormundung des Nutzers auch mal Schluss sein.). Von BF1942 bis BF2142 besitze ich teilweise sogar mehrere !gekaufte! Lizenzen, da ich ganz gerne mal mit ein bis zwei Freunden von zocke und die so keinen Rechner mitbringen muessen, sondern mit meinen "Ersatzlizenzen" auf meinen Rechnern spielen koennen. Was ich in ein paar Jahren nicht mehr auf einem neuen PC installiert bekomme, weil der Hersteller pleite ist oder die Server im Netz deaktiviert hat, kaufe ich einfach nicht und Spiele, die meinen PC durchsuchen, wie BF3 bzw. der Origin-Client kaufe ich erst recht nicht.

    Der einzige wirkliche Vorteil des Cloudgaming fuer den Kunden gegenueber einer PC-gestuetzten Loesung ist wohl die weitgehende Unabhaengigkeit von der lokalen Hardware und das die Spiele dann hoffentlich nicht mehr mit Administratorrechten auf dem Endgeraet laufen muessen (Und daher auch keine zwielichtigen Kopierschuetze oder "Cheaterbuster", die mich schon vor Jahren gezwungen haben einen eigenen Rechner ohne persoenliche Daten von mir auf der Festplatte zum Zocken zu verwenden, da man nie weiss wo sich diese Tools mit ihren Adminrechten ueberall umsehen.). Um allerdings alle Steuerbefehle vom Endgeraet plus Bildaufloesungen von 1920x1200 Pixeln und mehr vom Server ohne Aussetzer zu uebertragen braucht es schon ordentliche Netzqualitaet und Bandbreite.

    flaep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde sagen Cloudgaming wird auf jedenfall die Zukunft sein.
    > Spätestens wenn Pcs erfolgreich durch Tablets, Settopboxen und Smartphones
    > verdrängt wurden.

    "Verdraengt" werden PCs wohl nur bei Leuten, die kein Geraet zum Arbeiten brauchen, sondern nur irgendwelche Entertainment-Spielzeuge und darueberhinaus von Herstellern/Providern ausspioniert und bevormundet werden wollen. Oder will mir etwa jemand weismachen, dass man auf einem Tablet oder einem Smartphone effektiv arbeiten kann, wo da schon die Texteingabe/Formtierung zu einem Problem wird und Zeichnungen/Skizzen mit knubbeligen Fingerkuppen auch nicht wirklich sauber und schnell gelingen?

    > Man muss in Deutschland nur wieder ein paar Jahre drauf rechnen.
    >
    > Allerdings Tod wird der Gaming-Pc wohl nie sein.
    > Dürfte eine Entwicklung wie die Lp einschlagen - nur was für Fans und
    > Verrückte.
    >
    > Aber das hat alles noch EWIG zeit.

  7. Re: Es gibt wirksamen Schutz gegen Raubkopien

    Autor: flaep 14.01.12 - 19:03

    > "Verdraengt" werden PCs wohl nur bei Leuten, die kein Geraet zum Arbeiten
    > brauchen, sondern nur irgendwelche Entertainment-Spielzeuge

    Darum sage ich ja auch Pc (Personal Computer).
    Für jeden der Computer als Werkzeuge benutzt wird sich wohl nicht viel ändern.

    Aber gerade so Sachen wie schnell E-mails Tippen oder irgendwas ausdrucken dürfte demnächst mit Tablets+Bluetoothkeyboard kein Problem bzw der Standard sein.
    Wieso soll man sich nen ganzen schreibtisch voll bauen wenn doch auch so geht.
    Sobald man ein wenig proessionalität an den Tag legt kann man das zwar derzeit noch vergessen aber das wird sich ändern.

    > und
    > darueberhinaus von Herstellern/Providern ausspioniert und bevormundet
    > werden wollen.

    Das interessiert die meisten Leute ja wirklich nur wenn es dafür eine Facebookgruppe gibt. Man kann sich mal nett drüber unterhalten am Stammtisch oder nach Feierabend aber richtig jucken tut es doch warscheinlich nur Leute wie dich (keine Kritik an dir).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.01.12 19:10 durch flaep.

  8. Re: Es gibt wirksamen Schutz gegen Raubkopien

    Autor: ten-th 15.01.12 - 20:50

    Aha ... um mit Tablets "besser", "genauer", "schneller" und "effizienter" arbeiten zu können, hängt sich jeder Bluetooth Keyboards und Mäuse oder so dran ??
    Witz komm raus - da habe ich ja wieder meinen sinnvoll für Arbeit zu nutzenden PC zusammengestellt.
    Da brauch ich auch kein Tablet ...

    Ich arbeite auf meiner Arbeit auch mit Desktop-PCs - und um diese Dinge, die ich dort ausführen muss, wären mit einem Tablet-PC lächerlich unpräzise und zu langsam durchzuführen.
    Ich kann es vergleichen, denn ich besitze ein Tablet-PC - aber der ist eigentlich hauptsächlich für ein bisserl Quatsch und Fun - mehr nicht. Nicht zu vergleichen mit einem gut ausgestatteten Arbeits-Desktop-PC ...
    Lächerlich - in Tabellenkalkulationen und Access-Datenbanken mit vielen kleinen Datenfeldern und Befehlsfeldern mit den Wurschtfingern auf dem Bildschirm rumhantieren zu wollen ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.12 20:52 durch ten-th.

  9. Re: Es gibt wirksamen Schutz gegen Raubkopien

    Autor: flaep 16.01.12 - 03:38

    ten-th schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha ... um mit Tablets "besser", "genauer", "schneller" und "effizienter"
    > arbeiten zu können, hängt sich jeder Bluetooth Keyboards und Mäuse oder so
    > dran ??
    > Witz komm raus - da habe ich ja wieder meinen sinnvoll für Arbeit zu
    > nutzenden PC zusammengestellt.
    > Da brauch ich auch kein Tablet ...
    >
    > Ich arbeite auf meiner Arbeit auch mit Desktop-PCs - und um diese Dinge,
    > die ich dort ausführen muss, wären mit einem Tablet-PC lächerlich unpräzise
    > und zu langsam durchzuführen.
    > Ich kann es vergleichen, denn ich besitze ein Tablet-PC - aber der ist
    > eigentlich hauptsächlich für ein bisserl Quatsch und Fun - mehr nicht.
    > Nicht zu vergleichen mit einem gut ausgestatteten Arbeits-Desktop-PC ...
    > Lächerlich - in Tabellenkalkulationen und Access-Datenbanken mit vielen
    > kleinen Datenfeldern und Befehlsfeldern mit den Wurschtfingern auf dem
    > Bildschirm rumhantieren zu wollen ...

    du beziehst dich auf mich? wenn ja nochmal lesen.

  10. Re: Es gibt wirksamen Schutz gegen Raubkopien

    Autor: darklord007 16.01.12 - 08:24

    Cloud-Gaming hat massive nachteile:

    - Keine eigene Auflösungseinstellungen etc. möglich. Es ist das "Friss oder Stirb" Modell. Der Anbieter verwendet die für seine Server beste Kombination, was Grafisch garantiert nicht die "Hoch" Variante sein wird.

    - Die Server des Anbieters können ausgelastet sein und dadurch kannst du NICHT spielen. Ganz einfach. Z.b. gabs das schon bei OnLive und Fifa 13 (oder so).

    - Die Multiplayer-Latenz wird sich so bei ~200ms einpendeln da du ja up und download zu deren Servern brauchst und die dortigen Server zu den Multiplayerservern.

  11. Re: Es gibt wirksamen Schutz gegen Raubkopien

    Autor: Anonymer Nutzer 16.01.12 - 08:26

    deserr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wolltest du diese drei Dinge vielleicht als Nachteil für den Kunden
    > aufzählen?

    Gab jetzt vor kurzem auf gamestar.de nen Bericht wo noch viele andere Nachteile für den Kunden aufgelistet sind, finde ihn aber irgendwie nicht mehr....

    Darunter waren aber auf jeden Fall:
    - miese Grafik (mit Vergleichsbilder von Crysis 2)
    - keine Mods
    - kein rumspielen an config Dateien (um Beispielsweise noch was aus der Grafik rauszuholen oder die FOV zu ändern)
    - bei Wartung, Überlastung oder Server-/Internetproblem kein spielen möglich
    - keine Cheats (ja ich bin auch gegen Cheats, vorallem im MP, aber im SP sollte es jedem selbst überlassen sein)
    - überteuerte Spiele

  12. Re: Es gibt wirksamen Schutz gegen Raubkopien

    Autor: Captain 16.01.12 - 17:56

    HabeHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die haben einfach gesagt Pech und werden darauf hoffen müssen das eine
    > Offline-Version des Spiels erscheint oder die Bandbreite ausgebaut wird.
    >

    Diese Aussage legt eine nicht sehr menschenfreundliche Sicht der Dinge dar, das Wort was mir dazu einfiel findest du auf dem "Bolzplatz". Wer also am A... ähhh Ende der Welt wohnt, hat man kein Recht zu spielen?? waia...

    > Schon heute hat Cloudgaming (wozu auch die ganzen Browserspiele gehören)
    > einen stark steigenden Marktanteil.
    >

    Browserspiele erreichen m.E. nie das Niveau der PC Spiele und stellen nur einen Teil der Spielewelt...

    > Sobald eine kritische Masse an Nutzern erreicht ist werden die
    > Spieleentwickler (mit Dollerzeichen in den Augen) auf die Onlinedienste
    > umschwenken um ihre Rendite zu steigern.
    >

    Ich kenne kein Cloudgame das nicht gecracked zu haben ist, also ist deine Annahme Mumpitz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sparkasse Herford, Herford
  2. KOMSA AG, Hartmannsdorf, Kamen, Osnabrück, Wolfsburg
  3. Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG, Buseck
  4. LexCom Informationssysteme GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,99€ (Release 18.06.)
  2. 79,99€ (Release 18.06.)
  3. (u. a. Total War Promo (u. a. Total War: Three Kingdoms für 25,99€, Total War: Attila für 9...
  4. (u. a. Samsung GQ65Q700T 65 Zoll 8K für 1.199€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED für 1.555€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme