Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iCloud-Bug: iTunes Match streamt…

Als wäre sowas nicht klar gewesen....

  1. Beitrag
  1. Thema

Als wäre sowas nicht klar gewesen....

Autor: SoniX 03.02.12 - 11:23

Als wäre sowas nicht von Anfang an klar gewesen.

Ich meine nun nicht das (beabsichtige oder unbeabsichtigte) Ersetzen von Texten, sondern das allgemeine Falschbehandeln von verschiedensten Musikstücken.

Es ist doch klar, dass die Funktion niemals zu 100% funktionieren kann.
Wie soll denn auch ein kurzes Stück/ein Hash eines Liedes mit 100% Genauigkeit in einer Datenbank gefunden werden? Dazu gibt es zuviele Lieder und noch viel mehr Abwandlungen derer.

Da gibts einfach zuviele Unterschiede. War es Live oder von CD, war es die Ausgabe von vor 3 Jahren oder die Neuauflage von gestern, war es nun die Version mit scharfen oder harmlosen Texten? Woher soll die Datenbank das denn wissen?

Für mich wäre es natürlich auch eine Qualitätsfrage. Da habe ich Zuhause ein perfekt selbst codiertes Musikstück und bekomme dann ein automatisch generiertes vom Server als Ersatz. Ne Danke, nicht mit mir.

Also lieber vorher nachdenken, als nachher jammern ;-)


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Als wäre sowas nicht klar gewesen....

SoniX | 03.02.12 - 11:23
 

Re: Als wäre sowas nicht klar gewesen....

Stereo | 03.02.12 - 11:28
 

Re: Als wäre sowas nicht klar gewesen....

Netspy | 03.02.12 - 11:32
 

Re: Als wäre sowas nicht klar gewesen....

SoniX | 03.02.12 - 11:33
 

Re: Als wäre sowas nicht klar gewesen....

Falkentavio | 03.02.12 - 15:20
 

Re: Als wäre sowas nicht klar gewesen....

SoniX | 03.02.12 - 22:29
 

Re: Als wäre sowas nicht klar gewesen....

Netspy | 03.02.12 - 11:31
 

Re: Als wäre sowas nicht klar gewesen....

SoniX | 03.02.12 - 11:35

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Unternehmercoach GmbH, Eschbach
  3. Technische Universität München, München
  4. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch GOTY XBO für 15€ und Blu-ray-Angebote)
  2. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 129,85€ + Versand)
  3. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  4. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Disney: Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück
    Disney
    Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück

    Ewan McGregor selbst hat es auf der Messe D23 Expo bestätigt: Er wird als Obi Wan Kenobi in der Star-Wars-Serie Kenobi zu sehen sein. Disney will den Drehstart für das Jahr 2020 ansetzen.

  2. Spielebranche: SAP analysiert E-Sportler
    Spielebranche
    SAP analysiert E-Sportler

    Gamescom 2019 Zwischen Microsoft mit der Xbox und Bethesda mit Doom Eternal in Halle 8 ist SAP mit einem eigenen Stand auf der Spielemesse vertreten. Golem.de hat sich einmal angeschaut, was das Softwarehaus dort macht.

  3. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.


  1. 10:51

  2. 10:27

  3. 18:00

  4. 18:00

  5. 17:41

  6. 16:34

  7. 15:44

  8. 14:42