Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urteil: Galaxy Tab 10.1 ahmt…

Wenn schon unlauterer Wettbewerb, dann ja wohl von Apple!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn schon unlauterer Wettbewerb, dann ja wohl von Apple!

    Autor: rabatz 31.01.12 - 13:46

    Die Marktmonopolisierung von Apple ist also anscheinend OK. Aber ein Produkt auf den Markt bringen, welches anders aussieht, ein anderes OS hat und daher auch anders zu bedienen ist nur eben in der selben Liga spielt wie ein Apple Produkt ist also unlauterer Wettbewerb. Also dieses Rechtsverständnis kann ich nicht nachvollziehen.

  2. Re: Wenn schon unlauterer Wettbewerb, dann ja wohl von Apple!

    Autor: linuxuser1 31.01.12 - 13:49

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Marktmonopolisierung von Apple ist also anscheinend OK. Aber ein
    > Produkt auf den Markt bringen, welches anders aussieht, ein anderes OS hat
    > und daher auch anders zu bedienen ist nur eben in der selben Liga spielt
    > wie ein Apple Produkt ist also unlauterer Wettbewerb. Also dieses
    > Rechtsverständnis kann ich nicht nachvollziehen.


    Immer wird behauptet Apple hätte Monopole aber dem ist definitiv nicht so.

    Tabletmarkt ca. 60%
    Smartphonemarkt ca. 20-50% (je nach Land)
    Computermarkt ca. 10%

    Wo siehst du da ein Monopol?

  3. Re: Wenn schon unlauterer Wettbewerb, dann ja wohl von Apple!

    Autor: rabatz 31.01.12 - 13:51

    Nein sie haben keines, aber sie versuchen eines zu erlangen mit ihren weltweiten Klagen. Und auch dafür sollten sie mal eine auf die Nüsse bekommen.

  4. Re: Wenn schon unlauterer Wettbewerb, dann ja wohl von Apple!

    Autor: linuxuser1 31.01.12 - 13:53

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein sie haben keines, aber sie versuchen eines zu erlangen mit ihren
    > weltweiten Klagen. Und auch dafür sollten sie mal eine auf die Nüsse
    > bekommen.


    Selbst wenn Samsung nie Tablets verkauft hätte, hätte Apple kein Monopol.

  5. Re: Wenn schon unlauterer Wettbewerb, dann ja wohl von Apple!

    Autor: rabatz 31.01.12 - 13:53

    Samsung ist ja nicht der einzige der geklagt wurde.

  6. Re: Wenn schon unlauterer Wettbewerb, dann ja wohl von Apple!

    Autor: Tantalus 31.01.12 - 13:57

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer wird behauptet Apple hätte Monopole aber dem ist definitiv nicht so.
    >
    > Tabletmarkt ca. 60%
    > Smartphonemarkt ca. 20-50% (je nach Land)
    > Computermarkt ca. 10%
    >
    > Wo siehst du da ein Monopol?

    Monopol sicher nicht, marktbeherrschende Stellung dagegen durchaus. Wenn eine einzelne Firma 60% eines Marktes unter seiner Kontrolle hat, und sich die anderen 40% auf rund ein Dutzend Konkurrenten verteilt (Samsung, Archos, Google, Asus, HTC, Panasonic, HP, Viewsonic, Toshiba, Motorola etc), ist das definitiv eine marktbeherrschende Stellung.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  7. Re: Wenn schon unlauterer Wettbewerb, dann ja wohl von Apple!

    Autor: linuxuser1 31.01.12 - 15:03

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > linuxuser1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Immer wird behauptet Apple hätte Monopole aber dem ist definitiv nicht
    > so.
    > >
    > > Tabletmarkt ca. 60%
    > > Smartphonemarkt ca. 20-50% (je nach Land)
    > > Computermarkt ca. 10%
    > >
    > > Wo siehst du da ein Monopol?
    >
    > Monopol sicher nicht, marktbeherrschende Stellung dagegen durchaus. Wenn
    > eine einzelne Firma 60% eines Marktes unter seiner Kontrolle hat, und sich
    > die anderen 40% auf rund ein Dutzend Konkurrenten verteilt (Samsung,
    > Archos, Google, Asus, HTC, Panasonic, HP, Viewsonic, Toshiba, Motorola
    > etc), ist das definitiv eine marktbeherrschende Stellung.
    >
    > Gruß
    > Tantalus


    Eine Marktführerschaft haben sie ja aber kein Monopol. Das ist ein wichtiger Unterschied imho.

  8. dann eben "Quasi-Monopol"

    Autor: fratze123 31.01.12 - 15:40

    egal.

  9. Re: dann eben "Quasi-Monopol"

    Autor: linuxuser1 31.01.12 - 15:58

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > egal.


    Es ist auch kein Quasimonopol.

  10. Re: Wenn schon unlauterer Wettbewerb, dann ja wohl von Apple!

    Autor: Yeeeeeeeeha 31.01.12 - 17:08

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ein Produkt, welches anders aussieht, ein anderes OS hat
    > und daher auch anders zu bedienen ist nur eben in der selben Liga spielt

    Naja, darüber kann man sich jetzt streiten. Apple hat halt eine Sorte Tablet gebracht, die sich in Hardware wie Software eindeutig nicht an vorherigen Produkten orientiert hat. Seitdem kommen vor allem Tablets auf den Markt, die sich eindeutig am iPad orientieren. Die selbe Geschichte wie zuvor mit Smartphones.

    Nun ist das durchaus verständlich und legitim. Apple hat gezeigt wie ein erfolgreiches Smartphone und Tablet heutzutage auszusehen hat und der Rest ist mitgezogen.

    Was Samsung allerdings etwas hervorstechen lässt ist genau das, was im Urteil nun bestätigt wurde: Sie haben nicht versucht, ein "Tablet von Samsung" zu verkaufen, sondern ein "iPad auf dem Samsung anstatt Apple steht". Das fängt beim Verpackungsdesign an und hört beim Zubehör auf, das sich wesentlich stärker an den Gegenstücken von Apple orientiert als bei den Tablets der anderen Hersteller. Man hat das in der Vergangenheit auch bei Smartphones deutlich gesehen: Das Galaxy i9000 wurde lang hauptsächlich mit einem Screen beworben, der dem Homescreen des iPhone erstaunlich ähnelt (inkl. quadratischen, für Android eher ungewöhnlichen Icons), anstatt mit dem üblichen Widgets-und-Stuff-Android-Homescreen. Dabei unterscheidet sich Samsung halt auch von kopierenden Chinabuden, dass es ein gigantischer Konzern ist - der definitiv die Ressourcen für Eigenentwicklungen hätte.

    Diese Absicht kann man auch als Apple-Hater nicht gleich von der Hand weisen, wenn man bedenkt, wie asiatische Firmen funktionieren: Die möglichst genaue und gute Orientierung an einem erfolgreichen Produkt gilt dort nicht als unlauteres Kopieren, sondern als eine Art Ehrerbietung an das Original. Damit kommen westliche Firmen aber nicht zurecht - egal ob es nun Apple ist, Intel, Daimler oder sonstwer.


    Edith sagt:
    Gutes Beispiel: http://android.appstorm.net/wp-content/uploads/2011/04/Galaxy-S-vs-iPhone-3G.png
    Samsung sagt IMO nicht "Hey, wir haben ein tolles Smartphone, sowas hat kein anderer!", sondern "Hey, wenn du ein iPhone von Apple wolltest, kauf doch stattdessen eins von uns, ist das selbe, aber billiger!".

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.12 17:23 durch Yeeeeeeeeha.

  11. Re: Wenn schon unlauterer Wettbewerb, dann ja wohl von Apple!

    Autor: Benjamin_L 31.01.12 - 17:19

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Naja, darüber kann man sich jetzt streiten. Apple hat halt eine Sorte
    > Tablet gebracht, die sich in Hardware wie Software eindeutig nicht an
    > vorherigen Produkten orientiert hat.

    Das stimmt meines Wissens so nun nicht. Es gab diverse andere "flache Computer" mit Display und runden Ecken.

  12. Re: Wenn schon unlauterer Wettbewerb, dann ja wohl von Apple!

    Autor: Yeeeeeeeeha 01.02.12 - 01:14

    Benjamin_L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das stimmt meines Wissens so nun nicht. Es gab diverse andere "flache
    > Computer" mit Display und runden Ecken.

    Besonders flache Tablets mit minimalistischer Front und weitgehendem Verzicht auf externe Schnittstellen? Mit auf Apps und besonders einfache Bedienung reduziertem OS? ^^

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heitmann IT GmbH, Hamburg
  2. IcamSystems GmbH, Leipzig
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. Badischer Verlag GmbH & Co. KG, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. ab 399€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

  1. Mobilfunk: Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
    Mobilfunk
    Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen

    Die Telekom hat begriffen, dass ein Netzbetreiber allein 5G nicht finanzieren kann. Darum wird der Aufruf zur Zusammenarbeit ausgeweitet.

  2. Software: 15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab
    Software
    15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab

    In Eigenregie entwickelte ein Berliner Polizist eine Software, die seit 15 Jahren im Land Berlin eingesetzt wird. Das Problem: Das Programm stürzt häufig ab, und da der Beamte mittlerweile in Pension ist, sind Updates schwierig umsetzbar.

  3. Wübben-Stiftung: Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch
    Wübben-Stiftung
    Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch

    Kinder und Eltern sind für den Einsatz von IT in den Schulen, 50 Prozent der Lehrer und Schulleiter sind eher dagegen. Sie halten die digitale Bildung im Unterricht für überbewertet.


  1. 18:36

  2. 18:09

  3. 16:01

  4. 16:00

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:09

  8. 13:40