Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ultrabook: Erste Benchmarks…

Re: Geringere Leistungsaufnahme, kleinere Akkus, kleineres Gehäuse

  1. Beitrag
  1. Thema

Re: Geringere Leistungsaufnahme, kleinere Akkus, kleineres Gehäuse

Autor: mawa 29.01.12 - 11:10

Mhm, ich habe letztes Jahr mein altes X41T gegen ein X220 ausgetauscht. Neben der höheren Leistung war die wesentlich höhere Akkulaufzeit ein Grund dafür.

Beide Geräte hatten den erweiterten Akku, X41 ca 70Wh, X220 ca. 95Wh.
Die Laufzeit des X41 schwankte zwischen 2,5 und 4,5 Stunden. Das x220 schafft zwischen 5 und 9,5 Stunden Akkulaufzeit. Mit der Nutzung von UMTS schaffe ich beim normalen Arbeiten immer noch ca. 7 Stunden Laufzeit. Was mir auch gut gefällt, nach ca. 100 Ladezyklen gibt es noch keinen Nennenswerten Ladungsverlust beim Akku. Ca 1,5Wh gingen bisher verloren. Mal schauen wie es Ende des Jahres ausschaut, wenn ich die 300 Zyklen voll haben werde.

Da ich selber viel Unterwegs bin und nicht immer eine Steckdose zur Hand habe, ist eine hohe Akkulaufzeit sehr wichtig. Es gibt halt nicht immer die Möglichkeit eine Steckdose zu benutzen. Ich wäre daher auch lieber für größere Akkus als weniger Gewicht. Der Idealfall wäre, wenn man das Gerät für ca. 1 Arbeitstag ohne Ladung einsetzen könnte. Da bin ich mit den ca. 9h schon sehr weit. Besser wäre aber eine kleine Reserve, um Verluste über die Lebenszeit auszugleichen und auch mal Anwendungen mit etwas mehr Leistung fahren zu können. Ich denke hier wird in den nächsten zwei Jahren die 12h Grenze überschritten werden.

Das x220 wiegt in meiner Konfiguration ca. 1,8Kg und damit genau so viel mit das x41T. Das ist ein Gewicht, mit dem ich Leben kann; obwohl 1,5Kg oder kleiner sicherlich netter zu tragen wären. Wenn ich da an mein altes 390x denke, das mit zwei Akkus auf ca. 4-4,5Kg gekommen ist, ist ein Gewicht unter 2Kg doch sehr angenehm.

Ich finde die Entwicklung sehr spannend und denke, dass mit Ivy bis zum nächsten Jahr Geräte mit der Leistungs- und Laufzeitklasse eines X220 sicherlich unter 1,5Kg möglich werden. Langfristig wird sich das Gewicht dieser Geräte sicherlich zwischen einem und 1,2Kg einpendeln. Neben der CPU und der Plattform darf aber auch nicht vergessen werden, das die Weiterentwicklung in anderen Bereichen der Notebooktechik ebenfalls hier mit einfließen wird. Interessant ist da direkt die Entwicklung in der Akku und der Displaytechnik. Auch die Entwicklung moderner GPUs und das weitere zusammenziehen bisheriger externer Komponenten in die CPU wird einen weiteren starken Einfluss auf den Energieverbrauch und das Gerätegewicht haben.

Ich freue mich schon, wenn ich in 5 Jahren mir Gedanken über die Anschaffung eines neuen Notebooks machen darf.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Geringere Leistungsaufnahme, kleinere Akkus, kleineres Gehäuse

Der Kaiser! | 28.01.12 - 03:22
 

Re: Geringere Leistungsaufnahme...

Anonymer Nutzer | 28.01.12 - 17:08
 

Re: Geringere Leistungsaufnahme, kleinere Akkus, kleineres Gehäuse

mawa | 29.01.12 - 11:10

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Norderstedt, Raunheim
  2. Tönnies Lebensmittel GmbH & Co. KG, Rheda-Wiedenbrück
  3. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm
  4. PLAKATUNION Außenwerbe-Marketing GmbH & Co.KG, Hagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 78,90€
  2. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  3. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  4. 339,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
Indiegames-Rundschau
Von Bananen und Astronauten

In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  2. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter
  3. Indiegames-Rundschau Zwischen Fließband und Wanderlust

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

  1. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  2. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.

  3. Textverarbeitung: Microsoft vereinfacht Aktivierungsprozess in Office 365
    Textverarbeitung
    Microsoft vereinfacht Aktivierungsprozess in Office 365

    Microsoft möchte es seinen Nutzern einfacher machen, neue Geräte oder einmal abgemeldete Geräte mit einer Office-365-Lizenz zu verknüpfen. Das soll jetzt größtenteils automatisiert und mit weniger Nutzerinteraktion funktionieren.


  1. 17:38

  2. 17:16

  3. 16:30

  4. 16:12

  5. 15:00

  6. 15:00

  7. 14:30

  8. 14:15