1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Kingdoms of Amalur Reckoning: MMO…

Zielgruppe?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zielgruppe?

    Autor: CaptainDread 07.02.12 - 19:29

    Also wenn ich ein Gutes offline RPG spielen will dann doch lieber Skyrim oder Mass Effect.
    Naja und online gibt es ja immernoch TOR welches mit jedem Patch besser wird.

  2. Re: Zielgruppe?

    Autor: Altruistischer Misanthrop 07.02.12 - 20:03

    ich werd es mir auf jeden Fall ansehen. Die nicht-lineare, epische Geschichte ist eigentlich genau das was ich gerne mal wieder hätte.

    ME und Co. sind mir persönlich zu linear und zu vorhersehbar. Hier gefällt mir nur das Questsystem nicht bzw. wieso muss es überhaupt immer Quests geben?

    Ne richtige RPG-Sandbox wäre mal schön. Mal sehen.

  3. Re: Zielgruppe?

    Autor: benji83 07.02.12 - 20:07

    WoW Spieler evtl.

    Hab vor kurzem mal meinen Account kostenlos für eine Woche wieder mal freigeschaltet. Wenn ich das richtig verstanden habe, haben die Jungs und Mädels jetzt für ein knappes 3/4 Jahr (bis zur nächsten Erweiterung) genau einen Raid (in 3 Schwierigkeitsstufen:Grenzdebil, leicht, schwer) und 3 5er Dungeons (die wohl schon beim Release weit unter dem getuned waren was der Durchschnitt so an Ausrüstung hatte). Achja und alte Raids farmen um seine Ausrüstung so aussehen zu lassen wie damals als diese noch aufwändiger designed wurde. Es gibt offizielle Aussagen das bis zum nächsten Update kein neuer Content kommen soll (und der wird dann ... diskutabel ... wtf Pandas die heilend durch den Raid rollen(!), Haustier Pokemonkämpfe, etc)

    Die Welten von Azeroth sind zum Großteil schon jetzt trostlos und leer (bis auf die Mitspieler in den serverübergreifenden Tools die dank dem niedrigen "Schwierigkeits"grad und der damit nicht vorhandenen Kommunikation genauso gut Bots/NPCs sein könnten) und anstatt die Gegner knackig aber dafür mehr EP geben zu lassen kann man alles two Hitten (ausser man farmt sich mit einem 85er Levelausrüstung, dann one-Hitten).

    Als ehemaliger WoW Spieler hab ich sogar ein gewisses Interesse an diesem Spiel, kommt dann aber hauptsächlich auf dem Schwierigkeitsgrad an. Ich warte mal einfach ab, hab ja noch BG1+2,PS:T, IWD 1 (evtl bald noch 2), und ToEE hier rumfliegen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.02.12 20:14 durch benji83.

  4. Re: Zielgruppe?

    Autor: Muhaha 07.02.12 - 20:10

    Altruistischer Misanthrop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich werd es mir auf jeden Fall ansehen. Die nicht-lineare, epische
    > Geschichte ist eigentlich genau das was ich gerne mal wieder hätte.

    Dann schau Dir das Spiel bitte an BEVOR Du Geld ausgibst, denn episch ist an diesem Teil nichts. Das Spiel ist ein nettes Hack & Slay a la Diablo, aber nicht einmal ansatzweise mit einem story-lastigen Rollenspiel zu vergleichen.

    Da führt das Marketing des Publishers die Leute gezielt in die Irre, weil man am Skyrum-Boom mitprofitieren möchte, anstatt das Spiel klar als D3-Alternative aufzubauen, bevor D3 erscheint.

  5. Re: Zielgruppe?

    Autor: Wolf als Gast 07.02.12 - 20:14

    gutes Rollenspiel und dann Skyrim und Mass Effect auflisten.
    Die Spiel sind ja ganz ok, ich habe beide durch gespielt, aber gute Rollenspiele sind sie nicht.

    Kingdoms of Amalur hat ein gutes Kampfsystem. Hat in der Demo sehr viel Spaß gemacht und daher hab ich es auch gekauft. Muss nur bis morgen Nacht warten.

  6. Re: Zielgruppe?

    Autor: Wolf als Gast 07.02.12 - 20:15

    und du weißt das genau woher?
    Die Demo hatte einige Quest und man folgte auch Questhandlungssträngen.

  7. Re: Zielgruppe?

    Autor: Muhaha 07.02.12 - 20:22

    Wolf als Gast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und du weißt das genau woher?

    Aus einigen Reviews, die alle übereinstiiemdn sagten, dass es sich hier um ein ordentliches Action-RPG handelt, man sich aber vom Marketing nicht in die Irre führen darf.

    > Die Demo hatte einige Quest und man folgte auch Questhandlungssträngen.

    Diablo und andere Hack&Slays hatten das auch. Macht aus ihnen aber noch lange keine epischen Rollenspiele. Darunter verstehe ich Spiele wie Baldurs Gate, Drakensang oder die Elder Scrolls-Serie.

  8. Re: Zielgruppe?

    Autor: benji83 07.02.12 - 20:24

    >keine epischen Rollenspiele
    "Lila ist das neue Grau"
    Stichwort Reizüberflutung.

  9. Re: Zielgruppe?

    Autor: Altruistischer Misanthrop 07.02.12 - 20:33

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Altruistischer Misanthrop schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich werd es mir auf jeden Fall ansehen. Die nicht-lineare, epische
    > > Geschichte ist eigentlich genau das was ich gerne mal wieder hätte.
    >
    > Dann schau Dir das Spiel bitte an BEVOR Du Geld ausgibst

    Das halte ich immer so. Skyrim war eine Ausnahme, da ich es von meiner Liebsten zu Weihnachten geschenkt bekommen habe. Ansonsten kaufe ich immer erst für <20¤, seit Jahren.

    Zuviele Fehlkäufe in der Jugendzeit ;) Aus Fehlern lernt man oder man krepiert irgendwann an ihnen.

  10. Re: Zielgruppe?

    Autor: huckepack 07.02.12 - 20:40

    Ich finds ja schon prima, dass es ne Demo vor dem Release gab. Mir selber hat die Demo gut gefallen und ich denke ich werde mir das Spiel kaufen.

    Mich hat das Spiel auch sehr an Fable erinnert. Die Welt in Amalur ist natürlich viel größer und freier, aber Artwork und Kampfsystem erinnern an Fable. Allerdings ist das Amalur Kampfsystem etwas flotter.

  11. Re: Zielgruppe?

    Autor: TTX 08.02.12 - 09:20

    Ich finde es ebenfalls nicht schlecht, sehr schön ist vor allem das alle Dialoge gesprochen sind und man somit nicht endlose Antworten durchlesen muss, da kann sich so manches Spiel eine dicke Scheibe abschneiden. Das Game macht mir auf jeden Fall schon mal Spaß, wie sich das weiter verläuft wird man dann ja sehen, aber so schlecht wie man hier vorgibt, ist es gar nicht.

  12. Re: Zielgruppe?

    Autor: Altruistischer Misanthrop 08.02.12 - 10:00

    TTX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es ebenfalls nicht schlecht, sehr schön ist vor allem das alle
    > Dialoge gesprochen sind und man somit nicht endlose Antworten durchlesen
    > muss, da kann sich so manches Spiel eine dicke Scheibe abschneiden.

    Geschmack. Das ist zum Beispiel eine Entwicklung die mir weniger gefällt, einfach weil ich viel lieber lese als diesen (auch im Originalton) oft monotonen Dialogen zuzuhören.

  13. Re: Zielgruppe?

    Autor: Anonymer Nutzer 08.02.12 - 10:37

    Das mit Tor meinst du doch nicht im ernst ?
    Es hat tolle Grafik dann höhrt es aber auf und Bioware hat jden Noob fehler gemacht den man in einen MMO machen kann und jetzt auch noch den Supercheat da man vieles dürch einen cheat freischalten kann und was macht BIOWARE jeden Beitrag im SWTOR Forum löschen :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CAREL Deutschland GmbH, Gelnhausen
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Mecklenburgische VERSICHERUNGSGRUPPE, Süd-/Ostdeutschland (Home-Office)
  4. betzemeier automotive software GmbH & Co. KG, Minden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Kolink Big Chungus UNIT Edition ARGB Showcase PC-Gehäuse zu gewinnen
  2. (u. a. Hunting Simulator 2 für 21€, Tom Clancy's The Division - Gold Edition für 14,99€, LEGO...
  3. (u. a. Kopfhörer & Gaming-Zubehör günstiger, Die Eiskönigin 2 auf Prime Video kaufen für 3...
  4. (u. a. Cooler Master MasterBox MB311L ARGB PC-Gehäuse für 43,32€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
    No One Lives Forever
    Ein Retrogamer stirbt nie

    Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
    Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

    1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
    2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
    3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

    Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
    Made in USA
    Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

    Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
    Eine Recherche von Achim Sawall

    1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus