Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iCloud-Bug: iTunes Match streamt…

Als wäre sowas nicht klar gewesen....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Als wäre sowas nicht klar gewesen....

    Autor: SoniX 03.02.12 - 11:23

    Als wäre sowas nicht von Anfang an klar gewesen.

    Ich meine nun nicht das (beabsichtige oder unbeabsichtigte) Ersetzen von Texten, sondern das allgemeine Falschbehandeln von verschiedensten Musikstücken.

    Es ist doch klar, dass die Funktion niemals zu 100% funktionieren kann.
    Wie soll denn auch ein kurzes Stück/ein Hash eines Liedes mit 100% Genauigkeit in einer Datenbank gefunden werden? Dazu gibt es zuviele Lieder und noch viel mehr Abwandlungen derer.

    Da gibts einfach zuviele Unterschiede. War es Live oder von CD, war es die Ausgabe von vor 3 Jahren oder die Neuauflage von gestern, war es nun die Version mit scharfen oder harmlosen Texten? Woher soll die Datenbank das denn wissen?

    Für mich wäre es natürlich auch eine Qualitätsfrage. Da habe ich Zuhause ein perfekt selbst codiertes Musikstück und bekomme dann ein automatisch generiertes vom Server als Ersatz. Ne Danke, nicht mit mir.

    Also lieber vorher nachdenken, als nachher jammern ;-)

  2. Re: Als wäre sowas nicht klar gewesen....

    Autor: Stereo 03.02.12 - 11:28

    .... anhand der ID3-Tags, die man auch bei nicht- oder falscherkannten Tracks nachbearbeiten kann.

  3. Re: Als wäre sowas nicht klar gewesen....

    Autor: Netspy 03.02.12 - 11:31

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Es ist doch klar, dass die Funktion niemals zu 100% funktionieren kann.
    > Wie soll denn auch ein kurzes Stück/ein Hash eines Liedes mit 100%
    > Genauigkeit in einer Datenbank gefunden werden? Dazu gibt es zuviele Lieder
    > und noch viel mehr Abwandlungen derer.

    Genauso ist es. Da muss immer ein Kompromiss zwischen Genauigkeit und gewissen Unschärfen wegen Qualitätsunterschieden und leichten Abwandlungen des Titels gemacht werden.

    > Für mich wäre es natürlich auch eine Qualitätsfrage. Da habe ich Zuhause
    > ein perfekt selbst codiertes Musikstück und bekomme dann ein automatisch
    > generiertes vom Server als Ersatz. Ne Danke, nicht mit mir.

    iTunes Match ersetzt bei dir erst mal gar nichts - es sein denn, deine Titel liegen in einer schlechten Qualität vor. Hast du eine gleichwertige oder bessere Qualität lokal in deiner Musiksammlung, dann bleiben die Titel unangetastet.

  4. Re: Als wäre sowas nicht klar gewesen....

    Autor: Netspy 03.02.12 - 11:32

    Nur handelt es sich ja hier um die gleichen Titel und wenn die nicht unterschiedlich bezeichnet werden (bspw. einer als Radio Edition), dann sind auch die Tags gleich.

  5. Re: Als wäre sowas nicht klar gewesen....

    Autor: SoniX 03.02.12 - 11:33

    Aber die werden wohl beim "gleichen" Lied auch immer gleich lauten auch wenn es verschiedene Versionen sind.

  6. Re: Als wäre sowas nicht klar gewesen....

    Autor: SoniX 03.02.12 - 11:35

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > iTunes Match ersetzt bei dir erst mal gar nichts - es sein denn, deine
    > Titel liegen in einer schlechten Qualität vor. Hast du eine gleichwertige
    > oder bessere Qualität lokal in deiner Musiksammlung, dann bleiben die Titel
    > unangetastet.

    Hmm ja, habe ich mich wohl schlecht ausgedrückt. Bei einem Zuhause wird nichts ersetzt, stimmt. Man bekommt den Ersatz nur zu hören wenn man über iCloud hört.

  7. Re: Als wäre sowas nicht klar gewesen....

    Autor: Falkentavio 03.02.12 - 15:20

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber die werden wohl beim "gleichen" Lied auch immer gleich lauten auch
    > wenn es verschiedene Versionen sind.

    Nicht zwingend, wenn z.B. die entschärfte Version auf einem anderen Album liegt, als die scharfe Version. Oder gibt es ganze Alben als scharfe und entschärfte Version?

  8. Re: Als wäre sowas nicht klar gewesen....

    Autor: SoniX 03.02.12 - 22:29

    Ehrlich gesagt: keine Ahnung :)
    Bei meiner Musik hatte ich sowas noch nicht.

    Aber wenn ich mir den Saustall meiner ID Tags ansehe, wo ich schon etliche Stunden reingesteckt habe um diese irgendwie halbwegs vollständig und richtig zu bekommen, dann bin ich echt der Meinung dass man allein mit den tags kaum Lieder bestimmen kann.

    Mal ist n Interpret drin, dann ne Liednummer, dann Beides oder auch nichts. Mal gibts ein Jahr, mal keins, mal ein falsches. Mal wird von 0 weg gezählt, dann von 1, dann wieder von 01. Mal ist alles gross geschrieben, mal alles klein und manchmal ist es richtig. Mal ist es Gothic dann wieder Rock, mal ist es Techno dann wieder Hardcore. Ich hatte es sogar schon, dass die tags genau in der umgekehrten Reihenfolge vergeben wurden wie die Lieder auf der CD waren.

    Ich werde es wohl mein Leben nicht schaffen alle tags richtig zu stellen. Macht aber auch nichts, ich sortiere ganz altmodisch per Verzeichnis und Dateiname :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. eXXcellent solutions GmbH, Ulm, München, Stuttgart, Darmstadt, Berlin
  2. Landeshauptstadt Wiesbaden, Wiesbaden
  3. Voith Group, Heidenheim an der Brenz, York (USA), Sao Paulo (Brasilien), Västerås (Schweden)
  4. ENERCON GmbH, Emden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate Backup Plus Hub 8 TB für 149,00€, Toshiba 240-GB-SSD für 29,00€, Sandisk...
  2. 135,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. The Elder Scrolls Online: Elsweyr für 15,99€, Diablo 3 Battlechest für 17,49€, Iratus...
  4. 99,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  2. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  3. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

  1. Per Hubschrauber: US-Marine testet analoge Nachrichtenübermittlung
    Per Hubschrauber
    US-Marine testet analoge Nachrichtenübermittlung

    Wie übermittelt man eine Nachricht und stellt sicher, dass der Feind sie nicht mithört? Man lässt sie von einem fliegenden Boten ausliefern. Was vor 80 Jahren funktioniert hat, geht auch heute noch.

  2. LPDDR4X: Micron hat 16-GByte-Smartphone-Speicher
    LPDDR4X
    Micron hat 16-GByte-Smartphone-Speicher

    Mit neuester 10-nm-Technik für hohe Effizienz und Kapazität: Micron liefert 16-GBit-Chips für Smartphones aus. Damit sind Geräte mit 16 GByte LPDDR4X-Arbeitsspeicher möglich, zudem gibt es bei 8 GByte die Option, noch bis zu 256 GByte Flash-Speicher obendrauf zu packen.

  3. Crokage: Quelltexthilfe nutzt Millionen Antworten von Stack Overflow
    Crokage
    Quelltexthilfe nutzt Millionen Antworten von Stack Overflow

    "Wie deklariere ich eine Methode in Java?" Selbst Antworten auf einfache Fragen kann manche Quelltexthilfen überfordern. Das Machine-Learning-Programm Crokage soll das ändern und bezieht Stack Overflow mit ein. Die Software kann bereits ausprobiert werden.


  1. 15:43

  2. 13:30

  3. 13:00

  4. 12:30

  5. 12:02

  6. 11:55

  7. 11:45

  8. 11:33